Neuer Beitrag

MelE

vor 2 Jahren

(13)

"Der Killer hat das letzte Wort" ist ein anderer Thriller als erwartet und wirkt eher auf psychologischer Ebene auf den Leser ein, da haarklein das Leben eines Killers beleuchtet wird. Es hat schon eine gewisse Spannung, wenn man den Beruf des Killers genauer unter die Lupe nimmt, denn dieses wird ausführlich beleuchtet und zeigt echte Skrupellosigkeit. Der Beruf des Killers ist einsam, denn man würde nicht nur sich in Gefahr bringen, sondern auch die Menschen, die man liebt. 


Frank MacLeod war der beste seines Fachs, aber durch sein persönliches Versagens eines Auftrages, zeigt sich, dass er ausgedient hat. Frank weiß genau, was nun geschehen wird und plant dieses präzise und lässt dadurch nicht nur mir den Atem stocken. Gedankengänge und Begebenheiten werden haarklein wiedergegeben, Dies führt zwar nicht dazu, dass ich mich gelangweilt habe, dennoch fehlte mir der Kick, den ein Thriller eigentlich auslösen müsste. Wirklichen Thrill wirst du also nicht erleben, obwohl die Story insgesamt super verpackt wurde, Trotzdem finde ich es ein klein wenig enttäuschend, dass dieser Roman in die Genre Thriller gepackt wurde und dieses eigentlich nicht verdient hat. Natürlich ist auf der psychologischen Ebene einiges zu erwarten, da der Beruf des Killers wunderbar dargestellt wurde und mir bewusst macht, dass ich andere Wege einschlagen muss, da mir die Skrupellosigkeit fehlt. Wer zuviel denkt macht Fehler und dieses bricht auch Frank MacLeod das Genick. Er ist raus aus dem Job und muss sich nun überlegen wie es weitergeht. Manchmal werden einem auch Entscheidungen abgenommen und da Frank weiß, wie der Hase läuft, hat er Zeit sich vorzubereiten.


Ein rotes Cover, ein aussagekräftiger Titel und ein Klappentext, der mich genügend ansprach, um das Buch lesen zu wollen. Es handelt sich hier um eine Trilogie, die aber unabhängig voneinander gelesen werden kann. Auf den ersten Band wird zwar hin und wieder ein Blick geworfen, ist aber nicht verwirrend, sondern hilfreich, um den Beruf des Killers einen noch besseren Rahmen zu liefern.


Der unvermeidliche Tod des Lewis Winter


Der Killer hat das letzte Wort


Die letzte Rache des Callum MacLean - erscheint Frühjahr 2016



Von mir 4 Sterne und eine Leseempfehlung, mit dem kleinen Hinweis, sich bewusst zu sein, dass Thriller nicht immer Thriller ist. In "Der Killer hat das letzte Wort" treffen wir auf eine solide und gut aufgebaute Story, die zwar nicht 100% mitreißen kann, dennoch unterhaltsam ist. Wer sich darauf einlassen kann, wird sich wohlfühlen und sicherlich auch hier und da begeistert sein.

Autor: Malcolm MacKay
Buch: Der Killer hat das letzte Wort
Neuer Beitrag