Malinda Lo

 3.3 Sterne bei 245 Bewertungen
Autor von Ash, Huntress und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Malinda Lo

Cover des Buches Ash9780316040105

Ash

 (239)
Erschienen am 07.12.2010
Cover des Buches Huntress9780316039994

Huntress

 (2)
Erschienen am 12.06.2012
Cover des Buches Adaptation9781444917949

Adaptation

 (1)
Erschienen am 03.04.2014
Cover des Buches A Line in the Dark9780735227422

A Line in the Dark

 (0)
Erschienen am 17.10.2017
Cover des Buches Inheritance9780316197991

Inheritance

 (0)
Erschienen am 16.09.2014
Cover des Buches AshB00NTPB8ZY

Ash

 (1)
Erschienen am 17.12.2013
Cover des Buches HuntressB00NTQR1VS

Huntress

 (1)
Erschienen am 17.12.2013

Neue Rezensionen zu Malinda Lo

Neu

Rezension zu "Ash" von Malinda Lo

Leider sehr erzwungen
Kagalivor 5 Monaten

Lange habe ich diese Rezension vor mir hergeschoben, da ich zunächst nicht wusste, was ich schreiben soll. Zunächst sei gesagt, ich hab es nicht geschafft das komplette Buch zu lesen, immer wieder habe ich, teilweise sogar recht große, Passagen übersprungen. Woran lag es also ?

Lag es an der Idee?
Nein, an sich nicht. Ash ist quasi ein modernes Aschenputtel, wobei modern auch nicht das richtige Wort ist, da das Setting, typisch Märchen, mitteralterlich angelegt ist. Dabei lehnt sich die Geschichte jedoch nicht all zu sehr an das Märchen an, es ist also keine einfache Neuerzählung, sondern vielmehr eine ganz eigene Handlung, die eben Aspekte aus dem Aschenputtelmärchen besitzt.


Lag es an der Handlung?
Bedingt. Während der Anfang noch stark an das Märchen erinnert: Vater stirbt, böse Stiefmutter, böse Stiefschwestern, entfernt die Handlung sich später immer mehr von Aschenputtel. Das ist auch nicht schlecht, im Gegenteil. Ich fand es gut, dass Aschenputtel/Asch sich nicht für den Prinzen entscheidet. Frau Lo legt sogar noch einen drauf und lässt ihre Heldin sich für die Jägerin entscheiden. Einen großen Pluspunkt für Diversität also.
Leider hatte ich nicht das Gefühl, der Liebesgeschichte wirklich folgen zu können. Die Emotionen von Ash und der Jägerin, aber auch von den anderen Charakteren erreichten mich einfach nicht. Alles blieb recht unnahbar und oberflächlich. Hinzu kommt, dass ich das Buch, obwohl es ja nun nicht sehr lang ist, an manchen Stellen als ziemlich langweilig empfand. Vielleicht lag das aber auch an dem Schreibstil. Womit wir bei der dritten frage kommen:

Lag es am Schreibstil?

Ja. Der Schreibstil wirkte auf mich bemüht um Märchenatmosphäre, wobei dies nicht wirklich gelungen ist. Anstatt wie im Märchen gebannt der Geschichte zu folgen und mit der Heldin mitzufiebern, hatte ich eher das Gefühl über der Handlung zu schweben und alles nur aus mehreren Metern Entfernung beobachten zu können. Ich bekam absolut kein Gefühl für Ash oder die anderen Charaktere und das war das, was mich so massiv gestört hat.


Fazit:

Die Idee um Ash hätte wirklich Potenzial gehabt, wenn die Handlung ausgereifter gewesen wäre und der Schreibstil anstatt eine bestimmte Atmosphäre erzwingen zu wollen, sich mehr mit den Gefühlen und Gedanken der einzelnen Personen beschäftigt hätte.


Diese und andere Rezensionen (mit zusätzlichem Coververgleich Deutsch/Original) findet ihr auch auf Miss Page-Turner



Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Ash" von Malinda Lo

Wunderschöne Märchenadaption von Aschenputtel
Aleshaneevor einem Jahr

Ich bin zufällig über das Buch durch das ungewöhnliche, aber irgendwie auch schöne Cover gestolpert. Den Titel "Ash" mochte ich auch sofort, da man es direkt mit dem Märchen Aschenputtel verbindet - und ich solche Adaptionen sehr gerne mag.

Die Autorin knüpft auch in vielen Details an wichtige Elemente an, macht aber gleichzeitig auch was ganz eigenes daraus. Sie hat einen wirklich bezaubernden und verschlungenen Schreibstil, der trotzdem sehr schön und flüssig zu lesen war. Dabei kreiert sie auf sehr ruhige Art eine leicht düstere und ja, auch traurige Atmosphäre, denn wir wissen ja alle wie sehr die Protagonistin unter der Stiefmutter und ihren Stiefschwestern zu leiden hat.
Das Dorf, in dem Aisling, bzw. Ash, aufwächst, liegt nah an den nördlichen Wäldern des Landes und ist noch tief mit der dort verborgenen Magie verbunden. Die Menschen glauben an Feenmänner, Hexen, Ungeheuer und Rituale um das Böse abzuwehren, während tief im Süden in der Nähe des Königshofs das alles als Aberglaube abgetan wird.
Hier wird auch nochmal eine Brücke geschlagen zu Märchen allgemein, die immer mehr in Vergessenheit geraten, aber von einigen durch das Erzählen in Erinnerung gerufen und weitergegeben werden. Ich fand sehr schön, dass ein paar dieser kleinen Sagen auch direkt in der Geschichte von verschiedenen Figuren erzählt werden.

Märchen an sich sind ja immer recht kurz und die Autorin hat es meiner Ansicht nach wunderbar ausgeschmückt und mit neuen Ideen ausstaffiert, die mit der irischen Mythologie zusammenhängen. Diese werden wirklich wunderschön beschrieben und auf ganz individuelle Art lebendig gemacht, die einem zum Teil Gänsehaut bescheren aber eben auch verzaubern können.

Sehr interessant war auch, dass man, obwohl man ja den Verlauf des Märchens kennt, man nicht wirklich weiß wie das ganze ausgehen wird. Natürlich hatte ich eine Ahnung, war mir aber nie sicher, wie sie es letztendlich auflösen würde und war dann überrascht über das besondere Ende.

Wie schon erwähnt ist das Erzähltempo ruhig, dafür aber auch sehr intensiv und man spürt, wie sehr sich Ashs Leben verändert und was sie alles durchleiden muss. Ich hab sehr mit ihr mitfühlen können und konnte beim Lesen völlig in diese wundervolle und düstere Märchenwelt eintauchen.

4.5 Sterne von mir

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Ash" von Malinda Lo

Aus der Asche zur Illusion ...
klaudia96vor 2 Jahren

Inhalt

Von früher Kindheit an ist Ash mit den Geschichten aufgewachsen, die sich um Faeries, Hexen und die Jägerinnen des Königs drehen. Und aus allen hat sie die Moral mitgenommen, wertvolle Lektionen, die ihr Leben erleichtern sollen. Doch als Ashs Eltern sterben und sie bei einer unliebsamen Stiefmutter die Schulden ihres Vaters abbezahlen sollen, wächst ihr Verlangen, dem wunderschönen Sidhean in den Wald zu folgen. Nur eine Person kann den Zauber durchbrechen und Ash wieder zurück an ihre menschliche Welt binden …

Meine Bewertung

„Ash“ war nur als kleiner Read für zwischendurch geplant, da ich gerade in meinen anderen Büchern nicht weiterkomme. Es wurde mir schon vor längerer Zeit empfohlen, da es auch LGBT-Themen behandelt, aber sich nicht großartig um ein Coming Out dreht, sondern dieses in ein Fantasy-Setting einarbeitet. Daher war ich sehr gespannt, was mich erwartet. Allerdings hat mich das Buch etwas zwiegespalten hinterlassen.

Mir fiel es an einigen Stellen leider sehr schwer, dem Verlauf der Geschichte zu folgen, zumal es einige Zeitsprünge gibt, die es nicht einfacher machen. Letztendlich hatte ich keine Ahnung, wie alt Ash nun eigentlich ist, und auch ihr Verhalten hat keinen richtigen Schluss darauf zugelassen. Dazu muss ich sagen, dass mir das Tempo zeitweilig etwas seltsam vorkam, mal passiert auf 50 Seiten genug, um 200 zu füllen, mal zieht es sich extrem, weil Nebenstränge aufgemacht werden, die gar nicht weiter relevant sind.

Was mir allerdings gut gefallen hat, war das Worldbuilding an dieser Stelle. Es ist nicht wahnsinnig riesig, aber man bekommt einen guten Eindruck von der Umgebung, den Mythen und Legenden, und vor allem von der Haltung der Menschen. König, Königin und Prinz spielen dabei aber eher eine kleinere Rolle, richtig schön fand ich eher die Welt der Faeries, die in diesem Buch etwas brutaler sind und eher an alte irische Legenden angelehnt. Sidhean bildet da eine kleine Ausnahme, die allerdings gut begründet ist, und auch seine Reaktionen konnte ich gut nachvollziehen, obwohl ich mir gerade am Ende auch von seiner Seite aus mehr Explosionsfaktor gewünscht hätte.

Zu Ash hatte ich an manchen Stellen eine recht enge Bindung und dachte, ich würde ihren Charakter endlich verstehen, dann wiederum wurde sie mir doch wieder fremd. Eine richtige Motivation habe ich bei ihr nur selten feststellen können, ihr fehlte ein wenig der Antrieb, weshalb ich auch das Gefühl hatte, dass die Geschichte oft nur vor sich hin plätscherte. Vor allem Ashs Emtionen und ihre Liebe hätte ich mir noch besser ausgearbeitet gewünscht. Die Jägerin hingegen fand ich richtig toll, auch wenn sie erst sehr spät in der Geschichte aufgetaucht ist. Dafür war die Storyline rund um die zwei sehr gut gesponnen und ich hätte doch gern mehr davon gehabt. Ansonsten kamen mir die Charaktere aber eher flach und eindimensional vor, sie alle hatten ihre paar Charaktereigenschaften, aber überrascht hat mich außer Sidhean keiner.

Die Geschichten in der Geschichte waren mir eigentlich das Liebste am Buch – ich mag diese Art, den Glauben der Menschen zu zeigen und ihre Legenden zu veranschaulichen. Außerdem fand ich den Schreibstil auf weiten Strecken sehr beeindruckend, denn er ließ sich trotz teilweise sehr ausführlicher Beschreibungen gut lesen und hat mich die Welt sehr gut sehen können. Auch die Referenzen zu Cinderella fand ich gut eingebettet, es ist keine reine Nacherzählung und hat sich gut mit dem fantastischen Anteil der Geschichte vermischt, sodass etwas völlig Eigenes entstanden ist.

Alles in allem war „Ash“ für mich eine gute Geschichte mit einigen Schwächen. Man darf nicht den phänomenalen Hit schlechthin erwarten, aber für ein paar Stunden Lesevergnügen hat es durchaus gereicht. Es war auch etwas Frisches und Neues drin verwoben, was ich sehr gern hatte, wobei ich das Gefühl hatte, dass es dem Buch manchmal noch an handwerklichem Geschick und Charakterentwicklung fehlte. Trotzdem konnte es mich zum Großteil unterhalten.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 457 Bibliotheken

auf 90 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks