Neuer Beitrag

Engelmel

vor 4 Monaten

(5)

Inhalt: Bernhard mag am Anfang so gar nicht mit seinem Nachbarn  Dagobert auskommen. Als er ihn eines Tages in seiner recht verschrobenen eigensinnigen Rat darauf anspricht - erwacht er plötzlich im Krankenhaus.  Neben ihm Dagobert, der sich um ihn kümmert. Allein durch diese Tatsache erwacht auch in Bernhard ein Beschützerinstinkt. Nach ein paar Tagen verschwindet Dagobert spurlos,  in seinem Haus wird eingebrochen, es scheinen ihm Gangster auf den Fersen zu sein. In Bernhard erwacht der Spürsinn ... Gemeinsam mit ihm bis dahin noch fremden Personen macht er sich auf Fährtensuche. Dabei wandelt er sich selbst ebenfalls. Doch was sie bei der Klärung von Dagoberts  Verschwinden herausfinden ist nicht nur kriminell ....
Fazit: Das Cover passt gut zum Buch, wirkt es doch schon beim Betrachten wie einsame Gegend.  Man kann sich gut vorstellen, dass hier Dinge geschehen könnten,  die andere nicht gleich mitbekommen. Das Buch ist gut geschrieben, jedoch fehlen mir persönlich zeitweise weitere Details,  die das Ganze hätten weiter ausschmücken können. Die Protagonisten sind gut beschrieben und umrissen. 

Autor: Malte Klingenhäger
Buch: Nachbar Einsam
Neuer Beitrag