Malte Willberg Glaslotfügen von Festoxid-Brennstoffzellen durch Laseraufschmelzung

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glaslotfügen von Festoxid-Brennstoffzellen durch Laseraufschmelzung“ von Malte Willberg

Planare Festoxid-Brennstoffzellen (Solid Oxide Fuel Cells, SOFCs) werden in der Regel mit
Glaslot abgedichtet. Die Anforderungen an das Dichtungsmaterial umfassen elektrische Isolation
(da gegenpolige Elektroden verbunden werden), mechanische Stabilität bei Betriebstemperatur
(800 °C), sowie während des Aufheizens und Abkühlens auf Raumtemperatur, und
in dem Zusammenhang eine Anpassung des Wärmeausdehnungskoeffizienten an den der zu
fügenden Materialien (speziell entwickelter Chromhaltiger Stahl, sowie die SOFC). Glaslot hat
sich als Dichtungsmaterial durchgesetzt, da es die Anforderungen bisher am besten erfüllt. Die
Fügung von SOFCs erfolgt im Ofen, wobei die Fügetemperaturen nicht wesentlich höher als die
Betriebstemperatur der SOFC sein dürfen, da sonst die SOFC beschädigt werden würde. Das
schränkt die Auswahl an Glasloten ein. Zudem ist die Ofenfügung sehr zeitaufwendig. Im Hinblick
auf eine wirtschaftliche Produktion wurde die Anwendung eines Lasers als Wärmequelle
für eine erfolgreiche Fügung untersucht. Dies fand mit Hinblick auf eine Industrialisierung der
Brennstoffzelle statt, im Rahmen eines EU-Projektes zur Entwicklung von MMLCR=SOFCs
(Working towards Mass Manufactured, Low Cost and Robust Solid Oxide Fuel Cell stacks; Entwicklung
massengefertigter, billiger und widerstandsfähiger Festoxid-Brennstoffzellen-Stacks).
Die Laserfügung kann exklusive Vorbereitung theoretisch in wenigen Minuten erfolgen und hat
dadurch das Potential, weitaus billiger zu sein. Im Rahmen der Promotion wurde untersucht,
wie eine Fügung mit dem Laser umgesetzt werden kann, sodass die Qualität des Fügeergebnisses
der der Ofenfügung entspricht. Das dabei eingesetzte Glaslot muss nicht dasselbe
sein, wie das bei der klassischen Fügung. So können mit dem Laser höhere Fügetemperaturen
erreicht werden, ohne die Bestandteile der Brennstoffzelle thermisch zu belasten. Auf diese
Weise können Glaslote mit höheren Transformationstemperaturen verwendet werden. Solche
Gläser können bessere Eigenschaften in Bezug auf andere Anforderungen haben. Die Fügung
von Glaslot mit Stahl wurde erfolgreich umgesetzt. Die Geometrie des zu fügenden Rahmens
einer SOFC stellt jedoch eine große Herausforderung dar, da die Benetzung durch das flüssige
Glaslot kaum zu gewährleisten ist. Eine erfolgreiche Fügung mit dem Laser setzt voraus, dass
dickere Stahlplatten von mindestens 1 mm verwendet werden, gegenüber den 0.3 mm dicken
Platten für die Massenproduktion

Stöbern in Sachbuch

Entlang den Gräben

Intensiv, dicht und multiperspektiv. Ein beeindruckendes Buch!

101844

Fuck Beauty!

Gute Ergänzung zum Film "Embrace - Du bist schön"

VeraHoehne

Lass uns über Style reden

All about style - Michalsky

sternenstaubhh

Meine Nachmittage mit Eva

zu wenig Erzählung von Eva

kidcat283

Unterwegs in Nordkorea

Es ist ein Reiseführer, das muss einem klar sein. Kritisches erfährt man hier nicht.

LillySj

„Die RAF hat euch lieb“

Spannend und sehr unterhaltsam...

Vielhaber_Juergen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks