Winterzauber in Paris

von Mandy Baggot 
4,0 Sterne bei82 Bewertungen
Winterzauber in Paris
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (62):
JasminWinters avatar

„Winterzauber in Paris“ ist eine wundervolle Weihnachtsgeschichte mit Höhen und Tiefen.

Kritisch (4):
Freyheits avatar

Mich langweilte das Buch.Sicher war die Vergangenheit der Protagonistin traumatisch, aber dass will ich zur Weihnachtszeit nicht lesen.

Alle 82 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Winterzauber in Paris"

Warmherzig, winterlich, wundervoll. Der neue Weihnachtsbestseller von Mandy Baggot.

Ava und ihre beste Freundin landen genau zur richtigen Zeit in Paris: Der erste Schnee fällt, der Eiffelturm erstrahlt in goldenem Licht, und der Duft von Zimt liegt in der Luft. Die beiden Freundinnen sind nicht ohne Grund in der Stadt der Liebe. Ava braucht nach einer hässlichen Trennung Ablenkung. Und was ist da besser als Pariser Weihnachtsmärkte, Spaziergänge an der Seine und warmes Pain au Chocolat? Gerade als Ava glaubt, dass sie gar keine Männer im Leben braucht, begegnet sie dem geheimnisvollen Fotografen Julien. Sein französischer Akzent, seine haselnussbraunen Augen – und um Ava ist es geschehen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442487066
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:450 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:16.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne26
  • 4 Sterne36
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    JasminWinters avatar
    JasminWintervor einem Monat
    Kurzmeinung: „Winterzauber in Paris“ ist eine wundervolle Weihnachtsgeschichte mit Höhen und Tiefen.
    Winterzauber ...

    „Winterzauber in Paris“ ist der erste Roman, den ich von Mandy Beggan gelesen habe und ihre nächsten werden ganz schnell folgen. Ich liebe solche Geschichten, in denen ich abtauchen kann und alles um mich herum vergesse.

    Cover
    Das Cover hat mich sofort verzaubert und ich hatte richtig Lust mich an Weihnachten mit meinem Mann in den Zug zu setzen, um nach Paris zu fahren. Es passt einfach perfekt zum Inhalt der Geschichte und die Farben sind wunderschön gewählt.

    Meine Meinung:
    In dieser Geschichte geht es um Ava, die der Liebe und vor allem den Männern abgeschworen hat, nach dem sie ihren Freund beim Fremdgehen erwischt hat. Zutiefst verletzt nimmt sie Veränderungen vor und die erste Veränderung, die folgt, waren ihre Haare. Alles andere wollte sie nach und nach in ihrem Leben ändern. Doch ihre beste Freundin Debs kommt schon mit der nächsten Idee um die Ecke und so fahren die zwei Freundinnen kurzentschlossen nach Paris aber nicht nur aus Spaß, sondern auch um für einen Artikel zu Recherchieren.

    Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Ava und Julien, die sich in Paris durch einen Zufall begegnen.

    Julien lebt in Paris und ist Fotograf und auch er hat ein Päckchen zu tragen. Seine Schwester ist auf tragische weiße ums Leben gekommen und seit diesem Tag steckt er in einer Krise und kämpft Tag für Tag gegen diesen Schmerz, der nun in seinem Herzen feststeckt. Ich habe sehr oft mit ihm mitgelitten.

    Ich möchte Ava vom ersten Moment an und ich konnte sie mir sehr gut mit ihren kurzen blonden haaren vorstellen. Beide gehen in dieser Geschichte auf ihre eigene weiße mit ihrem Schmerz, Enttäuschung und Wut um.

    Ich habe beide vom ersten Moment an in mein Herz geschlossen, die Autorin hat hier wirklich wundervolle Charaktere gezaubert.

    „Winterzauber in Paris“ ist eine wundervolle Weihnachtsgeschichte mit Höhen und Tiefen, sie berührt und nimmt einen vom ersten Moment an gefangen. Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Liz-liebt-buechers avatar
    Liz-liebt-buechervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Traumhaftes Cover, was einfach Stimmung macht
    Konnte mich nicht vollkommen überzeugen

    Also zunächst muss ich sagen, dass dieses Cover traumhaft schön ist und wenn es Sterne fürs Design geben würde bekäm das Buch von mir volle Punktzahl. Immer wieder entdeckt man etwas auf dem Cover und an sich wirkt es authentisch und einladend. Die Geschichte gefiel mir an sich gar nicht so gut, weil es für mich sehr langgezogen war. Bevor die Protagonisten etwas unternehmen wusste man schon, wie es ausgehen wird. Das finde ich sehr schade, denn ansonsten ist dieses Buch perfekt geeignet für die kalte Jahreszeit. Es bringt sofort in weihnachtliche bzw. winterliche Stimmung. 
    Daher gebe ich 3 von 5 Sternen, weil mir etwas mehr Überraschung gefallen hätte und das schmerzt mich schon, weil das so eine tolle Idee ist :-(

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buechervielfalts avatar
    Buechervielfaltvor 4 Monaten
    Winterzauber

    Dieses Buch war meine erste Weihnachtgeschichte in diesem Jahr und ich freute mich sehr darauf sie zu lesen.
    Der Einstieg fiel mir sehr leicht und durch ein paar lustige Aktionen von der Protagonistin war ich erst sehr begeistert von der Geschichte und erhoffte mir viel von dem Fortgang.
    Am Anfang erzählte die Autorin immer abwechselnd aus der Sicht von Ava, die in London war und von Julien, der sich in Paris befand. Ich fand es sehr interessant und spannend zu erfahren, wie die ersten Eindrücke der beiden waren, als sie sich das erste Mal begegneten. Mandy Baggot blieb bei ihrem Perspektivwechsel zwischen den Protagonisten bei dem ganzen Buch. So etwas gefällt mir immer sehr gut.
    Doch leider muss ich sagen, dass, nachdem sich Julien und Ava getroffen hatten, es meiner Meinung nach sehr langatmig wurde. Ich hatte das Gefühl, dass nur sehr wenig passierte und die meisten Geschehnisse sehr vorhersehbar waren. Bei einer Liebesgeschichte finde ich, sollten mindestens ein paar überraschende Wendungen vorhanden sein. Die konnte ich bei diesem Buch nicht entdecken und so fiel es mir immer schwerer dem Buch mein Interesse zu widmen.
    Leider waren meiner Meinung nach bei diesem Buch auch extrem viele Klischees dabei. Ebenfalls hatte ich nicht das Gefühl, dass es bei der Geschichte neue Ideen gab, alle Handlungen, die etwas Drama hervorrufen sollten, hatte man schon bei unzähligen Geschichten vorher gelesen.
    Aber ein paar positive Dinge gab es für mich doch noch in der Weihnachtsgeschichte Zum Beispiel hat mir die Protagonistin Ava sehr gut gefallen. Sie war ein bisschen verrückt und sehr liebenswürdig und auch ihre beste Freundin Debs habe ich sofort ins Herz geschlossen.
    Außerdem hat mir gut gefallen, dass die Autorin es geschafft hat Paris einem schmackhaft zu machen.



    Leider hat es dieses Buch nicht geschafft mich zu verzaubern. Zwischendurch war mir die Geschichte zu langatmig und ein bisschen mehr Drama hätte ich gut gefunden. Deswegen kann ich dem Buch leider nur 3 von 5 Sternen geben.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    sparkly_booksdreams avatar
    sparkly_booksdreamvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Super Winterbuch, auch wenn ed für mich eher 4,5 Sterne sind.
    Rezension: Winterzauber in Paris

    Titel: Winterzauber in Paris 

    Autor: Mandy Baggot 

    Verlag: Goldmann Verlag 

    Seitenanzahl: 475 Seiten 


    Klappentext:

    Ava und ihre beste Freundin landen genau zur richtigen Zeit in Paris: Der erste Schnee fällt, der Eiffelturm erstrahlt in goldenem Licht, und der Duft von Zimt liegt in der Luft. Die beiden Freundinnen sind nicht ohne Grund in der Stadt der Liebe. Ava braucht nach einer hässlichen Trennung Ablenkung. Und was ist da besser als Pariser Weihnachtsmärkte, Spaziergänge an der Seine und warmes Pain au Chocolat? Gerade als Ava glaubt, dass sie gar keine Männer im Leben braucht, begegnet sie dem geheimnisvollen Fotografen Julien. Sein französischer Akzent, seine haselnussbraunen Augen – und um Ava ist es geschehen … 


    Zum Cover:

    Das Cover ist wunderschön, man kriegt richtig Lust dieses Buch zu lesen. Die Farben passen perfekt zusammen mit dem Violett und Blau. Die Schneeflocken sind total toll, denn die glitzern einfach mal und ich liebe es, wenn ein Cover glitzert. Außerdem finde ich Paris toll, obwohl ich noch nicht dort war. Ich muss da unbedingt mal hin, der Eiffelturm sieht einfach toll aus. Das man die Personen nicht richtig erkennt finde ich überhaupt nicht schlimm, so passt es auch viel besser.


    Meine Meinung:

    Ich fand das Buch toll, allerdings hatte ich zuerst überhaupt keine Motivation das Buch zu lesen, weil es so dick ist. Troztdem habe ich es geschafft und es war ein echt tolles Winterbuch. Man konnte sich so gut in die Geschichte hineinversetzen. Ich hatte manchmal das Gefühl ich wäre selbst in Paris. Ava mochte ich total gerne, sie ist einfach eine so süße Person, die man einfach mögen muss. Der Schreibstil war auch schön geschrieben und es war leicht zu lesen. Dieses Buch war bis kurz vor Ende ein voller Erfolg, doch dann kam eine Sache die ich jetzt nicht ganz so toll fand. Ich mochte es total gerne das es abwechselnd geschrieben worden ist von den beiden Protagonisten, obwohl es manchmal ein bisschen verwirrend war. Für mich ist es ein Buch was ich höchstwahrscheinlich nur einmal gelesen haben werde und danach nicht mehr, weil es so dick ist und ich an manchen Stellen einfach keine Lust hatte mehr weiter zu lesen. Wegen der Sache kurz vor dem Ende, kriegt dieses Buch troztdem

    ~ 4,5/ 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    J
    jussy_buchwunderlandvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wundervolle Weihnachtsgeschichte
    Winterzauber in Paris

    Fakten:

    Einband Taschenbuch Seitenzahl 480 Erscheinungsdatum 16.10.2017 Sprache Deutsch ISBN 978-3-442-48706-6
    Verlag Goldmann Maße (L/B/H) 185/118/35 mm Gewicht 383 Originaltitel One Christmas in Paris

    Link zum Verlag: https://www.randomhouse.de/Verlag/Goldmann/4000.rhd

    Preis: 1o,oo Euro

    Inhalt:

    Ava und ihre beste Freundin landen genau zur richtigen Zeit in Paris: Der erste Schnee fällt, der Eiffelturm erstrahlt in goldenem Licht, und der Duft von Zimt liegt in der Luft. Die beiden Freundinnen sind nicht ohne Grund in der Stadt der Liebe. Ava braucht nach einer hässlichen Trennung Ablenkung. Und was ist da besser als Pariser Weihnachtsmärkte, Spaziergänge an der Seine und warmes Pain au Chocolat? Gerade als Ava glaubt, dass sie gar keine Männer im Leben braucht, begegnet sie dem geheimnisvollen Fotografen Julien. Sein französischer Akzent, seine haselnussbraunen Augen – und um Ava ist es geschehen … ( Quelle: Amazon.de)

    Cover:

    Dieses Cover ist einfach nur der Hammer. Ich habe noch nie ein so schön gestaltetes Cover gesehen. Es spiegelt einfach perfekt die Weihnachtszeit wieder. Der Titel wurde mit dem Cover auch perfekt abgestimmt, da man im Hintergrund den Eifelturm sehen kann. Außerdem funkeln und glitzern die Schneeflocken auf diesem Cover. Ich bin einfach nur so fasziniert davon. Einfach ein Hingucker.

    Schreibstil:

    Dieses Buch ist mal wieder in der Er Perspektive geschrieben worden. Am Anfang dachte ich mir Oh nein nicht schon wieder. Aber die Autorin konnte ich nach ein paar Kapiteln von dieser Schreibweise überzeugen. Ich hatte nämlich am Anfang die Befürchtung, dass die Gefühle der beiden Protagonisten Ava und Julien zu kurz kommen würde. Trotz dieses Schreibstils konnte ich mich aber wunderbar in die beiden hineinversetzten. Zudem war der Schreibstil flüssig und einfach geschrieben, sodass man sehr schnell voran kam. Die Geschichte wurde abwechselnd aus der Sicht von Julien und von Ava erzählt. So konnte ich mich in beide sehr schnell und einfach hineinversetzen.

    Meine Meinung:

    Ich war am Anfang sehr gespannt auf das Buch, da ich schon zweimal in Paris war und daher auch weiß wie schön es dort ist. Außerdem war dies mein erster Winterroman und das hat die Spannung noch gesteigert. Nun muss ich sagen, dass meine Erwartungen komplett erfüllt worden sind. Von Anfang bis zum Ende war ich total begeistert von dieser sehr schönen Geschichte. Die Hauptprotagonisten Ava ging mir am Anfang ziemlich auf die Nerven. Sie kam so arrogant herüber und als wenn sie alles besser weiß. Als sie dann mit ihrer Freundin Debs in Paris ankommt verändert sich von Zeit zu Zeit auch meine Meinung über sie. Ich konnte sie nun besser verstehen und nachvollziehen warum sie sich vor anderen Menschen so gibt. Vor allem als sie Julien trifft verändert sich von Zeit zu Zeit auch ihre Meinung über sich selbst und gegenüber Männern. Julien hingegen mochte ich von Anfang an sehr gerne. Er war mir sehr schnell sympathisch. Zwischenzeitig habe ich immer so mit ihm mitgelitten und mit gefiebert.  Paris selbst wurde von der Autorin so exakt dargestellt, dass ich immer dachte ich wäre selbst dort. Zudem hörte es sich so schön weihnachtlich an, dass ich nun richtig in Weihnachtsstimmung gekommen bin und selbst mal zu Weihnachten nach Paris möchte. Zum Ende hatte ich manchmal das Gefühl, dass ich wüsste wie es nun ausgeht. Ich dachte so ein Liebesroman kann ja nur Klischeehaft enden. Aber die Autorin hat mich nochmal vollkommen überrascht. Mit diesem Ende hätte ich nicht gerechnet. Zum Ende hin musste ich sogar auch immer mehr Tränen zurückhalten, weil es nochmal ziemlich emotional endete.  Danke an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für das wunderschöne Rezensionsexemplar.

    Fazit:

    Wer noch nicht in Weihnachtsstimmung ist und Paris unbedingt mal im Winter erleben möchte, sollte sich dieses Buch holen. Dieses Buch lässt einen durch die Liebesgeschichte doch noch an Wunder glauben. Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Daher gibt es von mir 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Rebel_Hearts avatar
    Rebel_Heartvor 7 Monaten
    Alles, was mein Leserherz sich wünscht ♥

    Ava hat die Schnaunze gestrichen voll. Von Männern, von ihrem Exfreund. Von allem. Als ihre beste Freundin Debs sie spontan mit nach Paris nehmen will, bleibt Ava gar nichts anderes übrig, als mitzufliegen.
    Pariser Weihnachtsmärkte, Pariser Luft oder ein Spaziergang an der Seine. All das kann man auch perfekt ohne Mann machen.
    Ava braucht keinen Mann an ihrer Seite.
    Aber was, wenn ihr ein geheimnisvoller Mann dann doch den Atem raubt?
    Julien ist ein französischer Fotograf, der ihr nicht nur mit seinen haselnussbrauen Augen das Leben schwer macht.
    Wie lange schafft sie es, ihm wirklich zu widerstehen und warum ist ihre beste Freundin wirklich nach Paris geflogen?

    Oh, ich muss sagen, dass ich mich in den Schreibstil der Autorin sofort gefallen hat. Ava als Person musste man einfach gern haben und so eine beste Freundin wie Debs wünscht sich sicherlich fast jeder. Zusammen mit Didier, den sie auch in Paris kennenlernt, war sie einfach ein wahres Herzensmensch.
    Julien als ihren Gegenpart fand ich ebenso sofort sympatisch. Er hat versucht, ihr die Welt bzw. Paris aus der Sicht eines Fotografen zu zeigen.
    Er hat versucht, ihr Paris und Ava selbst so zu zeigen, wie er sie sieht. Es waren seine witzigen Antworten, seine Sicht der Dinge, die mir selbst Paris so nahe gebracht haben, wie ich es selbst vermutlich nie wahrgenommen hätte.
    Die Geschichte selbst wird abwechselnd aus der Sicht von Ava und Julien erzählt und dieser Umstand hat mir wirklich sehr gefallen.
    Beide von ihrer Vergangenheit scheinbar gezeichnet, versuchen Herr über ihr Leben, ihre Gedanken und vor allem ihre Gefühle zu werden.
    Mandy Bagott hat dieses Spagat zwischen Vergangenheit und Gegenwart perfekt miteinander verbunden und alles aufeinander zulaufen lassen.
    Handlungsstränge aus der Vergangenheit verbergen auch familiäre Probleme, der einzelnen Charaktere und bei keinem hatte ich irgendwie das Gefühl, das es irgendwie übertrieben oder fehl am Platz wirkte. Im Gegenteil, sie haben sich alle sehr entwickelt und bei keinem habe ich das als negativ empfunden.
    Themen wie Trauer, Verlust und Ängste werden genauso sehr zur Sprache gebracht, aber auch Liebe, Gefühle und Familie. Durch Abwechlsung, witzige Dialoge und Charaktereigenschaften, die jeden Charakter einfach nur liebeswert machen, hat Mandy Bagott es geschafft, dass Fernweh in mir zu wecken.
    Und den Wunsch, die Vorweihnachtszeit irgendwann einmal in Paris zu verbringen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Lyreens avatar
    Lyreenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch ist nicht schlecht, aber irgendwas hat mir gefehlt
    Winterzauber in Paris

    Erstmal geht mein Dank an den Goldmann Verlag für das kostenlose Rezensionexemplar :)
    Das Buch war das erste von der Autorin für mich und es war sehr gut muß ich sagen ;)
    Wir lernen hier Ava kennen, gerade betrogen von ihren Freund die dazu eine Mutter hat die Ava wieder auf den Laufsteg scheuchen will. Dazu kommt noch ihre beste Freundin Debs die echt einfach genial ist. Sie überredet Ava bei dem ganzen Desaster sie nach Paris zu begleiten da sie dort Arbeismässig einiges zu erledigen hat. Um allen zu entfliehen fährt Ava mit und landet so in Paris der Stadt der Liebe. 
    Dort begegnet sie Julian der Fotograph, der selber seine Probleme mit sich herum trägt.
    Ava und Julian finden eine Ebene wo eine Freundschaft aufgebaut wird und vielleicht etwas mehr....
    Man muß sagen man kann sich die Orte super vorstellen dafür hat die Autorin ein Händchen .
    Die Charaktere wurden auch so beschrieben das sie Form angenommen haben. Der Schreibstil ist auch ganz leicht so das man das Buch schnell weggelesen hat.

    Pluspunkte:
    - Leichte Lektüre für zwischen durch
    - gut beschriebene Orte und Personen

    Cover:
    Das Cover passt perfekt zu dem Buch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    L
    Liisaaa_thvor 7 Monaten
    WUnderschöne Wintergeshcichte!

    Cover: Aufgrund des wirklich wunderschön gestaltetenen Covers bin ich überhaupt erst an dem Buch hängen geblieben. Zwei verliebte in den Pariser STraßen. Im hintergrund der EIfelturm und Schnee fällt leise und gbt dem ganzen eine wundervolle Atmosphäre.


    Schriebstil: Es ist nicht mein ertses Buch von der Autorin und auch in diesem Werk kann ich sagen das ich es wirklich angenehm fand. Man kommt sehr gut in die Geshcichte rein und hat keine größeren Probleme beim Lesen.


    Inhalt:

    In der Geschichte geht es um Ava und Julien. Ava wohnt in London und hat gerade herausgefunden, dass ihr Freund sie betrogen hat. Nun will sie mit ihrem alten Leben abschließen und nochmal neu anfangen.
    Julien lebt in Paris. Er ist Fotograf aber nach einem tragischen Unfall vor einem Jahr hat er seine Kamera nicht  mehr in die Hand genommen.

    Als Ava mit ihrer besten Freundin über Weihnachten nach Paris reist, kreuzen sich die Wege von Ava und Julien. Von da an erkunden sie gemeinsam Paris.

    Sofort swarne mir die beiden Protagonisten sympatisch. Ich kann nicht unbeidngt sagne wieso aber es passte einfach. Auch wenn die Geschichte nach dem alt bewehrten Schema vorgeht, zwei kaputte Seelen treffen aufeinander, verlieben sich und hefen sich gegenseitig aus der Krise, tut das der Geschichte keinen Abbruch. Ich dneke jeder der sich den Klappentext durchgelesen hat weis auf was er sich einlässt. Und ich für meinen Teil habe nicht nach einer absolut neuen Storyline gsucht sondern wollte ien Buch lesen das einfach angenehm dahinplätschert und dazu ist es perfekt.

    Fazit: Die Geschichte beinhaltet die nötige Spannung. Perdekt für die kalte WInterzeit oder zu Weihnachten geeigneten

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AlexandraKs avatar
    AlexandraKvor 7 Monaten
    Winterzauber in Paris

    Dieses Buch wollte ich eigentlich in der Vorweihnachtszeit lesen, um mich in Weihnachtsstimmung zu bringen. Leider machte mir der übliche Weihnachtsstress einen Strich durch die Rechnung. Dafür hab ich direkt im neuen Jahr mit dem Buch angefangen, denn schließlich ist ja immer noch Winter.

    Darum geht’s:

    Es gibt zwei Protagonisten. Ava und Julien. Ava wohnt in London und hat gerade herausgefunden, dass ihr Freund sie betrogen hat. Nun will sie mit ihrem alten Leben abschließen und nochmal neu anfangen.
    Julien lebt in Paris. Er ist Fotograf aber nach eines tragischen Unfalls vor einem Jahr hat er seine Kamera nicht mehr angefasst.

    Als Ava mit ihrer besten Freundin Debs über Weihnachten nach Paris reist, kreuzen sich die Wege von Ava und Julien. Von da an erkunden sie gemeinsam Paris und der Heilungsprozess ihrer Seelen kann beginnen. Und auch Debs verbringt die Zeit in Paris nicht alleine, sondern mit Julians bestem Freund Didier.

    Das Konzept dieser Romane ist ja grundsätzlich immer das Gleiche. Ein Mann und eine Frau treffen sich, sind sich zunächst unsympathisch, verlieben sich dann aber doch ineinander und holen sich gegenseitig aus der Krise. Doch das Konzept funktioniert und die Protagonisten sind mir alle recht sympathisch.

    Leider konnte aber das richtige Winterfeeling nicht aufkommen. Man merkt, die Autorin hat sich bemüht winterliche Details und Beschreibungen einzubauen aber die Geschichte stand dann doch so sehr im Vordergrund, dass die Atmosphäre etwas darunter litt. Man hätte die Umgebung auch gerne etwas poetischer und ausufernder beschreiben können, damit der Winterzauber aufkommt. Die Beschreibungen waren dann doch etwas nüchtern und phrasenhaft. Schade!

    Dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Protagonisten waren nicht zu oberflächlich und interessant. Die Geschichte beinhaltet auch die nötige Spannung, die aber nicht überstrapaziert wurde wie in vielen anderen Liebesromanen. Alles in allem ein sehr harmonisches Buch, dass man gut in der Winterzeit, am besten vor Weihnachten, lesen kann.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    jackiherzis avatar
    jackiherzivor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Hat alles was ein gutes Winterbuch braucht.
    Winterlich und romantisch

    Hier geht es zur Rezension auf meinem Blog: https://liebedeinbuch.blogspot.com/2017/12/rezension-winterzauber-in-paris.html

    Kurzbeschreibung: Ava und ihre beste Freundin landen genau zur richtigen Zeit in Paris: Der erste Schnee fällt, der Eiffelturm erstrahlt in goldenem Licht, und der Duft von Zimt liegt in der Luft. Die beiden Freundinnen sind nicht ohne Grund in der Stadt der Liebe. Ava braucht nach einer hässlichen Trennung Ablenkung. Und was ist da besser als Pariser Weihnachtsmärkte, Spaziergänge an der Seine und warmes Pain au Chocolat? Gerade als Ava glaubt, dass sie gar keine Männer im Leben braucht, begegnet sie dem geheimnisvollen Fotografen Julien. Sein französischer Akzent, seine haselnussbraunen Augen – und um Ava ist es geschehen

    Cover: Das Cover ist toll! Perfekt winterlich. Voller Glitzer. Ein wahrer Winterzauber!

    Lieblingszitat: "Er war gefangen. Zwischen zwei gleichermaßen angsteinflößenden Möglichkeiten. Die, in der er etwas tat und sich alles veränderte, und die in der er nichts tat und es für den Rest seines Lebens bereute." (Seite 212)

    Meine Meinung: Ein Mann und eine Frau. In Paris. Zur Weihnachtszeit. Es schneit. Auf den ersten Blick scheint „Winterzauber in Paris" das perfekte Weichnachtsbuch zu sein. Und das ist es auch. Die Geschichte ist winterlich, romantisch und passt perfekt zur Jahreszeit.

    Allein der Erzählstil hat nicht perfekt gepasst. Die Sprache an sich ist schön und flüssig. Allerdings wird in der dritten Person erzählt und das fand ich hier wirklich nicht gelungen. Dazu kommt, dass in den Kapitel zwischen den zwei Erzählperspektiven von Ava und Julien hin und her gesprungen wird. Leider ohne Kennzeichnung. Gerade am Anfang führt das oft zum „Stolpern“ beim Lesen.

    Man lernt Ava und Julien trotzdem sehr gut kennen, da die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird. Nur eben in Er- und Sie-Perspektive. Ava wurde gerade von ihrem Freund (jetzt natürlich ihrem Ex-Freund) betrogen. Und dann wird sie auch noch von ihrer Mutter bedrängt, endlich wieder mit dem Modeln anzufangen, obwohl sie das gar nicht will. Völlig frustriert lässt Ava sich von ihrer besten Freundin Debs überreden sie nach Paris zu begleiten. Die will dort für ein paar ihrer Artikel recherchieren, doch bald wird klar, dass das nicht der einzige Grund für ihre Reise ist.
    In Paris angekommen treffen Ava und Debs auf die beiden Freunde Julien und Didier. Julien ist zu diesem Zeitpunkt in tiefe Trauer versunken. Vor einem Jahr kam seine Schwester bei einem Wohnungsbrand ums Leben, bei dem er selbst schwer verletzt wurde. Er hat gerade erst wieder begonnen zu fotografieren.

    Ich fand es besonders schön, dass in diesem Buch nicht nur die Liebesbeziehung zwischen den Charakteren im Vordergrund stand, sondern auch tiefgründigere Themen. Es geht um die Trauerbewältigung von Julien und seinem Vater. Und Selbstbewusstsein. Von dem Ava am Anfang der Geschichte sehr wenig besitzt. Durch die jahrelangen negativen Kommentare ihrer Mutter, steht sie sich selbst sehr kritisch und negativ gegenüber. Doch am Ende der Geschichte steht sie für das ein, was sie wirklich im Leben machen möchte und für die Person, die sie wirklich ist.

    Natürlich gibt es in diesem Buch auch einige Klischees. Das zeigt sich besonders, da mir die Kombination von Paris zur Weihnachtszeit, zwei Menschen und der Fotografie in diesem Jahr bereits in „Kiss me in Paris" begegnet ist. Für mich gehört aber zu einem Weihnachtsbuch auch ein wenig Klischee und Kitsch dazu, daher hat mich das gar nicht gestört. Vor allem, da der Plot in diesem Buch um ein vielfaches besser und romantischer umgesetzt wird. Es wird ein Paris heraufbeschworen, dass ich liebend gerne besuchen möchte, um genauso eine winterliche und romantische Zeit zu erleben, wie Ava und Julien.

    Fazit: In "Winterzauber in Paris" findet man eine schöne winterliche und romantische Geschichte. Ein paar Klischees sind vorhanden, aber zu dieser Jahreszeit passt es irgendwie. Von mir gibt es vier Sterne.

    Kommentieren0
    43
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks