Mandy Hubbard Der Kuss der Sirene

(64)

Lovelybooks Bewertung

  • 75 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 12 Rezensionen
(12)
(31)
(19)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Kuss der Sirene“ von Mandy Hubbard

Nur Lexi weiß, warum ihr Freund Steven beim gemeinsamen Schwimmen ertrank. Ihr Gesang hat ihn zu weit aufs Meer hinausgelockt. Sie ist eine Sirene, eine Meerfrau. Seit jener Tragödie leidet Lexi unter Schuldgefühlen und führt ein einsames Leben. Nur Cole, Stevens bester Freund, bemüht sich um sie, und schließlich verliebt sie sich in ihn. Doch da tritt Erik auf den Plan. Er ist wie Lexi. Ein Wasserwesen. Und seine Pläne sind so dunkel und unergründlich wie der Ozean ...

Einer der besten Sirenengeschichten, die ich gelesen habe

— Blintschik

Eine schöne Geschichte mit einem unerwarteten Ende, die mich wirklich positiv überrascht hat!

— Sabriiina_K

So eine tolle Geschichte! Sie hat mich echt umgehauen, kam lange nicht mehr darüber hinweg. <3333

— gizem0602

Ein typisches Jugendbuch. Etwas vorhersehbar aber doch schön zu lesen.

— LarryPi

Romantische Tragödie mit ein zwei spannenden Elementen

— H.C.Hopes_Lesezeichen

Romantisches Jugendbuch für Mädchen ab 12 Jahren Zuckersüße Geschichte

— themagicalworldofbooks

Spannender, als ich gedacht habe!

— Ramonaxx3

Sehr schöne und traurige Geschichte.Hat mich totall gefesselt.

— calla23

Schöne Geschichte nur ein bischen vorhersehbar.

— FEErnseher

Leider hat mir die "Fantasie" gefehlt und die Geschichte wirkte auf mich etwas abgehackt. Trotzdem ließ es sich leicht lesen.

— tamis_books

Stöbern in Jugendbücher

Die Legende der vier Königreiche - Vereint

Eine ergreifende und komplexe Story rund um die vier Königreiche, die keine Wünsche offen lassen. Dieser Band ist sogar besser als der Erste

Angela_Matull

Scherben der Dunkelheit

Ein sehr spannendes Buch mit einer düsteren Stimmung.

herzgespenster

Iron Flowers

Zwei Schwestern kämpfen für mehr Frauenrechte.

Maria135

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Vorsicht Suchtgefahr! Cas & Ems Geschichte um Liebe und Verrat zieht den Leser in ihren Bann und kann trotz kleinen Schwächen überzeugen

Jess_Ne

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Es hat mir echt gut gefallen. Bin schon auf den nächsten und letzten Band gespannt.

Elymniusa

Constellation - Gegen alle Sterne

Sehr verwirrend und langweilig. Holpriger Einstieg. Schwieriger Schreibstil. Konnte mich nicht packen.

zeilengefluester

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Fluch der Sirenen

    Der Kuss der Sirene

    Blintschik

    29. October 2017 um 22:52

    Lexi ist eine Sirene. Wenn sie sinkt kann ihr keiner widerstehen und folgt ihr ins Wasser, wo sie dann ertrinken. Da Lexi so ihre große Liebe ertränkt hat, meidet sie die anderen Schüler ihrer Schule. Doch das scheint nicht so einfach zu sein wie sie denkt und dann taucht plötzlich ein myseriöser neuer Schüler aus, der eine Lösung ihres Problems zu kennen scheint.Die Geschichte beginnt sehr ruhig und durch den Schreibstil auch sehr atmosphärisch und melancholisch, sodass ich schon von den ersten Seiten richtig gebannt war von der Geschichte. Ich konnte mir alles wie in einem Film vorstellen und auch wenn es eine Fantasygeschichte ist, so wirkt alles richtig realistisch. Auch die Personen wurden gut beschrieben und ich konnte sehr gut mit ihnen mitfühlen. Allgemein kamen die Emotionen und Gedanken wirklich gut rüber, besonders die der Protagonistin, da alles in der ersten Person aus ihrer Sicht beschrieben wird. Es ist als ob man selbst dabei ist. Irgenwann in der Mitte des Buches dachte ich, dass die Geschichte ruhig und mit eher weniger Fantasyelementen ist, doch die zweite Hälfte des Buches hat mich erst recht umgehauen, denn es wurde richtig spannend und noch magischer als der Anfang. Ein bisschen hat mich die Geschichte auch an ein Märchen erinnert.Deswegen bin ich einfach nur begeistert von dem Buch. Es hatte die ganze Zeit etwas magisches und sehr romantisches, ohne kitschig zu wirken. Außerdem kommt durch den Schreibstil eine gewisse Stimmung in dem Buch auf, welche einen einfach in die Geschichte reinzieht. Ich hatte beim Lesen ein Film im Kopf und wollte das Buch garnicht mehr aus der Hand legen. Es ist einfach ein tolles Buch, welches ich in Zukunft bestimmt noch öfter lesen werde.

    Mehr
  • Halte dir die Ohren zu und lauf!

    Der Kuss der Sirene

    Sabriiina_K

    03. September 2017 um 19:51

    Ich habe dieses Buch von meiner besten Freundin letztes Jahr zum Geburtstag bekommen und hatte bis dato noch nichts aus dem Bereich der Meerjungfrauen Fantasy gelesen. Irgendwie habe ich mich deshalb auch eine lange Zeit nicht so recht herangetraut. Das Cover, das wirklich sehr schlicht gehalten ist, hat meine Skepsis auch nicht wirklich bessern können. Doch jetzt habe ich mich überwunden und das Buch gelesen. Und ich bin sehr froh darüber, dass ich es von meinem Sub befreit habe. Denn die Geschichte konnte mich wirklich von sich überzeugen. Zu Beginn der Geschichte lernt man die Protagonistin Lexi kennen, die Schuld am Tod ihres Freundes Steven ist. Denn Lexi ist eine Sirene, deren Gesang Menschen locken und ins Verderben stürzen kann. Ich fand Lexi als Hauptcharakter sehr sympathisch. Man erfährt viel über sie und vor allem auch über die missliche Lage, in der sie sich befindet. Ihre Schuldgefühle sind für den Leser so greifbar, dass man sich sehr einfach in sie hineinversetzen und ihre Situation nachempfinden kann. Zusätzlich ist die Geschichte aus der Ich- Perspektive von ihr geschrieben, sodass der Leser auch einen guten Einblick in Lexis Gedanken- und Gefühlswelt bekommt. Von ihren Charakterzügen her macht Lexi im Laufe der Geschichte eine tolle Entwicklung durch. Zu Beginn lebt sie sehr isoliert und bleibt am liebsten für sich. Andere Menschen lässt sie nicht an sich heran, aus Angst, dass tragische Schicksal ihres Freundes könnte sich wiederholen. Dann kommt irgendwann Cole ins Spiel. Cole ist ein Junge aus Lexis Schulklasse, der früher Stevens bester Freund war. Er versucht Lexi dazu zu bringen sich zu öffnen und anderen Menschen eine Chance zu geben. Ich fand ihn als Charakter super sympathisch, denn er sieht in Lexi mehr als nur die Schuldige und die Verantwortliche für Stevens Tod und bleibt hartnäckig, obwohl Lexi es ihm alles andere als leicht macht. Er kennt ihr Geheimnis nicht und versucht trotzdem, Lexi wieder ins Leben zurückzuholen und ihr die Freude zurückzubringen. Und dann ist da auch noch der Neue Mitschüler, Erik. Auch er sucht den Kontakt zu Lexi und zeigt Interesse an ihr. Ihn fand ich als Charakter in Ordnung, aber insgesamt war er mit etwas zu oberflächlich skizziert. Für wen sich Lexi letztendlich entscheidet müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Ich kann euch nur verraten, dass dieses Buch mit einer riesigen Überraschung endet, mit der ich so absolut nicht gerechnet habe. Das Ende war unerwartet, aber echt genial! Denn eigentlich ist das Buch die ganze Zeit über eher seicht. Der angenehme und flüssige Schreibstil der Autorin kommt dem zugute, sodass sich die Geschichte ohne große Anstrengungen verfolgen und genießen lässt. Das Ende steht dazu in einem echten Gegensatz, und es kommt richtig Action auf! Genau nach meinem Geschmack. Da hätte ich gerne schon im Laufe der Geschichte mehr von gehabt.Mein persönliches Fazit:Dieses Buch hat mich von der Geschichte her wirklich überrascht, weil ich nicht gedachte hätte, dass mir die Story so gut gefallen würde. Es war mal eine neue Erfahrung für mich ein Buch in diese Richtung zu lesen und kann mir ab jetzt eher vorstellen noch weitere Bücher mit Meerjungfrauen zu lesen. Für die volle Punktzahl fehlt mir irgendwie trotzdem das gewisse Etwas. Ich vergebe 4 von 5 möglichen Büchern! Diese und viele weitere Rezensionen findest du wie immer auf meinem Blog:https://komm-mit-ins-buecherwunderland.blogspot.de/Und auf meiner FB Seite: https://www.facebook.com/Komm-mit-ins-B%C3%BCcherwunderland-1203991562958598/Ich freue mich immer sehr über neue Gesichter! :)

    Mehr
  • Soo Traumhaft!

    Der Kuss der Sirene

    gizem0602

    12. March 2017 um 20:10


    Das Buch war soo gut, dass ich nicht mehr darüber hinwegkam. :D Die Idee der Geschichte war auch super genial! Lexi war auch eine tolle Hauptprotagonisten, wo ich immer mitfühlen konnte.
    Aber das Beste ist auch noch, ich habe das Buch nur für 1,99 Euro gekauft!!!

  • Sirene vs Nix

    Der Kuss der Sirene

    H.C.Hopes_Lesezeichen

    05. February 2017 um 12:39

    Lexi, die unwissend ihren Freund Steven beim gemeinsamen Schwimmen getötet hat, fristet ein einsames Dasein. Ihre Clique hat sie ausgestoßen und das möchte sie so beibehalten um für niemand eine Gefahr zu sein, denn sie ist eine Sirene. Diese locken Männer ins Wasser damit sie ertrinken. Allerdings versucht sich Cole um Lexi zu bemühen und findet etwas Zugang zu ihr. Bis Erik, ein Nix auf der Bildfläche erscheint. Der verfolgt eigene Ziele und mischt Lexis Gefühlswelt auf - für meinen Geschmack etwas zu schnell. Das Buch entwickelt sich zu Beginn spannend und emotional. Man freudet sich mit dem Gedanken an dass zwischen Lexi und Cole etwas passieren könnte und schwupps ist das Erik und greift ein. Hier wären ein zwei dramatische Szenen dazwischen hilfreich gewesen. Trotzdem ist das Ende, mit einer überraschenden Wendung sehr gelungen. Mandy Hubbard hat jugendliche Charakter erschaffen denen man gerne folgt. Dabei ist ihr Schreibstil natürlich und fließend, so dass man nicht ins stocken gerät. Das Buch liest sich fix und ist eine passende Lektüre für zwischendurch.

    Mehr
  • Spannender, als ich gedacht habe!

    Der Kuss der Sirene

    Ramonaxx3

    04. September 2016 um 18:56

    Inhalt: Nur Lexi weiß, warum ihr Freund Steven beim gemeinsamen Schwimmen ertrank. Ihr Gesang hat ihn zu weit aufs Meer hinausgelockt. Sie ist eine Sirene, eine Meerfrau. Seit jener Tragödie leidet Lexi unter Schuldgefühlen und führt ein einsames Leben. Nur Cole, Stevens bester Freund, bemüht sich um sie, und schließlich verliebt sie sich in ihn. Doch da tritt Erik auf den Plan. Er ist wie Lexi. Ein Wasserwesen. Und seine Pläne sind so dunkel und unergründlich wie der Ozean. Rezension: Dieses Buch durfte für wahnsinnge 2,99 Euro bei mir einziehen. Eigentlich bin ich bei Büchern, die so knallhart reduziert wurden, skeptisch. Trotzdem habe ich mich auf die Geschichte eingelassen und wurde eines besseren belehrt. Okay, der Einstieg war etwas langwierig und die Story kam nur schwer in Fahrt. Doch ab der Mitte wurde es dann wirklich toll. Der Schreibstil der Autorin war wirklich fesselnd, so hatte ich das Buch schnell durchgelesen. Die Handlung war sehr interessant, hätte für mich aber noch etwas ausgebaut werden können. Einige Szenen hätten mehr ausgeschmückt werden können. Trotzdem hat es mir echt gut gefallen. Ideen wurden gut umgesetzt, Gefühle angesprochen, wenn auch nicht so sehr, dass ich irgendeine Miene verzogen habe. Charaktere waren super dargestellt und ich konnte eine Beziehung zu ihnen aufbauen. Echt ein super Buch für Zwischendurch.

    Mehr
  • Leider nicht das, was ich erwartet hatte

    Der Kuss der Sirene

    tamis_books

    19. August 2015 um 18:08

    Der Kuss der Sirene Verlag: Ravensburger Buchverlag Preis: 14,99 Euro Seiten: 276 Genre: Fantasy Ausgabe: Hardcover Inhalt: Nur Lexi weiß, warum ihr Freund Steven beim gemeinsamen Schwimmen ertrank. Ihr Gesang hat ihn zu weit aufs Meer hinaus gelockt. Sie ist eine Sirene, eine Meerfrau. Seit jener Tragödie leidet Lexi unter Schuldgefühlen und führt ein einsames Leben. Nur Cole, Stevens bester Freund, bemüht sich um sie, und schließlich verliebt sie sich in ihn. Doch da tritt Erik auf den Plan. Er ist wie Lexi. Ein Wasserwesen. Und seine Pläne sind so dunkel und unergründlich wie der Ozean . Meinung: Ich muss sagen, das mich die Geschichte leider nicht ganz so überzeugen konnte, wie ich es mir erhofft hatte. Das Buch hat nicht sehr viele Seiten. Auf mich wirkte die Erzählweise etwas abgehackt. Es sprang oft vom einem Szenario zum nächsten. Weshalb ich auch ein oder zweimal ein Kapitel von vorne beginnen musste, um zu wissen wo die Geschichte grade spielt. Das fand ich etwas störend. Als ich den Klappentext gelesen hatte, dachte ich mir: " Das Buch muss ich lesen, das ist bestimmt was für mich". Da ich sehr gerne Fantasy lese. Leider hat mir aber der hauch von Fantasy in dem Buch gefehlt. Es wurde nicht wirklich viel über "Sirenen" beschrieben, wobei doch das interessanteste gewesen wäre. Im großen und ganzen war die Geschichte an sich ok, nur ich hatte etwas anderes erwartet. Die Charaktere fand ich alle ganz gut beschrieben und auch die Haupt Protagonistin Lexi war mir sympathisch. Schreibstil: Den Schreibstil fand ich angenehm, nur das abgehackte erzählen war etwas störend. Zitat: "Manchmal wollen die Menschen einfach glauben, was sie sehen, weil das viel einfacher ist. Aber das bedeutet nicht, dass es auch der Wahrheit entspricht." ( Seite 92 ) Fazit: Grundidee: 4 Sterne Schreibstil: 3,5 Sterne Emotionen: 3 Sterne Charaktere: 4 Sterne Liebesgeschichte: 3,5 Sterne Spannung: 3 Sterne Gesamtwertung: 3 - 3,5 Sterne Trotz allem ist die Geschichte Lesenswert, nur Fantasy spielt in dem Buch keine so große Rolle.

    Mehr
  • *VOLL** Wanderbuch: Der Kuss der Sirene - Mandy Hubbard

    Der Kuss der Sirene

    Aki_Dark

    Weil ich das Buch selbst sehr mochte und es hier auf LB bisher kaum erwähnt wurde, dachte ich mir schicke ich meines auf Reise. Für die Inhaltsangabe einfach auf das Buch im Anhang klicken, dort findet ihr dann auch meine Rezi dazu. ~ Wie das Wanderbuch funktioniert ~  Ihr sagt einfach hier bescheid, wenn ihr gern mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste ein. Ich schicke es an den Ersten los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar! Es gelten natürlich die üblichen Wanderbuch-Regeln: - Verlängerung der Lesezeit ist nach Meldung hier möglich. - Jeder geht mit dem Buch um als wäre es das Eigene - Sagt bitte Bescheid, wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde oder ihr gestrichen werden wollt - Ihr kümmert euch selbst um die Anschrift des Nachfolgers! Die Anzahl der Mitleser ist auf 10 Leser begrenzt, weil das Buch anschließend noch zwei nicht LBler lesen. Bitte schreibt auf der ersten Seite euren Namen hinein, ich hätte gerne eine Erinnerung an mein erstes Wanderbuch(falls sich denn Mitleser finden^^). 1. Bellchen  angekommen: 27.2.  weitergeschickt: 4.3. 2. Amy-Maus87 angekommen: 16.03. weitergeschickt: 3. RoteZora angekommen:  15.04. weitergeschickt: 02.05. 4. Nicole_L  angekommen:  14.05.  weitergeschickt: 28.05. 5. Nefertari35 angekommen:  ja,  weitergeschickt: bald 6. melanie_reichert angekommen: 28.8.    weitergeschickt: 6.11.2013 7. Marakkaram angekommen: 17.11.   weitergeschickt: 8. Dinaah  angekommen:    weitergeschickt:

    Mehr
    • 80
  • Magisch und gut für zwischendurch

    Der Kuss der Sirene

    TheSarahStory

    02. October 2013 um 18:54

    Lexi ist die einzige, die den wahren Grund kennt, wieso ihr damaliger Freund Steven im Meer ertrank. Aber das hilft ihr nichts, denn ihre Freunde haben ihr seit diesem Zeitpunkt abgeschworen, denn sie war die einzige am Tatort gewesen.  Lexi hat ein Geheimnis, sie ist eine Sirene und die Männer in ihrer Umgebung sind in Gefahr, sobald sie und das Wasser zugegen ist. Deswegen hat sie sich geschworen keine Freundschaften mehr zu schließen. Allerdings taucht Cole, Stevens bester Freund eines Tages an ihrem See auf, in dem sie jede Nacht schwimmt und ein paar Tage später redet ihr nach zwei Jahren sogar plötzlich wieder mit ihr. Und dann taucht auch noch Eric auf, ein neuer, sehr attraktiver junger Mann. Beide scheinen von Lexi nicht abgeneigt zu sein, aber irgendjemand treibt mit ihr ein perfides Spiel, das enorme Folgen haben könnte, wenn sie dem Falschen vertraut... Handlung & Stil. Das Buch ist wirklich gut gewesen. Der Stil ist einfach gehalten, einem Jugendbuch angepasst, das man zwischendurch lesen kann, welches Freude bereitet, Spannung verbirgt und sogar Menschen zum Lesen animieren könnte, die es eigentlich eher selten oder nicht so gerne tun. Die Hauptperson ist ein Mädchen, sie heißt Lexi und ein sehr angenehmer Charakter. Sie hat ihre Probleme, die man nachvollziehen kann und somit wird man von Anfang an in ihre Gefühlswelt eingegliedert.  Wer sich eine schöne und spannende Geschichte erhofft, die mit etwas Liebe bestickt ist, dann ist er bei diesem Buch genau richtig. Einerseits hat die Geschichte etwas leichtes, andererseits etwas bedrückendes, ernstes und melancholisches. Gleichzeitig eine Portion Magie und Zauber, die sich auf den Leser legt. Ich würde auch behaupten, dass es sogar etwas für Jungs wäre, die diesem Genre und der Art von Geschichte nicht ganz abgeneigt sind. Es ist nicht mit Kitsch durchzogen. Natürlich hat es liebevolle Aspekte und mehr oder minder spielt die Liebe auch eine entscheidende Rolle, aber dennoch ist es nicht übertrieben und die Spannung und das Leben und die Probleme von Lexi stehen im Vordergrund. An manchen Stellen hätte ich mir die Geschichte noch etwas tiefgründiger und ergreifender gewünscht, aber das letzte Drittel des Buches hätte ohnehin alles rausgerissen. Euch erwartet ein actionreiches Finale, so viel sei gesagt.  Charaktere & Schauplatz. Die Charaktere sind wirklich schön gestaltet. Es gibt Personen, auf die man noch etwas mehr hätte eingehen können, aber für die Länge der Geschichte war es okay. Gerne hätte ich noch etwas mehr über Sienna erfahren, Stevens Schwester und Lexis ehemalige beste Freundin.  Cole ist ein Charakter, der in der Geschichte eine tragende Rolle spielt, Eric ebenso. Beide haben etwas  Anziehendes, jedenfalls ist es von der Autorin so gewollt, schätze ich. Allerdings habe ich gegen Eric vom ersten Blick an eine Abneigung gehabt und ich wollte die Seiten, auf denen Lexi mit ihm zu tun hatte, am liebsten so schnell wie möglich umblättern. Es gehörte zur Geschichte, es war wichtig und es hat nicht gestört, aber wenn man Zeit mit einem Charakter verbringen muss, für den man einfach keine Sympathie hegen kann, ist man trotzdem froh, wenn er mal gerade nicht am Start ist. (; Cole hingegen war mir total sympathisch. Ich fand ihn super. Anfangs kam er mir seltsam vor, ich wusste nicht ganz, wie ich sein Verhalten, diese plötzliche Freundlichkeit gegenüber Lexi deuten sollte. Auch Eric hat etwas Seltsames an sich. Und an diesem Punkt stellt man sich die Frage, wer wird es sein, wie wird es ausgehen, wohin führt das Ganze und wer treibt mit Lexi nur ein Spiel. Motive hätten sie beide, besonders zu Anfang und Lexi blickt nicht so viel, wie der Leser.  Ich rate euch, nicht den Rückentext und auch nicht die Beschreibung bei Amazon durchzulesen, denn da steht von Anfang an drin, wer etwas im Schilde führt. Und das nimmt einem alles vorweg. Das Gute bei mir war, dass ich es nicht mehr wusste, als ich das Buch anfing. Daher hatte ich noch die Chance, mich führen zu lassen. Entweder ins Verderben oder ins Glück.  Die Schauplätze waren simpel, aber schön gewählt. Es spielt viel am Meer, an einem kleinen See mitten im Wald, umgeben von duftenden Zedern. Der Sommer ist vorüber, es wird frischer und abends richtig kalt und Lexi schwimmt trotzdem und es macht ihr gar nichts aus. Das Schwimmen wird oft erwähnt, weil es für die Geschichte nötig ist und vor allem bringt es eine Gewisse dunkle Magie mit sich.  Sonstiges. Eine schöne Geschichte für zwischendurch, die vielleicht nicht sonderlich nachhallt, aber eine besondere Wirkung auf den Leser hat. Von der Autorin lese ich gerne wieder etwas.

    Mehr
  • Rezension "Der Kuss der Sirene"

    Der Kuss der Sirene

    RoteZora

    27. April 2013 um 12:42

    An ihrem 16. Geburtstag hat sie es getan! Lexi lockte ihren Freund Steve ins Meer. Steve ertrank und Lexi zog sich zurück aus ihrem bisherigen Leben. Lexi ist eine Sirene und lebt 2 Jahre später immer noch mit der Angst es wieder zu tun. Als Stevens bester Freund Cole sich Lexi annähert, beginnt ihr Herz langsam wieder zu heilen. Doch da taucht plötzlich Erik in der Schule auf! Hinter der wunderschönen Fassade scheint noch mehr zu stecken… Meine Meinung: Ich habe diesen Roman gerade zu verschlungen. Innerhalb von 2 Stunden war es plötzlich vorbei und doch habe ich jede Sekund genossen. Lexi ist vor ihrer Verwandlung in eine Sirene ein sehr beliebtest und kluges Mädchen, bevor sie sich zurück zieht. Sie lebt zusammen mit ihrer Großmutter. Da habe ich manchmal gedacht, warum diese Frau 2 Jahre lang nicht merkt, dass Lexi sich jede Nacht aus dem Haus stielt? Nun gut, es ist ja ein Jugendfantasybuch und diese Tatsache ist dann auch nebensächlich. Umso schöner fand ich diese zarte Liebesgeschichte! Cole, der selbst auch zu den Beliebtesten der Schule gehört, bemüht sich so rührend um Lexi auch wenn sie ihn zurück stößt. Der Schreibstil der Autorin ist einem Jugendbuch gerecht einfach gehalten. Vielleicht konnte ich so auch gut in diese Welt eintauchen. An manchen Stellen hätte ich mir ein wenig mehr Ausführungen gewünscht, zum Beispiel warum genau Lexi zur Sirene geworden ist. Ein gelungener Roman nicht nur für Mädchen, die das Meer lieben, sondern vor allem für Liebhaber von einfach schönen Liebesgeschichten!

    Mehr
  • Lesemarathon zum Welttag des Buches! (27.&28.04.)

    litschi

    Hallo ihr Lieben! Der Welttag des Buches ist der Feiertag für alle Bücherfreunde und solche, die es werden wollen. Um die Welt mit ihrer Begeisterung für Bücher anzustecken, haben sich die Bloggerinnen Dagmar und Christina eine ganz besondere Aktion überlegt: „Blogger schenken Lesefreude!“. Sie haben etliche Blogger zusammengetrommelt, die am Welttag des Buches (23.04.) Bücher verschenken wollen. Mehr Informationen gibts im passenden Streamthema. Wir finden: eine tolle Idee! Und die perfekte Möglichkeit sich noch einmal mit Büchern zu versorgen vor unserem großen Lesemarathon, den wir am Wochende nach dem Welttag des Buches starten!  Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind was ihr so lest, haben wir uns auch ein paar Aufgaben ausgedacht, die ihr lösen könnt. Wir starten am Samstag, dem 27.04. um 09 Uhr und posten hier alle 2 Stunden eine neue Aufgabe. Reinschauen lohnt sich also :) Enden wird der Lesemarathon nach 24 Stunden, also am Sonntag, dem 28.04. um 09 Uhr.  Unter allen Teilnehmern, verlosen wir ein tolles Buchpaket! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Was werdet ihr so lesen? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt? Warum nehmt ihr teil und wart ihr bereits dabei? :) Aufgabenübersicht: 1. Aufgabe - 9 Uhr: Welches Buch liest du denn gerade und wie gefällt dir das Cover?  2. Aufgabe - 11 Uhr: Aus welchem Genre stammt das Buch, das du gerade liest? Liest du öfter Bücher aus diesem Genre? Wenn ja, was reizt dich besonders daran? Hast du vielleicht sogar besondere Empfehlungen aus diesem Genre für uns?  3. Aufgabe - 13 Uhr: Wir sind unheimlich neugierig… verrate uns doch bitte den 3. Satz auf deiner aktuellen Seite. 4. Aufgabe -15 Uhr: Hast du dich schon mal gefragt wie viele Leute eigentlich gerade das Gleiche lesen wie du? Schau gleich mal auf LovelyBooks nach und berichte uns!  5. Aufgabe - 17 Uhr:  Wo befindest du dich? An welchem Ort spielt das Buch, das du gerade liest? 6. Aufgabe - 19 Uhr:  Schreibe eine Kurzmeinung zu dem Buch, das du gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Wir sind gespannt, wie du dein aktuelles Buch findest! 7. Aufgabe - 21 Uhr: Beschreibe den Protagonisten/die Protagonistin deines Buches in drei Worten. 8. Aufgabe - 23 Uhr: Wir lieben gute Rezensionen! Belohne eine gute Rezension zu dem Buch das zu gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Das kannst du tun, indem du auf die Rezension und dann rechts auf das ♥ klickst. 9. Aufgabe - 01 Uhr: An alle Nachtleseeulen: verratet uns doch die besten Tipps und Tricks zum Wachbleiben. Wie haltet ihr euch wach, wenn euch die Augen schon zu fallen, ihr aber unbedingt weiterlesen wollt? 10. Aufgabe - 3 Uhr: Hast du eigentlich Gemeinsamkeiten mit einer Person aus dem Buch? Gibt es eine Figur mit der du dich identifizieren kannst? Welche ist das und wieso? 11. Aufgabe - 5 Uhr: Stell dir vor das Buch würde verfilmt werden. Wie müsste die Person sein, die die Hauptrolle spielt? Hast du einen konkreten Schauspieler vor Augen? Was hältst du generell von Buchverfilmungen? 12. Aufgabe - 7 Uhr: Es ist doch immer wieder toll Leser mit einem ähnlichem Buchgeschmack zu finden und sich auszutauschen. Auf LovelyBooks werden dir auf der eingeloggten Startseite in der rechten Leiste etwas weiter unten User mit ähnlichem Buchgeschmack angezeigt. Wie wäre es, wenn du einem von ihnen eine Buchempfehlung oder einfach nur einen netten Gruß an die Pinnwand postest? 13. Aufgabe - 9 Uhr: Wie viele Seiten hast du insgesamt gelesen? Wie hat dir der Lesemarathon gefallen? -- FAQs: a) Muss man wirklich 24h durchlesen?  Nein, natürlich nicht, jeder beteiligt sich in dem für ihn möglichen Rahmen. Das können auch nur 3-4 Stunden am Samstag sein, jeder liest eben wann, wie und wo er Zeit hat. Es geht hierbei um den Austausch und das Lesen zu zelebrieren. b) Braucht man einen Blog, um mitmachen zu können?  Anfangs war das so, dies wollen wir aber ändern. Darum kann man sich nun auch über LovelyBooks und Twitter beteiligen. Selbstverständlich kann man auf einem Blog in größeren Beiträgen länger berichten, Bilder von den Büchern etc. einbauen, aber wir wollen soviele Teilnehmer wie möglich erreichen bzw. zum Lesen bringen - egal auf welcher Website. c) Wie kann ich mich beteiligen?  Grundsätzlich kann jeder mitmachen, spontan einsteigen & kommentieren. Einfach mit der Kommentarfunktion hier posten und los geht's!

    Mehr
    • 1046
  • Rezension zu "Der Kuss der Sirene" von Mandy Hubbard

    Der Kuss der Sirene

    Lazuliii

    14. March 2013 um 22:04

    Das Buch ist sowohl auf deutsch als auch auf englisch nicht unbedingt einfache Lektüre. Nicht, weil es schwer geschrieben wäre oder so, nein, das Buch bringt von Anfang an eine gewisse Stimmung mit, die den Leser teilweise (vor allem am Anfang) ziemlich runter ziehen kann und auch dazu führen kann, dass man doch recht lange über das Buch nachdenken muss. Ich persönlich empfand die Stimmung teilweise auch sehr erdrückend und somit auch wirklich hinderlich am Lesefluss. Man muss sich auf dieses Buch einlassen und vorallem auch auf den Inhalt - dieser ist teilweise schwer verdaulich und nicht unbedingt etwas, was sich mal so nebenbei lesen lässt. Es ist für mich auch nicht das typische Jugendbuch, sondern etwas das doch sehr aus der Reihe fällt. Aber genug der Vorworte, fangen wir lieber mit der eigentlichen Rezension an. Die Protoganisten, Lexi, macht sich Selbstvorwürfe für den Tod von Steven. Deswegen lebt sie seit 2 Jahren von der Außenwelt abgeschnitten, hat sich von ihren Freunden abgewandt und führt ein sehr einsames und zurückgezogenes Leben. Sie ist aber nicht wirklich glücklich damit und das kann man das gesamte Buch zwischen den Zeilen lesen. Ich fand das teilweise sehr deprimierend und es zieht einen Gefühlsmäßig ziemlich runter. Lexi wächst einem während des Lesens trotzdem gerade wegen ihrem gequälten Charakters ans Herz. Man leidet mit ihr mit und würde am liebsten daneben stehen und ihr manchmal sagen "so schlimm ist die Welt nicht und du bist, was du bist, aber mach dich deswegen nicht so fertig". Lexi`s Problem ist nämlich nicht mal zwingend, dass ihr Umfeld ihr Vorwürfe macht. Sie macht sich innerlich fertig und merkt dabei nicht, dass sie es damit nur schlimmer macht. Sie hat auf der einen Seite Schuldgefühle für den Tod von Steven, die sie von innen heraus auffressen. Auf der anderen Seite steht eine sehr große Unsicherheit über sich selbst. Sie muss schließlich nachts nicht schlafen, sondern fährt an einen abgelegenen See um stundenlang zu schwimmen - auch im Winter. Dabei singt sie und hofft, dass ihr niemand über den Weg läuft. Wirklich sicher ist sie sich aber nicht, was sie eigentlich ist und die einzige Person, die ihr helfen könnte ist tot. Ihre Mutter verstarb unter rätselhaften Umständen und somit muss Lexi mit sich klar kommen, ohne fremde Hilfe. Während des Buches erfährt sie aber immer mehr über ihre Wahre Natur und fängt an, sich teilweise damit abzufinden. Die Betonung liegt auf teilweise, da sie innerlich nie wirklich damit abschließt. Irgendwann fängt Cole, ein ehemaliger Freund, auf einmal damit an, dass er versucht Lexi wieder näher zu kommen und ihr auch keine Vorwürfe macht. Dabei nähert sich Lexi auch ihren anderen alten Freunden wieder an und die düstere Stimmung, die sich bis dahin durchgezogen hat, lichtet sich etwas. Die Liebesgeschichte zwischen Cole und Lexi ist für mich sehr real, da es sich nur sehr langsam entwickelt. Für Lexi schwebt nämlich die ganze Zeit im Kopf, dass sie eine Sirene ist und sie Cole nicht ebenfalls umbringen will. Dann tritt Eric auf und auf einmal entwickelt sich eine Art Dreiecksbeziehung daraus. Eric verspricht Lexi, dass er ihren Fluch brechen kann und sie mit ihm frei leben kann. Das lockt sie natürlich sehr und auf einmal sieht sich Lexi einer schweren Entscheidung gegenüber. Das Ende des Buches kommt sehr überraschend, vorallem da es einige Wendungen gibt, die man nicht unbedingt erwartet. Außerdem erwartet man eigentlich kein wirkliches Happy End, aber schluss endlich kommt dann alles anders. Da es sich bei dem Buch um einen Einzelband handelt sollte die Geschichte eigentlich in sich geschlossen sein und auch keine offenen Fragen bleiben - für mich hielt das Ende doch einige offenen Fragen bereit, genauso wie einen leichten bitteren Beigeschmack, da am Ende doch alles sehr schnell ging und man die Handlungen teilweise nicht sofort nachvollziehen konnte. Für mich wirkte es, als wollte man es einfach nur schnell beenden und hat nicht wirklich Wert darauf gelegt, dass es komplett logisch ist. Es war...doch sehr überstürzt. Das Hauptaugenmerk des Buches liegt aber auch nicht wirklich auf Spannung oder der Romanze, sondern eher auf der düsteren Stimmung, sowie Lexi`s Gefühlen. Hinzu kommt ab und zu noch ein Hauch von Gefahr und Magie.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss der Sirene" von Mandy Hubbard

    Der Kuss der Sirene

    Marie1990

    27. February 2013 um 19:27

    Nur Lexi weiß, warum ihr Freund Steven beim gemeinsamen Schwimmen ertrank. Ihr Gesang hat ihn zu weit aufs Meer hinausgelockt. Sie ist eine Sirene, eine Meerfrau. Seit jener Tragödie leidet Lexi unter Schuldgefühlen und führt ein einsames Leben. Nur Cole, Stevens bester Freund, bemüht sich um sie, und schließlich verliebt sie sich in ihn. Doch da tritt Erik auf den Plan. Er ist wie Lexi. Ein Wasserwesen. Und seine Pläne sind so dunkel und unergründlich wie der Ozean ... Mit "Der Kuss der Sirene" geht die amerikanische Autorin Mandy Hubbard das Thema Meerjungfrauen/Sirenen ein klitzekleines bisschen anders an, als andere ihrer Kollegen. Dennoch sind die Grundzüge ähnlich, was wohl bei einem solchen Oberthema nie ganz vermeidbar ist. Um diese Grundidee hat die Autorin allerdings eine romantische, aber auch sehr spannende Handlung gewoben, die mit viel Kurzweil einhergeht und schöne Lesestunden beschert. Lexi, die Hauptprotagonistin und Sirene, ist dabei ein vielschichtiger Charakter und durchweg sympathisch. Gerade der Fakt, das sie nicht perfekt ist, macht sie zu einer tollen Heldin dieses Romans, ohne dabei stereotyp zu wirken. "Der Kuss der Sirene" ist ganz klar dem Genre der Romantic Fantasy zuzuordnen, wobei das phantastische Element dabei nur eine untergeordnete Rolle spielt und die Grundlage dieses Romans begründet um die die Liebesgeschichte erzählt wird. Diese Liebesgeschichte geht klar in die Richtung der für dieses Genres so typischen Dreiecksbeziehung, wobei nichts ist, wie es scheint. Der Klappentext verrät eigentlich schon so viel über den Inhalt, das man sich seine eigenen Gedanken macht. Die leicht düster angehauchte Atmosphäre und die zarten Gefühle der Hauptprotagonistin machen "Der Kuss der Sirene" zu einem unterhaltsamen Lesevergnügen für jünger und ältere Leserinnen, die gerne in phantastische und romantische Geschichten eintauchen. Der Roman ist ein Einzelband und damit in sich abgeschlossen. Eine tolle Abwechslung zu den vielen Reihen, Trilogien, etc. auf dem Buchmarkt.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss der Sirene" von Mandy Hubbard

    Der Kuss der Sirene

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. February 2013 um 17:20

    Inhalt : Lexi 17, lebt in Cedar Cove,Oregon und besucht die dort die Highschool. Eigentlich könnte Lexi das Leben eines ganz normalen Teenagers leben, wenn ja wenn sie nicht zwei Jahre zuvor ihren Freund ertränkt hätte. Und nur Lexi weiß was passiert ist. Nur Lexi weiß, dass sie es war die Stevens Tod herbeigeführt hat. Denn Lexi ist eine Sirene. Seit diesem Tag hat Lexi sich von Allem zurückgezogen. Lexi verbringt ihr Leben alleine. Zwei Jahre nach diesem Ereignis beginnt Stevens bester Freund Cole zu Lexi durchzudringen und sie verlieben sich ineinander. An diesem Punkt tritt der attraktive Erik auf und Lexi interessiert sich tatsächlich für ihn, denn Erik ist wie Lexi anders. Erik ist ein Nix, ein Meermensch und angeblich kann er er helfen ihren Fluch zu besiegen..... Mein Fazit : Ein tolles Buch , das mich zuerst mit seinem spannenden Inhalt gefesselt hat und ich es nun kaum mehr wegelegen konnte. Die Story ist gut aufgebaut und man bekommt gut den Einblick wie es Lexi zu Anfang geht und erfährt auch hier wieso es ihr zu beginn der Geschichte nicht gut geht. Im Verlauf des Buches bekommt man viele Eindrücke von den Charaktern und lernt sie nach und nach kennen. Dadurch das das Buch durch die Ich Perspektive erzählt wird bekommt man direkt mit , wie Lexi sich in gewissen Situationen fühlt und hat sie bald gut kennengelernt. Mandy Hubberts hat einen sehr schönen Feinen Schreibstil der sich in manchen Szenen sehr schon ist und man denkt man wäre auch dort. Durch sie erfährt man als Leser wie es ist alles zu verlieren und man Ende ohne nichts dazu stehen. Die einzelnen Kapitel sind unterschiedlich in der länge und bilden gute Abschnitte innerhalb der Handlung im Buch . M.Hubbard schafft es wie ich finde alle Charakteren ein tolles Merkmal zu geben und sie glaubhaft in der Geschichte zu plazieren. Die Charaktere im Buch haben wie jeder Mensch ihre Schwächen , sind aber trotzdem in der Lage sich zu verändern, sich weiter zu entwickeln. Das Cover hat mir von Anfang an gut gefallen und hat die Story für mich irgendwie wieder gegeben und es hat alles gepasst. Dieser Jugendbuch hat mir seht gut gefallen und bis auf die Stelle mit Lexis bester Freundin , das die Autorin da nichts mehr geschrieben hatte fand ich schade.. Trotzdem war das Ende für mich ok und es hat 5 sterne verdient

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss der Sirene" von Mandy Hubbard

    Der Kuss der Sirene

    Aki_Dark

    21. February 2013 um 13:36

    Lexi 17, lebt in Cedar Cove,Oregon und besucht die dortige Highschool. Eigentlich könnte Lexi das Leben eines ganz normalen Teenagers leben, wenn ja wenn sie nicht zwei Jahre zuvor ihren Freund ertränkt hätte. Und nur Lexi weiß was passiert ist. Nur Lexi weiß, dass sie es war die Stevens Tod herbeigeführt hat. Denn Lexi ist eine Sirene. Seit diesem Tag hat Lexi sich von Allem zurückgezogen. Lexi verbringt ihr Leben alleine. Zwei Jahre nach diesem Ereignis beginnt Stevens bester Freund Cole zu Lexi durchzudringen und sie verlieben sich ineinander. An diesem Punkt tritt der attraktive Erik auf und Lexi interessiert sich tatsächlich für ihn, denn Erik ist wie Lexi anders. Erik ist ein Nix, ein Meermensch und angeblich kann er er helfen ihren Fluch zu besiegen. Doch in dieser Geschichte ist nicht alles so wie es scheint und es kommt am Ende zu einem Kampf um Leben und Tod.. Direkt von Anfang an versteht es die Autorin den Leser in die Gefühlswelt von Lexi zu entführen. Das Buch enthält keine Brutalität oder Obzönitäten und doch spürt man förmlich eigenhändig die selbstauferlegten Qualen von Lexi. Durch die Ich-Erzähler-Perspektive bekommt man einen noch besseren Einblick in ihre Gefühle. Die Beschreibungen im Buch sind wunderbar detailreich und fein ohne zu überladen. Ich mag diese gefühlvoll und wie nebenbei erscheinenden eingearbeiteten Details(S.76/S.118). Zitat Bsp.:Kap.2 Seite 15 “Seine Augen erinnern mich an die Spiegelbilder der Bäume unter Wasser, wenn deren braune und grüne Umrisse zu schimmernden Gebilden jenseits der Wasseroberfläche verschwimmen.” Bei diesem Zitat erkennt man die sanften Beschreibungen und den runden, feinen Schreibstil von Mandy Hubbard, der ansonsten gut und flüssig zu lesen ist. Er ist für junge Leser ausgelegt, aber definitiv nicht übertrieben jugendlich. Eigentlisch erscheint das ganze Buch sehr sanft(ich weiß leider keine andere Beschreibung dafür), was der Itensität der transportierten Gefühle aber nicht schadet, eher im Gegenteil. Mandy Hubbart bringt sehr gut rüber, wie Lexi leidet und unter der selbstauferlegten Zurückgezogenheit, der Tortur Alles zu verlieren was man liebt, den Selbstzweifel und den Schuldgefühlen ein Menschenleben genommen zu haben. Durch den Schreibstil von Mandy Hubbard kann man ihre Qual wenn man sich darauf einlässt sehr gut nachempfinden. Die einzelnen Kapitel sind unterschiedlich kurz und bilden sinnvolle Abschnitte innerhalb der Handlung. Mandy Hubbard kreiert in “Der Kuss der Sirene” eine phantastische Welt die trotzdem sehr real wirkt und nicht abgehoben daherkommt. Lexi finde ich sehr symphatisch und obwohl ich sicher keine Sirenenerlebnisse hatte, kann ich ihr Verhalten und auch ihre spätere Entscheidung gut verstehen und nachvollziehen. Cole ist ebenso wie Lexi ein sehr liebevoll gestalteter Charakter und auch seine Beweggründe sind logisch. M.Hubbard schafft es meiner Meinung nach allen Charakteren mit Gefühl Leben einzuhauchen und sie glaubhaft erscheinen zu lassen. Die Charaktere im Buch haben ihre Schwächen, sind aber in der Lage sich zu ändern, sich zu entwickeln oder zumindest Eigenerkenntnisse zu haben(S.225/S.226) wo man bildlich sieht wie eine Entscheidung zu ihr durchdringt. Das Cover der deutschen Ausgabe besticht durch eine meergrüntürkises Bild mit Wasseroptik und der geschnörkelten, silberglänzenden Schrift, was sehr gut zu Inhalt und Geschichte passt. Fazit: Man sollte von dem Gedanken Abstand nehmen, dass hier Fischwanzbeflosste Meerjungfrauen durch den Ozean paddeln und in der Tiefe Abenteuer erleben, wer so etwas erwartet sollte besser zu einem anderen Buch greifen. Mandy Hubbard ist es in meinen Augen sehr gut gelungen einen gefühlvollen und “echten” Jugendroman zu schreiben, der mit einer interessanten Story, schöner Sprache und und einer etwas anderen Sicht auf Sirenen um die Ecke kommt. 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks