Manfred Arnold Leo Domnowski , Illustration: www.hermenau-cartoons.de DER AUFRÄUMER

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „DER AUFRÄUMER“ von Manfred Arnold Leo Domnowski

Dieser Ratgeber ist anders. Er ist nicht einmal ein Ratgeber im klassischen Sinn. Vielmehr ist es ein „Aufrüttler“, der auf Konfrontation aus ist und so zu einem „Aufräumer“ wird. Dieses Buch ist schroff und ruppig. Der Leser wird mit sehr bildreichen Vergleichen geradezu „genötigt“ vor sich selbst Farbe zu bekennen. Er soll, nein, er muss dahin sehen, wo er bequem, denkfaul und lethargisch geworden ist. Der Autor lässt ihm keine Wahl als diejenige, sich mit seinem inneren Schweinehund auseinanderzusetzen, den er ja in seinem Stall insgeheim füttert und so dafür sorgt, dass sein Besitzer sein Leben stumpf fristet, ohne die eigenen Potentiale wirklich entdeckt und ausprobiert zu haben. Hier muss sich der Leser seine Trophäen im Boxring seiner Seele verdienen. Dafür, dass das nicht ganz ohne Blessuren von statten geht, sorgt der Autor. Der „Aufräumer“ treibt gnaden- und rücksichtslos die Putzkolone in Form eines verbalen Feuerwerks durch die verstaubten Hallen der Persönlichkeiten, erkennt den inneren Feind, stellt ihn und will ihn vernichten. Seelenanästhesie hat hier keinen Platz. Der Autor will nicht nett sein, nicht einschmeichelnd und schon gar nicht unverbindlich. Auch bedient er nicht das Klischee des heilenden Universums und verfolgt keinen spirituellen Weg, um dem Leser zu sagen, dass er geliebt wird und die Götter es schon richten werden, denselben aus dem Dumpfheit des Daseins herauszuführen. „Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!“ –„ Also die ersten 50% sind Eigenleistung – dann sollte der Himmel bedient werden“ – so der Autor. Grobheit und Direktheit sollen wachrütteln, Lehre sein, eine andere Richtung aufzeigen als die der etablierten Ratgeber. Das Werkzeug dazu heißt WAHRHEIT,DISZIPLIN UND ARBEIT! So beginnt dieses Buch auch nicht mit einem Vorwort, sondern mit einer „Vorwut“ und zeigt auf, welche Marschrichtung hier gemeint ist. Der Autor will mutige Leser, die die Wahrheit nicht scheuen. Erst demontieren, dann sanieren - Dauerhaft.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen