Manfred Baumann Drachenjungfrau

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drachenjungfrau“ von Manfred Baumann

Am Fuß der beeindruckenden Krimmler Wasserfälle liegt ein totes Mädchen: Lena Striegler, siebzehnjährige Schönheit, Gewinnerin der Vorausscheidung zum groß inszenierten Austrian Marketenderinnen Award. Der Salzburger Kommissar Martin Merana ermittelt erstmals in der Provinz, zwischen den kuriosen Abgründen einer rustikalen Casting-Show und den mystischen Geheimnissen einer alten Sage. Während Merana den Kreis der Verdächtigen einschnürt, geschehen weitere rätselhafte Dinge im Ort ...

Von den Schwierigkeiten, in seinem Heimarort zu ermitteln - Martin Merana auf den Spuren der Vergangenheit

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Eine Castingshow, ein totes Mädel und ein Kommissar, der in seiner Heimat ermitteln muss.

— Norskehex
Norskehex

Ein guter Krimi, der sich durch viel Ermittlungsarbeit, gewürzt mit Sagen und Mythen aus dem Salzburger Land, aus Regionalkrimis hervorhebt

— tinstamp
tinstamp

Stöbern in Krimi & Thriller

Freier Fall

Einfach toll <3 Rasant, spannend und einfach fesselnd

Yunika

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

Spectrum

Rasante Ereignisse, schonungslose Brutalität und ein Sonderling im Mittelpunkt. Faszinierend.

DonnaVivi

Und niemand soll dich finden

Eine Thriller-Legende und ihr neuer Roman...

KristinSchoellkopf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Drachenjungfrau harrt auf ihre Erlösung ...

    Drachenjungfrau
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    11. January 2016 um 06:51

    Inhalt: Kommissar Martin Merana wird nach Krimml, in seine alte Heimat, gerufen. Es gilt den Mord an Lena Striegler, der Dorfschönheit, zu klären. Kein leichtes Unterfangen für Merana, verbindet ihn doch die eine oder andere Geschichte mit den Dorfbewohnern, die wenig hilfreich für seine Ermittlungen sind. Der umtriebige Bürgermeister Erlinger z.B. ist mit Merana in die Schule gegangen, die Mutter der Toten Alma Thaler war einst seine Freundin. Diesmal erhält er  mit der toughen Gruppeninspektorin Ulla Heilmayer eine kompetente Partnerin zur Seite gestellt. Gemeinsam versuchen sie unter all den Intrigen und Mythen im Dorf auf die Spur des Täters zu kommen. Erzählstil/Spannung: Wie wir es vom Autor Manfred Baumann gewöhnt sind, fließen allerlei dörfliche Eigenheiten in seinen Krimi ein. Der Autor versteht sein Handwerk. Ein schöner roter Faden ist diesmal die Sage von der „Drachenjungfrau“. Jedes Kapitel beginnt mit einem Auszug aus der Sage. Ein bisschen macht sich Baumann über Veranstaltungen à la „Supermodel“ lustig. Doch der umtriebige Bürgermeister braucht Werbung für sein Dorf, koste es was es wolle. Die Spannung hält bis zum Showdown im Finale: Fazit: Wieder ein gut gelungener Krimi, der sich durch penible Ermittlungsarbeit, Meranas Bauchgefühl, gewürzt mit Sagen und Mythen aus dem Salzburger Land, aus den vielen Regionalkrimis hervorhebt.

    Mehr
  • Regionaler Krimi, vollgepackt mit Spannung, Bräuchen und Traditionen

    Drachenjungfrau
    kaha38

    kaha38

    22. July 2015 um 08:36

    In dieser Geschichte handelt es von einem Mord in einem Dorf, rund um eine Castingshow. Das Landleben wird herrlich beschrieben und glaubhaft rübergebracht, die Tratschereien und die Grüppchen. Aber auch Bräuche und Traditionen wurden nicht außer Acht gelassen . Der Krimi war spannend geschrieben, mir war lange nicht klar wer denn nun der Mörder sein könnte. Der Schluß hat mich doch etwas überrascht.  Leider war der Schreibstil nicht ganz so meins, darum fiel mir das Lesen etwas schwerer.

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion
    TinaLiest

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Drachenjungfrau

    Drachenjungfrau
    Norskehex

    Norskehex

    28. September 2014 um 16:31

    Kommissar Martin Merana wird zu einem Tatort am Fuß der Krimmler Wasserfälle gerufen. Dort liegt die 17-jährige Lena Striegler. Sie war die Gewinnerin eines Vorausscheids des Austrian Marketenderinnen Awards. Schnell ist klar, dass sie erschlagen wurde und ins Wasser geworfen worden war um Spuren zu verwischen. Die Polizei beginnt mit ihren Ermittlungen und muss sich mit dem seltsamen Bürgermeister Erlinger auseinandersetzen, der diesen Award ins Leben gerufen hat und für diesen alles tut. Während einer Vorausscheidung in einem Nachbarort wird er vor laufenden Kameras von Lenas kleiner Schwester Clara mit einem Bogen angeschossen. Am Haus einer abergläubischen älteren Dame hängt plötzlich ihr ermordeter Kater und eine weitere Marketenderin wird niedergeschlagen auf einem Parkplatz gefunden. Nebenher probt das Schultheater-Ensemble für die Aufführung der alljährlichen Darstellung der Sage Die Drachenjungfrau von Krimml. Immer wieder taucht der Drache in den Ermittlungen auf und schließlich verhindert ein Hinweis von Meranas Großmutter Kristina, dass auch Clara etwas zustösst. Die Geschichte ist spannend geschrieben und man bekommt viele Einblicke in das Dorfleben. Außerdem wird immer wieder über den Sinn und Unsinn von Castingshows philosophiert. Ich bin lange im Dunkeln getappt wer der Täter sein könnte und voll auf die falsche Fährte reingefallen. Am Ende war ich dann sehr überrascht wer sich als Täter herausgestellt hat und hatte doch etwas spektakuläreres als Motiv erwartet. Alles in allem ein gut komponierter, spannender Krimi, bei dem man lange miträtseln kann und bei dem es viele Nebenschauplätze gibt und viele geheimnisvolle Personen gibt, bei denen man nicht weiß, ob sie jetzt was mit dem Fall zu tun haben und wenn ja, was. Der Drache ist ein Motiv, das sich duch die gesamte Geschichte zieht und immer wieder auftaucht. Schade fand ich nur, dass die kleine Clara Angst vor einem Krokodil und nicht auch vor einem Drachen, aber sonst hat man das Drachen-Motiv und seine möglichen Bedeutungen für den Fall ganz gut eingearbeitet. Die Sage von der Drachenjungfrau wird immer zwischen den Kapiteln eingestreut, hat aber insofern was mit dem Inhalt des Krimis zu tun, dass die Verstorbene mal in einer Schulaufführung die Drachenjungfrau gespielt hatte und die Schule dieses Stück eben jedes Jahr aufführt. Da hätte man vielleicht die Sage noch intensiver einbauen können. Ich denke, ich werde Kommissar Merana noch auf dem einen oder anderen Fall begleiten.

    Mehr
  • Wer erlöst die Drachenjungfrau?

    Drachenjungfrau
    tinstamp

    tinstamp

    Ich habe leider die ersten drei Bücher der Krimireihe nicht gelesen, mir fehlte aber nicht wirklich etwas und so kann ich das Buch guten Gewissens auch denjenigen vorschlagen, die ebenfalls die ersten drei Bücher nicht kennen. Die Geschichte spielt in Krimml im Bundesland Salzburg. Dort wird Kommissar Martin Merana (mit dem Namen konnte ich mich nicht ganz anfreunden) zu einem Todesfall gerufen. Es ist seine alte Heimat, in der er aufgewachsen ist und wo noch seine Großmutter wohnt. Dort im beschaulichen Krimml bei den Krmimmler Wasserfällen wurde die Leiche von Lena Striegler gefunden. Sie war die Dorfschönheit und die große Hoffnung des Pinzaugs für den Sieg beim Marketenderinnen Award, den der Bürgermeister von Krimml inszeniert. Denn außer dem Fremdenverkehr braucht Krimml frisches Blut und muss mit der Zeit gehen, meint dieser. Merana, der aus Salzburg in seine ehemalige Heimatgemeinde gerufen wird, kennt einige der Einwohner noch von früher, wie etwa Bürgermeister Gottfried Erlinger, der mit Martin in die gleiche Klasse ging oder Alma Thaler, verheiratete Striegler, die Mutter der Toten. Das erleichtert nicht immer die Polizeiarbeit, aber mit der toughen Gruppeninspektorin Ulla Heilmayer hat er eine kompetente Partnerin zur Seite. Gemeinsam versuchen sie unter all den Intrigen und Mythen im Dorf auf die Spur des Täters zu kommen. Regionalkrimis gibt es viele, jedoch unterscheiden sie sich oft nicht nur durch die Regionen in denen sie spielen, sondern auch wie viel Krimi und wie viel Humor drinnen steckt. Ich bevorzuge die Bücher, die den Humor nur am Rande streifen und ehrliche Ermittlerarbeit in den Vordergrund stellen, gewürzt mit einheimischen Besonderheiten und natürlich ein bisschen Dialekt. Genauso ein Krimi ist "Drachenjungfrau". Hier wird ermittelt, was das Zeug hält und als Tochter vom Lande kenne ich auch die Tratschereien und Gruppenspielchen innerhalb eines Dorfes. Neben dem dörflichen Klatsch fließt auch sehr viel mysthisches in diesen Roman. Die Salzburger Sage der Drachenjungfrau bestimmte nicht nur den Titel, sondern ist das tragende Thema im ganzen Buch. Rund um diese Sage wird die Geschichte um Lena Striegler aufgebaut. Dabei fließen ebenso moderne Fernseh-Wettbewerbe á la Supermodel oder Grund-Spekulationen mit in die Geschichte.Daneben gelingt es dem Autor aber auch mmer wieder Informationen über Traditionen, Brauchtum und Mythologie aus dem Bundesland Salzburg einfließen zu lassen. Die Meisten davon kannte ich als Österreicherin ebenfalls nicht. Schreibstil: Der Autor ist Redakteur, Moderator, Regisseur und Kabarettist. Man bemerkt beim Lesen sofort, dass er sein Handwerk versteht. Die Geschichte ist in Wochentage eingeteilt, die danach nochmals in Unterkapitel aufgeteilt werden. Vor jedem Kapitelanfang steht ein Ausschnitt aus der Sage der Drachenjungfrau von Krimml. Die Charaktere sind manchmal etwas überzeichnet, aber das passt hervorragend zur Geschichte. Fazit: Ein guter Krimi, der sich durch viel Ermittlungsarbeit, gewürzt mit Sagen und Mythen aus dem Salzburger Land, aus vielen Regionalkrimis hervorhebt. Zum Schluss hin rasant mit einem überraschenden Finale.

    Mehr
    • 3