Manfred Baumann Mozartkugelkomplott

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mozartkugelkomplott“ von Manfred Baumann

In der Hand eine Mozartkugel. Auf dem Kopf eine Mozartperücke. So liegt der Schauspieler Jonas Casabella, splitternackt und tot, in Mozarts Geburtshaus. Dieser bizarre Anblick ist nur der Anfang einer Serie rätselhafter Ereignisse mit zwielichtigen Personen, denen sich Kommissar Merana gegenübersieht: rivalisierende Zuckerbäcker, profittreibende Musikmanager, verzweifelte Wunderkinder, erpresserische Fädenzieher.
Und Meranas Herz erlebt im Lauf der Ermittlung eine Achterbahn der Gefühle.

Der Krimi bringt dem Leser dieMozartstadt näher, überrascht mit unerwarteten Wendungen, steigenden Spannungsbogen und einem stimmigen Ende

— tinstamp

Eine spannende und sinnliche Reise in die Stadt Mozarts und der gleichnamigen Süßigkeit, die eine tödliche Rolle spielt.

— Bellis-Perennis

Ein toller Salzburg-Krimi. Vielschichtig wie die Füllungen einer Mozartkugel mit spannenden Anekdoten rund um die Mozartstadt und -kugel.

— LieblingsLeser

Spannend bis zur letzten Seite

— Norskehex

Salzburg Krimi, durchschnittlich wie Mozartkugeln vom Discounter

— Bibliomarie

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Verstörend, beklemmend und mit einem Wahnsinnsplot!

Johanna_Torte

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Sehr schlechter Anfang, wurde dann aber etwas besser. Trotzdem nicht warm geworden

ReadAndTravel

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

Stille Wasser

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

janaka

Hex

unglaublich fesselndes Buch

Sandra1978

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rund um die Mozartkogel

    Mozartkugelkomplott

    tinstamp

    Darum geht's: Diesmal wird Kommissar Merana in Mozarts Geburtshaus gerufen. Dort liegt ausgerechnet im Geburtszimmer des Wunderkindes ein Toter: in der Hand hält er eine Mozartkugel. Es ist der Schauspieler Jonas Casabella, der den Mozart in einer TV-Serie über die Geschichte der Salzburger Mozartkugel spielen sollte. Mitten im Schäferstündchen mit einer Praktikantin hat ihn seine Vorliebe für die berühmten Kugeln den Tod gebracht, denn diese waren vergiftet. Wurde Casabella, eher unbeliebt, bei seinen Kollegen, aber beliebt bei den Frauen, vorsätzlich vergiftet ? Oder ist es ein Anschlag an eine der vielen Mozartkugelerzeuger? Denn nur kurze Zeit später tauchen weitere vergiftete Pralinen, alle von der Firma Mirabell, auf.... Meine Meinung: Vom Salzburger Autor Manfred Baumann habe ich bereits den 4. Fall "Drachenjungfrau" (Rezi) und die kriminellen Weihnachtsgeschichten "Maroni, Mord und Hallelujah" (Rezi) gelesen. Da mir beide Bücher sehr gut gefallen haben, musste ich auch "Mozartkugelkomplott" lesen. Meiner Meinung nach, ist es sein bis jetzt bester Krimi - spannend von Beginn an mit vielen überraschenden Wendungen. Wie bereits in allen anderen Büchern der Reihe (bis auf Drachenjungfrau) ist auch diesmal wieder die wunderschöne Festspielstadt Salzburg Schauplatz....und mitten drinnen Kommissar Martin Merana. Der tote Schauspieler Jonas Casabella war bekannt für seine Liebe zu den süßen Kugeln, die er immer parat hatte, egal ob in seinem Zimmer oder in seiner Tasche. Sogar beim Liebesspiel mit der Praktikantin brachte er sie zusammen mit einer Flasche Sekt mit. Deshalb beginnt Kommissar Merana seine Untersuchungen auch bei der Filmcrew, die alle von seiner Vorliebe wussten. Doch war der Anschlag wirklich für ihn bestimmt? Oder war es Zufall? Denn kurze Zeit später werden weitere vergiftete Pralinen entdeckt und aus den Geschäften genommen. Alle sind von der Firma Mirabell, den in Salzburg größten Vertreiber der Mozartkugel, aber nicht der Originalerfinder der leckeren Praline! Diese stammt nämlich von Paul Fürst, Gründer der Konditorei Fürst, einer dieser "Pechvögel", die eine großartige Erfindung hatten oder eine tolle Idee umsetzten,  aber andere damit das große Geschäft machten. Die Filmreihe, in der Casabella den Mozart miemen sollte, trägt deshalb den Namen "Unlucky Fellows". Doch dann taucht ein ehemaliger Mitarbeiter der Firma Mirabell auf, der fristlos gekündigt wurde und Rache schwört.....eine weitere Spur! Kommissar Merana ist unter Zeitdruck, denn niemand weiß, wie viele vergiftete Mozartkugeln im Umlauf sind... Die Idee des Autors, die Geschichte der Mozartkugel zu erzählen und dabei diese in eine Art Filmreihe einzubauen, die von anderen Pechvögeln handelt, fand ich richtig toll. Es wurden im Buch auch diverse andere Beispiele angeführt. Auch die vielen Beschreibungen zur Mozartstadt gefielen mir und ließ mein österreichisches Herz höher schlagen ;) Man bekommt große Lust Salzburg wieder einmal zu besuchen. Ich mag Krimis, wo man auch etwas von der Stadt/Umgebung, in der er spielt, erfährt. Man hat nicht das Gefühl in einer anonymen Gegend zu ermitteln. Auch die unerwarteten Wendungen und falschen Fährten sind sehr gut umgesetzt und ließen mich bis zum Schluss raten, aus welcher Ecke der Täter kommt! Etwas entsetzt war ich über eine Begebenheit im letzten Drittel des Buches, die mich kurz sprachlos zurück ließ. Wer denkt hier einen lustigen Regionalkrimi vor sich zu haben liegt falsch! Hier wird viel ermittelt und leider kommt es auch zu einigen tragischen Zwischenfällen, die mir kurz den Herzschlag verlangsamten. Wer die Bücher des Autors bereits kennt weiß, dass er auch ein großer Kunst- und Musikliebhaber ist und immer wieder kulturelle Begebenheiter der Mozartstadt einfließen lässt, seien es Opern, Theaterstücke oder geschichtliche Begebenheiten. Nicht umsonst war der Autor Redakteur und Abteilungsleiter beim ORF (Österreichischen Rundfunk). Charaktere: Die einzelnen Charaktere sind sehr vielschichtig und gut ausgearbeitet. Besonders entzückend fand ich Roberta Hiriondelle, die französische Kamerafrau, und ihre süßen Versprecher =) Auch Carola Salman, die Chefinspektorin und Meranas Stütze, konnte wieder punkten. Sie steht wie ein Fels in der Brandung hinter dem Kommissar und hat selbst genug um die Ohren. Auch die anderen Ermittler und die Mitglieder der Filmcrew werden mehr oder weniger gut beschrieben.   Schreibstil: Der Schreibstil des Autoren ist angenehm flüssig, aber detailverliebt. Die Kapitel sind in Tage untergeordnet. Vor jedem Kapitelanfang erfährt man, um welchen Tag es sich handelt (z. Bsp. 1. Tag), darunter in Klammer eine klassische Tempobezeichnung (Musik). Diese steht in Verbindung zu den Ermittlungen. Außerdem hat der Autor seinen Lesern (in kursiver Schrift im Prolog und vor manchen Kapiteln) ein  kleines "Rästel" hinterlassen, das erst am Ende des Romans einen Sinn macht.  Die Sätze lesen sich manchmal etwas poetisch und man merkt, dass er sich neben seinem Krimiautorenleben in der Kunstgeschichte und der Musikszene gut auskennt. Manchmal erinnerte er mich auch an meinen Bruder, der Lehrer für Deutsch, Musik und Geschichte ist ;) Das soll aber niemand abschrecken, denn denn die Handlung ist spannend und nicht vorhersehbar! Fazit: "Mozartkugelkomplott" ist mein bisheriger Favorit aus der Kommissar Merana Reihe. Der Krimi bringt dem Leser die Mozartstadt näher, überrascht mit unerwarteten Wendungen, einem steigenden Spannungsbogen und einem stimmigen Ende.

    Mehr
    • 3
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Wer zuviel nascht, kann leicht ermordet werden....

    Mozartkugelkomplott

    Bellis-Perennis

    Krimi-Autor Manfred Baumann entführt seine Leser wieder gekonnt nach Salzburg. Es ist wieder Zeit der Festspiele. Mitten im Liebesakt stirbt der Schauspieler Jonas Casabella. Schnell ist klar, dass ihm seine Gier nach Mozartkugeln das Leben gekostet hat. Kommissar Merana sieht sich einer Menge Ungereimtheiten gegenüber: da sind zum einem die Kollegen aus dem Filmteam, ein Erpresser, der Kampf mehrerer Zuckerbäcker um die „echte Mozartkugel“. Wer hat Interesse daran, Menschen zu ermorden? Welche Rolle spielt das frustrierte Wunderkind? Während der Ermittlungsarbeiten kommt er der charmanten Französin „La Hirondelle“ näher. Dies ist mein erster Krimi von Manfred Baumann. Ich finde ihn sehr gut strukturiert. Für mich war es ein sinnlicher Genuss, über Salzburg während der Festspielzeit zu lesen. Ich konnte die zarte Schokolade der Mozartkugel, den Duft der Blüten und den Staub der Altstadt förmlich spüren. Die Charaktere sind gut herausgearbeitet. Ich hätte mir nur ein bisschen Glück für den Ermittler gewünscht.

    Mehr
    • 2

    Floh

    15. December 2015 um 09:34
  • Vielschichtiger Salzburg-Krimi mit Anekdoten rund um die Mozartkugel und Mozartstadt

    Mozartkugelkomplott

    LieblingsLeser

    12. November 2015 um 19:40

    Der fünfte Fall von Komissar Merana hat einige überraschende Wendungen zu bieten. Nachdem in den vorangegangenen Krimis oft berühmte Theaterschauspieler oder Opernsängerinnen durch Morde ins Jenseits verfrachtet wurden, muss diesmal ein "Fernseh-Hallodri" dran glauben. Das Schöne an Manfred Baumanns Krimis ist, dass die Morde nicht irgendwo und ohne erkennbaren Zusammenhang erfolgen. Es sind immer weltbekannte Schauplätze aus der Mozartstadt, an denen die Taten passieren. Im ersten Buch war es die Jedermann-Bühne vor dem Salzburger Dom, im Krimi Drachenjungfrau (der übrigens verfilmt wird. Ich freu mich schon auf die Ausstrahlung!) war es das Haus für Mozart. Nun ist es ausgerechnet das Geburtshaus von Mozart, in dem das Leben eines "Mozart-Nachahmers" zu Ende geht... Eine besondere Rolle kommt auch der - nach dem Künstler benannten - Mozartkugel zu. Diese - so viel kann hier hoffentlich verraten werden - vergiftet den das Todesopfer im Buch. Auf der der Suche nach dem Mörder erfährt der Leser somit nicht nur wieder kleine aktuelle Anekdoten aus Salzburg, sondern auch über die Geschichte dieser bekannten Süßigkeit aus Salzburg. Dabei zeigt der Autor interessante Parallelen zu anderen großen Marken oder Erfindungen, deren Schöpfer ein ähnliches Schicksal heimsuchte, wie dem Erfinder der Mozartkugel. Dies sei hier jedoch noch nicht verraten. Auch die Wege zur Aufklärung am Mord halten einige Überraschungen parat... Wer Krimis und Salzburg mag, ist bei diesem Buch bestens aufgehoben. 

    Mehr
  • Mozartkugeln können tödlich sein...

    Mozartkugelkomplott

    Norskehex

    30. September 2015 um 11:26

    Kommissar Merana wird in Mozarts Geburtshaus gerufen. Dort hat man die Leiche von Jonas Casabella, bekannter Schauspieler und Hallodri, gefunden. Vergiftet mit Mozartkugeln, die der Schauspieler bekanntermaßen in großen Mengen vertilgte. Als jedoch weitere Vergiftungsopfer bekannt werden, erfährt die Polizei, dass die Herstellerfirma Mirabell erpresst wird. Eine großangelegte Suche beginnt. Bei den Ermittlungen begegnet Merana auch einer liebenswerten Französin, die sein Herz höher schlagen lässt… Persönliche Meinung: Wie immer bei Krimis muss ich aufpassen nicht zu viel zu erzählen. Mozartkugelkomplott war der zweite Krimi von Manfred Baumann, den ich gelesen habe und er hat mir besser gefallen als Drachenjungfrau. Der Band war auch gut, aber Mozartkugelkomplott hat mich echt gefesselt. Er ist von der ersten Seite an spannend und man fiebert bei den verschlungenen Ermittlungen richtig mit. Natürlich freut man sich auch über das private Glück des Kommissars und leidet am Ende genauso sehr wie er (Herr Baumann, musste das sein?!). Die Geschichte ist überzeugend und variantenreich komponiert und lässt dem Leser immer die Möglichkeit selbst mitzuraten und zu ermitteln. Die Figuren sind alle lebendig komponiert und wirken sehr echt. Eine schöne Idee ist, dass die echten Nachfahren des Erfinders der Mozartkugel im Buch auftauchen und ein bisschen über die Geschichte der Süßigkeit erzählen. Generell hat mir gut gefallen, dass man auch  über die Geschichte und Sehenswürdigkeiten der Stadt Salzburg erfährt, das macht die Handlung authentischer. Auch hier konnte man beim Lesen an einigen Stellen raushören, dass der Autor aus Österreich ist, an manchen Formulierungen hat man´s gemerkt, aber ihr wisst ja, das gefällt mir. Jetzt freue ich mich erstrecht darauf mal Salzburg live zu sehen, vielleicht erkenne ich ja ein bisschen was dann wieder. Ob ich allerdings Mozartkugeln probieren werde, weiß ich nicht…Ne, Quatsch. Probieren sicher. Aber wenn dann nur bei der Firma Fürst, also den Nachfahren des Erfinders. Die Adresse des Cafés muss ich mir unbedingt raussuchen, wenn die Reisepläne konkreter werden. Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen, es ist ein schöner, spannender, solider Krimi mit großem Spannungsbogen, lebendigen Figuren und einer starken Geschichte. Werden die Merana-Krimis eigentlich verfilmt?! Muss ich mal recherchieren…

    Mehr
  • Lieber eine Mozartkugel essen

    Mozartkugelkomplott

    Bibliomarie

    01. September 2015 um 23:30

    Es gibt schon eine Reihe von Romanen in denen Martin Merana in Salzburg ermittelt.  Die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten, den Festspielen, Mozart und viel Berühmtes mehr, bietet auch eine Menge Hintergrund. Dieses Mal kommt ein Schauspieler zu Tode. Er stirbt im Mozarthaus bei einer heißen Nummer an vergifteten Mozartkugeln. Eine junge Praktikantin des Museums war seinem Charme erlegen und hat die Schlüssel „geliehen“ um dem Star einen ganz besonderen Ort für eine Liebesnacht zu bieten. Die Polizei ermittelt im Umfeld der Dreharbeiten, das Mordopfer war ein Star mit vielen Neidern, aber auch ein Schnösel mit einer Legion von Verehrerinnen. Dann kommt es zu weiteren Vergiftungen, immer sind es die Mozartkugeln der Firma Mirabell die präpariert sind. Also doch nur ein Zufallsopfer, zumal die Firma auch einen Erpresserbrief findet. Der Plott ist ganz witzig, aber die künstliche und gestelzte Sprache nervt. Dazu die vielen belehrenden Ausflüge in die Kunst- und Kulturgeschichte der Stadt Salzburg, die der Autor immer mal wieder einem Zeugen oder einer Nebenfigur in den Mund legt. Das würde einen Regionkrimi gut anstehen, wenn dabei der Lesefluss nicht unterbrochen würde und es nicht so belehrend und aufgesetzt daher käme. Und sorry, die Liebesszenen sind wirklich peinlich beschrieben. Das soll wohl kultiviert sein, aber wenn  „die Körper schnell den wogenden Rhythmus eines gemeinsamen Gesangs fanden“ und dann „ein Feuerball in seinen Lenden explodiert“ dann ist das nur unfreiwillig komisch. Aber auch die Dialoge im Kommissariat  und in der weiteren Handlung klingen überhaupt nicht lebensecht. Spricht ein 14 -15jähriges Mädchen ihren Freund so Mut vor einem Klavierwettbewerb zu? „Du bist ein Künstler, du trägst die Fähigkeit eines genialen Gestalters in dir, ob du dich dagegen wehrst oder nicht.“  Nichts desto trotz entwickelt sich der Roman recht solide bis zum überraschenden Ende und man hat eine ganze Menge über die Kultur und die Sehenswürdigkeiten Salzburgs erfahren.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks