Manfred Bofinger Einstein mit der Geige

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Einstein mit der Geige“ von Manfred Bofinger

n. pag. N.-A. (Quelle:'Sonstige Formate/01.01.1990')

Kurz und kindgerecht wird in "Einstein mit der Geige" die Relativitätstheorie erklärt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Kinderbücher

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Tolles witziges Zwillingsabenteuer. Hat uns noch einen ticken besser gefallen als Band 1.

Schluesselblume

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Relativitätstheorie für Kinder!

    Einstein mit der Geige
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. May 2014 um 12:22

    Peter Tille erklärt kurz und kindgerecht in seinem Bilderbuch „Einstein mit der Geige“ die Relativitätstheorie. Mit Illustrationen von Manfred Bofinger. Während Albert Einstein Geige spielt, schaut er aus dem Fenster und denkt nach. Bei Sonnenschein läuft er zur Arbeit und zählt dabei bis 10. Jedes Mal, wenn er bis 10 gezählt hat, begegnet er einem Nachbarn. Er muss 10 Mal bis 10 zählen, bis er auf der Arbeit ist. Bei Regenwetter fährt er mit dem Auto und zählt auch wieder bis 10. Aber er sieht bereits bei jeder neuen Zahl einen Nachbarn. Er muss insgesamt nur ein Mal bis 10 zählen, bis er auf der Arbeit ist. „Das ist aber ein kurzer Weg“, sagt der Kraftfahrer. Einstein überlegt: aber warum erscheint einem der Weg viel länger, wenn man zu Fuß läuft? Schließlich findet er die Lösung: „Der WEG ist gleich, aber für mich ist der WEG lang, weil ich viel ZEIT brauche, für das Auto ist der WEG kurz, weil es wenig ZEIT braucht. Das will ich mir merken.“ Nach dieser Erkenntnis spielt Albert Einstein noch ein Stück auf seiner Geige. © Bücherstadt Kurier

    Mehr