Manfred Bomm Kurzschluss

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kurzschluss“ von Manfred Bomm

In einem idyllischen See am Rande der Schwäbischen Alb taucht eine Leiche auf - mit einem Stein um den Hals im Wasser versenkt. In der Wohnung des toten Mannes werden Unmengen von Filmmaterial sichergestellt. Es sind selbst produzierte Dokumentationen über die Machenschaften der Energiekonzerne und ihre Versuche, die Strompreise künstlich in die Höhe zu treiben. Grund genug für einen Mord? Kommissar Häberle und seine Kollegen machen sich auf die Spur der Täter. Der Fall spitzt sich zu, als man in einem See in Mecklenburg-Vorpommern eine zweite Leiche findet - ebenfalls mit einem Stein um den Hals. Und ebenfalls mit engen Verbindungen zur Energiebranche. Packend gelesen von Stephan Schad, versetzt die rasante, brandaktuelle Handlung den Hörer in Hochspannung. Das gleichnamige Buch ist im Gmeiner Verlag erschienen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

The Girl Before

Spannend, jedoch ziemlich sprunghaft und teilweise schleppend geschrieben.

Lina-Mit-Ell

Böse Seelen

Anders als die bisherigen Bücher der Reihe - aber sehr gut und spannend

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kurzschluss" von Manfred Bomm

    Kurzschluss
    Daphne1962

    Daphne1962

    24. September 2011 um 21:14

    gelesen von Stephan Schad. Wie man beim Titel vermuten kann, handelt die Geschichte vom Strom. Genauer gesagt um Mord im Strom-Milieu. Der Angestellte eines Energieversorgers wird tot in einem See in Mecklenburg-Vorpommern aufgefunden. Die Leiche wurde mit einem 30 kg schweren Stein um den Hals versenkt. Kommissar August Häberle ermittelt mit seinem Team in dem Fall und findet in der Wohnung der Leiche „Videomaterial“ eines Interviews mit der Managerin eines Energie-Riesen. Bis die nächste versenkte Leiche auftaucht, dauert es natürlich nicht lange. Nun merkt auch der Kommissar, das er es hier mit einem komplizierten Fall zu tun hat. Bei der Suche nach einem Motiv und dem Mörder vergeht schon einige Zeit. Ist hier eine Strom-Mafia am Werk? Es gibt jede Menge Verdächtige in diesem Krimi, man hat schon einiges zu Überlegen und Mitzudenken. Den Täter zu fangen ist kein leichtes Unterfangen. Es spitzt sich sehr spannend zum Ende hin zu. Das Thema Strom und ihrer Preispolitik ist immer wieder ein aktuelles Thema. Der Krimi ist spannend und es macht Spaß sich in die Geschichte hineinzuversetzen. Mein Fazit – Hörenswert für Krimifans.

    Mehr