Manfred Geier Aufklärung

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aufklärung“ von Manfred Geier

AM ANFANG WAR DAS BILD: Wie morgens der Himmel aufklart und die nächtliche Dunkelheit vertrieben wird, so soll auch der menschliche Verstand erhellt werden. Schon 1691 wird der Ausdruck «Aufklärung des Verstandes» lexikalisch verzeichnet. Helle Köpfe sollen mittels deutlicher Begriffe und geschärfter Urteilskraft klar erkennen können, was wirklich der Fall ist. «Aufklärung» ist eine vernunftorientierte Kampfidee gegen «dunkle» Vorstellungen, die alles wie in einem Nebel oder einem Schattenreich verschwimmen lassen. Sie richtet sich gegen Aberglaube und Schwärmerei, Vorurteile und Fanatismus, Borniertheit und Phantasterei. Sie ist zugleich eine positive Programmidee für den richtigen Gebrauch des eigenen Verstandes.

Stöbern in Sachbuch

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Vom Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit..."

    Aufklärung
    Sokrates

    Sokrates

    04. June 2013 um 11:19

    Manfred Geier widmet sich in dieser tendenziell eher populärwissenschaftlichen Darstellung dem „Projekt Aufklärung“, das unsere abendländische Kultur bis heute wesentlich prägt. Chronologisch geht er die wesentlichen Entwicklungsstufen ab, erörtert die Ideengeschichte von Locke, über Kant bis hin zu den Forderungen der Französischen Aufklärung. Dazwischen bindet er immer wieder aktuelle Entwicklungen und Ereignisse ein. Der Fokus liegt eher auf den kulturwissenschaftlichen Aspekten, denn auf den rein philosophischen. So sind auch die Sprache sowie die Tiefe der behandelten Themen eher für das Laienpublikum angelegt. Das Buch konnte mich somit nicht in Gänze überzeugen, im Großen und Ganzen scheint es mir aber dennoch gelungen.

    Mehr