Manfred H. Krämer Der Kardinal von Auerbach

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Kardinal von Auerbach“ von Manfred H. Krämer

Solo und Tarzan, die beiden Hauptfiguren aus »Tod im Saukopftunnel«, ermitteln im sowohl historischen wie auch mystischen Umfeld rund um Schloss Auerbach. Welches Geheimnis verbirgt sich unter den meterdicken Mauern der alten Festung? Eine verlassene Grabstätte beweist, dass der bereits 500 Jahre tote Kardinal von Auerbach noch immer ein mächtiger Mann ist. Der zweite Band der Bergstraßen-Krimireihe.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Kardinal von Auerbach" von Manfred H. Krämer

    Der Kardinal von Auerbach
    Cherrygirl_Tina

    Cherrygirl_Tina

    28. March 2010 um 10:41

    Der Kardinal von Auerbach 6. Mai 1915: Zwei 10 Jährige machen sich nach dem großen Sturm auf zum Schloss von Auerbach. Dort hatten die beiden besten Freunde einen Platz, an denen sie sich trafen und Ritterspiele nachahmten. Doch an diesem Tag finden sie ihren geliebten Platz wegen des Sturmes zerstört vor. Aber gleichzeitig finden sie auch etwas! Etwas, wo sie sich daraufhin für immer schworen, dass das ihr kleines Geheimnis bleibt und sie keiner Sterbensseele davon erzählen werden. 80 Jahre später: Am Schloss Auerbach werden Grabungen durchgeführt. Die Wissenschaftlerin Linda will das Grab eines dort beerdigten Kardinals von Auerbach ausheben und genauer untersuchen. Dieser Aktion wird zuerst von Seiten des Gerichtes und den Grundstücksbesitzern zugestimmt, doch dann kommt der Einbruch und plötzlich scheint es, als ob jeder dieser Grabung um jeden Preis verhindern möchte. Merkwürdig ist es doch, wenn ein 90 Jahre alter Mann, jeden Tag in seinem Mercedes dort aufkreuzt und sich die Fortschritte der Wissenschaftler ansieht. Es ist der ehemalige Chefarzt Dr. Arthur Grohner, der nun im Ruhestand ist und die Klinik in die Leitung seines Sohnes gegeben hat. Linda lässt sich jedoch nicht davon abbringen, die Ausgrabungen zu stoppen, bis ein Gericht sie davon abzieht. Und tatsächlich, die Wissenschaftler finden in den Gewölben des Schlosses von Auerbach etwas: Eine Mumie – jedoch aus der Neuzeit und keine 50 Jahre tot! Doch wer versucht mit allen Mitteln diese Untersuchung zu stoppen? Wollte jemand verhindern, dass der Tote aus der Neuzeit gefunden wird? Und wer ist der Tote? Kurz nach dem Fund verschwindet auch der tägliche Besucher spurlos. Dies ist der zweite Fall für Solo und Tarzan, die ihre Freundin Linda dabei unterstützen heraus zu finden, wer ihre Ausgrabung sabotiert und die Gruppe in Gefahr bringt. Das sie auf einen Mord von vor 50 Jahren stoßen, hat sich niemand von ihnen zu vorstellen gewagt. Auch hier wieder gut geschrieben und leicht zu lesen. Im Buch ist angekündigt, dass die Solo-Tarzan Fälle eine Triologie darstellen. Der dritte Teil ist bisher noch nicht im Heyne Verlag erschienen, sondern im "Kehl Verlag" und trägt den Namen "Die Raben vom Mathisemarkt".

    Mehr