RiverMord

von Manfred H. Krämer 
4,0 Sterne bei3 Bewertungen
RiverMord
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

MickeyKs avatar

Spannend, aber das Ende...naja...

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "RiverMord"

Hochwürden starb an Herzversagen.
Er ist nun im Himmel bei den Engeln, sagten sie den Kindern.
Ein Junge glaubte das nicht.
Er wusste, dass der alte Pfarrer in der Hölle braten wird.

Solo und Tarzan wollen auf einer Flusskreuzfahrt wieder zueinander finden. Doch einen Tag vor der Reise steht plötzlich ausgerechnet Tarzans Beinahe-Tochter Charish vor der Tür.
Als den Dreien beim Landausflug im Kölner Dom ein toter Pfarrer buchstäblich vor die Füße fällt, erwacht in Tarzan der Ermittlerinstinkt. Das Teenager-Mädchen ist begeistert und Solo droht gefrustet, im nächsten Hafen von Bord zu gehen.
Von Bord gehen will auch ein junger Mann, den Europol und diverse nationale Sokos seit fast fünf Jahren jagen. Er will aber nicht bis zur nächsten Anlegestelle warten. Außerdem hat er sich eine Begleitung ausgewählt.

Eine luxuriöse Flusskreuzfahrt.
Solo & Tarzan plötzlich Eltern.
Ein Serienmörder in Panik.

Willkommen an Bord. Aber passen Sie bitte gut auf sich auf!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783864760853
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Waldkirch Verlag
Erscheinungsdatum:10.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lerchies avatar
    Lerchievor 3 Monaten
    Der Priestermörder

    Prolog. Hier sieht ein junger Ministrant zu, wie ein Pfarrer stirbt. Er wählt nicht die 112…
    Dreizehn Jahre später. Tarzans und Solos Urlaub platzt…
    Während Solo joggte, spazierte Tarzan zu dem griechischen Restaurant Ambrosia. Dort traf er Einen Freund. Von Werner Reuter bekam er ein Urlaubsangebot, das er nicht ablehnen konnte...
    Eigentlich sollte Werner selbst diese Reise machen, war jedoch verhindert…
    Als Überraschung kam dann noch Charish genannt Jay zu Besuch zu den Zahns…
    Und so musste er auch sie noch mit auf die Reise nehmen…
    Es sollte eine Überraschung für Solo werden…
    An Bord der Stephanié de Beauharnais gab es einen Stewart in den sich Jay gleich verknallte…
    Und dann war da noch der tote Priester, der Tarzan und Solo bei einem Landgang aus einem Beichtstuhl im Kölner Dom entgegenfiel…
    Und Tarzan recherchierte…
    Warum lässt der Ministrant den Pfarrer sterben? Warum ruft er nicht die Rettung an? Wieso platzte der Urlaub von Solo und Tarzan? Was war passiert? Welches Urlaubsangebot bekam Tarzan von seinem Freund? Wieso war dieser verhindert? Konnte die Reise nicht selbst antreten? Wer ist Jay? Wieso mussten sie das Mädchen mitnehmen? War Tarzans Überraschung gelungen? Was hat es mit dem Stewart auf sich? War er so ein hübscher Kerl, dass man sich gleich verlieben konnte? Wie war der aus dem Beichtstuhl fallende Priester zu Tode gekommen? Warum überließ Tarzan nicht der Polizei die Recherche, er hatte doch Urlaub? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

    Meine Meinung
    Das Buch ließ sich sehr gut lesen. Der Autor hat einen guten Schreibstil, er schreibt unkompliziert, es gab also keine Fragen nach dem Sinn von Worten oder gar ganzen Sätzen. In der Geschichte war ich schnell drinnen, konnte mich auch in die Protagonisten gut hineinversetzen. Der Autor ließ es mit der Spannung langsam angehen, fast zu langsam. Denn die erste Spannung kam mit dem Tode des Priesters in Köln. Erst am diesem Zeitpunkt kam dann Spannung auf, langsam aber stetig. Doch die Spannung steigerte sich und das Buch fesselte mich dann bis zum Ende. Ich konnte mit Solo und Tarzan mitfühlen, mit Jay, der es als vierzehnjährige nicht so gefiel mit lauter ‚Spießern‘ auf dem Schiff bleiben zu müssen. In der zweiten Hälfte des Buches war es dann so spannend, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen, es hatte mich in seinen Bann gezogen. Insgesamt hat es mir sehr gut gefallen. Doch da mir am Anfang etwas die Spannung fehlte, vergebe ich nur vier von fünf Sternen. Ich empfehle das Buch jedoch gerne an alle weiter, die solche Romane lieben.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    MickeyKs avatar
    MickeyKvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, aber das Ende...naja...
    Kommentieren0
    C
    CosmoKramervor 4 Monaten

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks