Manfred Klimanski

 4,2 Sterne bei 19 Bewertungen
Autorenbild von Manfred Klimanski (©Susanne Ganter / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Manfred Klimanski

Manfred Klimanski, Jahrgang 1947, war insgesamt 42 Jahre in der Verwaltung von Musikhochschulen tätig, zunächst in Stuttgart, dann seit 1979 bis zu seiner Pensionierung 2011 als Kanzler der Hochschule für Musik in Freiburg. Kein Wunder, dass er es auf Musiker abgesehen hat . . . Zu seinem Ausscheiden verlieh ihm die Staatliche Musikakademie Odessa (vormals Staatskonservatorium Odessa) für seine Verdienste um die sehr intensive Partnerschaft beider Hochschulen zwischen 1988 und 2004 den Ehrentitel “Professor”. Klimanski initiierte und leitete an maßgeblicher Stelle die einzigen zwei internationalen Musikwettbewerbe in Baden-Württemberg, die beide in der Musikhochschule Freiburg stattfinden, einer für Violine und einer für Klarinette. Außerdem war er Gründungsgeschäftsführer der “Landessammlung Streichinstrumente Baden-Württemberg”, der einzigen nennenswerten staatlichen Streichinstrumentensammlung in Deutschland, die zur Förderung hochbegabter Studierender eingerichtet ist. Klimanski ist verheiratet und hat 3 Kinder, die längst aus dem Haus sind, und sieben Enkelkinder. Er lebt mit seiner Frau in der Nähe von Freiburg. Von seiner geplanten Trilogie um den Privatschnüffler Schmitt und den Hauptkommissar Ringwald ist “Schmitts Fall” der erste Roman. Der zweite “Schmitts tiefer Fall” dreht sich wieder im weitesten Sinne um Musiker, diesmal mit einem Streichquartettfestival in Ostratal als Umfeld. Der abschließende dritte Roman wird voraussichtlich von der zeitgenössischen Musik handeln, von Komponisten und den für die Aufführung spezialisierten Interpreten.

Alle Bücher von Manfred Klimanski

Cover des Buches Schmitts Fall (ISBN: 9783738639834)

Schmitts Fall

 (7)
Erschienen am 02.09.2015
Cover des Buches Schmitts letzter Fall (ISBN: 9783743128248)

Schmitts letzter Fall

 (4)
Erschienen am 21.04.2017
Cover des Buches Schmitts tiefer Fall (ISBN: 9783734773006)

Schmitts tiefer Fall

 (3)
Erschienen am 15.05.2019
Cover des Buches All die vielen Toten (ISBN: 9783751936262)

All die vielen Toten

 (0)
Erschienen am 27.05.2020

Neue Rezensionen zu Manfred Klimanski

Cover des Buches Allerhand los in der Rutmannsfelder Landstraße (ISBN: 9783748108047)Musikpferds avatar

Rezension zu "Allerhand los in der Rutmannsfelder Landstraße" von Manfred Klimanski

Gefährlich, oder nicht
Musikpferdvor 2 Jahren

Anna und Mari sind 11. In ihrer Kleinstadt werden seir einiger Zeit Katzen vergiftet. Doch als auch noch der Hund von einem ihrer Klassenkameraden, Julien, tot gefunden wird, beschließen die drei gemeinsam den Dieb zu entlarven. Doch so einfach ist das nicht. Erstrecht nicht als sich rausstellt, dass ihr Vardächtiger Nummer Eins, unschuldig ist. Sie wenden sich an ihren Vertrauenslehrer, Herr Grabenowski, der dann mit dem Polizeirevier telefoniert. Sie arrangieren ein Schulprojekt. Dann stirbt noch ein Hund, und die drei wollen unbedingt, dass das aufhört. Aber erst als sie davon ausgehen, dass sie ihr Schulprojkt abbrechen müssen, kommt ihnen ein Hoffnungsschimmer, der sie in eine gefährliche Situation bringt.

Kommentieren0
12
Teilen
Cover des Buches Allerhand los in der Rutmannsfelder Landstraße (ISBN: 9783748108047)Tulpe29s avatar

Rezension zu "Allerhand los in der Rutmannsfelder Landstraße" von Manfred Klimanski

Fangt den Giftmörder
Tulpe29vor 2 Jahren

Große Aufregung in einer kleinen Stadt, denn es werden ganz hinterhältig unschuldige Tiere vergiftet. Keiner weiß, wer es gewesen sein könnte und aus welchem Grund. Aber kann es dafür überhaupt einen Grund geben, die Hunde und Katzen in der Nachbarschaft gemein zu töten und sie qualvoll sterben zu lassen? Die Antwort ist ein klares Nein! Und darum machen sich drei vorbildliche, mutige und pfiffige Kinder daran, den fiesen Tiermörder aufzuspüren und der Polizei bei der detektivischen Kleinarbeit zu helfen. 

Das Abenteuer beginnt und wird aufregend, gefährlich und bestimmt auch erfolgreich. Das überraschende Ende wird noch nicht verraten.
Ein nicht nur unterhaltsames, auch wie nebenbei noch lehrreiches Buch über vorbildliche und aufmerksame Kinder.

Kommentieren0
5
Teilen
Cover des Buches Allerhand los in der Rutmannsfelder Landstraße (ISBN: 9783748108047)Tanja_Wiegels avatar

Rezension zu "Allerhand los in der Rutmannsfelder Landstraße" von Manfred Klimanski

Allerhand los in der Rutmannsfelder Landstraße
Tanja_Wiegelvor 2 Jahren

Klappentext:

Die beiden 11jährigen Mädchen Anna und Mari regen sich heftig auf. In ihrer Kleinstadt werden seit einiger Zeit Katzen vergiftet. Als dann auch noch der Hund ihres Klassenkameraden, Julien, tot aufgefunden wird und der Tierarzt ebenfalls Gift feststellt, tun die drei sich zusammen. Sie wollen auf eigene Faust herausfinden, wer der Täter ist. Bald schon stellen sie fest, dass das so einfach nicht ist, erst recht nicht, als sich ihr Verdächtiger Nummer Eins als  unschuldig herausstellt. Sie wenden sich an den Vertrauenslehrer ihrer Schule, der mit dem Leiter des örtlichen Polizeirevier ein schuliches Projekt arrangiert. Schließlich stirbt noch ein Hund. Die Kinder treiben die Ermittlungen mit wilder Entschlossenheit voran. Die drei, die sich inzwischen JAM nennen (gebildet aus den Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen), kommen dabei in so manch schräge Situation, bleiben aber weiterhin erfolglos. Erst als sie damit rechnen, das Schulprojekt erfolglos abbrechen zu müssen, finden sie die überraschende Lösung.

Meine Meinung:
Was für eine Aufregung in der Rutmannsfelder Landstraße: Mehrere Katzen und ein Hund werden vergiftet, die Polizei unternimmt augenscheinlich nichts, da müssen die Klassenkameraden Anna, Mari und Julien doch was unternehmen. Sie "ermitteln" auf eigene Faust und bringen sich des öfteren in komische Situationen. Aber schließlich kommt JAM dem Täter sehr nah.

Einige Situationen, in die sich JAM gebracht haben, waren nicht ohne. Sehr gut gefallen hat uns (12jähriger Tochter und mir), dass erklärt wurde, wie gefährlich es sein kann, allein zu Fremden in die Wohnung zu gehen oder dass man jemanden nicht aufgrund eines vagen Verdachts beschuldigen darf.

Der Schreibstil lässt sich manchmal nicht ganz so flüssig lesen. Unterhaltsamer Detektiv-Roman für junge Detektive ab 10 Jahren.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

  • Das Buch ist vom Autor für Kinder und Jugendliche ab etwa 10 bis etwa 14 Jahren gedacht.
  • Es ist bewusst harmlos und keinesfalls blutig oder grauslig.
26 BeiträgeVerlosung beendet
26 BeiträgeVerlosung beendet
M
Letzter Beitrag von  manfredklimanskivor 3 Jahren
Und gleich eine so gute. Vielen Dank. Habe gar nicht mehr damit gerechnet.
"Schmitts letzter Fall" schließt die Trilogie aus dem klassischen Musikbetrieb der fiktiven 300.000 -Einwohnermetropole Ostratal irgendwo im Südwesten Deutschlands nach "Schmitts Fall" und "Schmitts tiefer Fall" ab. In einer heftigen Auseinandersetzung werden neue Schwerpunkte der städtischen Kulturpolitik gesucht, nachdem das städtische Orchester aufgelöst ist und ein Ensemble für Neue Musik  begründet wurde. Heftig umstritten ist die Vergabe von dessen Leitung an eine finnische Komponistin. Gekämpft wird mit allen Mitteln: Von der Streuung unschöner Gerüchte bis hin zu handfester Verleumdung. Und Mord! Der verschrobene Privatermittler Schmitt, der eigentlich nur ein paar Instrumentendiebstähle auflösen soll, gerät unvermittelt in den Sog der dramatischen Ereignisse.
Der Roman ist besonders geeignet für Leser*innen, die gerne Geschichten in der Geschichte lesen. Erzählungen über Finnland und seine (Musik)Geschichte, über die Entwicklung der zeitgenösssischen Musik sowie die Zuwendung zu als auch die Abwendung von ihr haben ebenso ihren Platz wie die Schilderung schwieriger Situationen mit Kunstmäzenen. Dabei kommt selbstverständlich der Krimi nicht zu kurz, auch wenn auf die erste Leiche bis Seite 49 gewartet werden muss ...
Hinweis: Wem nicht das Losglück hold ist, kann den Autor für eine Lesung buchen, ganz ohne Honorar und Spesen. Näheres unter manfred.klimanski@t-online.de
35 BeiträgeVerlosung beendet
M
Letzter Beitrag von  manfredklimanskivor 3 Jahren

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

Worüber schreibt Manfred Klimanski?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks