Hälfte des Lebens

von Manfred Mai 
3,0 Sterne bei2 Bewertungen
Hälfte des Lebens
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hälfte des Lebens"

Das Krimidebüt von Bestseller-Autor Manfred Mai.

Der Gymnasiallehrer Dieter Beckstein aus Albstadt, selbsternannter Hölderlinexperte, nimmt eher unwillig als freiwillig an einer Lehrerfortbildung teil. Und mehr als am Seminarinhalt ist er an zwei Teilnehmerinnen interessiert. Da ist zum einen Uschi, seine frühere Geliebte, zum anderen die attraktive junge Kollegin Christine. Liebe und Begehren verschmelzen zu einer gefährlichen Mischung.

Zur gleichen Zeit denkt Becksteins Frau Angelika über ihre gescheiterte Ehe nach. Getrieben von Einsamkeit und Enttäuschung, kreisen ihre Gedanken um die beiden halbwüchsigen Kinder, ihren Beruf als Krankenschwester, um die Frage, wie sie ihrer Ehe und dem Mann entkommen kann, den sie nicht mehr liebt. Als sie im Schrank eines Patienten eine Schusswaffe findet, fasst sie einen fatalen Entschluss.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783842512467
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:120 Seiten
Verlag:Silberburg
Erscheinungsdatum:01.03.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    C
    CosmoKramervor einem Jahr
    Ein kurzer Krimi aus Baden-Württemberg!

    Dieter Beckstein ist Lehrer. Auf einer Fortbildung trifft er eine Kollegin wieder mit der mal eine Affäre hatte. Das ist 15 Jahre her. Doch sie liebt ihn immer noch. Leider ist Dieter unglücklich verheiratet und hat 2 Kinder. Zudem lernt er noch eine junge Kollegin, Christine, kennen mit der er seine Frau nur zu gerne betrügen würde. Auch seine Frau sehnt sich nach Freiheit und möchte diese Ehe irgendwie beenden. Nachdem sie bei der Arbeit, als Krankenschwester, eine Pistole im Schrank eines Patienten findet kommt sie auf eine Idee. Und dann wird Dieter ermordet, während der Fortbildung.

    Nur 141 Seiten braucht Manfred Mai um uns diese Geschichte zu erzählen.
    Der Mord geschieht erst auf Seite 88. Das heißt die Aufklärungsarbeit dauert nur 53 Seiten.
    Davor erfährt der Leser viel von den Beziehungen und Gefühlen der Protagonisten.

    Das Buch hat allein schon aufgrund der Kürze keine Zeit für Langatmigkeit. Es ist leicht geschrieben und in wenigen Stunden dürchflogen. Es ist schon interessant, jedoch bleibt für echte Spannung nicht viel Platz. Spannung kann sich nur bedingt entfalten.
    Auch ist diese Geschichte schnell zu durchschauen. Es gibt hier nur wenig Überraschungen. Ein Krimi im Schnelldurchlauf wo man aber kaum noch daran glaubt das es einer wäre bis dann endlich, wie oben schon geschrieben recht spät doch noch ein Mord stattfindet.

    Es ist das Debüt von Manfred Mai. Ich finde es mutig, damit bei einem Verlag vorstellig zu werden. Aber er hatte ja Glück und es wurde veröffentlicht.

    Kurz und knapp, schnell gelesen. Kann man lesen, muss man nicht!


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    super-lionvor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks