Die Staatskanzlei - 300 Jahre Macht und Intriege am Ballhausplatz

von Manfred Matzka 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Die Staatskanzlei - 300 Jahre Macht und Intriege am Ballhausplatz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Bellis-Perenniss avatar

Interessante Geschichte eines Gebäudes, das eng mit der Geschichte Österreichs verbunden ist.

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Staatskanzlei - 300 Jahre Macht und Intriege am Ballhausplatz"

300 Jahre Macht und Intrige am Ballhausplatz Gebundenes Buch Manfred Matzka kennt das Bundeskanzleramt wie niemand sonst: Nach einer mehr als 30-jährigen Berufslaufbahn dort kann er über die politischen Schicksalstage und prägenden Persönlichkeiten, die Architekturgeschichte und Verwaltungsentwicklung und über das Alltagsleben des berühmten Hauses mit der Adresse Ballhausplatz 2 nicht nur detailreich erzählen, sondern konfrontiert uns auch mit zahlreichen bisher unbekannten Fakten, Dokumenten und Facetten. Er setzt sich mit der langen Geschichte des Hauses aber auch auf eine neue Weise auseinander, indem er der täglichen Praxis der Macht- und Herrschaftsausübung sowie den entscheidenden Veränderungen im Inneren des Staates nachspürt. Dabei wird immer wieder die Dramatik der wichtigsten Ereignisse in diesem Haus erkennbar - wie etwa im Wiener Kongress, beim Ausbruch des Ersten Weltkriegs, im Kanzlermord 1934, in den Umbrüchen eines Staates nach Krieg und Zerstörung, aber auch in berührenden Schicksalstagen von Herrschern und Dienern, die im Palais der Staatskanzlei lebten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783710601439
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Brandstätter Verlag
Erscheinungsdatum:15.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Bellis-Perenniss avatar
    Bellis-Perennisvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Interessante Geschichte eines Gebäudes, das eng mit der Geschichte Österreichs verbunden ist.
    Von der "Geheimen Staatskanzley" zum "Bundeskanzleramt"

    2017 ist das Jahr der großen Jubiläen in Österreich. Wir feiern 200 Jahre Kataster, den 300. Geburtstag von Maria Theresia und 300 Jahre Staatskanzlei am Ballhausplatz.

     

    Wenn heute wieder einmal eine neue Regierung angelobt wird, ist es Zeit, die Zentrale der Macht zu begutachten.

     

    In 15 Kapiteln bringt uns Autor Manfred Matzka die Geschichte und G’schichtlen rund um das ehrwürdige Gebäude der Casa d’Austria bis hin zur aktuellen Republik näher.

     

    Wir erfahren einiges zur Baugeschichte, von geplanten und nicht realisierten Umbauten des ziemlich schwierigen Grundrisses mitten in Wien. Der berühmte Barockbaumeister Lucas von Hildebrandt, der gewöhnt ist, auf leeren Flächen imposante Bauwerke hinzustellen (Schloss Belvedere, Palais Schönborn etc.) muss mit dem vorhandenen fünfeckigen Grundriss das Auslangen finden. Ein Pentagon als Schaltzentrale der Macht? Das gibt es außer in Wien nur noch in Washington.

     

    Ihren wahren Höhepunkt erfährt die „Geheime Hofkanzley“ während des Wiener Kongress 1814/15, obwohl der Kongress wegen unterschiedlicher Auffassungen und persönlicher Differenzen der teilnehmenden Monarchen beinahe platzt. Nur die Flucht Napoleons von Elba und die darauffolgenden 100 Tage einen die Kongressteilnehmer eine letztes Mal.

     

    Mehrmals spielt das Gebäude als Herberge kriegerischer Regierungen eine unrühmliche Rolle.

     

    Manch interessantes, bislang unbekanntes Detail wird aufgedeckt.

    Dass Staatskanzler Metternich seine Kongressteilnehmer bespitzeln und alle (?) Gespräche heimlich und offiziell protokollieren ließ ist bekannt. Aber, dass es bis zur Regierung Schüssel I (2000) gelebte Praxis und Usus ist, alle Besprechungen zu dokumentieren (vermutlich auch als Selbstschutz gegenüber Verleumdungen) ist mir neu.

    Unter der Regierung Schüssel werden diese Dokumentationen ersatzlos gestrichen. Nun ist die vormals „Geheime Staatskanzley“ wirklich geheim (S.165).

     

    Dass im Zentrum der Macht viel Platz für Intrigen und Animositäten sowie für das Schmieden von persönlichen Allianzen ist, ist selbstverständlich. Wir erfahren einiges über historische und gegenwärtige Abneigungen.

     

    Ergänzt wird dieses informative Buch durch zahlreiche Fotos, Faksimiles, Baupläne sowie schöne alte Ansichten von Wien.

     

    Autor Manfred Matzka kennt die ehemalige Staatskanzlei (heute Bundeskanzleramt) wie seine Westentasche, hat er doch als hoher Beamter jahrelang dort seinen Dienst versehen.

     

    Kommentieren0
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks