Manfred Messerschmidt Die Wehrmachtjustiz im Dienste des Nationalsozialismus

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Wehrmachtjustiz im Dienste des Nationalsozialismus“ von Manfred Messerschmidt

Stöbern in Sachbuch

Jagd auf El Chapo

Interessanter Roman über einen leider viel zu wichtig gewordenen Großkriminellen

Celine835

Ess-Medizin für dich

zum Schmökern und Tipps holen eine gute Quelle.

locke61

Die Diagnose

Total spannend, interessant und lustig :)

lizzie123

Lass uns über Style reden

Kein Ratgeber, aber unterhaltsam

anna-lee21

Buchstabenzauber - Handlettering

Tolle Ideen rund um die Schriftarten und Handlettering!

nuean

Marx und wir

Lockerer Schreibstil und ein Interview, welches es nie gab.

StMoonlight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Wehrmachtjustiz im Dienste des Nationalsozialismus" von Manfred Messerschmidt

    Die Wehrmachtjustiz im Dienste des Nationalsozialismus

    Sokrates

    16. October 2011 um 20:50

    Eine interessante Studie, die einmal mehr einen Eindruck bestätigt, der sich bereits in anderen Bereichen der NS-Forschung verfestigt hat: oppositionelle Strömungen oder solche des Widerstands gegen die NS-Führung waren eher die Seltenheit; Koexistenz, Anpassung und aktive Beteiligung eher die Regel. Genauso wie in Verwaltung, weiten Kreisen der Gesellschaft oder dem Juristenstand im Allgemeinen war auch die Wehrmachtsjustiz von sehr vielen aktiven NS-Anhängern durchsetzt, die sich nach 1933 nicht erst ideologisch neu ausrichten musste. Vielmehr setzte man bereits vor 1933 vorhandene ideologische und formaljuristische Ambitionen und Methoden fort. Die Arbeit beweist einmal mehr, dass die NS-Zeit kein "Unfall" der Geschichte war, sondern die konsequente Zuspitzung bereits seit dem Kaiserreich vorhandener Grundströmungen und sich bedingender Kausalzusammenhänge. Das Buch beinhaltet neben einer Reihe von Dokumentenauszügen auch bildhafte Darstellungen in Form von Fotokopien betreffender Urkunden. Thematisch - so schreiben die Autoren - will sich die Publikation nicht ausschließlich an ein Fachpublikum wenden; auch der historisch interessierte Laie soll angesprochen und informiert werden. Dies ist zu begrüßen und im Übrigen auch gut gelungen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks