Manfred Mohr Bestellung nicht angekommen: Die größten Irrtümer beim Wünschen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bestellung nicht angekommen: Die größten Irrtümer beim Wünschen“ von Manfred Mohr

Das Training für die richtige Haltung beim Wünschen. Was, wenn wir etwas beim Universum „bestellt“ haben und sich das Gegenteil dessen einstellt, was wir uns eigentlich gewünscht haben? Oder schlichtweg der Wunsch ungehört verhallt? Dann mag es an der inneren Haltung liegen, an den Schatten und Grenzen, die beim Bestellen nicht wegzuwünschen sind. Das hat mit dem bestellenden Menschen selbst zu tun. Den Wunsch innerlich zu formen ist vermeintlich einfach, doch – wie innen, so außen – er muss auch richtig formuliert und adressiert werden. Bei „ich will nicht traurig sein“ bleibt „traurig“ im Raum und das Universum erfüllt uns den Wunsch ex negativo. „Ich will glücklich sein“ ist dagegen ein klarer Wille, der keine Zweifel zulässt.

Gut um Altes wieder aufzufrischen

— MargareteRosen
MargareteRosen

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht wirklich etwas Neues

    Bestellung nicht angekommen: Die größten Irrtümer beim Wünschen
    MargareteRosen

    MargareteRosen

    13. February 2016 um 18:17

    Ich hatte mir ein inspirierendes Buch erhofft. Doch leider wurde ich nicht wirklich fündig. Die genannten Beispiele waren mir zu dürftig ausgeführt. Es gab nicht wirklich etwas Neues zu entdecken. Auch wurden die angekündigten "größten Irrtümer" nicht deutlich erläutert. Beim Lesen ploppten immer wieder Infos aus den Büchern von Bärbel Mohr hoch und so war das Lesen nicht ganz umsonst. Wiederholungen vertiefen auch das Wissen. Ja, Bärbel Mohr war eine sehr gute Autorin. Ihr Mann ist es leider nicht. Ich empfand die dauernde Erwähnung von Bärbel Mohr als anstrengend. Auch die Bemerkung, dass seine Frau den Rohdiamanten erschaffen hätte und er jetzt diesen schleifen würde, ließ mich innerlich schaudern. Ein absolut unglücklich gewähltes Beispiel. Mir kommt es eher so vor, dass der Autor versucht den geschliffenen Diamanten seiner Frau etwas zu polieren. Jedem seine Sichtweise. Ich halte es gerne so, dass wir alle den göttlichen Funken in uns tragen und nicht, dass wir wieder Gott danken müssen für all die guten Dinge, die geschehen. Ich möchte mehr in meine Eigenverantwortung kommen, dafür erhoffte ich mir einige gute Tipps im Buch zu erhalten. Jedoch fand ich genug Hinweise, wie ich mich für den nächsten Kurs bei Manfred Mohr anmelden kann. Das Cover ist ansprechend. Die Farben sind gut gewählt. Das Format lädt dazu ein, dass Buch zu kaufen. Klein, kompakt, eben ein Tipp-Geber.

    Mehr