Manfred Reuter

 2.7 Sterne bei 13 Bewertungen
Autor von Norderney-Bunker, Norderney-Flucht und weiteren Büchern.
Autorenbild von Manfred Reuter (©)

Lebenslauf von Manfred Reuter

Manfred Reuter, Jahrgang 1957, stammt aus der Eifel. Der gelernte Journalist arbeitet als freier Autor und Schriftsteller in Ostfriesland. Er lebt mit seiner Familie und den Shetlandponys Maxx und Willi in einem kleinen Dorf in der Nähe von Aurich. www.reutermanfred.de

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Die Toten von Norderney

Erscheint am 12.03.2020 als Taschenbuch bei Emons Verlag.

Alle Bücher von Manfred Reuter

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Norderney-Bunker (ISBN:9783939870678)

Norderney-Bunker

 (5)
Erschienen am 15.01.2014
Cover des Buches Norderney-Flucht (ISBN:9783954511839)

Norderney-Flucht

 (5)
Erschienen am 29.08.2013
Cover des Buches Fluchtwunden (ISBN:9783940077295)

Fluchtwunden

 (2)
Erschienen am 19.03.2008
Cover des Buches Regelungstechnik für Ingenieure (ISBN:9783834800183)

Regelungstechnik für Ingenieure

 (1)
Erschienen am 27.05.2008
Cover des Buches Der Kirchenmann (ISBN:9783940077356)

Der Kirchenmann

 (0)
Erschienen am 10.09.2008
Cover des Buches Die Toten von Norderney (ISBN:9783740808129)

Die Toten von Norderney

 (0)
Erscheint am 12.03.2020

Neue Rezensionen zu Manfred Reuter

Neu

Rezension zu "Norderney-Bunker" von Manfred Reuter

Winnetou goes Nordsee
melli.die.zahnfeevor 5 Jahren

Oberkommissar Gent Visser löst seinen ersten Fall Der Obdachlose Paul-Karl May schlägt sich in Ostfriesland als Straßenmusikant durch. Eines Tages landet ein Lotterielos in seinem Gitarrenkasten: eine Woche Urlaub auf Norderney! Dass gleich zu Beginn seiner Ferien ein Mord passiert, ahnt er auf der Überfahrt zu der mondänen ostfriesischen Insel nicht. Als er und sein Freund Lübbert in Verdacht geraten, flüchten sie in einen alten Luftschutzbunker. Damit werden die Probleme jedoch nicht weniger, denn plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und ein zweiter Mord geschieht. Die Menschen auf der Insel sind schockiert. Insel-Kommissar Gent Visser und Soko-Chef Carlo Faust ermitteln zum ersten Mal gemeinsam. Sie wühlen sich dabei durch ein Gestrüpp von Verdächtigungen, die über die geheimnisvollen Graudünen im Insel-Osten bis ins Kölner Rotlicht-Milieu führen.

Leider ist dieses Buch sprachlich sehr einfach. Es entstehen einfach keine Bilder im Kopf, alles ist sehr hölzern beschrieben. Interessant ist dieses Buch für absolute Norderney -Liebhaber da es hauptsächlich auf der Insel spielt, ansonsten finde ich es eher unspannend.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Norderney-Flucht" von Manfred Reuter

Echter Unfug!
laikaalex75vor 6 Jahren

Ich hatte mir dieses Buch gekauft , da ich hier in der Ecke wohne , und durch Zufall auf diesen Schiffen arbeite . Ich fand den Anfang ja noch ganz interessant , dann wurde die Handlung sehr zäh - nun gut Augen zu und durch dieses Buch gequält! Dann das super enttäuschende Ende . Ehrlich gesagt es hätte nicht viel gefehlt und ich hätte dieses Buch in die Altpapier Tonne geworfen .

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Norderney-Flucht" von Manfred Reuter

Inakzeptables Ende
Athenevor 6 Jahren

INHALT:
Die Insel Norderney ist ein beliebte Ferieninsel, bei der sich an bestimmten Tagen Insulaner und Gäste nur so tümmeln. Als die Fähre eines Tages im Hafen an kommt, bietet sich den Passagieren ein Anblick des Grauens: herrenlose Koffer, ein Unfallwagen, umgestürzte Strandkörbe und keine Menschenseele weit und breit. Was ist geschehen? Und können sich die Passagiere gefahrlos auf der Insel aufhalten?

FAZIT:
Der Schreibstil war klar und locker zu lesen. Die Besonderheit des Romans, die Protagonisten über die Insel streifen zu lassen und fast wie ein GPS genau deren Bewegungen mit Straßennamen und Lokalen zu dokumentieren, fand ich anfänglich sehr reizvoll, da ich die Insel wie meine Westentasche kenne. Ab der Hälfte des Buches fand ich es beinah ein bisschen zuviel, da die Handlung etwas zu kurz kam.

Die Protagonisten bieten eine Vielzahl an Charaktereigenschaften, so dass es sehr interessant war, zu lesen, wie diese auf die Situation auf der Insel reagieren. Es ist schwer vorstellbar, wie eine belebte Insel wie Norderney völlig verlassen sein kann.

In diesem apokalyptischen Szenario geschieht ein Mord, der auch nach einigen Irrungen und Wirrungen seine Aufklärung findet. Das apokalyptische Szenario leider nicht und dass fand ich angesichts des Schwerpunkts in der Handlung absolut inakzeptabel. Daher leider nur 1 von 5 Punkten. Schade, es hätte bei einer Auflösung mehr sein können.

http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2013/10/manfred-reuter-norderney-flucht-von.html

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks