Manfred Schlüter , Alexandra Junge Vom Fischer, der ein Künstler war

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vom Fischer, der ein Künstler war“ von Manfred Schlüter

In 30 Kurzgeschichten erzählt Manfred Schlüter von kleinen, kostbaren Momenten und den großen Fragen des Lebens. Zum Beispiel von einer Stadt, die für einen Augenblick den Atem anhält. Von einer Insel, die sich verliebt; oder einem Schatten, der seinen Menschen verlässt. Alexandra Junge fängt diese fantastische Welt mit feinem Strich ein.

Ausgezeichnet als Kinderbuch des Monats September 2011 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

— Mixtvision_Verlag
Mixtvision_Verlag

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Vom Fischer, der ein Künstler war" von Manfred Schlüter

    Vom Fischer, der ein Künstler war
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. February 2013 um 18:00

    Ein wunderbares Buch. Wobei mir die Texte besser gefallen als die Illustrationen.

  • Rezension zu "Vom Fischer, der ein Künstler war" von Manfred Schlüter

    Vom Fischer, der ein Künstler war
    venwar_newroly

    venwar_newroly

    07. September 2012 um 19:47

    30 kleine Geschichten für große Gedanken... ... da gibt es einen Fischer, der die große Kunst des Wartens beherrscht. Und eine Stadt, die für einen Augenblick den Atem anhält. Eine Insel, die sich verliebt. Und einen Schatten, der seinen Menschen verlässt. Die 30 Kurzgeschichten sind für Kinder und Erwachsene gleichermaßen anregend, da sie viel Raum zum Philosophieren geben und Gesprächsanreize liefern. Inhalt in eigenen Worten: In diesem wunderbaren Buch trifft man auf 30 verschiedene Geschichten, die große Gedanken verbergen. Ob es um eine Bleistiftspitze oder etwas ganz anderes geht. Hier stößt man auf humorvolle, ernste und vielleicht auch traurige Geschichten. Doch mehr will ich an dieser Stelle gar nicht zum Inhalt verraten! Meine Meinung: Wie soll ich bloß anfangen? Bisher hab ich nur Romane rezensiert und noch nie ein Geschichten/Gedichte - Buch, daher fällt es mir schwer die richtigen Worte zu finden. Ich bin immer noch total hin und weg von diesen kleinen 30 Geschichten, die man innerhalb kürzester Zeit gelesen hat und dann wahrscheinlich gleich nochmal liest. Ich persönlich habe alle Geschichten gleich zweimal verschlungen. Sie sind so voller Elan und voller Lebensfreude. Manfred Schlüter hat mit diesem Buch ein Kunstwerk erschaffen. Seine Schreibweise ist so ungewöhnlich und interessant. Sie hebt sich total von den klassischen Gedichten ab und für mich passt sie einfach perfekt zu unserer Zeit. Ihm ist es gelungen Geschichten zu schreiben, die es so noch nicht gibt. Er hat etwas neues geschaffen. "Vom Fischer, der ein Künstler war" ist ein grandioses Buch, welches man einfach gelesen haben muss. Zu den Illustrationen: Die Illustratorin Alexandra Junge hat große Arbeit geleistet. Die Bilder in diesem Buch sind unfassbar schön und enthalten eine Tiefe, die den Leser einfach zu sich zieht. Bereits das Cover zeigt ja, was man erwarten kann. Jedoch finde ich, dass die Illustrationen zu manchen Gedichten inhaltlich nicht gepasst haben, aber dass war nur bei zwei Geschichten der Fall. Über den Autor: Manfred Schlüter erzählt von großen Fragen und kleinen, kostbaren Momenten. Und von der eigenen Fantasie, die keine Grenzen kennt. Jeder Geschichte stellt Illustratorin Alexandra Junge ein feines, kraftvolles Bild zur Seite. Dabei bildet sie nie einfach nur das Erzählte ab, sondern eröffnet mit ihren Illustrationen eine zweite Ebene. Und fängt so Schlüters fantastische Welt mit kunstvollem Strich ein. Fazit: Dieses Buch empfehle ich allen, die ein Herz für kreatives Schreiben haben und sich auf eine Reise in die Gedankenwelt einlassen wolle.

    Mehr