Manfred Theisen

 3.8 Sterne bei 124 Bewertungen
Autor von Weil es nie aufhört, Wake up und weiteren Büchern.
Manfred Theisen

Lebenslauf von Manfred Theisen

Der deutsche Autor Manfred Theisen kommt 1962 in Köln zur Welt. Im Anschluss an sein Studium der Germanistik, Anglistik und Politik, forschte er zwei Jahre für das deutsche Innenministerium in der Sowjetunion, gründete einen Entwicklungshilfe-Verein in Äthiopien, arbeitete als Redakteur und leitete eine Kölner Zeitungsredaktion, bevor er schließlich Schriftsteller wurde. Manfred Theisen erhielt Stipendien (u.a. zur Recherche für seinen Roman Checkpoint Jerusalem in den palästinensischen Autonomiegebieten in Israel) und Preise für sein Werk. Er hat vier Kinder und lebt heute in Köln.

Neue Bücher

Nachgefragt: Medienkompetenz in Zeiten von Fake News

Erscheint am 11.03.2019 als Taschenbuch bei Loewe.

Weil es nie aufhört

Neu erschienen am 27.11.2018 als Taschenbuch bei tredition.

Alle Bücher von Manfred Theisen

Sortieren:
Buchformat:
Weil es nie aufhört

Weil es nie aufhört

 (33)
Erschienen am 08.09.2014
Angst sollt ihr haben

Angst sollt ihr haben

 (9)
Erschienen am 11.09.2017
Wake up

Wake up

 (11)
Erschienen am 17.02.2012
Checkpoint Jerusalem

Checkpoint Jerusalem

 (9)
Erschienen am 09.05.2016
Amok

Amok

 (10)
Erschienen am 01.02.2005
Nerd Forever - Im Würgegriff der Schule

Nerd Forever - Im Würgegriff der Schule

 (8)
Erschienen am 09.04.2013
Täglich die Angst

Täglich die Angst

 (8)
Erschienen am 05.03.2007
Der Koffer der Adele Kurzweil

Der Koffer der Adele Kurzweil

 (4)
Erschienen am 10.01.2018

Neue Rezensionen zu Manfred Theisen

Neu

Rezension zu "Wake up" von Manfred Theisen

Wake up von Manfred Theisen
Krimifee86vor 5 Tagen

Josh, Frederike und Sybille wohnen in einer Siedlung, die sich „Grüne Lunge“ nennt. Ihre Eltern sind Umweltaktivisten bzw. in jedem Fall um die Umwelt besorgt und bestrebt, die Probleme in den Griff zu bekommen. Auch die drei Jugendlichen machen sich dazu ihre Gedanken, aber auch nicht mehr – bislang. Als Sybille mit Filinto zusammenkommt, ändert sich das. Denn Filinto ist ein Hacker und plötzlich haben die vier etwas in der Hand, mit der sie glauben die Bundesregierung erpressen zu können, die AKWs in Deutschland, eventuell sogar in ganz Europa abzuschalten. Doch dabei soll niemand verletzt werden, so jedenfalls der Plan der drei Jugendlichen. Der Plan von Filinto hingegen sieht anders aus, - er ist der Ansicht, dass ihnen nur jemand zuhört, wenn sie wirklich bis zum äußersten gehen...

 

Wake Up ist definitiv ein Buch, das für Kinder und Jugendliche geschrieben wurde. Es ist sehr leicht und schnell zu lesen und auch von der Sprache her sehr einfach. Zudem ist es im Präsens geschrieben (was ich hasse, aber das ist meine persönliche Meinung). Leider verhindert die einfache Sprache es, dass man wirklich eine Verbindung zu den Jugendlichen aufbauen kann. Insbesondere Josh ging mir persönlich sehr auf den Keks, aber vielleicht bin ich mittlerweile auch schon zu weit von der Pubertät entfernt, um ihn verstehen zu können. Ich fand es unmöglich wie er sich gegenüber seinen Eltern aufgeführt hat, wie er glaubte immer alles besser zu wissen, obwohl ihm die Situation völlig entglitten war und wie er wieder und wieder das Falsche getan hat, um seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Und so jemand soll ein Vorbild für Jugendliche sein? Mag sein, dass er relativ realistisch dargestellt ist, aber meiner Meinung nach hätte er auch viel mehr Vorbild sein müssen und zu dem was er getan hat, stehen. Mit allen Konsequenzen. Und sei es nur, dass er seinen Eltern gegenüber die Wahrheit sagt, die ihn dann hätten schützen können.

 

Ich war in jedem Fall von der fehlenden Moral des Buches enttäuscht. Auch die Charaktere haben mir nicht gefallen, ich konnte keine Verbindung zu ihnen aufbauen. Gut fand ich die Thematik des Buches rund um die heutigen Umweltprobleme und das Thema Hacken. Außerdem gut fand ich, dass das Buch so leicht zu lesen war und sehr verständlich dargestellt war. Auch war es von der Spannung her kontinuierlich auf einem hohen Level. Dafür gebe ich drei Punkte.

 

Kurzmeinung: Eine sehr an den Haaren herbeigezogene Geschichte über eine jugendliche Hacker-Bande, welche die Welt bedroht.

 

Mehr von mir zu den Themen Bücher, Essen, Reisen, Fotos, Geocachen, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/


Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Weil es nie aufhört" von Manfred Theisen

Ein wichtiges Thema sehr gut beschrieben!
Liz-liebt-buechervor 6 Monaten

Am Anfang war ich sehr misstrauisch gegenüber dem Buch, da ich am Anfang dachte es wäre eine klassische Cybermobbing-Geschichte. Allerdings entwickelte es sich schnell zu einem ganz einzigartigen Buch. Ich kann natürlich nicht abschätzen, ob es so eine Geschichte schon gibt, aber mir ist keine präsent. Trotzdem war die Handlung an vielen Stellen übertrieben und unglaubwürdig. Ich denke, dass dieses Buch gegen die Klassiker wirkt und wenn es noch weiter ausgearbeitet werden würde wäre es für mich noch ansprechender.
Alles in allem gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Angst sollt ihr haben" von Manfred Theisen

Starker Roman!
66jojovor 7 Monaten

Rezension
Felix hasst die Araber, die Syren und alle anderen Ausländer. Er schlägt sie zusammen. Tötet sie fast. Gewalt und Hass. Doch dann lernt er über den neuen Freund seiner Mutter eine neue Form des Rechtsextremismus kennen. Er beschliesst endlich mal ein richtiges Zeichen zu setzten.
Die Geschichte beginnt mit einem Prolog aus dem Gefängnis. Es ist klar, dass Felix Plan gescheitert ist. Ebenso ist klar, dass er seine Taten bereut und das hat ihn mir eigentlich sofort sympathisch gemacht. In der nächsten Szene, vor der Zeit im Gefängnis, geht er mit Schlagringen auf zwei Araber zu und verletzt die beiden schwer. Der Autor beschreibt diese Szene so erschreckend real aus Felix Sicht, dass man fast meinen könnte, dass der Autor selbst so denkt. Dem ist natürlich nicht so, aber der Autor schafft es die gesamte Handlung über Felix Blickwinkel auf die Welt einzufangen und mir als Leser die Denkweise der extremen Rechten zu erklären. Eine unverständliche Denkweise, welche einem Angst macht. Dementsprechend passt der Titel sehr gut. Die Geschichte an sich plätschert danach dahin. Wenig Handlung, nur selten Emotionen und wenn dann Hass oder Wut. Der Alltag von Felix ist anders als meiner. Sein Alltag ist hart, mit viel Brutalität und ohne jegliche Verpflichtungen. Felix lebt so wie er es will. Er geht dann arbeiten, wenn er Geld will und nicht, wenn sein Boss ihn braucht. Er schläft mit einem Mädchen, welches auch mit all seinen Freunden schläft und wenn ihn das stört, dann verprügelt er die anderen. Felix nimmt uns mit auf seine Entwicklung vom Mitglied einer kleinen Gruppe Jugendlicher Fremdenhasser zum Anführer dieser Gruppe und einer Person, welche skrupellos handelt und alles tun würde um die Ausländer los zu sein.
Die Handlung ist zeitweise langweilig und es fehlt an richtigen Emotionen. Dann gibt es einige Phasen in denen der Autor uns jedes Gefühl des Protagonisten näher bringt und in denen ich das Buch kaum weglegen konnte. Fremdenhass auf diese Weise direkt aus der Sicht der Täter aufzugreifen ist dem Autor gelungen. Er legt keinen Filter über die Story, lässt nichts aus und zeigt uns knallhart, wie manche Menschen wirklich denken. Das Buch lässt einen geschockt zurück. Entsetzt über die Skrupellosigkeit, die Brutalität und die Wahrheit, dass es solche Taten gibt.

Fazit
Manfred Thesen hat mich mit diesem Buch voll abgeholt. Er trifft einen Nerv. Rüttelt Emotionen in mir wach. Er hat einen erschreckend realitätsnahen Protagonisten erschaffen. Erzählt die Geschichte ohne zu urteilen und schafft es trotzdem, dass allen klar wird, wie unlogisch dieser Fremdenhass ist. Die Handlung an sich ist ziemlich emotionslos bis auf den Hass und die Wut. Das hat mir persönlich nicht so gefallen, denn auch Rechtsextreme haben mehr Gefühle als Hass und Wut. Ebenso der erste Teil des Buches in dem die Geschichte eher so vor sich hin plätschert, hat mich nicht überzeugen können. Insgesamt hat mir das Buch aber gut gefallen und ich bin begeistert, wie gut der Autor die Thematik umgesetzt hat. Von mir gibt’s 4 von 5 Sterne. Eine Empfehlung an alle! Eine Thematik, welche hochaktuell ist und in diesem Buch sehr gut auch für junge Leser behandelt wird.

Ich bedanke mich beim cbt-Verlag für mein Exemplar und bei Alice Gabathuler für die Empfehlung!


Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Was, wenn jemand nur einem einzigen Menschen schaden will?
Was, wenn man nur ein einziges Mal zu viel von sich preisgegeben hat?

Hört sich ziemlich gruselig an? Ist es auch! Cybermobbing ist ein hochaktuelles Thema, mit unendlichen Spielformen. Spielformen, denen immer mehr Menschen zum Opfer fallen. Eindrucksvoll entwickelt Manfred Theisen in „Weil es nie aufhört“ einen schockierenden Cybermobbing-Fall, angelehnt an die bewegende Geschichte von Amanda Todd.

Alissa lernt auf Facebook Leon kennen, „Mask“ nennt er sich. Er gewinnt ihr Vertrauen und bringt sie dazu sich vor ihm auszuziehen. Was sie nicht weiß, Mask filmt mit. Er erpresst sie. Er findet sie.
Die Situation der Protagonisten spitzt sich beinahe unvermeidlich immer weiter zu. Theisen recherchiert sorgfältig und erzählt sensibel nicht nur aus der Opferseite, auch Täter und Mitschüler kommen zu Wort und ziehen den Leser in den brutalen Sog eines Cybermobbing-Falls.

Eine Leseprobe findet ihr hier.
Mehr Informationen zu Manfred Theisen gibt es hier.

Erscheinungstermin ist der 08. September – aber ihr könnt euch schon jetzt hier auf Lovelybooks für ein Lese-Exemplar bewerben! 15 Bücher werden unter den Bewerbern verlost, die Frist läuft bis zum 02. September, so erhaltet ihr das Buch noch vor dem Erscheinungstermin. Von den Gewinnern erwarten wir wie üblich die Teilnahme an der Leserunde und eine Rezension.
Mein Name ist Isa, ich bin Praktikantin im cbt-Verlag und werde euch durch die Leserunde begleiten, die Bücher zuschicken und immer mal wieder Fragen einwerfen. Hier kommt auch schon die erste, denn so eine Buchbewerbung ist mit persönlichem Anstrich doch gleich viel spannender:

„Warum interessiert dich dieses Buch?“

Hört sich unspektakulär an, die Frage? Nur auf den allerersten Blick… Hast du einen persönlichen Bezug zum Thema? Möchtest du andere darauf aufmerksam machen? Hast du gar schon eigene Erfahrungen gesammelt? Ich bin wirklich neugierig auf deine Antwort!

 

Es gibt News! Manfred Theisen selbst wird sich auch an der Leserunde beteiligen. Gerne könnt ihr unter der Rubrik "Fragen an den Autor" direkt nachhaken, wenn euch etwas interessiert!

Letzter Beitrag von  Wildponyvor 4 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Manfred Theisen im Netz:

Community-Statistik

in 228 Bibliotheken

auf 30 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks