Manfred Theisen

 3,6 Sterne bei 261 Bewertungen
Autor von Weil es nie aufhört, Der Chip und weiteren Büchern.
Autorenbild von Manfred Theisen (© Privat)

Lebenslauf von Manfred Theisen

Der deutsche Autor Manfred Theisen kommt 1962 in Köln zur Welt. Im Anschluss an sein Studium der Germanistik, Anglistik und Politik, forschte er zwei Jahre für das deutsche Innenministerium in der Sowjetunion, gründete einen Entwicklungshilfe-Verein in Äthiopien, arbeitete als Redakteur und leitete eine Kölner Zeitungsredaktion, bevor er schließlich Schriftsteller wurde. Manfred Theisen erhielt Stipendien (u.a. zur Recherche für seinen Roman Checkpoint Jerusalem in den palästinensischen Autonomiegebieten in Israel) und Preise für sein Werk. Er hat vier Kinder und lebt heute in Köln.

Neue Bücher

Cover des Buches Crossing the Lines - Uns gehört die Nacht (ISBN: 9783743212138)

Crossing the Lines - Uns gehört die Nacht

Erscheint am 12.10.2022 als Taschenbuch bei Loewe.

Alle Bücher von Manfred Theisen

Cover des Buches Der Geist der Bücher (ISBN: 9783548608488)

Der Geist der Bücher

 (94)
Erschienen am 14.01.2009
Cover des Buches Weil es nie aufhört (ISBN: 9783570309025)

Weil es nie aufhört

 (34)
Erschienen am 08.09.2014
Cover des Buches Der Chip (ISBN: 9783570314364)

Der Chip

 (17)
Erschienen am 13.12.2021
Cover des Buches Wake up (ISBN: 9783843210683)

Wake up

 (13)
Erschienen am 21.06.2013
Cover des Buches Uncover - Die Trollfabrik (ISBN: 9783743201828)

Uncover - Die Trollfabrik

 (10)
Erschienen am 11.03.2020
Cover des Buches Angst sollt ihr haben (ISBN: 9783570311547)

Angst sollt ihr haben

 (9)
Erschienen am 11.09.2017
Cover des Buches Nerd Forever - Im Würgegriff der Schule (ISBN: 9783570223932)

Nerd Forever - Im Würgegriff der Schule

 (9)
Erschienen am 09.04.2013
Cover des Buches Checkpoint Jerusalem (ISBN: 9783570311073)

Checkpoint Jerusalem

 (9)
Erschienen am 09.05.2016

Neue Rezensionen zu Manfred Theisen

Cover des Buches Der Chip (ISBN: 9783570314364)Sabriiina_Ks avatar

Rezension zu "Der Chip" von Manfred Theisen

Kann man einer KI wirklich trauen?
Sabriiina_Kvor einem Monat

Was für ein spannender Klappentext! Ich bin ja generell immer ein Fan von solchen Internats-Settings, wo dann mysteriöse Dinge passieren. Das dann auch noch mit dem hochaktuellen Thema von einer Einführung einer künstlichen Intelligenz zu koppeln ist auf jeden Fall eine spannende Grundidee.

Der Einstieg in die Handlung ist mir nicht so leicht gefallen wie bei anderen Büchern. Es gab anfangs viele englische Begriffe und auch der Schreibstil an sich war für mich nicht so ganz rund. Es wurde vieles sehr direkt „erklärt“, ohne dass die Informationen in die Handlung eingebettet wurden. Auch an die Länge der Kapitel mit 50 Seiten musste ich mich erst gewöhnen, da ich ungerne mitten in einem Kapitel stoppe. Auch die Darstellung der Jugendlichen in diesem Buch war für mich eher schwierig anzunehmen, da hier viele unzeitgemäße stereotype Verhaltensweisen den Jugendlichen zugeschrieben wurden und auch die Redewendungen plump und unnatürlich wirkten.

 

Kommen wir zu den Charakteren. Die 15 jährige Kim wurde als Charakter gut eingeführt. Sie zeigt, dass sie einen eigenen Kopf hat, die Welt in der sie lebt hinterfragt und den Hang dazu hat, eine Träumerin zu sein. An sich war sie für mich erstmal auf den ersten Blick eine Protagonistin ganz nach meinem Geschmack.

Was mich aber ziemlich genervt hat, war diese blinde Liebe ihrem Loveinterest gegenüber. Dabei hatte er eine absolut ekelige Art an   sich. Wie sie das tolerieren kann und auch bereit ist, alles für ihre Liebe zu tun, fand ich eher fragwürdig. Insgesamt wirkte dieses ganze Liebeskonstrukt in der Geschichte nicht wirklich glaubhaft. Dazu lief das Ganze zu sehr nebenher und stand in meinen Augen viel zu wenig im Fokus um es gut nachvollziehen zu können.  

Die männlichen Figur Levin mochte ich von Anfang an sehr gerne. Er war mir auf Anhieb sympathisch. Julian mochte ich von seiner Art her einfach nicht und Kevin fand ich als Charakter ein bisschen blass. Insgesamt hätte ich mir hier viel mehr Dialoge gewünscht, die die Geschichte aufbauen und den Charakteren noch mehr Facetten geben.

 

Zum Verlauf der Geschichte ist mir vor allem im Kopf geblieben, dass ich es hier merkwürdig fand, dass viele Personen ganz sorglos der Auffassung sind, das eine KI Daten sensibel behandelt, sie regelmäßig löscht und nur für Optimierung und nicht für Kontrolle nutzt. Hier fand ich es zwar sehr gut dass Kim die Dinge hinterfragt hat, dennoch kam es mir bei ihr und auch den anderen Figuren insgesamt eher so vor, als haben alle inkonsistente Haltungen dem Chip und der KI gegenüber, treffen inkonsistente Aussagen und wechseln gefühlt innerhalb von Sekunden ihre Meinungen.

 

Was mir aber richtig gut gefallen hat, war der Schluss der Geschichte. Hier kam nochmal ein genialer Plot Twist, der am Ende für mich nochmal viel rausgerissen hat.

 

Mein Fazit:

Das Ende hat es tatsächlich nochmal rausgerissen. Insgesamt habe ich aber nach wie vor einige Kritikpunkte. Die Geschichte wirkt einfach auf mich so unausgereift, was ich sehr schade finde. Hier wäre insgesamt noch viel mehr Potential drin gewesen!

 

Ich vergebe 3 von 5 möglichen Sternen!

 

Lest fleißig,

eure Sabrina vom Blog "Komm mit ins Bücherwunderland"

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Chip (ISBN: 9783570314364)varietys avatar

Rezension zu "Der Chip" von Manfred Theisen

Langweilig und simpel
varietyvor 7 Monaten

Ich war sehr enttäuscht von diesem Jugendroman. Die Idee mit dem Elite-Internat und den eingepflanzten Chips (KI) ist zwar spannend, aber auch nicht wirklich originell und neu. Ausserdem ist die Handlung langweilig erzählt und die Dialoge wirken absolut künstlich und aufgesetzt. Nach einem Drittel gab ich entnervt auf…!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Chip (ISBN: 9783570314364)L

Rezension zu "Der Chip" von Manfred Theisen

Rezension - Der Chip
Larasbookpagevor 7 Monaten

Mir hat das Buch gut gefallen. Der Schreibstil ist angenehm und die Story ist gut zu verstehen. 

Auch die Länge des Buches passt gut, trotzdem hätte das Ende noch ein wenig länger ausgeführt werden können.

Der Anfang hat mir dafür sehr gut gefallen. Man war schnell in der Geschichte drinnen und könnte sich einen guten Überblick über die Figuren machen. 

Außerdem war die Geschichte sehr interessant und das Ende hat mich ein wenig überrascht. 


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Was, wenn jemand nur einem einzigen Menschen schaden will?
Was, wenn man nur ein einziges Mal zu viel von sich preisgegeben hat?

Hört sich ziemlich gruselig an? Ist es auch! Cybermobbing ist ein hochaktuelles Thema, mit unendlichen Spielformen. Spielformen, denen immer mehr Menschen zum Opfer fallen. Eindrucksvoll entwickelt Manfred Theisen in „Weil es nie aufhört“ einen schockierenden Cybermobbing-Fall, angelehnt an die bewegende Geschichte von Amanda Todd.

Alissa lernt auf Facebook Leon kennen, „Mask“ nennt er sich. Er gewinnt ihr Vertrauen und bringt sie dazu sich vor ihm auszuziehen. Was sie nicht weiß, Mask filmt mit. Er erpresst sie. Er findet sie.
Die Situation der Protagonisten spitzt sich beinahe unvermeidlich immer weiter zu. Theisen recherchiert sorgfältig und erzählt sensibel nicht nur aus der Opferseite, auch Täter und Mitschüler kommen zu Wort und ziehen den Leser in den brutalen Sog eines Cybermobbing-Falls.

Eine Leseprobe findet ihr hier.
Mehr Informationen zu Manfred Theisen gibt es hier.

Erscheinungstermin ist der 08. September – aber ihr könnt euch schon jetzt hier auf Lovelybooks für ein Lese-Exemplar bewerben! 15 Bücher werden unter den Bewerbern verlost, die Frist läuft bis zum 02. September, so erhaltet ihr das Buch noch vor dem Erscheinungstermin. Von den Gewinnern erwarten wir wie üblich die Teilnahme an der Leserunde und eine Rezension.
Mein Name ist Isa, ich bin Praktikantin im cbt-Verlag und werde euch durch die Leserunde begleiten, die Bücher zuschicken und immer mal wieder Fragen einwerfen. Hier kommt auch schon die erste, denn so eine Buchbewerbung ist mit persönlichem Anstrich doch gleich viel spannender:

„Warum interessiert dich dieses Buch?“

Hört sich unspektakulär an, die Frage? Nur auf den allerersten Blick… Hast du einen persönlichen Bezug zum Thema? Möchtest du andere darauf aufmerksam machen? Hast du gar schon eigene Erfahrungen gesammelt? Ich bin wirklich neugierig auf deine Antwort!

 

Es gibt News! Manfred Theisen selbst wird sich auch an der Leserunde beteiligen. Gerne könnt ihr unter der Rubrik "Fragen an den Autor" direkt nachhaken, wenn euch etwas interessiert!

333 BeiträgeVerlosung beendet
Wildponys avatar
Letzter Beitrag von  Wildponyvor 8 Jahren
Sehr verspätet, dafür mit Herzblut geschrieben... Meine Rezension für ein aufrüttelndes Buch! Lovelybooks.de: http://www.lovelybooks.de/autor/Manfred-Theisen/Weil-es-nie-aufh%C3%B6rt-1111111767-w/rezension/1122144664/ Werde sie ebenfalls noch bei Amazon und weiteren Buchforen einstellen. Danke für die Möglichkeit so ein wichtiges Buch zu lesen!

Zusätzliche Informationen

Manfred Theisen im Netz:

Community-Statistik

in 477 Bibliotheken

von 53 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks