Manuel Deinert

 4.5 Sterne bei 11 Bewertungen
Manuel Deinert

Lebenslauf von Manuel Deinert

Manuel Deinert, geboren 1979 in Westfalen, ist ein waschechtes Sonntagskind, dem der Schalk im Nacken sitzt und die Poesie in der Seele. Er liebt die Natur, wandert für sein Leben gern, spielt Gitarre und träumt auch am Tage. Daher verwundert es nicht, dass er seit seiner Jugend Gedichte und Lieder schreibt. Mit "Hinter den Feldern", einem traurigschönen Buch für Kinder und Junggebliebene, legt er seinen ersten Roman vor, dem noch weitere folgen werden.

Alle Bücher von Manuel Deinert

Hinter den Feldern

Hinter den Feldern

 (12)
Erschienen am 11.09.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Manuel Deinert

Neu

Rezension zu "Hinter den Feldern" von Manuel Deinert

Leons Suche nach der Zauberblume hinter den Feldern
claudi-1963vor einem Jahr

"Es gibt Väter, die ihre Kinder nicht lieben. Aber niemals hat es Großväter gegeben, die ihre Enkelkinder nicht angebetet hätten." (Victor Hugo)
Es war der Frühling 1986 der Leons Leben noch mehr verändern sollte, als es schon war. Den zu dieser Zeit gab es ein Unfall in Tschernobyl die Leons Mutter noch mehr verängstigen sollte. Den Leon ist Mamas Sorgenkind, er leidet an Asthma und dieser Unfall hat bei Mutter die Sorgen noch größer gemacht, Leon spürte das. Immer wieder hörte er die Sätze: "Das verträgt sich nicht gut mit deinem Asthma!" Zum Glück wohnt Großvater bei ihnen, den sonst wäre es für Leon sehr einsam. Den seine Familie wohnt am Ortsrand im alten Försterhaus nahe am Wald. Großvater erzählt Leon die wundervollsten Geschichten und Märchen und er ist Leons bester Freund. Eines Tages erzählt er Leon von einer Zauberblume, die heilende Kräfte habe. Leon ist so fasziniert, das er beschließt, diese besondere Blume zu suchen, in der Hoffnung das sie auch ihm helfen würde. Hinter dem Haus wo der Wald beginnt und das alte verlassene Wirtshaus ist, da könnte diese Blume doch sein, denkt sich Leon. Doch hinter den Feldern wartet keine Zauberblume, sondern Abenteuer die Leon niemals vergessen wird.

Meine Meinung:
Manuel Deinert hat in seinem Debütroman eine sehr spezielle und einfühlsame Geschichte geschrieben, für Kinder ab 9 aber auch für Erwachsene. Gleichzeitig ist es eine Hommage für jene Großväter, die sich Zeit für ihre Enkelkinder nehmen, um ihnen Geschichten zu erzählen oder aber ihr bester Freund zu sein. Es ist aber auch ein Buch über Ängste, Krankheit, Verlust, Tod, Trauer und Selbstzweifel, die eingebettet sind in einer abenteuerlichen Geschichte. Sprachlich und emotional hat mich dieses Buch sehr beeindruckt, auch wenn ich denke, das vielleicht an manchen Stellen 9-Jährige damit etwas überfordert sind. Mich jedoch hat es ganz in den Bann gezogen, den die detailliert, blumige Sprache und das er sich auch vor Themen wie Krankheit, Tod, Vergebung und Trauer nicht abschrecken lässt hat mich sehr bewegt. Das eindrucksvolle, bunte Cover mit dem Jungen auf dem Feld, war auch das, was mir als erstes ins Auge gestochen ist. Darum danke ich auch dem Autor das ich es lesen und auf meinem Blog vorstellen durfte. Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen und hoffe das noch weitere folgen werden und gebe darum 5 von 5 Sterne.

Kommentare: 2
89
Teilen

Rezension zu "Hinter den Feldern" von Manuel Deinert

Hinter den Feldern
Alexlauravor einem Jahr

Leon ist krank und wird deshalb von seiner Ma sehr beschützt und darf dadurch viele Sachen nicht. Sein Großvater sieht in ihm aber nicht den kranken Jungen sondern eine ganze Persönlichkeit und man taucht mit ihn der Geschicht in diese besondere Beziehung zwischen Großvater und Enkel ein.

Das Buch ist leichtfüßig und einfühlsam geschrieben. Es hat einen sehr guten Lesefluss und ist bedacht und unaufgregt erzählt.

Der Inhalt ist etwas aus der Zeit, da das Buch in den 80er Jahren spielt, dies mir besonders gut gefallen hat, da ich in der Zeit im gleichen Alter wie Leon war und es für mich somit ein Ausflug ins Frühere war ohne Handy und Co.

Ich finde das Buch sehr gut und ist für die ganze Familie geeignet. Mein Sohn wird es jetzt gleich nach mir lesen.

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Hinter den Feldern" von Manuel Deinert

[Rezension] Manuel Deinert: Hinter den Feldern
karinasophievor einem Jahr

Klappentext:
Hinter den Feldern
wird nichts mehr sein wie vorher!
Der zehnjährige Leon hat es nicht leicht im Leben: Er hat Asthma,
eine Mutter, die mehr Verbote kennt als die Schulordnung, doofe
Klassenkameraden und Sommerferien, mit denen er - wie mit sich
selbst - nichts anzufangen weiß. Zum Glück wohnt Großvater bei
ihnen. Der kennst die tollsten Geschichten und ist Leons bester
Freund. Als er Leon von der heilenden Kraft einer Zauberblume
erzählt, begibt sich Leon heimlich auf die Suche nach ihr. Doch es
ist keine Blume, die hinter den Feldern auf ihn wartet.

Eine spannende und herzerwärmende Geschichte über Selbstzweifel,
Verlust und Akzeptanz, vor allem aber eine Hymne auf Großväter!

Allen Enkelkindern von 9 bis 99 Jahren empfohlen.

Inhalt: Leon ist ein liebenswerter Sohn, Bruder und Enkelsohn. Selbst in diesem Frühjahr und Sommer, 1986, wo alles verseucht ist, und er eine lange Zeit im Haus bleiben musste, beschwert sich der elfjährige nicht. Leon ist froh als er endlich wieder in den Garten gehen, Vögel anschauen und in der Natur Großvaters geliebten Geschichten lauschen darf. Ganz besonders interessiert ihn die Geschichte vom >Flüsterchen<, eine Blume welche angeblich Krankheiten und Gebrechen heilen kann, denn Leon hat Asthma. Durch das Asthma kann er sich nicht austoben, wird von seiner Mutter ein wenig überbehütet, braucht einen Inhalator und wird von Kalle und seinen Freunden geärgert. Das Flüsterchen könne ihn von diesen Gebrechen befreien...

Buchaufbau: >Hinter den Feldern< von Manuel Deinert besteht aus 180 Seiten, welche auf 21 Kapitel und ein Inhaltsverzeichnis aufgeteilt sind. Manuel Deinert hat die dritt Auflage dieses Buches am 11. September 2017 im Books on Demand - Verlag veröffentlicht. Zu erwerben gibt es >Hinter den Feldern< als Taschenbuch, Neu: 6,95€ und als E-Book: 3,99€.
ISBN: 978-3744820776

Rezension: Eine wirklich schöne Geschichte! Es sind übrigens keine Fantasyelemente vorhanden, wie ich zuerst dachte. Es ist eine Geschichte, wie sie sich im Jahre 1986 zugetragen haben könnte. Die Geschichte beginnt mit Tschernobyl, dem Grund dafür, dass Leon so lange im Haus bleiben musste und nun nicht die leckeren Kirschen essen darf, welche am Baum hängen, oder frische Holunderschorle genießen darf. Langsam führt uns der Autor Manuel Deinert in Leons Leben ein, welches zum Großteil aus: Asthma, Kalle und seinen Ärgerein und Leons Familie besteht. Eine fürsorgliche sowie strenge Mutter, ein Vater welcher so scheint es immer Hungrig ist, eine Schwester die ihre erste Liebe gefunden hat und egal in welcher Lage eine von Leons stärksten Verbündeten ist, und sein geliebter Großvater, welcher ihm wundersame, manchmal auch Quatsch-Geschichten erzählt und ihm eigentlich immer ein lächeln ins Gesicht zaubert. Leon, sein Großvater und eigentlich die gesamte Familie wuchsen mir wahnsinnig schnell ans Herz und es brachte einfach unheimlichen Spaß von ihnen zu lesen. Die kleinen Geschichten welche Großvater Heinrich erzählt und Leons Vergleiche, wie z.B. warum jedes Familienmitglied die Augenfarbe hat, welche sie nunmal haben, machen dieses Buch zu etwas ganz besonderen. Die Handlung an sich ist viel Dorf-Ansässiger als wie ich vermutet hätte. (SPOILER: Und dreht sich mitunter viel um ein verlassenes Gebäude und kleinen Bunkern.) Teilweise könnte ich mir auch gut vorstellen, dass Kinder im alter von 9 Jahren (je nach dem) >Hinter den Feldern< an einigen Stellen als ein wenig langweilig ansehen, da doch wenig "Action" geschieht. Actions-los ist es allerdings keineswegs wenn Kalle und seine Kumpanen auftauchen. Blöde Sprüche in Reimen sind nämlich Kalles Spezialität und "Lungenlurch" Leon bekommt dabei leider oftmals etwas auf die Mütze. So ist es unter anderen nicht verwunderlich das diese beiden Charaktere öfters aufeinanderstoßen und Situationen ausgesetzt sind, in denen man sich besser "Richtig" verhält. Gute 4 Sterne! :)

Mein Fazit: Für Träumer, Geschichten liebhaber und alle die evtl. in ihren eigenen Erinnerungen schwilgen wollen eine schöne Geschichte! :)

Kommentare: 1
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Hinter den Feldern – wird nichts mehr sein wie vorher!

Der zehnjährige Leon hat es nicht leicht im Leben: Er hat Asthma, eine Mutter, die mehr Verbote kennt als die Schulordnung, doofe Klassenkameraden und Sommerferien, mit denen er - wie mit sich selbst - nichts anzufangen weiß. 
Zum Glück wohnt Großvater bei ihnen. Der kennt die tollsten Geschichten und ist Leons bester Freund. Als er Leon von der heilenden Kraft einer Blume erzählt, macht Leon sich heimlich auf die Suche nach ihr. Doch es ist keine Blume, die hinter den Feldern auf ihn wartet ...

Hinter den Feldern ist ein Buch zum Seufzen, Lächeln und Schluchzen, eine spannende Geschichte über Selbstzweifel, Verlust und Akzeptanz – geschrieben von einem waschechten Sonntagskind, das es allen verträumten Enkelkindern von 9 bis 99 Jahren ans Herz legt.

Wenn auch Du ein verträumtes Enkelkind bist und wissen möchtest, was Leon hinter den Feldern erlebt, bist Du herzlich eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen. 10 Taschenbücher werden dazu verlost. Um im Lostopf zu landen, beantworte einfach folgende Frage: Was hätte, als Du Kind warst, hinter den Feldern auf Dich warten sollen?

Bis zum 13. September kannst Du Dich für das Buch bewerben, dann wird die Lostrommel gedreht. Aber auch, wenn das Glück Dich in diesem Moment übersieht, würde ich mich freuen, wenn Du an der Leserunde teilnimmst. Ich werde gespannt und aufmerksam Deine Eindrücke und Kritikpunkte lesen und mich ihnen stellen. Und ob Dir das Buch gefällt oder Du es zum Einschlafen findest – ich freue mich im Anschluss an die Leserunde über jede Meinung oder Rezension.

So, und nun kannst Du Dir einen Trailer anschauen,

###YOUTUBE-ID=-RwO0Wj6sFM###

oder einen Blick ins Buch werfen:

Leseprobe

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Manuel Deinert im Netz:

Community-Statistik

in 20 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks