Manuel J. Marmelo Eine tausendmal wiederholte Lüge

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine tausendmal wiederholte Lüge“ von Manuel J. Marmelo

Um der Anonymität seines gewöhnlichen Lebens zu entkommen, der Einsamkeit beim Schreiben und dem Vergessen durch künftige Leser, erfindet der Erzähler ein monumentales Werk und seinen Autor Oscar Schidinski, einen ungarischen Juden mit wechselvollem Leben dazu eine Vielzahl an Protagonisten und Geschichten. Mit wachsender Begeisterung erzählt er seinen Mitreisenden im Stadtbus über das Unglück des Zebramanns von Polvorosa, das Chaos im Postwesen von Granada, den Fluch eines Seemanns namens Albrecht sowie über die Erinnerungen des alten Afonso Cão, dem Freund von Cassiano Consciência, Rechtsanwalt und Besitzer des einzigen bekannten Exemplars des Romans Die eroberte Stadt , Oscar Schidinskis Meisterwerk. Immer großartigere Handlungsstränge des erfundenen Romans, immer konkretere und abenteuerliche biografische Details seines angeblichen Autors entwirft er, verstrickt sich in literarische Konstruktionen und Exkurse über die europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts und die Weltliteratur, löst sie elegant wieder auf und stellt gelegentlich alles infrage, was er zuvor spannungsreich aufgebaut hat einschließlich seiner eigenen Biografie, um zu erzählen und zu erzählen, wie eine moderne Scheherazade, der niemand mehr zuhört. Und während der Stadtbus durch das Viertel Cedofeita in Porto fährt, reist, wer ihn erzählen hört, von Belize nach Budapest, über Honduras, die Alpen, Toulon oder Lissabon. Ruhm wird der Erzähler nie erringen, es sei denn in kurzen Augenblicken oder im Geist seiner merkwürdigen Routine, doch möglicherweise findet er auf diesem Weg seine Liebe. Oder ist auch das nur eine Erfindung?

Stöbern in Romane

Liebe zwischen den Zeilen

Wunderschöner Schreibstil, tolle Figuren und Charaktere aber die Geschichten, sind zu schnell erzählt. Es hätte Potential für mehr gehabt.

sollhaben

Solange es Schmetterlinge gibt

Eine sehr besondere Geschichte.

barfussumdiewelt

Sweetbitter

Ein Trip zurück in die eigenen 20er

LittlePopugai

Lichter als der Tag

Das war eine Herausforderung an meine Geduld, 2 Drittel Erklärung für das "Warum es so gekommen ist", anstrengend! Erst dann wird es gut.

Weltenwandler

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen