Manuela Kusterer Die Tote, die noch lebt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Tote, die noch lebt“ von Manuela Kusterer

Eine Leiche wird in Schwarzenberg, einem Ortsteil von Schömberg an der Pforte zum Schwarzwald, gefunden. In Remchingen versteht eine Frau die Welt nicht mehr und in Karlsruhe stirbt eine wichtige Zeugin, bevor man sie befragen kann. Hauptkommissarin Lea Sonntag weiß mal wieder nicht, wo ihr der Kopf steht. Zudem hat sie im Moment genug private Probleme und ihr Kollege Alex macht mal wieder zusätzlichen Stress. Außerdem erweist sich die Aufklärung des Falles schwieriger als es zunächst den Anschein hatte. Ob das Polizeiteam es schaffen wird, die Fäden zu entwirren?

Einen Krimi habe ich hier leider nicht vorgefunden.

— ginnykatze

Stöbern in Krimi & Thriller

Dunkel Land

Tolle Idee, schlechte Umsetzung! Die Geschichte wirkt auf langen Strecken zu bemüht, Details sprießen an der falschen Stelle ... Schade!

Wortteufel

Das Porzellanmädchen

Anfangs fand ich es sehr gut. Spannend ist es durchgängig, doch irgendwann war mir die Geschichte zu abstrus, das Ende vorhersehbar.

killerprincess

Geister der Nacht

Spannung greifbar, tolle Story

Anni59

Flugangst 7A

Super spannend und einfach nur klasse! Mal wieder ein richtig toller Thriller von Sebastian Fitzek! Absolut zu empfehlen!

CorniHolmes

Untiefen

Eine mutige, unbeirrbare Heldin und eine mutige, unbeirrbare Schreibweise ergänzen sich zu einem außergewöhnlichen Debüt.

RubyKairo

In tiefen Schluchten

Leider ein enttäuschender Auftakt

Ginger1986

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist der denn schon wieder über die Leber gelaufen?“

    Die Tote, die noch lebt

    ginnykatze

    02. October 2017 um 16:49

    Was ist der denn schon wieder über die Leber gelaufen?“Kriminalinspektionsleiterin Lea Sonntag hat es hier mit einer Leiche in Schwarzenberg zu tun. Die wichtigste Zeugin stirbt, bevor sie vernommen werden kann. Ist der Fall jetzt unlösbar?Lea schlägt sich hier nicht nur mit dem Fall herum, nein auch die privaten Probleme werden hier sehr ausführlich geschildert.Kann das Team so den Fall lösen oder verrennen sie sich hier durch die persönlichen Dinge in eine Sackgasse?Fazit:Die Autorin Manuela Kusterer schreibt hier den zweiten Fall für die Hauptkommissarin Lea Sonntag und ihr Team.Leider konnte mich auch dieser Fall so gar nicht überzeugen. Die privaten Probleme werden mir hier viel zu sehr in den Vordergrund gestellt. Spannung empfand ich überhaupt gar keine. Der Krimi wird eigentlich nur in minimalistischen Anteilen geschildert. Man könnte ihn in zwei Stunden auslesen. Aber die Langeweile nahm mich immer wieder gefangen und hielt mich davon ab, weiterzulesen. Durch den Titel war mir ziemlich früh klar, wie es gelaufen ist. Den Schluss hatte ich so nicht erwartet, er konnte mich aber dennoch nicht begeistern.Der Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen. Die Schrift ist groß und die Seitenanzahl mit nur 183 Seiten gering. Hätte das Buch mehr Seiten gehabt, hätte ich sicher abgebrochen,Die Charaktere können mich hier nicht wirklich überzeugen. Lena und ihr Team bleiben hier blass und uninteressant. Mir ist hier zu viel Selbstdarstellung der Protagonisten im Vordergrund. Ermittlungen werden lasch betrieben und kommen nicht kriminalistisch rüber. Selbst Hauptkommissar Rudolf Engel, der mich im ersten Teil überzeugen konnte, bleibt hier farblos.Ich vergebe hier nur einen Stern, die Abzüge sind erklärt. Lest aber selbst, denn das hier ist ganz allein meine Meinung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks