Manuela Martini Puppenrache

(67)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(23)
(31)
(12)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Puppenrache“ von Manuela Martini

Sara glaubt sich in Sicherheit – bis sie eines Abends ihn sieht. Hals über Kopf verlässt sie die Stadt. Und tatsächlich: Er ist aus dem Gefängnis geflohen und hat nur ein Ziel: sich an Sara zu rächen. Als Stephen sich auf die Suche nach seiner plötzlich verschwundenen Freundin macht, kommt er Saras Vergangenheit auf die Spur. Und bringt dabei Dinge ans Licht, die besser für immer im Dunkeln geruht hätten.

Spannend schöne Geschichte

— fabiennest

Für mich leider ein Flop... Die Story hörte sich super an, aber ich mochte Sara nicht und konnte ihre Entscheidungen nicht nachvollziehen.

— LillyLou

Arena-Thriller sind immer recht spannend - auch dieser Thriller steht dem in nichts nach. Diesmal werden wir nach Australien mitgenommen...

— QueenSize

Fesselnde Handlung, tolles Ende

— Saskia512

Hört sich sehr spannend an.

— TeddyBaer

Stöbern in Jugendbücher

Lieber Daddy-Long-Legs

Ein Klassiker mit einer nach wie vor wichtigen und aktuellen Thematik.

Niccitrallafitti

Illuminae

Unfassbar gut! Ich bin mega gespannt, wie es weitergeht! Wirklich, wirklich lesenswert!!

Leoniexoxoxo

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

ein wundervoller Roman über Liebe, Freundschaft und das Schicksal.

Simona1277

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Das Netz aus Lügen, Intrigen, und gefährlichen (Halb- und) Nichtwissen packt einen unglaublich. Freu mich auf Band 2 im Herbst 2018

Isadall

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Fantastisches Finale der Juwel-Reihe! Bin total begeistert.

selima7102

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Ein wunderbares Buch mit einer tollen Botschaft dahinter! Sehr schön gestaltet und empfehle ich gerne weiter:)

12Andrea91

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Puppenrache" von Manuela Martini

    Puppenrache

    LettersFromJuliet

    27. September 2012 um 19:12

    Ich habe schon sehr viel Gutes über die Arena Jugendthriller gehört und war schon ganz gespannt auf dieses Buch. Ich wurde nicht enttäuscht! Natürlich darf man bei einem Jugendthriller kein Blut und Gemetzel erwarten, sondern man hat einen Psychothriller vor sich. Dieses Buch bietet Spannung, da man wissen möchte, was damals geschah und vor allem, ob der Täter wirklich aus dem Gefängnis ausgebrochen ist und Sara findet. Sara ist eine sehr eingeschüchterte und verängstigte Person, sie vertraut eigentlich niemanden, fühlt sich jedoch einigermaßen sicher bei Stephen. Dieser ist ein Surfertyp, der nicht mitbekommen was wirklich in Sara vorgeht. Er dachte nur, dass sie sehr schüchtern wäre. Nachdem sie ihn verlassen hat, beginnt er in ihrer Vergangenheit zu suchen und selbst nachdem er alles rausgefunden hat, will er sie immer noch wiederfinden. Seine beiden Freunde sind nicht gerade die hellsten und treuesten Freunde, über die habe ich mich mehrmals aufgeregt. Der Schreibstil war am Anfang gewöhnungsbedürftig, da nicht viel wörtliche Rede verwendet wird. Ich habe ca. 20 Seiten gebraucht um in die Geschichte reinzukommen, danach hatte mich der Stil aber nicht weiter gestört. Die Geschichte wird hauptsächlich aus Saras Sicht erzählt, jedoch auch aus der Sicht des Täters und aus Stephens. Insgesamt hat mir der Jugendthriller gut gefallen, jedoch hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht.

    Mehr
  • Rezension zu "Puppenrache" von Manuela Martini

    Puppenrache

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich war beim Lesen total fasziniert. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, wirklich dabei zu sein. Sara flüchtet durch Australien, ER immer hinter ihr her und ihr Freund auf der Suche nach ihr. Lange Zeit weiß man nicht, warum sie überhaupt solche Angst hat, dass sie flüchtet. Nach und nach kommt man der Sache auf die Spur. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte ausgeht. Man lernt mit Sara zusammen neue Leute kennen und weiß nicht recht, ob man ihnen trauen kann und die Leute, denen sie traut, werden ihr genommen. Ich hatte öfter das Gefühl, dass ich ihr helfen muss zu fliehen, sich zu verstecken oder sich zu wehren. Das Buch ist am Anfang geheimnisvoll gehalten, weil man Sara noch nicht so gut kennt. Sobald man sich mit ihr auf die Reise macht wird es spannender, weil man echt nur erahnen kann, was als nächstes passieren wird und nicht weiß, ob sich Sara vor IHM retten kann.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Puppenrache" von Manuela Martini

    Puppenrache

    FantasyBookFreak

    30. April 2012 um 19:11

    _*Rache ist süß!*_ _Sara glaubt sich in Sicherheit – bis sie eines Abends ihn sieht. Hals über Kopf verlässt sie die Stadt. Und tatsächlich: Er ist aus dem Gefängnis geflohen und hat nur ein Ziel: sich an Sara zu rächen. Als Stephen sich auf die Suche nach seiner plötzlich verschwundenen Freundin macht, kommt er Saras Vergangenheit auf die Spur. Und bringt dabei Dinge ans Licht, die besser für immer im Dunkeln geruht hätten._ *Meine Meinung* „Puppenrache“ ist einer der spannendsten Psychothriller, den ich seit langem gelesen habe. Der Thriller beginnt sehr geheimnisvoll und man weiß nicht genau, warum Sara so ängstlich ist. Nach und nach erfährt man immer Häppchenweise die Gründe und man bekommt Einblicke in ihre Vergangenheit. Ich fand genau das hat die Geschichte so spannend gemacht. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und habe es in nur einem Tag gelesen. Der größte Teil des Buches besteht aus einer rasanten Verfolgungsjagd. Sara läuft vor IHM davon und ihr Freund Stephen sucht nach ihr. Sie lernt vielen neue Leute kennen, bei denen sie nie weiß, ob sie ihnen nun wirklich trauen kann. Ich konnte von der ersten Seite mit Sara mitfühlen. Ihre Angst, Wut, Trauer und Panik. Ich hatte immer das Gefühlt direkt dabei und sein und ich hätte Sara so gerne geholfen. Was ich total super fand, dass das Buch in Australien spielt. Man bekommt einen Einblick in die verschiedenen Großstädte dort. Die Geschichte besteht aus mehreren Perspektivenwechseln, so erfährt man was Sara gerade denkt, oder auch ihr Verfolger. Aber auch die Perspektiven von ihrem Freund Stephen und dessen Freunde Dean und Van werden gezeigt. Die Charaktere wachsen einem sofort ans Herz. Sarah ist geheimnisvoll und ängstlich, Stephen ist der typische Surftyp. Obwohl ich sagen muss, Stephens Freunde, Van und Dean, sind mir anfangs wirklich auf die Nerven gegangen, dass sie immer noch rumgeblödelt haben, obwohl ihr bester Freunde total fertig war, nach Saras Verschwinden. Da hätte ich am Liebsten jedem eine geklatscht ;) Zum Glück kamen sie im Laufe der Geschichte zur Besinnung. *Fazit* „Puppenrache“ ist ein total spannender Psychothriller. Wer mal wieder Lust hat auf einen guten Thriller hat oder wer auf krasse Verfolgungsjagden steht, der ist hier bei diesem Buch genau richtig. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen. *Weitere Bücher von Manuela Martini* *“Sommerfrost“* *“Sommernachtsschrei“* *“Der Tod ist unter uns“*

    Mehr
  • Rezension zu "Puppenrache" von Manuela Martini

    Puppenrache

    Soffilina

    12. April 2012 um 00:10

    Also ich sehe ja dass hier schon alle eine Inhaltsangabe gemacht haben, also denke ich dass es nicht nötig ist noch einmal all dass zu wiederholen. Falls irgendwer das doch für nötig gehalten hatte, tut es mir sehr leid ;) Nunja, wie ich das Buch fand... Ich muss sagen es hat mir richtig, richtig gut gefallen. Die Art wie es geschrieben ist hat mich unglaublich mitgerissen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, und habe das Buch deswegen vermute ich auch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. Diese ganze Geschichte des Buches fand ich auch ziemlich spannend, es waren alles Themen über die ich mir noch nie vorher Gedanken gemacht hatte. Nach diesem Buch schon, sogar ziemlich viele Gedanken. Letztendlich finde ich dieses Buch absolut empfehlenswert, und man sollte es wirklich mal gelesen haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Puppenrache" von Manuela Martini

    Puppenrache

    Buechersuechtig

    18. August 2011 um 14:37

    DIE GESCHICHTE.. Die junge Kassiererin Sara fühlt sich in Sydney ganz wohl und ziemlich sicher. So lange, bis sie glaubt, IHN gesehen zu haben. Denn Troy (so heißt ER) sollte eigentlich im Gefängnis sitzen und seine Haftstrafe absitzen, doch er ist ausgebrochen und sucht seitdem nach seiner "Puppe" Sara, der er Rache geschworen hat. Daraufhin gerät die die junge Frau in Panik und flüchtet aus Sydney, ohne vorher mit ihrem Freund Stephen darüber gesprochen zu haben. Stephen ist natürlich zu Tode gekränkt und forscht gemeinsam mit seinen Freunden nach, wo Sara sein könnte und weshalb sie so plötzlich verschwunden ist... MEINE MEINUNG: "Puppenrache" nennt sich der neueste Jugendthriller von Manuela Martini und der Titel wurde gut gewählt, da er viel mit dem Inhalt zu tun hat. Als Handlungsschauplätze dienen Sydney, Melbourne und Silver City und es ist schön, dass uns Manuela Martini ihre ehemalige Heimat etwas näher bringt. Die Handlungsdauer umspannt nur einige Tage. Sara ist 18, wirkt sehr sympathisch und arbeitet als Kassiererin in einem Supermarkt. Man merkt sehr schnell, dass sie vor irgendetwas Angst hat bzw. davonläuft. Obwohl die Autorin versucht, das Geheimnis so lange wie möglich zu verbergen, ahnt man als versierter Krimi- und Thriller-Leser schon bald den Grund für Saras Angst. Daran ist der 24-jährige Troy nicht ganz unschuldig, der sich wie ein Prolet verhält und ein eiskaltes, kalkuliertes Verhalten an den Tag legt. Die Charaktere wurden gut ausgearbeitet und haben ihre Stärken, Schwächen & Macken. Dieser Jugendthriller birgt eine ansprechend gemachte, vorhersehbare Story mit kleinen Längen. Hauptsächlich werden die Geschehnisse abwechselnd (in der 3. Person) aus der Perspektive von Sara und Troy erzählt, aber auch Stephen schildert die Suche nach Sara aus seiner Sicht. Hier gefällt mir am besten Saras emotionale Erzählsicht, da ich mich mit ihr noch am besten identifizieren konnte. Manuela Martini legt einen flüssigen Schreibstil an den Tag, wodurch sich diese Geschichte recht schnell lesen lässt. Weniger gefallen hat mir diese gewollt lässige Sprache, die sich durch den ganzen Roman zieht. Außerdem nervt es extrem, dass Troy Sara nur als "Puppe" bezeichnet und sie auch die ganze Handlung hindurch so tituliert. FAZIT: "Puppenrache" ist sicher nicht der beste Arenathriller, aber dennoch angenehme Unterhaltung. Zwischendurch lässt die Spannung zu wünschen übrig und Troy mit seinem ewigen Gerede von der "Puppe" tut sein Übriges, so dass ich hiermit 3 STERNE vergebe.

    Mehr
  • Rezension zu "Puppenrache" von Manuela Martini

    Puppenrache

    Jacquii

    04. August 2011 um 16:18

    5 Sterne für den Schluss! Am Anfang dachte ich mir, das Buch ist ein bisschen langweilig und außerdem undursichtig, da man erst nach der Hälfte erfährt, was mit dem Mädchen passiert ist, wenn man es nicht schon vorher erahnt hat. Der Schluss ist aber erste Sahne und nur deswegen bekommt das Buch von mir 5 Sterne. (ansonsten hätte ich 3-4 gegeben) Als ich ihn gelesen habe, habe ich sogar zu zittern angefangen und mein Atem ging schneller - das kommt normalerweise nicht so oft vor.

    Mehr
  • Rezension zu "Puppenrache" von Manuela Martini

    Puppenrache

    akoya

    10. May 2011 um 14:56

    Inhalt: Sara wohnt mit ihrem Freund Stephen in einem Apartment in Sydney und arbeitet als Kassiererin in einem Supermarkt. Sie hat Angst. Wovor? Das weiß man zu Anfang noch nicht. Sie ist sehr vorsichtig und kontrolliert sich selbst. Sara leidet an Verfolgungswahn. An einem Abend geht Sara mit Stephen und seinen Kumpels in eine Bar. Nach einiger Zeit, in der Sara sich recht wohl fühlt, taucht plötzlich Troy auf. Er!! Er, den sie am liebsten für immer vergessen würde. Er, den sie vor 3 Jahren ins Gefängnis gebracht hat. Er, der ihr Leben zerstört hat. Scheinbar ist er aus dem Gefängnis ausgebrochen. Er wird Sara nicht in Ruhe lassen, denn er will Rache. Panik ergreift sie. Kurz darauf verlassen sie die Bar. Ihr wird klar, dass ihr Verfolger sie nicht in Ruhe lassen wird und haut am nächsten Morgen ab. Sie meldet sich beim Zeugenschutzprogramm und wird in eine Wohnung gebracht. Ihr Freund Stephen weiß von ihrer Vergangenheit nichts. Auch nach einem Jahr Beziehung, hat sie geschwiegen. Stephen ist am Boden zerstört und möchte einfach nicht verstehen, warum Sara einfach so gegangen ist. Da er sich nicht mit der Situation abfinden möchte, macht er sich auf die Suche nach Saras wahrer Identität und ihrer Vergangenheit. Was er dabei rausfindet, hätte er vielleicht niemals wissen wollen..!! Meine Meinung: Die Geschichte ist so aufgeteilt, dass man hauptsächlich was aus der Sicht von Sara, Stephen und Troy erfährt. Am Anfang, weiß man nicht, warum Sara solche Angst hat. Aber dadurch, dass man auch was aus Stephens Sicht erfährt, kommt man immer mehr dahinter. Das Buch ist einfach super spannend!! Als ich richtig in der Geschichte gefangen war, habe ich selbst Angst bekommen. Die Seiten flogen nur so durch meine Finger. Vorher habe ich mich nie weiter mit dem Thema beschäftigt, aber nachdem ich das Buch durchgelesen habe, habe ich sehr viel nachdenken müssen und ich bin froh, dass mein Leben im Gegensatz zu Saras besser ist. Eins steht auf jeden Fall schon mal fest: ich möchte mehr von Manuela Martini lesen!! Ich freue mich wirklich, sie für mich entdeckt zu haben. Und: Steigt NIEMALS, wirklich niemals, bei einem Fremden ins Auto ein!!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks