Mara Andeck

 4.4 Sterne bei 673 Bewertungen
Mara Andeck

Lebenslauf von Mara Andeck

Die deutsche Autorin und Journalistin Mara Andeck wurde 1967 in Freiburg geboren und ist in Tübingen aufgewachsen. Im Anschluss an ihr Abitur absolvierte sie ein Studium der Biologie und Journalistik in Dortmund, ehe sie ein Volontariat beim WDR in Köln ablegte. Seitdem ist Mara Andeck als Wissenschaftsjournalistin und Autorin tätig. Sie lebt gemeinsam mit Mann, Töchtern und Hund in einem kleinen Dorf bei Stuttgart.

Alle Bücher von Mara Andeck

Sortieren:
Buchformat:
Wen küss ich und wenn ja, wie viele?

Wen küss ich und wenn ja, wie viele?

 (197)
Erschienen am 08.10.2015
Wolke 7 ist auch nur Nebel

Wolke 7 ist auch nur Nebel

 (121)
Erschienen am 11.03.2016
Wer liebt mich und wenn nicht, warum?

Wer liebt mich und wenn nicht, warum?

 (107)
Erschienen am 14.10.2016
Lilo auf Löwenstein - Ab ins Schloss

Lilo auf Löwenstein - Ab ins Schloss

 (48)
Erschienen am 16.02.2017
Natural Born Chillers

Natural Born Chillers

 (31)
Erschienen am 16.07.2015
Hundherum glücklich

Hundherum glücklich

 (26)
Erschienen am 11.10.2013

Neue Rezensionen zu Mara Andeck

Neu
Nele75s avatar

Rezension zu "Lilo auf Löwenstein - Ab ins Schloss" von Mara Andeck

Lilo auf Löwenstein .... von Mara Andeck
Nele75vor einem Monat

Rezension meiner Tochter, 11 Jahre alt:

Das Buch hat mir nicht von der ersten Seite an gut gefallen. Ich kann nicht genau beschreiben, woran das gelegen hat, allerdings hätte ich am liebsten nach dem ersten Kapitel nicht mehr weitergelesen. Doch zum Glück habe ich das nicht gemacht, denn dann fand ich das Abenteuer, welches Lilo in ihrem neuen Zuhause erlebt, richtig toll.

Auch hat die Autorin Mara Andeck die Umgebung - und somit das neue Zuhause in einem richtigen Schloss - so beschrieben, dass man sich die Geschichte gut vorstellen konnte. Besonders gefallen hat mir, wie Lilo dort eine neue Freundin findet und wie die beiden gleich in ihr erstes gemeinsames Abenteuer geraten.

Bei "Lilo auf Löwenstein - Ab ins Schloß" gab es aber noch etwas Besonderes im Buch zu entdecken - und das hat mir wirklich ziemlich gut gefallen. Lilo nimmt mit ihrem Handy regelmäßig "Feelies" auf, nachdem sie entdeckt hat, dass auf Selfies oft nicht so viel überraschendes passiert und auch sonstige Fotos viel zu oft verwackeln. Durch die grüne Schrift weiss man beim Lesen immer ganz genau, wann es im Buch um ein "Feelie" geht, denn damit sind diese hervorgehoben.

Mir hat der erste Teil von "Lilo auf Löwenstein" zwar nicht von Anfang an gleich gut gefallen, aber ich fand das Buch dann immer schöner und habe Lilo's Geschichte und ihr erstes Abenteuer dann doch zum Glück weiter- und fertiggelesen.

Kommentieren0
15
Teilen
B

Rezension zu "Wolke 7 ist auch nur Nebel" von Mara Andeck

Tolle Geschichte!
Biblionatiovor einem Monat

Der Klappentext:

Moya, 18, ist gerade mit der Schule fertig geworden – und an die große Liebe glaubt sie ganz bestimmt nicht. Als ihre beste Freundin Lena sie für ein wissenschaftliches Liebesexperiment anmeldet, macht sie trotzdem mit. Als Versuchskaninchen kann ihr bei diesem Thema schließlich nichts passieren. Oder etwa doch? Plötzlich soll sie sich für einen von drei Jungs entscheiden. Und das auch noch vor laufender Kamera …

 

Das Cover:

Das Cover ist sehr schlicht. Man erkennt einen weiblichen Körper. Der Kopf ist durch eine Wolke verdeckt. In dieser steht der Titel. Der komplette Hintergrund ist in blau. Am Rand steht der Zusatz „Moyas Liebesexperiment“. Ich finde das Cover gut, trotzdem hätte man mehr daraus machen können.

 

Meine Meinung:

Die Handlung beginnt direkt und es dauert auch nicht lange bis zum Test. Es ging nahtlos in den zweiten Teil und den Schlussteil über was mir sehr gefallen hat. Auch die Geschichte war spannend und abwechslungsreich. Ich fand das Experiment sehr gut beschrieben und ausgedacht. Man hat teilweise auch Informationen zum Experiment bekommen. Leider hat mir die Zwischenpassagen von Lena nicht gefallen, denn es ging ja um Moya und nicht um Lena! Gesamt ist der Inhalt gut gelungen.

 

„Ich griff zum Handy und wählte Lenas Nummer.“ – erster Satz

 

Die Charaktere waren sehr abwechslungsreich und man konnte jeden einzeln gut erkennen. Mir haben Moya, Lynn und Lukas sehr gut gefallen. Leider war Lena nicht sehr passend, denn es war Moya´s Experiment. Die Sichtweise von Lukas hat mir die Protagonisten näher gebracht.

 

„Aber ich wollte diese Wassertropfen in seinen Wimpern sehen“ – letzter Satz

 

Der Stil war spannen und witzig. Zudem war flüssig und gut verstehbar. Er hat dem Buch ein gewisses Leben eingehaucht, was mich umgehauen hat! Toller Stil!

 

Das Ergebnis:

Das Buch vereint Wissenschaft und Bachlorette, was sehr witzig ist, denn man diesmal dürfen die Leser hinter die Kulisse schauen. Die Charaktere und der Stil war sehr gut. Aus dem Cover hätte man mehr machen können und Lena hat nicht wirklich gut gepasst.

Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung dieses Buches!

Kommentieren0
0
Teilen
danielamariaursulas avatar

Rezension zu "Lilo auf Löwenstein - Nichts für Feiglinge" von Mara Andeck

Ein tolles Abenteuer
danielamariaursulavor 2 Monaten

Dies ist der dritte und leider letzte Band der Lilo auf Löwenstein-Reihe, die meine beiden Töchter lieben. Noch sind Sommerferien und die Kinder der Familien Lorenz und Chevalier haben sich gut auf Schloss Löwenstein eingelebt. Mittlerweile ist auch die Familie von Papas altem Freund Fred ständig zu Gast, so daß David fast auch schon dort lebt. Zusammen mit dem Enkelsohn, des menschenscheuen Grafen, Golo sind sie inzwischen ein eingespieltes Team, eine richtige Bande mit Bandengeheimnis. Denn noch immer haben die Kinder nicht herausgefunden, wie man die geheime Tür im alten Speicherschrank öffnet, um in das verborgene Zimmer zu gelangen. Sie sind fest überzeugt, daß darin ein Schatz verborgen sein muss, den sie dem Grafen aber lieber verheimlichen. Als dann aber ein Sturm das alte Schlossdach so stark beschädigt, daß der Graf eine Reparatur nicht mehr bezahlen kann, kommen sie ins Grübeln, ob sie ihn nicht doch besser einweihen sollen. Noch während sie nachdenken, spitzt sich die Lage zu, als sie ein Gespräch belauschen, das nicht für ihre Ohren bestimmt ist. Schloss Löwenstein ist in ernsthafter Gefahr und es sieht so aus, als ob nur sie den Erhalt des Schlosses im Familienbesitz retten könnten.

Dieser Band rundet die Triologie für uns voll zufriedenstellend ab (auch wenn meine Töchter gerne noch weitere Bände lesen würden). Endlich wird das Geheimnis gelüftet und es ist völlig anders, als es die Leser erwarten. Meine Große, die das Buch als erste las, musste sich wirklich zusammenreißen uns nicht zu verraten, was die Löwenbande denn dort entdeckt hat. Neben dem großen Schlossgeheimnis und der sich anbahnenden Gefahr lernen wir nach Golo, nun auch Graf Benno von einer ganz anderen, persönlichen Seite kennen. Die Kinder staunen Bauklötze, als er ihnen von seiner Kindheit erzählt. Sie wußten ja, daß Kinder es früher oft schwer hatten, aber wenn man weiß wie ein Mensch aufwächst, kann man ihn auch oft viel besser verstehen und besser leiden, stellen sie fest. Eine sehr schöne Einsicht.
Lilo auf Löwenstein bannt zwischen zwei Buchdeckeln Kinderträume von abenteuerlichen Ferien, Banden und echter Freundschaft, die durch dick und dünn geht. Aufgelockert wird dies alles natürlich wieder durch die wunderbar anschaulichen Zeichnungen von Eleni Livanios. Denn sie muß Lilos Erklärungen (z.B. zu den verschiedenen Schloßbewohnern und ihren Beziehungen untereinander) und Ideen bildlich darstellen, so wie Lilo auch gerne ihre Gefühle als Feelies, als Tonaufnahmen von ihren sprachlich ausgedrückten Gefühlen auf ihrem Handy, ausdrückt. Anders als die zweifarbigen Illustrationen, sind die geschriebenen Listen & Regeln dreifarbig in schwarz, weiß und grün, während die Feelies in grüner Handschrift gedruckt sind. Diese Darstellungen finden beide toll, weil sie sehr anschaulich sind und die Zeichnungen aussehen, als hätten sie wirklich Lilo und Anni gezeichnet. Wunderbar kindgerecht gemacht. Das Highlight für meine Jüngste war allerdings eine zu entziffernde Geheimschrift, die zu entknobeln ihr richtig Spaß macht.

Sprachlich kommt Mara Andeck einer Romanerzählung aus Sicht zweier Elfjähriger sehr nahe, allerdings ohne so viele Wiederholungen im Ausdruck, wie es wohl Kinder machen würden. Der Spaßfaktor wird durch diesen Eindruck aber noch weiter erhöht.

Das Schriftbild ist sehr angenehm groß mit relativ großem Zeilenabstand, so daß auch Kinder, denen das Lesen optisch noch etwas Probleme bereitet, es leichter haben, sich nicht in den Zeilen zu irren. Es ist schon wie ein richtiges Buch, aber eben durch den Zeilenabstand optisch sehr entspannt. Meine Kinder lehnen Bücher nämlich gerne ab, bei denen ihnen das Druckbild unangenehm ist. Ab 8 Jahren ist dieses Buch daher optimal lesbar, weshalb es sich meine Jüngste zur Kommunion gewünscht hat.

Eine ganz tolle, nicht ganz so mädchenhafte, Mädchenbuch-Reihe, die aber nun leider abgeschlossen ist (auserzählt, wie die Autorin sicher einwenden würde). Wir lieben die Reihe 5 von 5 Sternen.

Kommentare: 2
67
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
M

Hallo an alle,

die den ersten Band von Lilias Tagebuch mit dem Titel „Wen küss ich und wenn ja, wie viele?“ kennen und mögen. Der zweite Band ist ganz neu erschienen und ich bin gespannt, wie er euch gefällt.

Deswegen möchte ich euch zu einer Leserunde einladen. Der Verlag hat zehn Freiexemplare für eine Verlosung zur Verfügung gestellt.

Und darum geht es in dem Buch:

Nach dem Fiasko mit Jakob weiß Lilia inzwischen: Sandkastenfreund Tom ist der Richtige! Den aber hat Lilia mit ihrem Balzverhalten vergrault. Aber Lilia wäre nicht Lilia, wenn sie so schnell aufgeben würde. Sie beschließt, Tom zurückzuerobern und auf wissenschaftliche Erkenntnisse künftig ganz zu verzichten. Ab sofort will sie sich nur noch von ihrem Herzen leiten lassen. Als Tom sich für ein Praktikum in der Wildnis bewirbt, schließt Lilia sich an:

 „Jep. Ich geh in die Wildnis. Ich kämpfe dort gegen Naturgewalten und entwickele Instinkte wie ein Wildtier. Ich bin stark, wild und frei und ich sehe umwerfend dabei aus. Und er ist auch da! Tarzan und Jane waren gestern. Jetzt gibt es Lilia und Tom. Yeah!“

Auf der einsamen Insel, auf der Lilia mit ein paar anderen landet, gibt es Auerochsen und Wildpferde. Und es gibt mehr Natur und mehr Einsamkeit, als Lilia lieb ist. Aber natürlich hat Lilia auch für diese Lebenslage das passende Buch dabei. Ein Survivalbuch!

 „Noch ein Tipp aus meinem schlauen Buch: Einsamkeit ist in der Wildnis kein unlösbares Problem. Wenn du jemandem zum Reden brauchst, nimm einfach den Kopf deines letzten Beutetiers und unterhalte dich mit ihm!“

Aber dann ist Tom plötzlich weg. Und stattdessen ist da Vicky, Lilias alte Rivalin, die in freier Wildbahn Raubtierqualitäten entwickelt …

Konnte ich euch neugierig machen? Falls ja: Bis einschließlich 22. September habt ihr jetzt Zeit, euch für diese Leserunde und eines der 10 Freiexemplare zu bewerben. Die Gewinner nehmen dann an der Leserunde teil, aber natürlich dürfen alle mitmachen, die Lust darauf haben.

Es wäre toll, wenn Mädchen zwischen 13 und 16 dabei wären, denn für sie habe ich das Buch geschrieben.

Ich mache natürlich auch mit und beantworte eure Fragen. Und Ich freu mich über Rezensionen zum Buch.

Wenn ihr also bei der Verlosung mitmachen wollt, dann beantwortet folgende Frage:

In ihrem Tagebuch schreibt Lilia:

„Was würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen? Diese Party-Frage ist genau so beliebt wie bescheuert. Dabei wird nämlich nie gesagt, um welche Insel es sich handelt. Titiwu, wo das Urmel wohnt? Oder die einsame Bahama-Insel, die Johnny Depp sich gekauft hat? Das ist beim Packen definitiv ein Unterschied!“

 Auf welcher Insel würdest du gern ein paar Tage verbringen? Und welche drei Gegenstände würdest du mitnehmen?

Ich freu mich auf eure Antworten und auf die Leserunde!


Mara Andeck  

Zur Leserunde
hallolisas avatar

Die besten Bücher für eure Töchter!

Bei der großen Boje-Kinderbuchaktion verlosen wir insgesamt 100 Bücher, die perfekt für eure kleinen Leseratten, Träumerinnen und Weltverbesserer sind! Ob Erstleserin oder Fortgeschrittene - bei diesen Büchern bleiben keine Wünsche eurer Töchter offen.
Nicht verpassen: Wir vergeben außerdem tolle Freundinnen-Sets! Genauere Informationen findet ihr weiter unten.

Für Erstleser: "Petronella Apfelmus - Überraschungsfest für Lucius" von Sabine Städing

Über das Buch:

Die kleine Hexe Petronella Apfelmus möchte ihren besten Freund Lucius zum Geburtstag überraschen. Dafür plant sie ein Fest in ihrem Garten. Alle sollen kommen: die Zwillinge Lea und Luis Kuchenbrand genauso wie die Apfelmännchen. Und noch viele mehr. Doch gerade als Petronella für den Käfer ein Geschenk zaubern möchte, verhaspelt sie sich. Wer  kann ihr jetzt bloß helfen? Petronella Apfelmus zum Selberlesen - mit großer Schrift und einfachem Satzbau Fröhlich und bunt illustriert von SaBine Büchner
>> Hier geht's zur Leseprobe!

Wir verlosen gemeinsam mit Boje 50 Exemplare des Buches unter allen, die sich bis einschließlich 08.05. über den blauen "Jetzt bewerben!"-Button bewerben und uns folgende Frage beantworten:

Petronella Apfelmus veranstaltet für Lucius ein großes Fest. Wie würdet ihr ihn überraschen? Wart ihr vielleicht sogar schon einmal bei einer Überraschungsfete für einen Freund oder eine Freundin dabei?

Ich wünsche euch viel Glück! Beachtet bitte, dass ihr euch nur für eines der beiden Bücher bewerben könnt.

_____

Für Mädchen ab 8 Jahren: "Lilo auf Löwenstein" von Mara Andeck


Über das Buch:

Start einer neuen Kinderbuchreihe für alle Mädchen, die gerne Abenteuer erleben. Lilo liebt Abenteuer. Oder besser: Sie braucht welche. Lilo will nämlich später Abenteuerbücher schreiben, genau wie ihr großes Vorbild Lavinia Stone. Als die ganze Familie in  ein richtiges Schloss zieht, kann Lilo ihr Glück kaum  fassen. Dort wird es ja wohl von Schätzen und Geheimnissen nur so wimmeln. Doch dann kommt alles erst mal ganz anders: Sämtliche Mitbewohner auf Schloss Löwenstein nerven, und fast sieht es so aus, als würde Lilo plötzlich ganz allein in der ödesten Einöde der Welt festsitzen. Zum Glück findet sie dann aber doch eine Verbündete. Und als Lilo eine Entdeckung auf dem Dachboden des Schlosses macht, stellt das alles auf den Kopf ...
>> Hier geht's zur Leseprobe!

  Wir verlosen gemeinsam mit Boje 50 Exemplare des Buches unter allen, die sich bis einschließlich 08.05. über den blauen "Jetzt bewerben!"-Button bewerben und uns folgende Frage beantworten:

Wie sah das Traumhaus eurer Kindheit aus? Wo wolltet ihr wohnen, auch wenn es vielleicht gar nicht möglich ist?

Nicht verpassen!

Die ersten 70 Gewinner, welche eine Rezension zu ihrem Buchgewinn geschrieben und eine kreative Aufgabe gelöst haben, erhalten jeweils 10 "Freundinnen-Sets" mit tollen Überraschungen für ihre Tochter und deren Freundinnen! Die kreative Aufgabe wird im Laufe der Aktion in einem passenden Unterthema bekanntgegeben.

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.

Ich wünsche euch ganz viel Glück!
Zur Buchverlosung
LaMargaritas avatar

Wahre Liebe? So ein Blödsinn!

Die große Liebe gibt es nicht, da ist sich Moya mit ihrem 18 Jahren sicher. Ihrer Meinung nach ist die Liebe nichts anderes als ein Massenwahn, eine Sucht nach einer Droge die es gar nicht gibt. Was passiert also, wenn eine junge Frau mit dieser Überzeugung an einem wissenschaftlichen Liebesexperiment teilnimmt? Das erzählt Mara Andeck in ihrem neuen Roman „Wolke 7 ist auch nur Nebel“. Ein Jugendbuch voller schlagfertigem Humor und vielleicht auch ein bisschen Liebe.

Mehr zum Inhalt:
Moya, 18, ist gerade mit der Schule fertig geworden - und an die große Liebe glaubt sie ganz bestimmt nicht. Als ihre beste Freundin Lena sie für ein wissenschaftliches Liebesexperiment anmeldet, macht sie trotzdem mit. Als Versuchskaninchen kann ihr bei diesem Thema schließlich nichts passieren. Oder etwa doch? Plötzlich soll sie sich für einen von drei Jungs entscheiden. Und das auch noch vor laufender Kamera.

Zur Leseprobe

Zur Autorin:
Die deutsche Autorin und Journalistin Mara Andeck wurde 1967 in Freiburg geboren und ist in Tübingen aufgewachsen. Im Anschluss an ihr Abitur absolvierte sie ein Studium der Biologie und Journalistik in Dortmund, ehe sie ein Volontariat beim WDR in Köln ablegte.
Seitdem ist Mara Andeck als Wissenschaftsjournalistin und Autorin tätig. Sie lebt gemeinsam mit Mann, Töchtern und Hund in einem kleinen Dorf bei Stuttgart.

Zusammen mit Bastei Lübbe verlosen wir 25 Exemplare von „Wolke 7 ist auch nur Nebel“ an Leser, die gerne etwas Spaß beim Lesen haben und die skeptische Moya zu ihrem Liebesexperiment begleiten wollen. Bewerbt euch einfach über den „Jetzt bewerben“- Button* und beantwortet bis zum 06.04. in eurer Bewerbung die folgende Frage:

Laut Moya handelt es sich bei der "wahren Liebe" um nicht mehr als ein Zusammenspiel von Hormonen, Sex und der Angst vor dem Alleinsein. Wie seht ihr das? Und was sind eure besten Argumente für oder gegen diese Aussage?

Ich freue mich auf eure überzeugenden Argumente!

Viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Mara Andeck im Netz:

Community-Statistik

in 698 Bibliotheken

auf 195 Wunschlisten

von 16 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks