Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?

von Mara Andeck 
4,5 Sterne bei84 Bewertungen
Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sternschnuppi15s avatar

Eine gelungende Reihe mit viel Humor

Stinsomes avatar

Gelungener Abschluss, aber schwächer als die Vorgänger. :)

Alle 84 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?"

Lilia hat Tom erobert. Oder hat Tom Lilia erobert?
Egal. Fest steht: Was aussah wie ein Happy End,
macht zwar durchaus happy, aber zu Ende ist damit
gar nichts. Eigentlich fangen Lilias Probleme jetzt
erst richtig an. Denn was kommt eigentlich nach dem
ersten Kuss? Der zweite, klar, und so weiter. Und
wie ist das mit dem Sex und so? Ja, nein, vielleicht?
Keine Ahnung! Lilia merkt: Jetzt muss sie selbst ran
und eigene Erfahrungen sammeln.

Lilia und Tom - wie geht es weiter?
Lies es nach in Lilias Tagebuch

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783843211031
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Baumhaus
Erscheinungsdatum:21.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne51
  • 4 Sterne23
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    L
    Lesebegeistertevor 8 Monaten
    ...Liebesroman für junge Mädels...

    Lilia und Tom sind ein Paar. Doch schon  bald beschäftigen Lilia viele Fragen wie zum Beispiel:  Was kommt nach dem ersten Kuss?
    Sehr lustiges, kurzweiliges Mädchenbuch ab 13 Jahren.  Man denk selbst zurück an jene Zeit und muss an einigen Stellen schmunzeln.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    antjemues avatar
    antjemuevor 2 Jahren
    Steht den Vorgängern in nichts nach

    Im vorigen Jahr las ich für das Amazon Vine Programm die wunderschöne Teenagergeschichte „Wer liebt mich und wenn nicht, warum?“ von Mara Andeck. Ich habe mich bei der Lektüre köstlich amüsiert und fühlte mich um viele Jahre zurück versetzt. Bei dem Buch handelte es sich bereits um den 2. Teil einer Reihe, klar dass ich dann noch den Vorgänger kaufte, mit dem ich mich ebenso vergnügte. Vor ein paar Monaten freute ich mich dann, dass ich vom 3. und letzten Teil „Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?“ wieder ein Rezensionsexemplar bekommen konnte.

    Lilia und Tom sind endlich ein Paar. Doch statt das frisch und fröhlich genießen zu können, treten auf einmal Hindernisse auf, die sie sich nie hätten träumen lassen. Lilias Vater, die Schule und auch Lilias Freundinnen, alles ist auf einmal mit Problemen behaftet und Lilia muss dafür eine Lösung finden…

    Schade, dass die Geschichte mit diesem Buch zu Ende ist.

    Auch dieser letzte Teil steht seinen Vorgängern in nichts nach. Wieder lässt sich die in Form eines Tagebuchs aus Lilias Sicht geschriebene Geschichte schnell und flüssig lesen. Auch hier sind die Zielgruppe wieder vorwiegend junge Mädchen. Trotzdem konnte auch ich alte Schachtel mich wieder wunderbar in die Gedanken und Situationen hineinversetzen und mich an diesem leichten lustigen Lesestoff erfreuen.

    Die Sprache ist einfach und trotzdem sehr angenehm, da die sehr sympathisch angelegte Hauptfigur, ihre Tagebucheinträge nicht in irgendeinem Slang verfasst, sondern jugendlich frisch aber gesittet. So verfolgte ich mit viel Freude und großer Spannung z. B. Lilias Lexikon der Liebeswörter, welches ich herrlich kreativ fand.

    Der Autorin ist es auch hier wieder wunderbar gelungen, die Charaktere der Protagonisten einzufangen und mir als Leserin mit allen Zügen, liebenswerte aber auch Schwächen, nahezubringen. Die gewählte Form empfinde ich dabei passend und zeitgemäß. Während ich die Geschichte dieser ganz normalen Jugendlichen mit ihren kleineren und größeren Problemchen im Alltag verfolgte, lag mir ständig ein Schmunzeln auf dem Gesicht. Hin und wieder lachte ich auch laut auf.

    Mag sein, dass der eine oder andere Leser sagen wird, das dieser Lesestoff nicht ernsthaft genug ist, die Probleme der Protagonisten keine wirklichen Probleme sind… Aber genau das ist es, was ich an dieser Reihe so herrlich finde. Hier entdecken einfach ganz normale Jugendliche, in der Zeit in der die Hormone auszuschlagen beginnen, die Welt und ihr Gefühlsleben. Ohne dabei Superhelden sein zu müssen, versuchen sie dieses Chaos in ihnen in den Griff zu bekommen. Menschlichkeit pur. Von mir gibt es auch hier wieder eine Leseempfehlung als leichte Entspannungslektüre.

    17. Oktober 2014

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    ChanelMademoiselles avatar
    ChanelMademoisellevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Genial lustig.
    Zum Brüllen komisch!

    Ich fand das Buch richtig lustig. Ich hab es von meinen Freundinnen zum Geburtstag (15 Jahre) bekommen und hab schließlich die komplette Trilogie innerhalb eines Tages im wahrsten Sinne des Wortes durchgesuchtet. Ich muss dazu sagen, dass es schon der zweite Versuch war, das Buch zu lesen, da ich den Anfang des ersten Teiles nicht so gut fand. Ich habe also aufgrund meines Geburtstags den dritten Teil als erstes gelesen und mir dann die ersten beiden Teile auf dem Kindle geholt. Trotz der ungewöhnlichen Lesereihenfolge kam ich wunderbar in die Geschichte hinein und fand sie obendrein auch noch zum Brüllen komisch. Die Story ist sicher eher für jüngeres Publikum geeignet, ich könnte mir aber vorstellen,dass auch Ältere dabei mit einem Schmunzeln an ihre eigene erste große Liebe zurückdenken werden.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Anni-chans avatar
    Anni-chanvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Der süße, lockere Schreibstil wird beibehalten, aber endlich verhält Lilia sich wie eine Sechzehnjährige.
    Hallelujah! Lilia muss zwischen Band 2 und 3 um Jahre gealtert sein!

    Titel: Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?

    OT: /

    Autor: Mara Andeck

    Verlag: Boje (Bastei Lübbe)

    Ausstattung: Hardcover

    Seiten: 238

    Preis: 12,99 €

    ISBN: 978-3-414-82378-6

    Erscheinungstag: 14. Februar 2014

     

    Reihe: Lilias Tagebuch

    Wen küss ich und wenn ja, wie viele?

    Wer liebt mich und wenn nicht, warum?

    Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?

     

    Kurzbeschreibung

     

    Lilia hat Tom erobert. Oder hat Tom Lilia erobert? Egal. Fest steht: Was aussah wie ein Happy End, macht zwar durchaus happy, aber zu Ende ist damit gar nichts. Eigentlich fangen Lilias Probleme jetzt erst richtig an. Ihr Vater kriegt sich vor Schreck kaum ein, als er erfährt, dass Lilia und Tom neuerdings ein Paar sind. Aber auch Lilias beste Freundinnen und ihre kleine Schwester verhalten sich plötzlich seltsam. Und während an der Schule Tom und ein paar andere offen gegen den Direktor rebellieren, will Lilia vor allem eines: endlich Antworten finden auf all ihre Fragen. Denn was kommt eigentlich nach dem ersten Kuss? Der zweite, klar, und so weiter. Aber wie ist das mit dem Sex und so? Ja, nein, vielleicht? Keine Ahnung! Lilia merkt: Jetzt muss sie selbst ran und eigene Erfahrungen machen. Wenn man sie nur lassen würde …

    (Quelle: Bastei Lübbe)

     

    Äußere Erscheinung

     

    Das Buch hat einen blassrosa Hintergrund, der zur Mitte hin weiß wird. Der Titel steht, wie auch in den Bänden 1 und 2, in verschwindenen Schriftarten in der Mitte. Dieses Mal ist er hellblau. Um den Titel herum befinden sich verschiedene Herzchen. Das Cover erinnert vom Stil her natürlich sehr an die ersten beiden und gefällt mir persönlich am besten der Reihe.

     

    Warum ich es gelesen habe

     

    Mir haben die ersten beiden Bände echt gefallen, da versteht es sich von selbst, dass ich auch wissen muss, wie es denn nun ausgeht.

     

    Meine Meinung

     

    Halleluja. Lilia ist seit Band 2, wie es scheint, um zwei Jahre gealtert, denn sie verhält sich endlich wie 16.

    Sie ist gerade erst von ihrem Praktikum zurückgekehrt und prompt geht der Alltag mit Schule und Familie wieder los. Ihre Mutter ist noch immer an der Nordsee und ihr Vater hat gerade angefangen, mit Büchern, seine Durchsetzungskraft zu erhöhen. Und natürlich hält er Lilia für viel zu jung, um einen Freund zu haben. Das Chaos ist da natürlich vorprogrammiert.

    Mir hat sehr gefallen, dass ihre Familie wieder eine größere Rolle spielt, denn vor allem ihre kleine Schwester Rosalie und ihr großer Bruder Florian sind einfach geniale Figuren, die zu Lesen immer echt Spaß macht.

    Gleichzeitig geht es auch in der Schule drunter und drüber. Die zehnte Klasse muss nämlich einen Aufsatz für Geschichte schreiben, in dem sie den 16-jährigen der Zukunft erzählen, wie ihr Leben so ist. Zwischen den Kapiteln kann man diese Aufsätze von Lilias Freunden lesen, nur ihren eigenen nicht, was mich vermuten lässt, ob sie nicht vielleicht sogar ihre Tagebücher für das Projekt abgibt. (Fände ich cool, wird aber nicht gesagt.)

    Außerdem plant die Schule einen Spendenmarathon, der prompt mit einer Aktion der Zehner boykottiert wird. (Hach, hätten wir auch machen sollen. Spendenmarathons sind ätzend.)

    Was ein wenig in Vergessenheit gerät, sind die Mails von Tom und Felix, aber aus einem verständlichen Grund. Felix ist wieder da! Und endlich lernen wir den Jungen kennen, mit dem Tom seit Buch 1 schreibt. Dass er auf Maiken steht, ist inzwischen kein Geheimnis mehr und ob sie zusammenkommen, tja, dafür müsst ihr das Buch lesen.

    Als letztes Thema gibt es in dem Buch der obermegawichtige Abschlussball, den die Zehner kurzfristig umorganisieren müssen, weil der Schuldirektor ihren Boykott nicht so cool fand.

    Tom und Lilia gehen natürlich zusammen hin und die zwei sind einfach zu süß. Die Romantik kommt nicht zu kurz, obwohl das Leben den beiden immer wieder in die Quere kommt.

    Außerdem gibt es ein wunderschönes Nachwort von Lilia persönlich.

     

    Fazit

     

    Wundervolles, süßes Finale, das endlich zeigt, was Lilia alles so drauf hat. Definitiv der beste Band der Reihe.

     

    Bewertung

     

    5/5

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kleinfriedelchens avatar
    kleinfriedelchenvor 4 Jahren
    Meine letzte Runde mit Lilia

    "Ich bin zu jung für einen Freund? Hallo??? Ich bin sechzehn! Shakespeares Julia war dreizehn, als sie sich in Romeo verliebte und ihn einen Tag später heiratete. Dreizehn!!! Genau wie Shakespeare musste Paps ein Drama daraus machen. Nur, das von Shakespeare war Weltliteratur, das von Paps voll daneben." (S. 7)

    Endlich!!! Nach viel Hin und Her, Herzschmerz und Bangen sind Tom und Lilia nun ein glückliches Paar. Jedenfalls, wenn es ihr Alltag endlich einmal zulassen würde. Denn kaum zurück von der Insel, auf der sie die letzten Wochen geforscht haben, finden sie plötzlich keine Zeit mehr füreinander. Und daran ist nicht nur der Hausarrest Schuld, den Lilias Vater ihr verpasst, als er sie beim heimlichen Knutschen erwischt. Auch die Schule hält sie auf Trab, wo sie den Aufstand gegen den Schulleiter planen, der die Schüler wieder einmal mit sinnlosen Spendenaktionen quälen will. Und ganz nebenbei sind da ja auch noch ihre Freunde, die ihre Unterstützung brauchen. Wann sollen sie da denn Zeit für sich alleine finden? Lilias Happy End scheint plötzlich doch wieder in weite Ferne zu rücken...

    Hach schade, das war es jetzt leider, keine weiteren Bücher von Lilia mehr :-( Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nehme ich Abschied von der spritzig bunten Tagebuchreihe, in der Lilia Kirsch aus ihrem Alltag erzählt und die Turbulenzen der ersten Liebe durchlebt. Von Anfang an hat Mara Andeck mit ihrem Ansatz, Wissen über Biologie auf echt humorvolle Art in die Erzählungen der Alltagsprobleme einer Jugendlichen einfließen zu lassen, einen Nerv bei mir getroffen. Obwohl ich nicht mehr wirklich zur Zielgruppe für die Bücher gehöre, haben mir Lilias Geschichten unheimlich gut gefallen und ich habe bis zum Schluss gebannt an den Seiten geklebt.

    Teil 3 bildet einen schönen und runden Abschluss der Lilia-Bücher, auch wenn es in meinen Augen tatsächlich der schwächste der drei Teile ist. Wobei das härter klingt, als es gemeint ist, denn auch dieses Buch hier hat mir wieder sehr gefallen. Lilia ist gewohnt quirlig und leicht überdreht, aber dabei immer äußerst liebenswert. Und wie bisher begleiten auch diesmal wieder süße und witzige Illustrationen an den Seitenrändern Lilias Tagebucheinträge.

    Diesmal könnte es eigentlich so einfach sein: Lilia und Tom sind zusammen und glücklich. Nur leider finden sie einfach keine Zeit, um allein zu sein. Freunde, Familie und Schule fordern ihre Zeit und machen es echt schwierig, eine Beziehung zu führen. Ging es in den ersten beiden Büchern noch darum, die Liebe zu erforschen und das Herzblatt für sich zu erobern, steht deshalb in diesem Teil eher das Rebellieren gegen Authoritäten im Fokus. Denn nicht nur Lilias Vater mutiert dank der Abwesenheit ihrer Mutter plötzlich zum dominanten, alles bestimmenden Herrn im Haus, auch der Schulleiter, der sie wie jedes Jahr zu einer kaum erfolgreichen Spendenaktion zwingen will, will am liebsten folgsame Schüler ohne Widerworte haben und eckt damit ganz schön bei Lilia und Tom an. Klar, dass da Widerstand vorprogrammiert ist.

    Wie üblich gerät Lilia durch ihre Pläne in ganz schön chaotische Situationen, die sich sehr witzig gelesen haben. Aber obwohl das Buch alle Themen auf locker-leichte Art anspricht, finden sich für alle Probleme nachvollziehbare und realistische Lösungen, bei denen man sogar noch was lernen kann. Womit die Autorin also sogar noch ihren pädagogischen Auftrag erfüllt :-)

    Mir bleibt jetzt am Schluss nur noch, mich bei Mara Andeck für diese charmante, herzerwärmende und witzige Buchreihe zu bedanken! Lilia, Tom und Co. und das zum Brüllen komische Chaos um sie herum werden noch lange in meinem Herzen bleiben.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Toller Abschluss einer bezaubernden Reihe

    Lilia ist glücklich: endlich sind sie und Tom ein Paar. Doch was nun? Wie ist man ein Paar, wenn man in den Alltag zurückkehrt? Und wie macht man seinem Vater klar, dass man mit 16 (!!) nicht zu jung für eine Beziehung ist? Und das Wichtigste: wie erklärt man seiner kleinen Schwester, dass Pubertät nichts mit Pu, dem Bären zu tun hat?

    "Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?" ist der 3. und damit auch leider letzte Teil von Lilias Tagebüchern. Mir hat auch dieser Band sehr gut gefallen.

    Lilia wagt sich nun an die wichtigen Themen ran: wie küsst man? Muss ich mit meinem Papa über "Säggs" reden? Muss ich darüber überhaupt reden? Diese und viele andere Fragen versucht sie auf ihre gewohnt witzige und manchmal chaotische Art und Weise zu beantworten. Dabei erhält man auch wieder einen tollen Einblick in die Familie Kirsch und besonders in die Situation, dass sich der Papa nun allein um die 3 Kinder kümmern muss (Mama ist ja an der Nordsee).

    Ich habe beim Lesen so manches Mal lauthals gelacht und auch immer wieder bedächtigt genickt. Denn obwohl mein 16. Lebensjahr nun schon eine Weile her ist, konnte ich mich noch mit vielen Situationen sehr gut identifizieren. Zum Schluss hin habe ich ein paar Tränchen verdrückt, weil Lilia und Tom auf sehr nachdenkliche Weise ihre Zuneigung beschreiben.

    Der Stil von Mara Andeck lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Ihre Erzählweise passt sehr gut zu einer Jugendlichen und der Witz wirkt weder aufgesetzt noch gestelzt.

    Allen Neueinsteigern empfehle ich, die Bücher chronologisch zu lesen.

    Fazit: ein toller und sehr witziger Abschluss einer Trilogie. Eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    pelznases avatar
    pelznasevor 4 Jahren
    Liebe ist gar nicht so einfach

    Nachdem mir Band 2 von Lilias Tagebüchern nicht so gut gefallen hatte, weil er weit weniger lustig ist als der erste Teil, bin ich mit nicht allzu hohen Erwartungen an diesen Abschlussband der Trilogie herangegangen.
    Lilia und Tom haben sich also nun gefunden und sind ein Paar. Da kommt schnell die Befürchtung auf, dass aus der Reihe nunmehr die Luft raus ist. Denn das Hin und Her und die Phase der Balz, mit der sich die beiden vorigen Teile befasst haben, ist gemeistert
    Doch auf Lilia warten -in gewisser Weise zum Glück- gleich die nächsten Probleme. Diese kommen schön realistisch rüber. Der erste richtige Freund der Tochter ist wohl in jeder Familie ein großes Thema, das nicht jeder mit Freuden akzeptiert. Da geht es Lilia nicht anders, und speziell mit ihrem Vater stehen ihr so manche Schwierigkeiten ins Haus. Ich finde es immer gut, wenn Geschichten nahe an der Wirklichkeit bleiben, deshalb hat es mir hier gut gefallen. Mit ihren oft sehr eigenwilligen Ansichten gibt Lilia natürlich auch diesem Teil der Geschichte ihre ganz eigene Note. Grundsätzlich nimmt sie aber die gleiche Haltung ein, wie wohl jedes fünfzehnjährige, zum ersten Mal richtig verliebte Mädchen. Darin können die jungen Leserinnen sich leicht wiederfinden.
    Doch nicht nur mit ihrer Familie, auch mit Tom läuft es leider nicht ganz so gut wie Lilia es erwartet hat. Natürlich ist es schön, wenn sie zusammen sind, sich küssen, kuscheln, etwas unternehmen, doch leider gibt es dazu nur selten wirklich Gelegenheit. Das gibt Lilia natürlich zu denken und so kommen bald die ersten Sorgen auf, dass womöglich doch nicht alles so himmelhochjauchzend ist an der ersten großen Liebe. Ich kann mir vorstellen, dass auch Mädchen in Lilias Alter mit solchen Problemen konfrontiert werden, weshalb ich das hier ebenfalls als realistisch empfunden habe. Zudem darf man als Leser natürlich nun doch wieder mitfiebern: es wird doch wohl noch alles gut werden mit Lilia und Tom? Oder? Da gibt es tatsächlich den einen oder anderen Moment, in dem man ins Zweifeln geraten kann.
    Auch wenn es nun so klingt, Lilias und Toms große Liebe sind nicht das einzige wichtige Thema dieses dritten Teils. In der Schule stehen Lilia, Tom und ihre Freunde dieses Mal noch vor einer ganz anderen Herausforderung, die gemeistert werden will. Und auch dabei kann ich mir denken, dass es vielen Schülern mal so geht. Dass sie vor eine Aufgabe gestellt werden, die in gewisser Hinsicht an Schikane seitens eines Lehrers grenzt. An manchen Stellen wurde mir mit dem Widerstand der Freunde zwar etwas übertrieben (Augen zu und durch hätte die Kids nun auch nicht gerade umgebracht), aber man muss diesem Teil der Handlung zugute halten, dass er Lilia und Co. erwachsener und reifer wirken lässt. Daran könnten sich Teenager im gleichen Alter gerne ein Beispiel nehmen.
    In Sachen Humor konnte aber auch Band 3 nicht dem ersten Teil der Reihe nicht das Wasser reichen. Auch hier habe ich nur selten mal gelacht. Mehr als ein Schmunzeln hier und da war leider wieder nicht drin. Unterhaltsam ist das Buch, aber wirklich witzig nicht. Leider.

    Lilias Tagebucheinträge, Briefe, eMails, auch Band 3 kommt wieder abwechslungsreich daher und lässt sich entsprechend lesen wie nix. Das ist locker, das ist fröhlich, das passt so ganz prima zur Geschichte.

    Lilia und Tom sind ein Paar. Da darf das Cover ruhig vor Herzchen und Rosa quasi überlaufen. Das Motiv passt prima in die Reihe und dürfte Mädels in Liilias Alter leicht ansprechen.

    Fazit: Lilia muss in diesem dritten Band erkennen, dass der Himmel doch nicht dauernd voller Geigen hängt. Auch wenn man noch so verliebt ist. Das ist nahe an der Wirklichkeit und es sorgt natürlich für Spannung, weil man nun doch wieder bangen darf, ob Traumpaar Lilia und Tom zusammenbleiben. Allerdings fand ich auch diesen Teil längst nicht so witzig wie den Erstling der Reihe. Dafür gibt es auch hier wieder einen Minuspunkt angekreidet.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    LeoLoewchenvor 4 Jahren
    Leo Löwchen 13J. Rezi zu "Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?"

    Was passiert eigentlich mit einer Beziehung…

    Wenn die erste Verliebtheit vorbei ist…

    Und der Alltag einkehrt?

    Heute habe ich für euch das Buch “Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?”

    von Mara Andeck aus dem Boje Verlag.

     

    Achtung: Dies ist der 3. und somit letzte Teil der Trilogie um Lilias Tagebuch…

    Wenn ihr bisher nur Bahnhof versteht, könnt ihr euch meine Rezi zum 1. und 2. Teil durchlesen:

     

    1. Band:  http://leoloewchen.de/2013/10/wen-kuess-ich-und-wenn-ja-wie-viele-von-mara-andeck-erschienen-im-boje-verlag/

     

    2. Band: http://leoloewchen.de/2014/03/wer-liebt-mich-und-wenn-nicht-warum-von-mara-andeck-erschienen-im-boje-verlag/

      

    Lilia und Tom müssen nun die Auerochseninsel verlassen und wieder ins normale Leben

    zurückkehren.

    Jedoch nun als Paar.

    Doch kaum ist Lilia wieder zu Hause, beginnt auch schon der normale Wahnsinn.

    Da ihre Mutter für längere Zeit verreist ist, muss Lilia ordentlich mithelfen, was ihr so gar nicht passt, da sie momentan nur Tom im Kopf hat!

    Das passt ihrem Vater wiederum gar nicht, findet dieser doch, dass sie mit 16 (!!!) zu jung für eine Beziehung und “Säggs” ist.

    Prompt bekommt Lilia Hausarrest und läuft somit Gefahr, die große Wiederkehr von Felix zu

    verpassen.

    Aber was wirklich mit Felix passiert ist, werde ich an dieser Stelle geheim halten 

    So überschlagen sich wieder die verrückten Ereignisse in Lilias Leben, während die versucht,

    einer kleinen Schwester zu “Pu – Bär – tät” zu erklären, einen Bruder glücklich zu machen und

    nebenbei mit ihrer großen Liebe einen Abschlussball zu erleben und einen Spendenlauf zu

    verhindern.

    Deshalb wird sie vom Direktor gejagt, von ihrer kleinen Schwester verwirrt angeschielt und von

    ihrem Vater eingesperrt…

    Das nenne ich Action 

     

    Ein toller Abschluss einer fantastischen Trilogie, von der man sich nur schwer wieder trennen kann!!!

    Wie auch seine beiden Vorgänger, ist dieser Band eines der “Liebesbücher”, die ich

    wirklich gerne mag…

    Lilias Sichtweise der Dinge und ihre Versuche, die Probleme zu lösen, sind so raffiniert und gleichzeitig so verrückt und originell, dass man sich das gesamte Buch über bestens unterhalten fühlt und  es wirklich nie langweilig wird!

    “Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?” steht seinen beiden Vorgängern in nichts nach und bietet eine große Bandbreite an Handlung, tolle Charaktere und jede Menge Spaß und Vergnügen mit Lilia und ihrem nicht ganz so normalen Alltag.

    Ich hätte trotzdem nichts gegen weitere Abenteuer mit Lilia und Tom einzuwenden 

     

    Ich vergebe verdiente 5 von 5 Löwchens!

     

    Das war es dann von mir!

    Viele Grüße

    Eure

    Leo Löwchen

    Kommentare: 2
    92
    Teilen
    Aki_Darks avatar
    Aki_Darkvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Zuckersüßer Abschluß von Lilias Tagebüchern, einfach perfekt als Ende. Ich finde es lohnt sich die Bücher zu lesen..
    Rezension, Lilias Tagebuch 3

    Zitat S.233
    "Tja", sagte ich. "Es gibt eben nicht nur Gefühle in Mono, also reines Glück oder reine Trauer oder so. Echte Gefühle gibt's eigentlich nur in Stereo oder Dolby Surround. Und die Rundumgefühle sind die besten."

    Meine Meinung:Willkommen im letzten Teil der Trilogie von Mara Andeck über die quirlige, vieldenkende Lilia Kirsch und ihre wirklich schwurbelige Familie. Wir befinden quasi direkt im Anschluss an Teil 2. Lilia und ihre Freunde sind nach dem Ausflug auf die Insel wohlbehalten in der Zivilisation zurück und direkt im Alltag gelandet.
    Lilias Liebesleben läuft auch im dritten Teil wieder auf Hochtouren. Mit Tom und ihr will abermals nicht alles so klappen wie Lilia denkt das es sein sollte. Vicky ist natürlich wie immer mit von der fiesen Partie. Aber auch Lilias Freundinnen und Familie spielen eine große Rolle in der Entwicklung der Geschichte. Besonders ihr Vater, der immer noch alleine auf die Kinder aufpasst zeigt dieses Mal sein ganzes väterliches Talent.
    Dazu kommen noch diverse Schwierigkeiten mit dem Direktor ihrer Schule.

    Der Erzählstil von Mara Andeck ist wie in den ersten beiden Teilen voller Humor, seltsamer Gedankengänge, einfach leicht zu verstehen und dem angedachten Alter mehr als angemessen. Aber auch ältere, junggebliebene LeserInnen können hier auf ihren Spaß kommen.

    Zitat S.73
    Wann ist man erwachsen?...
    ..Paps meint: Wenn du Dinge tust, obwohl dir deine Elter dazu geraten haben.
    Florian behauptet: Endgültig erwachsen bist du erst, wenn alle Pflanzen auf deinem Fensterbrett leben und du keine davon rauchen kannst.

    Dieses Mal sind auf dem Cover diverse Süßigkeiten in Herzchenoptik abgebildet, die wie geprägt wirkenden Buchstaben des Titels sind dieses Mal in türkis gehalten und passen perfekt zu den ansonsten rosanen Tönen der Herzchen auf weißem Grund. Zu dritt im Regal ergeben die Buchrücken eine wirklich tolle Einheit.

    Da es als Tagebuchreihe gedacht ist wurde natürlich auch dieser Teil aus Lilias Sicht geschrieben. Wir bekommen einen direkten Einblick in die Gedankenwelt der Protagonistin Lilia, bzw. in ihr Tagebuch. Wie schon in den ersten beiden Teilen sind die Seiten mit passenden, kleinen Zeichnungen von Lilia verziert. Und die sind wieder so niedlich und passend.

    Mara Andeck schreibt uns eine süße, kleine Geschichte voller Humor frisch aus der Gedankenwelt einer Jugendlichen. Zwischendurch bekommen wir noch einen Einblick in das Denken der männlichen Hälfte des Lilia-Universums geboten. In Form von den bekannte Emails zwischen Tom und Felix (der später auch in live zu der Gruppe dazustößt). Und auch durch die Mails zwischen Lilias Eltern erfahren wir mehr über das Warum? und Wieso? etwas passiert. Das macht die ganze Geschichte im Gegensatz zu den ersten beiden Teilen durchsichtiger und wirkt dadurch etwas bodenständiger, was mir sehr gut gefiel.

    Fazit: Das perfekte Ende für diese Lilianistische-Trilogie. Besser hätte man es wirklich nicht schreiben oder denken können. Wie immer humorvoll, erfrischend und einfach echt!! Mir haben die Bücher auch wenn es nicht ganz für mein Alter gedacht war wirklich, wirklich gut gefallen. Greg’s Tagebuch für Mädchen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ayaneas avatar
    Ayaneavor 4 Jahren
    *Abschluss der Tagebuchreihe*

    *Abschluss der Tagebuchreihe*

    Das war er nun, der letzte Band der Tagebuchreihe rund um Lilia und Tom. Im Vorgängerband kamen sie nun endlich zusammen und blieben es in diesem auch! Jedoch ist alles gar nicht so einfach, wie sich das Lilia wünscht. Ihr Vater ist auf einmal gegen diese Liebe- und das nicht gerade im Stil großer Weltliteratur (alla Romeo und Julia), sondern viel profaner mit Hausarrest und allem drum und dran. Des Weiteren hat Tom viel um die Ohren und kaum Zeit für Lilia und dann wäre da noch der Makel- nein kein Fehler, sondern ein fehlerbehafteter Lehrer.

    Die Klasse 10b will einen Spendenmarathon boykottieren und Tom ist der Rädelsführer. Klar, dass da Lilia zurück stecken muss. Ich gebe zu- ich fand dieses Buch etwas langweilig. Ich vermisste total den spritzig-witzigen Charme der so typisch für Lilia und Tom war. Natürlich stand die große Frage: kriegen sie sich endlich? nicht mehr im Vordergrund und dadurch wurde es für mich irgendwie langweilig. Ja gut, sie waren nun zusammen...und weiter? Da waren dann auf einmal Schulboykotts und ein Vater, der versucht seine pubertierende Tochter zu erziehen im Vordergrund. Durchaus witzig, aber eben nicht so meins.

    Wobei die Erkenntnis, die in diesem Buch gemacht wurde echt genial ist: Kinder kommen nur dann in die Pubertät und werden so fies und ekelhaft, damit die Eltern dann, wenn es Zeit wird die Kinder ziehen zu lassen, das auch können, weil sie von dem pubertären Verhalten ihrer Sprösslinge einfach nur angeödet sind. Genial! Was habe ich gelacht.

    Alles in allem ist diese Tagebuchreihe wirklich sehr niedlich und durchaus zu empfehlen. Wer lustige, geistreiche Jugendliteratur mag, der sollte unbedingt zugreifen. Nur meines war dieser Abschluss nicht wirklich. Etwas zäh und langatmig....

    Kommentieren0
    35
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    M

    Hallo an alle Lilia-Fans!

    Am Valentinstag ist der dritte und letzte Teil von „Lilias Tagebuch“ erschienen. Das Buch trägt den Titel „Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?“.

    Schon zweimal habe ich in einer Leserunde mit euch über meine Bücher diskutiert und das war immer sehr interessant. Einige von euch habe ich sogar persönlich auf der Frankfurter Buchmesse kennengelernt, wir hatten viel Spaß. Deswegen möchte ich euch auch jetzt wieder zu einer Leserunde einladen.

    Der Verlag hat zehn Freiexemplare für eine Verlosung zur Verfügung gestellt.

    Und darum geht es in dem Buch:

    Lilia hat Tom erobert. Oder hat Tom Lilia erobert? Egal. Fest steht: Was aussah wie ein Happy End, macht zwar durchaus happy, aber zu Ende ist damit gar nichts. Jetzt fangen Lilias Probleme nämlich erst an. Zurück zu Hause muss sie feststellen: Nicht nur Eltern und Lehrer, auch beste Freundinnen und kleine Schwestern können ganz schön komisch werden, wenn man einen Jungen küsst. Und plötzlich hat Lilia ganz viele Fragen: Was kommt eigentlich nach dem ersten Kuss? Der zweite, klar, und dann der dritte, der vierte ... Aber danach? Lilia muss unbedingt herausfinden, wie sie, das Leben und die Liebe zusammenpassen. Diesmal kann und will sie sich nicht auf ihr Bücherwissen verlassen. Jetzt muss sie selbst ran und eigene Erfahrungen machen. Wenn man sie nur lassen würde …

    Wäre das ein Buch für euch? Falls ja: Bis einschließlich 2. März könnt ihr euch für eines der 10 Freiexemplare bewerben. Die Gewinner nehmen dann an der Leserunde teil, aber natürlich dürfen alle mitmachen, die Lust dazu haben!

    Ich bin auch dabei und beantworte gerne alle Fragen rund ums Buch.

    So richtig verstehen kann man den dritten Band von Lilias Tagebuch vermutlich nur, wenn man den zweiten Band mit dem Titel „Wer liebt mich und wenn nicht, warum?“ schon gelesen hat. Und wenn man den ersten Band „Wen küss ich und wenn ja, wie viele?“ kennt, macht das Lesen noch mehr Spaß, denn dann kennt man auch schon die Mitglieder der Familie Kirsch, die in Teil drei wieder eine große Rolle spielen.

    Deswegen habe ich mir eine besondere Verlosungsfrage ausgedacht: Kennt ihr Band zwei? Bitte nennt mir einen Satz aus dem Buch, der euch gefallen hat, und zwar samt Seitenzahl. Der Satz sollte natürlich nicht aus der Leseprobe stammen und jeder sollte einen eigenen wählen!

    Ich freu mich auf eure Bewerbungen!

    Herzliche Grüße

    Mara Andeck  

    Jemasijas avatar
    Letzter Beitrag von  Jemasijavor 4 Jahren
    Sind schon neue Bücher/Reihen in Sicht? :)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks