Mara Lang

 4,2 Sterne bei 675 Bewertungen
Autorenbild von Mara Lang (© Traumstoff)

Lebenslauf

Wenn der Lesestoff ausgeht, schreibt sie ihre Geschichten einfach selbst: Mara Lang wurde 1970 in Wien, Österreich geboren. Seit frühester Kindheit liebt sie das Lesen, insbesondere die Geschichten von C. S. Lewis und Michael Ende begeisterten sie und begründeten ihre tiefe Liebe für fantastische Literatur. 

Bald hatte sie das Jugendbuchangebot der örtlichen Bücherei durch und so begann sie, nachmittags und nachts unter der Bettdecke ihre eigenen Geschichten zu verfassen. 

Hin- und hergerissen zwischen Buch und Film wollte sie ursprünglich Filmregisseurin werden, um ihrer Fantasie Leben einzuhauchen, wählt dann aber das Studium zur Diplompädagogin. 

2008 entdeckte sie ihre Liebe für das Schreiben von Geschichten neu und veröffentlicht seitdem erfolgreich Bücher für das Kopfkino ihrer Leser.

Botschaft an meine Leser

Du kannst uns dein Einverständnis für YouTube geben. 👀

Hallo, ich bin Mara Lang! Ich bin Autorin aus Österreich und lebe in Wien. Ich schreibe hauptsächlich Fantasy-Romane für Jugendliche und Erwachsene. Meine Jugendbücher sind bei Ueberreuter erschienen, zum einen "Girl in Black" und zum anderen meine "Almost a Fairy Tale"-Trilogie, von der bislang die ersten beiden Bände "Verwunschen" und "Vergessen" erschienen sind. Ich wünsche euch ganze viele tolle Lesestunden mit euren Lieblingsbüchern, Lieblingsautoren oder jenen Autoren, die ihr vielleicht erst neu entdecken wollt. Ich hoffe, dass wir uns bald einmal wiederlesen. Liebe Grüße, eure Mara

Alle Bücher von Mara Lang

Cover des Buches Masken - Unter magischer Herrschaft (ISBN: 9783426510094)

Masken - Unter magischer Herrschaft

 (134)
Erschienen am 01.03.2012
Cover des Buches Almost a Fairy Tale - Verwunschen (ISBN: 9783764170684)

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

 (127)
Erschienen am 15.09.2017
Cover des Buches Im Licht der Nacht (ISBN: 9783961115891)

Im Licht der Nacht

 (73)
Erschienen am 15.06.2018
Cover des Buches Girl in Black (ISBN: 9783764170639)

Girl in Black

 (71)
Erschienen am 15.08.2016
Cover des Buches RUN (ISBN: 9783956691942)

RUN

 (55)
Erschienen am 20.10.2023
Cover des Buches Frosch meines Herzens (ISBN: 9783646601503)

Frosch meines Herzens

 (41)
Erschienen am 15.07.2015
Cover des Buches Almost a Fairy Tale - Vergessen (ISBN: 9783764170691)

Almost a Fairy Tale - Vergessen

 (40)
Erschienen am 16.02.2018
Cover des Buches Das Juwel der Finsternis (ISBN: 9783956691201)

Das Juwel der Finsternis

 (39)
Erschienen am 12.09.2019

Interview mit Mara Lang

7 Fragen an Mara Lang

1) Wie bist du zum Schreiben gekommen und was begeistert dich daran besonders?

Meine ersten Geschichten schrieb ich als Jugendliche, danach folgte ein langer Lebensabschnitt ohne Schreiben. Vor einigen Jahren setzte sich plötzlich eine Idee in meinem Kopf fest; ich begann ziemlich planlos draufloszuschreiben – und konnte nicht mehr aufhören. Die Geschichte explodierte förmlich in mir. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich über tausend Seiten geschrieben und eindeutig Blut geleckt: Ich schreibe, weil ich nicht mehr anders kann. Beim Schreiben tauche ich ganz und gar in meine Geschichte ab. Meist ist sie schon vor dem eigentlichen Schreibprozess in mir lebendig und ich sehe sie vor meinem inneren Auge wie einen Film. Neben dem Schreiben von Action- und Romantikszenen (ja, beides hat seine Reize ;-) ) begeistert mich vor allem die Figurenentwicklung. Ich liebe es, wenn meine Figuren mich an der Hand nehmen und mir ihre Welt zeigen. Wenn sie mir vertrauen und sich mir öffnen. Dann begleite ich sie auf ihrer Reise, fiebere mit ihnen mit und stupse sie ab und zu in die richtige Richtung.

2) Welche Bücher/Autoren liest du selbst gern und wo findest bzw. suchst du Empfehlungen für den privaten Buchstapel?

Momentan lese ich hauptsächlich Fantasy, historische Romane und Thriller, und das auch oft und gern im Jugendbuchbereich. Zu meinen Lieblingsautoren gehören Jennifer Fallon, Brandon Sanderson, Ilona Andrews, aber auch sehr viele deutsche Autoren. Meist informiere ich mich im Internet und in aller Ruhe über ein Buch, bevor ich es kaufe. Bei Spontankäufen neige ich dazu, danebenzugreifen.

3) Von welchem Autor würdest du dir mal ein Vorwort für eines deiner Bücher wünschen und warum?

Ganz klar von Jennifer Fallon. Ihr Weltenbau ist wunderbar komplex und ihre Charaktere sind vielschichtig, man muss sie einfach lieben – die Guten wie die Bösen.

4) Wo holst du dir die Ideen und Inspiration fürs Schreiben?

Die Ideen überfallen mich einfach, meist ausgelöst durch eine Kleinigkeit. Das kann ein Song sein, ein Bild, eine interessante Persönlichkeit oder einfach ein Gefühl. Musik und Filme inspirieren mich besonders. Ich gehe leidenschaftlich gern ins Kino, weil ich die Atmosphäre liebe. Die große Leinwand hält mich davon ab, alles bis ins kleinste Detail zu analysieren.

5) Wie und wann schreibst du normalerweise, kannst du dabei diszipliniert vorgehen oder wartest du, bis dich in einer schlaflosen Nacht die Muse küsst?

Ich setze mich meist am späten Nachmittag vor den PC, am Wochenende auch früher. Ein bis zwei Szenen sind das Mindestpensum, das versuche ich immer einzuhalten – so gesehen kann man schon von diszipliniert sprechen. Wenn es gut läuft, schreibe ich bis Mitternacht oder zwei Uhr morgens (je nachdem, wann ich am nächsten Tag aufstehen muss). Oft rattert mein Hirn anschließend noch im Bett weiter und ich springe wieder auf, um etwas zu notieren. Diese Phase liebe ich, da kommen mir die besten Ideen.

6) Welche Wünsche hast du in Bezug auf deine Bücher und deine Arbeit für die kommenden Jahre?

Ich wünsche mir natürlich, dass sich ein wenig von der Begeisterung, die ich beim Schreiben empfinde, auf den Leser überträgt. In mir warten unzählige Ideen darauf, in Geschichten verpackt zu werden, und ich hoffe, dass einige davon den Weg zwischen zwei Buchdeckel finden.

7) Wie fühlt man sich, wenn man erfährt, dass das erste eigene Buch veröffentlicht wird?

Das war ziemlich unwirklich. Ich dachte ständig: Wo ist der Haken? Wann kommt der Anruf mit dem „Es tut uns leid, aber …“? Es kam nichts dergleichen, nur ein Vertrag flatterte ins Haus. Das war der Tag, an dem ich es tatsächlich realisierte: Meine Geschichte darf hinaus in die große, weite Welt.

Videos

Neue Rezensionen zu Mara Lang

Cover des Buches Almost a Fairy Tale - Vergessen (ISBN: 9783764170691)
AuroraEverlys avatar

Rezension zu "Almost a Fairy Tale - Vergessen" von Mara Lang

Märchen meets Moderne #2
AuroraEverlyvor 24 Tagen

Zum Inhalt:
Ein Jahr ist es her, dass Raikun die Welt ins Chaos gestürzt hat. Noch immer befindet sich Liam, Natalies Bruder in ihrer Gewalt. Das Leben ist zunehmend von Krawallen geprägt, doch Raikun ist noch nicht am Ende ihres Plans angekommen. Ihr nächstes Ziel: Kilian. Dadurch wird Natalie mit immer mehr und immer heftigeren Gefahren konfrontiert und die Situation verschlechtert sich zunehmend.

Meine Meinung:
Es ist der zweite Band der "Almost a Fairytale" Dilogie, damit bleiben einige Bestandteile meiner Meinung natürlich bestehen. Hier die Kurzfassung: Ich liebe die Welt, die die Autorin hier geschaffen hat sehr, es ist eine bunte Mischung, die mich total anspricht und fesselt. Natalie ist eine super Frau, die auch in diesem Band weitere Entwicklungen durchmacht und das fand ich super.
Es passieren generell nochmal so viele Dinge, die man als Leser überhaupt nicht vorhersehen kann und das finde ich klasse. Leider muss ich sagen, dass das Buch sehr brutal und auch ausweglos wird, die Situation wird schlimmer und schlimmer, man verliert fast schon die Hoffnung. Was ich gut fand, war, dass das Buch wenigstens ein bisschen vom alten Schema abweicht (Es kommt eine heftige Konfrontation, Verletzung, Tote, dann beruhigt sich die Situation wieder bis die nächste Konfrontation ansteht), denn für Natalie geht es auf eine ganz spezielle Reise, allerdings eben nur ein bisschen, denn früher oder später muss es natürlich wieder zu Konfrontationen besonders mit Raikun kommen.
Ich finde leider, dass es dadurch fast ein bisschen langweilig wird, denn man weiß genau, dass gleich wieder etwas furchtbares passieren muss, es gibt fast keine Verschnaufpausen mehr und leider auch keine besonders guten Pläne mehr. Es zieht sich einfach in die Länge, wenn man so viele Seiten liest, in denen es praktisch nur ums kämpfen geht. Außerdem ist es mir etwas zu brutal geworden, denn es gibt nicht mehr nur Tote bei den Kämpfen, sondern auch gezielte Mordanschläge, tödliche Verwüstung, Hunger, Hinrichtungen, es ist der reinste Überlebenskampf geworden und das fand ich sehr anstrengend und trostlos. Sehr frustrierend. Außerdem waren einige Situationen wirklich sehr gut durchdacht und Lösungen originell und sinnvoll, andere Situationen waren zu einfach gelöst, als wäre das Problem eigentlich gar nicht schlimm und das passt nicht. Raikun wird in der gesamten Geschichte aus äußerst intelligent dargestellt, sie denkt an alles, aber plötzlich ist ihr Natalie in manchen Situationen meilenweit überlegen?

Mein Fazit:
Ich habe mir schwergetan. Ich wollte natürlich unbedingt wissen, wie es weitergeht und die Spannung war ja auch da, ich habe total mitgefiebert. Allerdings ging es echt ziemlich heftig den Bach runter und diese ganze Trostlosigkeit war wirklich frustrierend. Für meinen Geschmack gab es einfach zu viel sinnlos vergossenes Blut.
Dafür ist die Entwicklung von Natalie sehr gelungen. Alles in Allem fand ich die Idee der Geschichte wirklich super und hat mich von Anfang an sehr gefesselt, aber durch die Hoffnungslosigkeit, die für mich im zweiten Band entstanden ist, wurde das Lesen irgendwann schwer. Die in Summe 800 Seiten sind einfach zu viel des Guten und ich finde die Autorin hätte das ganze etwas kürzen müssen und vielleicht die ein oder anderen Opfer am Leben lassen können.


Cover des Buches Almost a Fairy Tale - Verwunschen (ISBN: 9783764170684)
AuroraEverlys avatar

Rezension zu "Almost a Fairy Tale - Verwunschen" von Mara Lang

Märchen meets Moderne
AuroraEverlyvor 24 Tagen

Zum Inhalt: 

Die Märche, die wir nur aus Büchern und Geschichten kennen sind Realität, Magische, Hexerei und Fabelwesen existieren und das alles in einer hochmodernen Welt. Natalie, eine junge Magische, wächst in ebendieser Welt auf, wo man sich Drachen im Zoo ansehen kann und bei der Tischlein-Deck-Dich-Fastfoodkette essen gehen kann. Allerdings herrschen strenge Regeln in dieser Gesellschaft, damit die Magie nicht zur Gefahr für die Menschen wird und viele Magische werden von dem Menschen diskriminiert und in Klassen aufgeteilt. Natalie selbst hat seit kurzem Kontakt mit dem attraktiven Prinz Killian, in den sie über beide Ohren verknallt ist. Doch plötzlich findet sich Natalie in einer gefährlichen Situation wieder, in der sie sich gezwungen sieht, ihre Magie verbotenerweise einzusetzen. Und in dem ganzen Chaos taucht zu allem Übel auch noch eine machthungrige Hexe auf, die Natalie für ihre Zwecke nutzen möchte. Es ist nur der Beginn eines gefährlichen Abenteuers, eines Wettlaufs gegen die Hexe, die scheinbar nicht zu stoppen ist...

Meine Meinung:

Zu Beginn war ich richtig begeistert von dem Buch. Ich liebe die Welt, in die die Autorin den Leser hier entführt, auch wenn es ein bisschen viel auf einmal ist. Vor allem für jemanden, der Märchen über alles liebt, ist diese Welt so unfassbar bunt, aufregend und lustig, es gibt jede Menge zu entdecken und es werden immer wieder kleinere und größere Referenzen auf bekannte Märchen eingebaut, was ich wirklich total schön finde. Die Geschichten, die wir als Märchen kennen, gehören zur Geschichte dieser Welt und so findet man sich beispielsweise schnell im Sternthalerpark wieder oder läuft durch die Dornröschenpassage. Dieses Konzept finde ich sehr gut, gerade weil so unterschiedliche Welten aufeinandertreffen. 

Leider ist dieses Buch der Auftakt für einen blutigen Krieg, bei dem wirklich vieles dieser Welt zerstört wird. Außerdem ist natürlich nicht alles so rosarot, wie es sein könnte, denn die Magische Bevölkerung wird unterdrückt und zum Teil ungerecht behandelt. Man bekommt also auch die negativen Aspekte dieser Welt vor Augen geführt. 

Natalie habe ich als sehr angenehmen Hauptcharakter empfunden. Sie ist eine ziemlich starke, junge Frau, die im Laufe der Geschichte nicht nur an ihre Grenzen stößt, sondern auch über sich hinauswächst und viel über sich selbst lernt. Durch diverse Ereignisse ist sie allerdings auch gezwungen, sehr schnell erwachsen zu werden und jede Menge Verantwortung zu übernehmen.

Auch Kilian ist ein toller Charakter, er ist ebenfalls sehr jung und steht ein bisschen zwischen seiner Familie, den königlichen Pflichten und seinem Job, seiner aufkeimenden Beziehung zu Natalie. 

Das Buch ist aus verschiedenen Kapitel beschrieben, die von Kapitel zu Kapitel wechseln, wodurch mal als Leser die Gefühle und Gedanken verschiedener Personen kennenlernen darf und entsprechend viel über die Welt erfährt. An manchen Stellen wird durch diese Perspektivwechsel auch zusätzliche Spannung erzeugt und es kann ab und zu für Verwirrung sorgen.

Mit fortschreiten der Geschichte, werden die Handlungen zunehmend brutaler und düsterer. Der Kampf scheint gar nicht mehr zu enden und egal was Natalie und Kilian machen, die machthungrige Hexe Raikun scheint immer einen Schritt vorraus zu sein. Für Spannung ist definitiv gesorgt.

Meine Meinung:

Ich lese am liebsten Romancen, daher ist es schade, wie sehr die Liebesgeschichte hier in den Hintergrund rückt. Außerdem empfinde ich die Geschichte zum Teil als sehr brutal. Je länger man liest, desto frustrierend wird es meiner Meinung nach auch, was ich sehr schade fand. Alles in Allem habe ich den ersten Band dennoch sehr schnell gelesen und konnte kaum erwarten, die Geschichte weiterzulesen.

Cover des Buches Frosch meines Herzens (ISBN: 9783646601503)
Blutmaedchens avatar

Rezension zu "Frosch meines Herzens" von Mara Lang

Frosch meines Herzens von Mara Lang
Blutmaedchenvor 6 Monaten

Anmerkung: Die bittersweet eShorts kamen 2015 raus und können heute nicht mehr erworben werden. 

"Frosch meines Herzens" von Mara Lang gehört definitiv zu den witzigsten und gleichzeitig unberechenbarsten kurzen Lesevergnügen der bittersweet Reihe. Mädels, lasst die Finger weg von der Hexerei! 

Das wird sich auch Hannah gedacht haben, als ihr der Loser Dean, der ständig nur mit einem Buch abseits für sich alleine sitzt, blöd kommt und sie mit einer der größten Tussen der Schule auf eine Stufe stellt. Das bedeutet Rache! Und wie es das Schicksal will, fällt ihr auf einem Shopping Streifzug ein schweres Buch auf den Kopf, als hätte es sie selbst ausgesucht. Das sagt auch die Verkäuferin und schont plant Hannah mit ihren besten Freundinnen Eve und Katie ein Hexenritual auf einem Friedhof - natürlich bei Nacht. Doch nichts kommt so, wie es soll, natürlich nicht... 

So wie Hannah und Dean sich ein Wortgefecht nach dem nächsten liefern, hatte ich großen Spaß an der Geschichte. Ich liebe Sarkasmus und besonders den Moment der Erkenntnis, wenn sich die Charaktere eingestehen müssen, dass das ganze Gezanke auf etwas magisch-anziehendes hinausgelaufen ist. 

Hannah will Köchin werden, Dean ist ständig in ein Buch vertieft - irgendwie war das mal eine nette Abwechslung zu den sonstigen, recht klischeehaften Ansichten von Teenagern. Die beiden wirken reifer, was ihren ewigen Schlagabtausch noch besser macht. 

Hannah kommt besonders zu Beginn oft rabiat und unverantwortlich rüber und ihre zwei Freundinnen sind ausgezeichnete Puffer bzw. Ergänzungen, je nachdem was gerade gebraucht wird. Es sind Mädchen, dumme, verspielte Mädchen und das hatte schon seinen Reiz, doch natürlich darf auch der Nervenkitzel nicht fehlen und wer sich auf Hexensprüche einlässt, weiß nie, was am Ende geschieht. Meine Bewertung schwankte je nach Kapitel. Mal dachte ich, wie fantastisch die Geschichte ist, dann war sie etwas zu extrem, dann wieder lustig oder sarkastisch. Und kurz vor dem Ende kam dann der Aufschrei: Wie jetzt? Normaler Alltag? Dann kam der letzte Satz und ich musste so extrem lachen, war aber gleichzeitig traurig, dass es zu Ende war. Ein paar mehr Reaktionen hätten schon Spaß gemacht, aber mein Stimmungsumschwung von Fassungslosigkeit zu Ok, das war jetzt irgendwie genial hat bewiesen, dass die Geschichte genau das richtige Ende gefunden hat. 

"Frosch meines Herzens" war unterhaltsam und sehr speziell gewürzt. Manchmal braucht es einfach das gewisse Extra und Mara Lang hat auf ganzer Linie abgeliefert. 

Gespräche aus der Community

Das große Finale von »Almost a Fairy Tale«! 
Almost a Fairy Tale – Vergessen

Und wenn sie nicht vergessen sind ...

Ein Jahr ist vergangen und die Gesellschaft ist tief gespalten: Die Regierung plant einen verschleierten Genozid und das magische Volk begehrt auf. Als ein magischer Sturm losbricht, der weite Teile des Landes in Schutt und Asche legt, verliert Natalie nicht nur ihre Kräfte, sondern auch Kilian – ein Zauber der machthungrigen Hexe Raikun lässt ihn Natalie und ihre Liebe vergessen. Sie begibt sich auf die Suche nach ihm, doch als sie ihn wiedertrifft, muss sie feststellen, dass er sich in eine andere verliebt hat. Wird sie es schaffen, Kilian zurückzugewinnen und gemeinsam mit ihm ihren kleinen Bruder Liam – und vielmehr noch die ganze Welt! – aus den Fängen der bösartigen Hexe zu befreien? 

Wenn dein Traumprinz dir zum Verhängnis wird ...

Lest Mara Langs neuen Roman – Almost a Fairy Tale (Bd. 2: Vergessen). 

Wenn ihr an der Verlosung von 10 Exemplaren teilnehmen wollt, verratet uns doch bis zum 27. März: 
Welches ist euer Lieblingsmärchen? Das kalte Herz, Dornröschen, Rapunzel o.a.?

Viel Erfolg!

239 BeiträgeVerlosung beendet
buechermauschens avatar
Letzter Beitrag von  buechermauschenvor 6 Jahren
Toll ^_^ ich bin schon um das ebook rumgeschlichen , aber auf dem Handy lesen ist Käse...

Pünktlich zur Weihnachtszeit möchte ich euch eine Freude machen und verlose das Buch „Girl in Black“ von Mara Lang.


Hier der Klappentext:

Wenn dich deine Gefühle verraten ...
Lia ist neunzehn, interessiert sich für Mode und hat ein besonderes Talent zur Designerin. Doch sie hat auch ein Geheimnis. Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und beeinflussen. Tattooartige Ranken zeichnen ihre Haut, wenn sie ihre Gabe einsetzt. Eine machtvolle Gabe, aufgrund derer sie für die italienische Mafia von großer Bedeutung ist. Als ihre Mutter stirbt, schafft Lia es, sich aus den Fängen der Mafia zu befreien, und flüchtet in ihre Heimatstadt Berlin. Hier versucht sie ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Gefühle. Doch die Schatten der Vergangenheit holen sie schneller ein, als ihr lieb ist, und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch all ihre neugewonnenen Freunde - vor allem Nevio, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat. Wird sie der Mafia entkommen?


Das Buch befindet sich in einem guten Zustand, hat jedoch leicht angestubste Ecken.

Wer das Buch gerne gewinnen möchte, kann einfach einen netten Kommentar hinterlassen. Den Gewinner/ die Gewinnerin werde ich am 22.12.2017 auslosen.

Kleiner Hinweis: Ich verschicke erst im neuen Jahr.


Teilnahmebedingungen:

  • Teilnehmer sind über 18 oder haben das Einverständnis der Eltern

  • Keine Haftung sofern der Gewinn auf dem Postwege verloren geht

  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

  • Die Teilnahme ist auf Deutschland beschränkt

  • Die Ziehung erfolgt nach dem Zufallsprinzip


Viel Glück und fröhliche Weihnachten!

P.S: Falls der Gewinner/die Gewinnerin die Versandkosten selber zahlt wäre das toll, ist jedoch kein Muss!

46 BeiträgeVerlosung beendet
alupuss avatar
Letzter Beitrag von  alupusvor 6 Jahren
Herzlichen Glückwunsch Lrvtcb! :D

Der Verlust einer geliebten Person

mag tief in deine Seele schrammen -

der Verlust deines Kindes

kann sie vernichten.


Liebe LovelyBooker,

mit RUN erscheint am 10. Oktober mein erster Jugendthriller im Buntstein Verlag, einem Imprint des Bookspot Verlags. Daher möchte ich euch gern zu einer Leserunde einladen.

Und darum geht's:

Jans Welt steht Kopf: Seine kleine Schwester Katja befindet sich in den Händen eines Entführers. Bislang gibt es keine Lösegeldforderung, die Polizei tappt im Dunkeln. Als Jan eine Datenbrille und einen Hinweis auf Katja zugeschickt bekommt, steigt er über eine Social-Network-Plattform in das interaktive Spiel RUN ein.
Der ominöse Spielleiter Zero schickt ihn und sechs weitere Jugendliche auf einen Adrenalintrip quer durch Wien, bei dem eine Reihe riskanter Aufgaben zu bewältigen sind, die mittels Videofunktion der Datenbrille aufgezeichnet und im Internet auf der Seite von RUN präsentiert werden. Ziel des Spiels ist es, durch Punktehöchststand den Sieg zu erringen und einen auf den Spieler individuell zugeschnittenen Preis zu kassieren.
Bald wird Jan klar: Er spielt um Katjas Leben …


Hier geht es zur Verlagsvorschau.

Für mehr Informationen besucht mich doch auf meiner Seite oder folgt mir auf Facebook:

http://www.mara-lang.com/
Hier findet ihr übrigens auch die Leseprobe zu RUN.

https://www.facebook.com/MaraLangAutorin

Wenn ihr bei der Leserunde dabei sein und ein Buch gewinnen wollt, bewerbt euch bitte bis zum 11. Oktober mit der Antwort auf die Frage:

Würdet ihr für einen beliebigen Preis alles, wirklich alles riskieren, und wenn ja, für welchen?

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und einen spannenden Austausch!
Mara
613 BeiträgeVerlosung beendet
P
Letzter Beitrag von  Piddi2385vor 8 Jahren
Danke dir auch noch eine schöne Adventszeit

Zusätzliche Informationen

Mara Lang wurde am 26. Februar 1970 in Wien (Österreich) geboren.

Mara Lang im Netz:

Community-Statistik

in 1.007 Bibliotheken

auf 253 Merkzettel

von 16 Leser*innen aktuell gelesen

von 19 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks