Mara Lang Girl in Black

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 67 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 1 Leser
  • 38 Rezensionen
(16)
(26)
(8)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Girl in Black“ von Mara Lang

Wenn dich deine Gefühle verraten ... Lia ist neunzehn, interessiert sich für Mode und hat ein besonderes Talent zur Designerin. Doch sie hat auch ein Geheimnis. Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und beeinflussen. Tattooartige Ranken zeichnen ihre Haut, wenn sie ihre Gabe einsetzt. Eine machtvolle Gabe, aufgrund derer sie für die italienische Mafia von großer Bedeutung ist. Als ihre Mutter stirbt, schafft Lia es, sich aus den Fängen der Mafia zu befreien, und flüchtet in ihre Heimatstadt Berlin. Hier versucht sie ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Gefühle. Doch die Schatten der Vergangenheit holen sie schneller ein, als ihr lieb ist, und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch all ihre neugewonnenen Freunde - vor allem Nevio, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat. Wird sie der Mafia entkommen?

Mal was anderes. Konnte mich jetzt nicht immer packen, aber im Großen und Ganzen las es sich ganz gut.

— lexana
lexana

Toll und spannend!

— mii94
mii94

Eine spannende und lustige Geschichte für zwischendurch ;)

— sinchen1414
sinchen1414

Spannender Schreibstil, kombiniert mit italienischer Mafia, Mode und Fantasy.

— DanielaE
DanielaE

Tolle Mischung aus Märchen, Mode und Mafia. Absolute Leseempfelung!

— Mondprinzessin
Mondprinzessin

Mara Lang hat mich mit „Girl in Black“ absolut begeistert.

— monika_schulze
monika_schulze

Mode, Mafia, etwas Fantasy und Märchen - klingt nach einem tollen Mix, ist aber leider nur mäßig spannend. Ich hatte mehr erwartet!

— ConnyKathsBooks
ConnyKathsBooks

Italienische Mafia, Mode-Szene und ein Hauch Fantasy! Liest sich sehr gut.

— Julie209
Julie209

Wunderschönes Märchen mit actionreichem, überraschendem Finale, das am Ende für einige Überraschungen sorgt!

— Skyline-Of-Books
Skyline-Of-Books

"Allerleirauh" platziert in eine heutige Welt mit Mafia und Mode - tolles Leseerlebnis mit neuen faszinierenden fantastischen Elementen

— Tammy1982
Tammy1982

Stöbern in Jugendbücher

The Hate U Give

Hier ist definitiv die Aktualität des Themas Trumph, von der ihr emotional sehr mitgenommen wurde.

marcelloD

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Wow, was für eine Geschichte! Sprach- und bildgewaltig entführt die Autorin in eine märchenhafte Fantasywelt und verzaubert die Leser.

MartinaSuhr

Das Glück hat vier Farben

Ein hinreißendes Buch, ungewöhnlich erzählt und aufgebaut mit großem Suchtfaktor (sobald man sich in die Erzählweise eingefunden hat.

lex-books

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Aaaah! Was für ein mega Cliff-Hanger! & Band 2 erscheint erst 2018! Das Buch hat mich im Hibbelfieber zurückgelassen! Ich will mehr!

Grossstadtheldin

Auf ewig dein

Ein spannendes Buch.Die Zeitreisen haben mir besonders gut gefallen.Man fühlt sich direkt wieder in die Zeitenzauber-Reihe zurück versetzt!

LadyOfTheBooks

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein zauberhaftes Buch, welches mit einem ganz besonderem Charme besticht.

Bookalicious8

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toll und spannend!

    Girl in Black
    mii94

    mii94

    26. March 2017 um 18:51

    Inhalt Wenn dich deine Gefühle verraten ...Lia ist neunzehn, interessiert sich für Mode und hat ein besonderes Talent zur Designerin. Doch sie hat auch ein Geheimnis. Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und beeinflussen. Tattooartige Ranken zeichnen ihre Haut, wenn sie ihre Gabe einsetzt. Eine machtvolle Gabe, aufgrund derer sie für die italienische Mafia von großer Bedeutung ist. Als ihre Mutter stirbt, schafft Lia es, sich aus den Fängen der Mafia zu befreien, und flüchtet in ihre Heimatstadt Berlin. Hier versucht sie ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Gefühle. Doch die Schatten der Vergangenheit holen sie schneller ein, als ihr lieb ist, und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch all ihre neugewonnenen Freunde - vor allem Nevio, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat. Wird sie der Mafia entkommen?CharaktereLia ist eine sehr aufgeweckte junge Frau. Sie ist sehr liebevoll, kann aber auch anders. Des Weiteren ist Lia sehr nachdenklich und beschützend. Sie ist auch sehr mächtig und schlau. Lia lässt sich auch nichts gefallen.Danielle ist ein sehr hinterhältiger junger Mann. Er ist sehr von sich überzeugt und hält sich für den besten und tollsten überhaupt. Außerdem ist er falsch und aggressiv. Nevio ist ein sehr netter und liebevoller junger Mann. Er ist sehr beschützend und verständnisvoll. Des Weiteren ist Nevio genau das Gegenteil von Danielle und er ist immer für Lia da. Außerdem ist er sehr mutig und fürsorglich.Mavie ist eine sehr schlaue und hübsche junge Frau. Sie ist sehr fürsorglich und liebevoll. Des Weiteren ist sie immer da, wenn man sie braucht. Aber Mavie kann auch sehr eifersüchtig sein und sie steht ständig unter Druck.Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin ist sehr locker und leicht. Außerdem ist das Buch sehr frisch und abwechslungsreich zu lesen. Des Weiteren ist es sehr spannend geschrieben und auch sehr mitreißend. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch gelesen. Der Inhalt war mal etwas anderes. Mode, Design und die Mafia, wie das zusammen passt? Lest das Buch ;) Auch geht es um die Flucht, das Versteckspiel, Freundschaft und Mut. Des Weiteren zeigt das Buch, wie wichtig Durchhaltevermögen und Durchsetzungsvermögen ist. Zur AutorinMara Lang, Jahrgang 1970, begann in ihrer Jugend zu schreiben, als ihr der Lesestoff ausging. Die Geschichten von C. S. Lewis und Michael Ende begründeten ihren Faible für Fantastik.Hin- und hergerissen zwischen Buch und Film wollte sie ursprünglich Filmregisseurin werden, um ihrer Fantasie Leben einzuhauchen, wählte dann aber das Studium zur Diplompädagogin und fabriziert heute Kopfkino für ihre Leser. Mara Lang lebt und arbeitet in Wien.EmpfehlungIch kann euch das Buch nur ans Herz legen. Es ist spannend und mal etwas ein bisschen anderes! Lohnt sich definitiv und ist auch etwas fürs Auge!

    Mehr
  • Fesselnd!

    Girl in Black
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    21. November 2016 um 22:47

    Ich fand das Cover absolut ansprechend und wollte dieses Buch unbedingt lesen. Als ich es endlich in der Hand hatte konnte ich erst einmal das Äußere bestaunen. Sowohl der Umschlag als auch das Buch an sich sind wirklich wunderschön geworden. Auch die Kapitelanfänge sind hübsch geworden. Um so gespannter war ich auf den Inhalt. Lia´s Leben war bisher eigentlich nicht so schlecht, doch nach dem Tod ihrer Mutter wendet sich das Blatt und nun muss sie beginnen für sich zu kämpfen. Sie steht so ziemlich allein da und dennoch wächst sie während der ganzen Geschichte enorm über sich hinaus.Lia lebt in einer Mafia Familie. Nun soll sie innerhalb der Familie heiraten und völlig zum Familienbesitz werden. Doch Lia will versuchen zu fliehen, sie will ein eigenes Leben führen. Doch das ist ein gefährliches Unterfangen, denn die Arme der Mafia sind lang und reichen überall hin.Ich muss ehrlich gestehen, dass ich gar nicht erwartet hatte, dass dieses Buch mich so gefangen nimmt. Vor allem der Schreibstil ist wirklich etwas besonderes. Die Autorin versteht es sehr gut Gefühle zu beschreiben und Lia ist einem als Protagonistin sehr sympathisch. Die Geschichte wird abwechselnd aus Lia´s und Nevio´s Sicht erzählt. Eine gute Wahl finde ich. Beide Charaktere sind sehr realistisch und haben ganz viel Charme und Charakter. Der Spannungspegel ist während der ganzen Geschichte angenehm hoch und bis zum Ende steigt er natürlich noch stark an. Ich bin wirklich hingerissen und wünsche mir von der Autorin unbedingt noch mehr Werke. Dieses Buch nimmt einen mit durch die unterschiedlichsten Genre und auch ein wenig durch die Welt. FazitEine Geschichte, die einen fesselt und bis zum Ende nicht mehr los lässt!

    Mehr
  • Von Anfang bis Ende spannend und mitreißend

    Girl in Black
    monika_schulze

    monika_schulze

    11. November 2016 um 13:39

    Inhalt: „Die 19-jährige Lia hat ein dunkles Geheimnis: Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen, sie sogar beeinflussen. Eine machtvolle Gabe, wegen der sie in die Fänge der italienischen Mafia gerät. Der einzige Ausweg scheint die Flucht. Tausende Kilometer von ihrer Heimat entfernt versucht sie, ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Emotionen. Für sie zählt nur eins: Endlich ihren Traum zu verwirklichen und Modedesignerin zu werden. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit holen Lia ein und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch ihre neuen Freunde – insbesondere Nevio, der sie stärker berührt, als sie erwartet hätte …“ (Quelle: http://www.ueberreuter.de/shop/girl-in-black/)   Lia hat eine besondere Gabe: Sie kann die Gefühle anderer lesen und sogar manipulieren. Deswegen ist sie für die italienische Mafia von besonderem Wert. Durch eine Zwangsheirat wollen sie Lia an sich binden, doch diese flieht und versucht sich in Berlin ein neues Leben aufzubauen. Dafür muss sie jedoch verbergen, wer sie ist und was sie kann. Das gelingt ihr aber nur, wenn sie jegliche Emotion ganz von sich fernhält. Deswegen verkriecht sie sich hinter einem selbsterschaffenen Panzer aus Gefühlskälte und konzentriert sich ganz auf ihren Traum Modedesignerin zu werden. Doch dann lernt sie Mavie und Pierre kennen, die sich auf Anhieb in ihr Herz schleichen und dann ist da auch noch Nevio, der versucht ihren Panzer zu durchdringen. Und so muss Lia erkennen, dass ein neues Leben ohne jegliches Gefühl nicht lebenswert ist. Aber gerade als sie dabei ist, sich selbst und ihre Gabe zu akzeptieren, ihr Leben wieder lieben zu lernen, stöbert sie „ihre Familie“ in Deutschland auf und die ist nicht bereit, das junge Mädchen einfach so gehen zu lassen … . Meine Meinung: Ich muss sagen, ich war etwas überrascht, als das Buch mit Lias Hochzeit begann. Damit hatte ich so gar nicht gerechnet, erfuhr aber schnell, was es damit auf sich hat und erhielt eine kleine Einführung in Lias Leben und ihre Gabe. Die junge Frau hat es wirklich alles andere als leicht und ich freute mich mit ihr, als ihr schließlich die Flucht gelingt und war gespannt darauf, mehr über sie und ihre Fähigkeiten zu erfahren. Dabei fand ich es besonders schön, dass das Buch zum größten Teil aus Lias Sicht in Ich-Form erzählt wird. So erlebt man hautnah, wie sie ihre Gabe einsetzt und kann sich ein besseres Bild von der Protagonistin machen. Ich fand sie jedenfalls von Anfang an sehr sympathisch und hoffte, dass es das Schicksal auch einmal gut mit ihr meinen würde. Ein paar Kapitel sind jedoch auch aus Nevios Sicht geschrieben. Das gibt den Lesern zusätzlich Einblicke in die Geschehnisse, so dass man sofort weiß, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Mafia wieder auf Lia aufmerksam wird. Ich muss gestehen, dass meine Nerven immer angespannt waren, weil ich wusste, dass die Leute, die hinter Lia her sind, nicht einfach aufgeben würden. Das Damoklesschwert schwebte ständig über Lia und erzeugte so einiges an Spannung. Zudem gibt es einige unerwartete Entwicklungen, mit denen mich Mara Lang richtig überrascht und auch begeistert hat. Wer hätte gedacht, dass dieses Buch zum Ende hin noch einmal solche Wendungen nimmt. Doch neben Lia und Nevio, die wirklich sympathische Protagonisten sind, mit denen man gerne mitfiebert und mitfühlt, gibt es jede Menge einzigartige Nebendarsteller, die einem im Kopf bleiben. Da ist Mavie, die mit ihrer ganz eigenen Geschichte zu kämpfen hat und sich trotzdem sofort in Lias Herz schleicht. Dann gibt es noch Pierre, der immer gute Laune verbreitet und der exzentrische Modedesigner Gabriel, den man auf Anhieb nicht wirklich sympathisch findet. Ach, ich könnte noch viel mehr Charaktere aufzählen, denn dieses Buch ist voll davon ohne dass es überfrachtet wirken würde. Jeder einzelne bleibt einem im Gedächtnis und hinterlässt seine Spuren. Mara Lang gelingt es wirklich außerordentlich gut ihren Darstellern Leben einzuhauchen und jeden einzelnen zu etwas Besonderem zu machen. Neben der ganzen Spannung und den liebevollen Charakteren bietet dieses Buch jedoch auch noch einen tollen Ausflug in die Welt der Mode. Die Autorin beschreibt die Kreationen der Designer so bildhaft, dass ich mir wünschte, ich könnte an einer der Modeschauen oder Fotoshootings teilnehmen und all die schönen Kleider selbst in Augenschein nehmen oder dürfte sogar eines davon selbst probieren. Der Schreibstil der Autorin ist dabei sehr passend zur Geschichte und zu den Protagonisten. Wenn Mara Lang eines der Kleider beschreibt, ist das detailreich und sie beschreibt die Kreationen so genau und bildlich, dass man sie sich wirklich sehr gut vorstellen kann. Bei Gesprächen der Protagonisten wechselt sie in die Jugendsprache und wenn der Designer das Wort ergreift, spricht aus ihm die pure exzentrische Eitelkeit. Hach, es ist so schön, wie die Autorin mit ihrem Schreibstil spielt und ihn immer der jeweiligen Situation anpasst. So rauscht man geradezu durch dieses tolle Buch. Und ganz nebenbei versteckt sie in ihrem Werk auch noch eine schöne unterschwellige Botschaft: Ein Leben ohne Gefühle ist einfach kein richtiges Leben. Herrlich! Fazit: Mara Lang hat mich mit „Girl in Black“ absolut begeistert. Die Story ist von Anfang bis zum Ende absolut spannend und mitreißend und ich spürte das Damoklesschwert geradezu in meinem Nacken. Neben den beiden sympathischen Protagonisten, mit denen ich jede Minute mitgefiebert habe, gibt es außerdem so viele Nebencharaktere, denen die Autorin Leben eingehaucht und sie zu etwas ganz Besonderem gemacht hat. Doch auch der Ausflug in die Modewelt gefiel mir richtig gut und ganz besonders blieb mir der mitreißende Schreibstil und die unterschwellige Botschaft im Gedächtnis: Ein Leben ohne Gefühle ist einfach kein richtiges Leben. Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

    Mehr
  • fesselnd!

    Girl in Black
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    08. November 2016 um 09:23

    Ich fand das Cover absolut ansprechend und wollte dieses Buch unbedingt lesen. Als ich es endlich in der Hand hatte konnte ich erst einmal das Äußere bestaunen. Sowohl der Umschlag als auch das Buch an sich sind wirklich wunderschön geworden. Auch die Kapitelanfänge sind hübsch geworden. Um so gespannter war ich auf den Inhalt. Lia´s Leben war bisher eigentlich nicht so schlecht, doch nach dem Tod ihrer Mutter wendet sich das Blatt und nun muss sie beginnen für sich zu kämpfen. Sie steht so ziemlich allein da und dennoch wächst sie während der ganzen Geschichte enorm über sich hinaus.Lia lebt in einer Mafia Familie. Nun soll sie innerhalb der Familie heiraten und völlig zum Familienbesitz werden. Doch Lia will versuchen zu fliehen, sie will ein eigenes Leben führen. Doch das ist ein gefährliches Unterfangen, denn die Arme der Mafia sind lang und reichen überall hin.Ich muss ehrlich gestehen, dass ich gar nicht erwartet hatte, dass dieses Buch mich so gefangen nimmt. Vor allem der Schreibstil ist wirklich etwas besonderes. Die Autorin versteht es sehr gut Gefühle zu beschreiben und Lia ist einem als Protagonistin sehr sympathisch. Die Geschichte wird abwechselnd aus Lia´s und Nevio´s Sicht erzählt. Eine gute Wahl finde ich. Beide Charaktere sind sehr realistisch und haben ganz viel Charme und Charakter. Der Spannungspegel ist während der ganzen Geschichte angenehm hoch und bis zum Ende steigt er natürlich noch stark an. Ich bin wirklich hingerissen und wünsche mir von der Autorin unbedingt noch mehr Werke. Dieses Buch nimmt einen mit durch die unterschiedlichsten Genre und auch ein wenig durch die Welt. FazitEine Geschichte, die einen fesselt und bis zum Ende nicht mehr los lässt!

    Mehr
  • Nur mäßig spannender Mix aus Mode, Mafia, Fantasy und Märchen

    Girl in Black
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    06. November 2016 um 12:56

    "Ich bin stark, bin unantastbar. Bin Lia, das Mädchen, das sein Herz versperrt." (S. 17) Die 19jährige Lia aus Mailand ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und sogar beeinflussen. Eine machtvolle aber auch belastende Gabe, die bereits ihrer kürzlich verstorbenen Mutter zum Verhängnis wurde, denn die italienische Mafia möchte diese Fähigkeit unbedingt für ihre Zwecke nutzen. Doch Lia gelingt die Flucht nach Berlin, wo sie auf ein neues Leben und auf die Verwirklichung ihres großen Traums hofft: Modedesignerin zu werden. Aber die Schatten der Vergangenheit holen sie schon bald wieder ein und bringen nicht nur Lia in große Gefahr. "Girl in Black" ist ein weiterer Roman aus der Feder von Mara Lang. Von "RUN" war ich richtig begeistert und freute mich dementsprechend schon sehr auf das neueste Werk der österreichischen Autorin. Mafia, Mode, Märchen und etwas Fantasy - der Mix klang zunächst auch vielversprechend, konnte aber meinen hohen Erwartungen leider nicht standhalten. Alles beginnt wie im Märchen mit "Es war einmal.... eine Geschichte über eine Königstochter, die sich ihrem Vater widersetzt und einen bösen König, der mit allen Mitteln ein Mädchen für sich gewinnen will. Kurze märchenhafte Passagen durchziehen das Buch, aber das alles ist kein Märchen, sondern harte Realität und spiegelt wahre Ereignisse aus der Vergangenheit wider. Die eigentliche Handlung startet dann mit Lias actionreicher Flucht aus Mailand und vor der italienischen Mafia. Ein spannender und faszinierender Einstieg, der aber nicht lange vorhält. Denn nach Lias Verwandlung von der Mafia-Prinzessin zum schwarz-gekleideten Berliner Gothic Girl mit emotionalem Panzer, dem titelgebenden "Girl in Black", wird die Handlung zunehmend langweiliger und zäher. Fast alles dreht sich nur noch um die Modebranche, der ich so gar nichts abgewinnen kann. Models, Laufstege, hübsche Kleider und Stoffe und ein exzentrischer Modedesigner - irgendwie nicht meine Welt. Es gibt zwar einige wenige packende Momente, besonders wenn Lia ihre Gabe einsetzt und ihren Gefühlen mal freien Lauf lässt, sowie eine recht nette Liebelei mit dem Fotografen Nevio. Doch mich als Leser berührte und fesselte das alles zu selten. Das Buch hätte ich ohne Weiteres weglegen können. Beide Sichtweisen von Lia und von Nevio, in Ich- und Präsens-Form erzählt, wechseln sich dann unregelmäßig ab, sorgen aber auch nicht für mehr Spannung. Der Showdown überzeugte mich ebenfalls nicht, denn das Ganze wirkt doch recht konstruiert und übertrieben dramatisch. Hier wird wirklich auf kein Mafia-Klischee verzichtet. Und so plötzlich wie manche Figuren auftauchen, so rasch verschwinden sie auch wieder von der Bildfläche, was eine gefühlsmäßige Bindung sehr erschwert. Einige traurige Ereignisse haben mich daher eher kalt gelassen. Sympathiepunkte sammelte eigentlich nur Lias liebenswerter Hund namens Lagerfeld. Insgesamt kann ich daher "Girl in Black" nur bedingt empfehlen. Die Idee dahinter gefällt mir ganz gut, doch die Umsetzung diesmal leider nicht. Für den nur mäßig spannenden Roman vergebe ich 3 Sterne.

    Mehr
  • Vor allem das letzte Drittel hat mich überzeugt und einen Leserausch ausgelöst!

    Girl in Black
    Skyline-Of-Books

    Skyline-Of-Books

    30. October 2016 um 12:26

    Klappentext „Die 19-jährige Lia hat ein dunkles Geheimnis: Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen, sie sogar beeinflussen. Eine machtvolle Gabe, wegen der sie in die Fänge der italienischen Mafia gerät. Der einzige Ausweg scheint die Flucht. Tausende Kilometer von ihrer Heimat entfernt versucht sie, ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Emotionen. Für sie zählt nur eins: Endlich ihren Traum zu verwirklichen und Modedesignerin zu werden. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit holen Lia ein und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch ihre neuen Freunde – insbesondere Nevio, der sie stärker berührt, als sie erwartet hätte …“   Gestaltung Die gesamte Gestaltung von „Girl in Black“ ist einfach nur atemberaubend. Die Kombination aus Schwarz und Gold gefällt mir richtig gut. Vor allem ist das Cover durch das metallische Funkeln ein richtiger Blickfang! Auch unter dem Schutzumschlag weiß das Buch durch seine edle Aufmachung zu überzeugen, denn die Buchdeckel sind wunderschön verziert. Die Idee, das Cover mit Ranken zu verzieren passt auch gut zur Handlung des Buches. Ich liebe diese Gestaltung!   Meine Meinung „Girl in Black“ ist mein erstes Buch von Mara Lang und nicht nur die wundervolle optische Gestaltung, sondern vor allem auch der sehr spannend klingende Klappentext haben mich nahezu magisch angezogen. Vor allem die dort erwähnten Mafia-Elemente haben mich sehr interessiert, da mir Mafia-Gangs noch nicht allzu oft in Jugendromanen begegnet sind und sie auf mich einen gewissen Reiz ausüben. Die Spannung und der Nervenkitzel, der mit der Mafia-Thematik einhergeht, ist auch in „Girl in Black“ zu finden. Dies verleiht dem Buch ein großes Spannungspotenzial.   Protagonistin Lia ist durch ihre besondere Gabe von besonderem Interesse für die Mafia: sie kann Gefühle von anderen lesen und sie sogar beeinflussen. So kann sie Menschen dazu bringen, das zu tun, was sie möchte. Dies möchte natürlich auch die Mafia für sich und ihre finsteren Machenschaften nutzen, sodass sie Lia nach dem Tod ihrer Mutter verfolgen. Das junge Mädchen flieht nach Berlin und versucht dort ein neues Leben zu beginnen, indem sie ihren Traum verwirklichen möchte. Sie möchte Mode designen. In Berlin lernt sie auch den jungen Nevio kennen, doch ehe sie sich versieht, hat ihre düstere Vergangenheit sie wieder eingeholt und bedroht die neuen Menschen in ihrem Leben…   Mir hat „Girl in Black“ insgesamt sehr gut gefallen, da sich das Buch zum Ende hin wirklich selbst übertroffen hat und die Spannung in unglaubliche Höhen gestiegen ist. Wirkte die Geschichte zunächst eher ruhig und auf die Verstrickungen um Lias Leben fokussiert, so hat das letzte Drittel mich absolut überrascht. Es wurde rasant, actionreich und eine Überraschung jagte die andere. Das Ende war definitiv mein Highlight am Buch. Die Ereignisse haben sich überschlagen, es gab einen spannenden Plot-Twist und es sind Dinge geschehen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Teilweise kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus vor lauter Überraschungen.   Etwas schade fand ich, dass bei mir am Ende noch ein paar Fragen offen geblieben sind und sie nun nach dem Lesen noch in meinem Kopf umherschwirren. Einerseits mag ich dies zwar, weil es Raum für meine eigenen Interpretationen lässt, andererseits habe ich aber auch gerne alles klar beantwortet. Für mich war es am Ende ein kleiner Wermutstropfen in meinen Begeisterungsstürmen, weil ich doch gehofft hatte, dass mir am Ende alles klar sein würde.   Lias Gabe hat mir gut gefallen, weil sie innovativ und kreativ war. Die Idee mochte ich sehr und das Buch zu einem besonderen Erlebnis gemacht, da „Girl in Black“ so eine Mischung aus realistischem Abenteuer und Fantasygeschichte darstellt. Dabei hat der Fantasyanteil jedoch nicht überhandgenommen, sondern er stellte genau die richtige Portion Würze für diese Geschichte dar. Ein kleiner Punkt, der mich manchmal etwas von der Geschichte abgelenkt hat, war die Modewelt. Sie war recht klischeehaft, eben genau so wie man sie sich vorstellt (z.B. gab es den typischen Modedesigner, der nur Augen für seine Kreationen hat und die Praktikantin zunächst die Toilette putzen lässt – Talent hin oder her). Mir hätte es gut gefallen, wenn hier von dem als typisch Erwartetem abgewichen worden wäre. Für mich war diese Welt der Mode mit all ihren Begriffen ab und an ein wenig zu viel. Ich konnte damit einfach nichts anfangen, was aber auch an mir liegt, da ich nicht sonderlich auf die neuste Mode bedacht bin.   Fazit „Girl in Black“ beginnt recht ruhig, doch die Geschichte steigert sich Seite für Seite, bis das letzte Drittel einen wahren Leserausch auslost. Das Ende war eine gekonnte Mischung aus Überraschungen, die mich kalt erwischt haben und aus einem perfekten, temporeichen Showdown, der mich an die Seiten gefesselt hat. So liebe ich das! Mit seiner Mischung aus Realität und kleinen Fantasyaspekten konnte „Girl in Black“ mir schöne Lesestunden bescheren und mich vor allem auf den letzten Seiten mitreißen. Die Verbindung zur Modewelt hat mir zwar ab und an nicht so gefallen, aber insgesamt hat mich die Geschichte von sich überzeugt. 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos Einzelband

    Mehr
  • Wieder ein neues Highlight 2016 für mich!

    Girl in Black
    gsimak

    gsimak

    25. October 2016 um 16:00

    Meine MeinungIch habe mit der Geschichte begonnen, und nur ein Messebesuch hat es geschafft, mich von Lia und Nevio zu trennen. Lia ist ein Seelenauge. Sie kann die Gefühle anderer Menschen spüren und ihnen mitten in die Seele blicken. Als dunkles Geheimnis würde ich diese Gabe nicht bezeichnen. Dunkel sind vielmehr die Geheimnisse manch anderer in dieser Geschichte. Ich habe mit Lia mitgefiebert, als sie von ihrer "Mafioso-Hochzeit geflüchtet ist. Die Umstände, unter denen sie den charismatischen Nevio kennen lernt, haben schon etwas Märchenhaftes. Nevio spürt von Anfang an den weichen Kern, unter Lias rauher Schale. Nachdem Lea von Italien nach Berlin geflüchtet ist, gehört sie erst einmal zu den Obdachlosen der Großstadt. Eine Stadt, in der Lia ihr Talent als Modedesignerin ausleben kann. Der Weg dorthin ist hart und gefährlich.Lia lebt eine Zeit lang in einem ausrangierten Wohnwagen. Sie muss ihn von Mäusekot und sämtlichen anderen Ungeziefer befreien. Dort lernt sie einen Hund kennen. Angekettet und traurig. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Sie nennt ihn Lagerfeld und eine große Freundschaft beginnt. Eine Freundschaft, die sogar der Mafia trotzt. Lia befreit ein Mädchen aus einer misslichen Lage. Eine große Freundschaft beginnt. Das arme, reiche Mädchen Mavia ist Model und lebt in Charlottenburg. Ihre Eltern sieht sie kaum. Nestwärme ist ihr fremd. Sie buhlt um die Liebe ihres Vaters.>>Weil seine Liebe alles ist, was sie braucht. Und ihr selbst seine Geringschätzung noch gut genug ist.<< (Seite 317 im Buch)Lia ist eine bildhübsche, tapfere und hochsensible Kämpfernatur. Zitat von Lia: >>Das Leben ist gespickt mit Hindernissen. Das gehört dazu, davon darf man sich nicht unterkriegen lassen. Niemand hat je behauptet, dass es einfach ist, seinen Weg zu gehen.<< (Seite 22 im Buch)Lias Emotionen sind an einem Rankenmuster zu erkennen, welches sich auf ihrer gesamten Haut bildet. Sobald Lia Ängste, Traurigkeit und Agressionen verspürt, beginnt ein Tanz auf ihrer Haut. Lia versucht stets dieses Schauspiel vor anderen geheim zu halten. Doch, gelingt ihr das immer?Viele Geheimnisse ranken um ihre Familiengeschichte. Sie versteht nicht, warum ihre verstorbene Mutter ihr so viele offene Fragen hinterlassen hat. Wenn sie an die Geborgenheit denkt, die sie stets bei ihrer Mutter verspürt hatte, beginnt ein trauriger Tanz auf ihrer Haut.Lia lernt, mit ihren Kräften umzugehen. Sie ist keine "MUSETTI!" FazitDer Schreibstil vermittelt ein klares Bild von den Protagonisten. Ich hatte das Gefühl, in Berlin durch die Straßen zu wandern. Ich war Zuschauerin bei Modeschauen. Ich bin vor der Mafia geflüchtet. Die Autorin hat wunderbare Charaktere geschaffen. Ich könnte schwören, alle schon mal irgendwo gesehen zu haben.Wundervolle Zitate, die ich gerne mehrmals gelesen habe. Hier mein Lieblings-Zitat: >>Man gehört nicht automatisch zu den Guten, bloß weil einem vonseiten der Bösen Leid angetan wurde. Man muss sich schon für das Richtige entscheiden.<< (Seite 362 im Buch)Die Geschichte enthält Wendungen, mit denen ich im Leben nicht gerechnet hätte. Liebe, Spannung. Aktion. Drama und eine Prise Humor, machen "Girl in Black" zu einem einmaligen Leseerlebnis.Besonders erwähnenswert finde ich das Cover. Eine coole Frau im kleinen Schwarzen mit einer blonden, ungezähmten Mähne. Das Ganze umrankt. Ein echter Hingucker! Unter dem Cover ranken sich Geheimnisse ......Ob mir das Ende gefallen hat? Ja! Eine absolute Empfehlung von mir:Danke Mara Lang

    Mehr
  • Gelungene Märchenadaption

    Girl in Black
    Tammy1982

    Tammy1982

    13. October 2016 um 13:16

    Lia Musetti, eigentlich geborene Kranz, ist die Stieftochter eines großen Mafia-Bosses. Als ihre Mutter plötzlich stirbt, zögert ihr Stiefvater nicht lange, um sie in eine Ehe mit seinem Neffen zu zwingen und sie damit eng an die "Familie" zu binden. Denn Lia verfügt, so wie ihre Mutter, über eine besondere Gabe, die sie damit sehr wertvoll für die Mafia macht. Lia gelingt jedoch die Flucht und sie flieht nach Berlin, wo sie versucht unterzutauchen und gleichzeitig ihren Traum von einer eigenen Modeboutique zu verwirklichen. Das Buch fängt gleich rasant mit der Flucht an und ich flog fast atemlos durch die Seiten, da ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Aus der Ich-Perspektive von Lia, später abwechselnd zu Nevio, wird die Geschichte erzählt und lange Zeit war mir als Leser gar nicht klar, über welche Gabe Lia verfügt und was sie damit machen kann. Als ich dann schön langsam ein Bild von ihren Fähigkeiten bekam, war ich sehr begeistert von der Idee und wie diese umgesetzt wurde. Lia verändert sich zum Teil auch körperlich durch die Gabe und diese Veränderung ist zum einen sehr schön beschrieben und zum anderen stelle ich mir das wirklich ganz toll vor.Lia selbst ist eine sehr sympathische Figur und ich hatte sie relativ schnell ins Herz geschlossen. Auch Nevio, der andere Ich-Erzähler, ist richtig toll und den beiden quasi über die Schulter zu gucken, hat mir sehr viel Spaß gemacht. Auch die anderen auftauchenden Figuren sind mit viel Liebe gezeichnet, auch wenn zum Teil schon übelst in die Klischeekiste gegriffen wurde - der Stardesigner ist natürlich schwul... Bei diesem Buch handelt es sich um eine Märchenadaption von dem Märchen "Allerleirauh", die für mich sehr gut in ein aktuelles Setting gesetzt wurde. Die Idee mit der Mafia gefällt mir dabei sehr gut und sehr spannend war für mich natürlich die Frage der Geschichte von Lia's Mutter und wie das alles so kommen konnte. Dies wurde größtenteils auch sehr gut aufgelöst, obwohl für mich noch einige Fragen offen geblieben sind bzw. einiges auch nicht so ganz nachvollziehbar war. Das Ende bietet nochmal einen ordentlichen Showdown mit einigen Überraschungsmomenten und gerade gegen Ende konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Schluss ist dann ein schönes Happy End mit Möglichkeit für eine Fortsetzung, über die ich mich sehr freuen würde.Alles in allem ein spannender und rasanter Roman, der nur zum Teil einige Punkte offen lässt, alles in allem mir aber sehr gut gefallen hat. Dafür gibt es vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • ein tolles Buch

    Girl in Black
    Tara01092012

    Tara01092012

    08. October 2016 um 07:46

    Inhalt: "Wenn dich deine Gefühle verraten ...Lia ist neunzehn, interessiert sich für Mode und hat ein besonderes Talent zur Designerin. Doch sie hat auch ein Geheimnis. Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und beeinflussen. Tattooartige Ranken zeichnen ihre Haut, wenn sie ihre Gabe einsetzt. Eine machtvolle Gabe, aufgrund derer sie für die italienische Mafia von großer Bedeutung ist. Als ihre Mutter stirbt, schafft Lia es, sich aus den Fängen der Mafia zu befreien, und flüchtet in ihre Heimatstadt Berlin. Hier versucht sie ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Gefühle. Doch die Schatten der Vergangenheit holen sie schneller ein, als ihr lieb ist, und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch all ihre neugewonnenen Freunde - vor allem Nevio, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat. Wird sie der Mafia entkommen?"Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch das wunderschöne Cover ... es sieht mit dem Goldfarbenen Umschlag richtig edel aus. Und als ich zum Lesen den Schutzumschlag entfernt habe, wurde ich mit einem schönen "Buchaufdruck" überrascht.Die Geschichte dreht sich um Lia, ihre Vorliebe für Mode, die Liebe, die Mafia und Lias Seelenauge... Alles in allem eine wirklich große und breite Mischung, die gut miteinander kombiniert hat! Ich als Fantasyfan hätte mir mehr von dem Seelenauge und weniger Mode erhofft, aber so wie es war, hat es mir auch gefallen!Ich persönlich bin nur nicht so der Modefreak, also nicht Mode die mit Catwalk usw zu tun hat! Die Geschichte ist in zwei Perspektiven geschrieben, somit erfahren wir viele Dinge aus der Sicht von Lia, aber auch mal von Nevio. Solche Wechsel gefallen mir persönlich immer recht gut, da man dann die Gedankengänge und Ansichten von beiden Parteien besser vor Augen hat!Die Idee mit dem Seelenauge und was Lia damit so alles machen kann hat mir wirklich sehr gut gefallen! Stellenweise fand ich Lia jedoch ein wenig leichtsinnig und naiv, sie kennt ihre Gabe nicht richtig und kann sie nicht beherrschen, aber nimmt es alleine mit der Mafia auf... Der Schreibstil von Mara Lang hat mir sehr gut gefallen, das Buch war durch die kurzen Kapitel wirklich flott zu lesen und da die Spannung durch das ganze Buch durch angehalten hat, konnte ich kaum aus den Händen legen ... ich musste einfach wissen wie es weitergeht! Wenn ich das Buch nicht in einer Leserunde gelesen hätte, hätte ich es glaub ich an einem Tag durchgelesen!Unglaublich spannend, stellenweise magisch und stellenweise glamourös... eine wunderbare Mischung, die ich jedem nur empfehlen kann!

    Mehr
  • Spannende Unterhaltung bis zum Schluss

    Girl in Black
    seschat

    seschat

    07. October 2016 um 18:15

    Allein schon für dieses wunderbar designte Cover könnte man 5 Sterne vergeben. Die junge Frau, aus deren Körper verschiedene Rankenornamente emporwachsen, ist schon ein wahrer Eyecatcher. Der goldene Hintergrund setzt dem Ganzen dann noch einmal die Krone auf. Er veredelt das Buch und lässt es wie einen kostbaren Schatz erscheinen. Worum geht's?Die 19-jährige Lia Kranz soll in Italien mit dem Mafiaemporkömmling Daniele zwangsverheiratet werden. Denn sie besitzt eine besondere Gabe. Lia ist ein sog. Seelenauge und kann die Emotionen aller Menschen lesen und manipulieren. Immer wenn sie dies tut, ist ihre Haut plötzlich mit schwarzen Rankentattoos übersät. Ein Attentat verhindert die Heirat und verschafft Lia eine Fluchtmöglichkeit. Doch ist sie in Berlin vor den Fängen der Mafia in Sicherheit? MeinungMara Langs Jugend-Fantasy-Roman hat mich von Anfang bis Ende überzeugen können. Ihre Geschichte ist eine wohldosierte Mischung aus Jugendromanze, Krimi und Fantasy. Emotional wird viel geboten. Die Hauptprotagonistin des Romans ist die wandlungsfähige Lia. Sie ist eine mutige junge Frau mit einem großen Talent für Mode. Durch ihre Gabe kann sie sich schnell in andere hineinfühlen und bleibt doch selbst oft eiskalt und unbewegt. Erst Nevio, ein talentierter Fotokünstler, lässt sie echte Gefühle spüren, weil er sie so nimmt, wie sie ist. Ihre zarte Liaison sowie ihre Charaktere hat Lang mit viel Herzblut angelegt. Mir waren beide Figuren ab dem ersten Moment sympathisch. Auch die Tatsache, dass sich beide die Rolle des Erzählers teilen, fand ich in Hinblick auf die Handlung passend. Zudem brachten die Nebenfiguren, wie Lias Modelfreunde Mavie und Pierre sowie der schrullige Modemacher Gabriel ordentlich Farbe/Witz in die Story. Der Plot ist sehr abwechslungsreich. Einerseits werden die perfiden Mafiamethoden aufgezeigt, andererseits geht es um das hart umkämpfte Modebusiness. Darüber hinaus wird das Leben und Überleben in der Großstadt (hier: Berlin) charakterisiert. Hier ist es wichtig, gute Freunde zu finden, um nicht im emotionalen Nirwana zu enden. Langs Sprache ist bildreich, witzig und authentisch zugleich. Ihre Figuren wirken mitten aus dem Leben gegriffen und verkörpern das ein oder andere Klischee (z. B. exzentrischer Modemacher oder eiskalter Mafiaboss). Kurzum, Langs Zielgruppe wird ihre moderne Schreibe lieben. FazitEin in sich stimmiger Roman, der sehr gut unterhält und spannungstechnisch nie nachlässt. Jugendliche und erwachsene Leser werden gleichermaßen begeistert sein. Von mir gibt's für die tolle Leistung 5 Sterne.

    Mehr
  • Gutes Buch mit einem tollen Schreibstil

    Girl in Black
    Soley-Laley

    Soley-Laley

    02. October 2016 um 12:50

    Meinung Das Buch fängt mitten in einem Fluchtversuch von Lia, unsere Protagonistin an. Auf den ersten Seiten lernen wir Lia und ihre Gabe kennen. Sie ist ein Seelenauge, dass heißt sie kann die Gefühle von anderen Menschen beeinflussen. Und genau diese Gabe will der Mafia Boss Musseti für seine Machenschaften benutzen. Aber Lia gelingt die Fluch und sie reist nach Berlin zu der Stadt in der sich ihrer Eltern kennen gelernt haben. Dort trifft sie auf den jungen Fotografie Studenten Nevio. Bei ihrer Ersten Begegnung stiehlt sie ihm seinen Geldbeutel, und später kreuzen sich ihre Wege in Berlin immer wieder. Lia fängt ihn Berlin in einem Modedesignbüro an zu arbeiten und bald darauf ist ihr die Mafia wieder auf den Fersen. Das Buch wird aus zwei Sichten geschrieben einmal aus der von Lia und Nevio. Ich mag dieses abwechselnde sehr gern weil man so einen größeren Überblick der Protagonisten bekommt und auch ihre Handlungsweisen besser versteht. Ich weiß ehrlich gesagt nicht so genau wie ich das Buch bewerten soll. Ich fand es gut aber irgendwie hat mir etwas gefehlt. Es war keineswegs ein schlechtes Buch dafür hatte es viele gute Eigenschaften. Wie zum Beispiel die schreibtweise der Autorin Mara Lang. Schon ihr anderes Buch Masken fand ich großartig und auch hier lässt ihre toller Stil nicht nach. Und auch die Beschreibungen von Berlin waren toll, ich hatte das Gefühl als wäre ich mit Lia dort und würde versuchen mit ihr zusammen ein neues Leben aufzubauen. Und auch die Charaktere wären richtig gut ausgearbeitet von den Hauptcharakteren zu den Nebencharakteren waren alle so lebendig gestaltet, dass ich das Gefühl hatte sie zu kennen. Aber ich hätte sehr gern mehr über Lias Fähgkeiten gelesen, was es genau mit dem Seelenauge zutun hat, wie sie an diese Fähigkeiten gekommen ist und wie das alles mit ihrer Mutter und dem Mantel zusammenhängt den Lia immer trägt. Das fand ich echt schade, weil in Masken die ganze Handlung so phantasievoll geschildert wurde und hier hat es leider gefehlt. Aber sieht man davon ab das die Fantasyelemente etwas zu kurz kommen, ist das Buch ein sehr solides Werk. Man erfährt viel über die Modeindustrie und begleitet Lia und Nevio bei der Jagt gegen die Mafiosi. Cover Das Cover ist ein Traum. Ich liebe das Gold und auch das Mädchen auf dem Cover mit den Ranken hat was sehr besonders. Das Buch ist 100 prozentig ein Highlight in jedem Bücherregal. Fazit Ich gebe dem Buch 3 Punkte. Es war gut, wirklich! Ich wurde unterhalten und das Buch liest sich sehr schnell und flüssig. Aber etwas fehlt leider für 5 Punkte. Ich bedanke mich hier vielmals das ich bei der Leserunde mitmachen durfte.

    Mehr
  • Rezi zu GIRL IN BLACK

    Girl in Black
    I-heart-books

    I-heart-books

    20. September 2016 um 09:22

    So, endlich komm ich nach meinem Urlaub  auch noch dazu meine ganze Rezi zu schreiben - gross unterscheiden wird sie sich allerdings nicht von meinem letzen Eintrag zum »letzen Abschnitt bis zum Ende« . Danke noch einmal an Mara Lang, Ueberreuter und Lovelybooks für das Exemplar von GIRL IN BLACK!!! Was den Stil betrifft: Der Schreibstil ist flüssig und das Buch liest sich sehr gut und stockt sprachlich nicht. Hmm... bin hin und her gerissen. Die Idee fand ich klasse, das Cover sowieso und der Ansatz auch. Bei einzelnen Elementen war ich dann aber leider ein bisschen enttäuscht... Eigentlich wäre die Geschichte nicht schlecht und hat auch Potential, aber einige Teile haben mich ein bisschen gestört, daher auch nicht die volle Anzahl Sterne. Was mich irritiert hat ist zum Beispiel die Annotation vom Buch. Anhand des Textes hatte ich falsche Vorstellungen wie das Buch sein könnte. Was ich damit meine? Irgendwie hatte ich gedacht, dass die Gabe eine grössere Rolle spielt. Auch die Mafia fand ich, kam ein bisschen zu kurz. Erst am Schluss kam dann alles plötzlich miteinander *wham* zum grossen Finale. Da hätte ich mir gewünscht, dass die einzelnen Themen (Mafia, Mode, Gabe) vorher schon mehr thematisiert worden wären - so war es mir dann plötzlich zu viel auf einmal...Der Schluss hat mir auch fast schon am besten gefallen, da das Auftauchen der Mutter echt überraschend war und ein gutes Mittel zum Spannungsaufbau abgab - hätte mir vorher während der Story gefallen. Hier kam dann auch endlich mal die Gabe besser ins Spiel.Was mir aber leider im Buch also nicht wirklich gefallen hat war, dass die Emotionen die so eine wichtige Rolle spielen sollten, irgendwie auf der Strecke geblieben sind. Bei so feinfühligen Mensch hatte ich mir mehr erhofft. Was die Mafia betrifft: Auch dort hat mir ein tieferer Einblick wie die Mutter die ganze Mafia Jahre erlebt hat etc. gefehlt.Das Thema Mode fand ich war gut, sollte allerdings ja eingentlich weniger Gewicht als die Gabe haben - da war also das Schwergewicht irgendwie falsch für mich.Vielleicht wäre es besser gewesen die Story anders aufzuteilen in mehrere Bände und damit die Themen besser zu streuen.Vielen Dank noch einmal für das Leseexemplar und die interessante Leserunde! :)

    Mehr
  • Ranken, Mafia und Fashion Week

    Girl in Black
    FoxisBuecherschrank

    FoxisBuecherschrank

    18. September 2016 um 20:27

    Autor: Mara Lang Titel: Girl in Black Verlag: ueberreuther Jahr: 2016 Lovelybooks: Lese-Gemeinschaft Erst muss ich sagen, hatte Mara mit mir als Leserin Pech. Als ich das Buch erhielt und 2 Kapitel fertig hatte, meldeten sich die Weisheitszähne und am 01.09. kamen die raus. 2 Wochen war ich absolut nicht fähig, zu lesen, kommentieren und zu diskutieren. Als es wieder ging, war die Frist ja fast vorbei. Ich hab dann für mich beschlossen eine Entschuldigung an Lovelybooks zu schreiben und hab mich beeilt das Buch zu beenden. Cover: Wundervoll, vorne drauf ist Lia, Girl in Black umgeben von ihren Ranken, die bei Emotionen auf ihrem Körper erscheinen. Dies alles auf einem goldenen Schutzumschlag. Love, einfach nur Love. ❤️Auch ohne Schutzumschlag ist das Buch mit den goldenen Ranken gezeichnet. Man liebt es einfach. Die Story spielt in Italien-Deutschland Mailand und Berlin in Mitten von Mode, Catwalk, Mafia. Eine gute Mischung eingebettet in Lias Seelenauge, der Grund warum ihr Körper Ranken zeichnet, wenn sie Emotionen frei lässt. Die Geschichte beginnt mit Lias Hochzeit in Italien. Sie soll in einen Mafia Clan einheiraten. Statt Ehe gibt es einen wahren Krimi vor der Kirche, gefolgt von Lias Flucht nach Berlin. Die Mafia macht Jagd auf Lia und was ihr in Berlin so alles geschieht, dass müsst ihr selber herausfinden. Mara Lang spinnt ein Märchen wo man manchmal nicht mehr weiß, was Realität ist. Mir hat der Roman gefallen, auch wenn einiges vorhersehbar war. Irgendwie glaub ich, ist Lias Geschichte noch nicht zu Ende. Mara?! Hab ich Recht?

    Mehr
  • Leserunde zu "Girl in Black" von Mara Lang

    Girl in Black
    TanjaMaFi

    TanjaMaFi

    Vertraut euren Gefühlen – sie können euch retten Stellt euch vor, ihr hättet eine Gabe, die euch so wertvoll für die Mafia macht, dass sie alles dafür tun würde, dass ihr ihnen gehört. Lia ist so eine Person – sie ist ein Seelenauge, kann in Seelen schauen und Gefühle beeinflussen. Weit weg von daheim, will sie sich ihren Traum vom Modedesign erfüllen, doch noch kann sie ihre Gabe nicht kontrollieren..."Girl in Black" nimmt uns mit in eine Welt, in der Emotionen Macht haben. Sie können uns zum einsamsten Menschen machen oder uns unvergleichbare Stärke verleihen. Erlebt mit unserer Leserunde, wie Lia ihre Gabe entdeckt, ein neues Leben aufbaut, neue Freunde findet und der Mafia den Kampf ansagt. Autorin Mara Lang wird dabei mit euch mitfiebern und eure Fragen beantworten!Bereits jetzt könnt ihr euch mit der Leseprobe auf "Girl in Black" einstimmen!Mehr zum InhaltLia ist neunzehn, interessiert sich für Mode und hat ein besonderes Talent zur Designerin. Doch sie hat auch ein Geheimnis. Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und beeinflussen. Tattooartige Ranken zeichnen ihre Haut, wenn sie ihre Gabe einsetzt. Eine machtvolle Gabe, aufgrund derer sie für die italienische Mafia von großer Bedeutung ist. Als ihre Mutter stirbt, schafft Lia es, sich aus den Fängen der Mafia zu befreien, und flüchtet in ihre Heimatstadt Berlin. Hier versucht sie ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Gefühle. Doch die Schatten der Vergangenheit holen sie schneller ein, als ihr lieb ist, und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch all ihre neugewonnenen Freunde - vor allem Nevio, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat. Wird sie der Mafia entkommen?Mehr zur AutorinMara Lang, Jahrgang 1970, begann in ihrer Jugend zu schreiben, als ihr der Lesestoff ausging. Die Geschichten von C. S. Lewis und Michael Ende begründeten ihr Faible für Phantastik. Hin- und hergerissen zwischen Buch und Film wollte sie ursprünglich Filmregisseurin werden, um ihrer Phantasie Leben einzuhauchen, wählte dann aber das Studium zur Diplompädagogin und schreibt heute Kopfkino für ihre Leser. Mara Lang lebt und arbeitet in Wien.Gemeinsam mit dem Ueberreuter Verlag verlosen wir 25 signierte Exemplare des fesselnden Romantasy Romans "Girl in Black". Wollt ihr Lias Welt kennenlernen und gemeinsam mit ihr die Gabe des Seelenauges entdecken? Dann beantwortet einfach folgende Frage*:Welche Emotion ist eurer Meinung nach am wertvollsten für ein Seelenauge und warum würdet ihr diese wählen?Ich freue mich auf eure Antworten und drücke euch fest die Daumen!*Bitte beachtet, dass Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken können. Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden:  http://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/

    Mehr
    • 672
  • Wenn eine Gabe Fluch und Segen zugleich ist…

    Girl in Black
    Sabriiina_K

    Sabriiina_K

    10. September 2016 um 10:53

    Auf die Autorin bin ich damals eher durch Zufall aufmerksam geworden. Ich habe das Buch „RUN“ von ihr gelesen und fand es super genial! Für mich war dann schnell klar, dass ich auch andere Bücher von ihr lesen musste. Girl in Black gefällt mir von der Optik her super gut! Der Schutzumschlag mit den Schwarzen Ornamenten und dem rennenden Mädchen im schwarzen Kleid passt einfach sehr gut zur Überschrift. Ich finde das Cover einfach schön :) Es wirkt zwar auf den ersten Blick schön hat aber durch die Fluchtbewegung des Mädchens auch etwas durchaus spannungserzeugendes. Besonders gut hat mir der Anfang des Buches gefallen, weil es direkt sehr spannend und actionreich war. Man landete mitten im Geschehen. Ich musste mich zwar erst zurecht finden, doch das gelang mir eigentlich ziemlich gut. Ich mochte die Protagonistin Lia von Anfang an eigentlich recht gerne. Im Laufe des Buches wurde sie mir dann immer sympathischer. Sie ist ein starker Charakter und macht im Buch eine tolle charakterliche Entwicklung durch. Die Story dreht sich ganz um ihre Flucht vor der Mafia, die sie nach Berlin bringt. Diese Thematik gefiel mir total gut, da die Mafia ja eigentlich seltener in Jugendbüchern zum Gegenstand einer Geschichte genommen wird. Ich finde viele Szenen im Buch, die sich um die Mafia drehen wirklich wahnsinnig spannend! Der wirklich flüssige und angenehme Schreibstil der Autorin ermöglicht es wirklich voll und ganz in diese Szenen einzutauchen und mit zu fiebern! Das hat mir richtig gut gefallen.Insgesamt werden in dem Buch einfach super viele Themen gemeinsam verarbeitet. Neben der Mafia spielt die Fotografie und die Modewelt auch noch eine entscheidende Rolle. Ich finde die Themen alle toll miteinander kombiniert. Einzig und alleine der Fantasy Aspekt will mir nicht so recht gefallen. Lia flieht ja vor der Mafia, da sie ein Seelenauge ist und damit eine sehr mächtige besitzt. Sie hat nämlich die Fähigkeit in die Seele eines Menschen zu blicken und seine Gefühle zu beeinflussen. An sich finde ich diese Gabe wirklich eine sehr coole Idee, leider kommt sie im bcuh einfach nicht so gut rüber. Sie ist eher so nebensächlich vorhanden, steht aber leider nie so wirklich im Fokus. Da hat die Geschichte wie ich finde an Potential verschenkt. Man hätte da deutlich mehr draus machen können. Man trifft beim Lesen neben Lia noch auf zwei weitere Hauptcharaktere, nämlich Nevio und Mavie. Auch hier leistet Mara Langs wunderbarer Schreibstil wieder ganze Arbeit. Die Charaktere sind alle so individuell ausgearbeitet, dass man sie sich richtig gut vorstellen und mit ihnen mitfühlen kann. Ladies first. Ich fand Mavie als Figur einfach nur toll!! Sie ist so eine gute Seele und unterstützt Lia in Berlin Fuß zu fassen. Sie entwickelt sich mehr und mehr zu einer richtig guten Freundin! Und auch Nevio ist einfach bezaubernd! Die Art, wie er um Lia kämpft und einfach nicht aufgibt ist wirklich bewundernswert. Ein Traum eines jeden Mädchens. <3Mein persönliches Fazit: Ein wirklich tolles Jugendbuch mit viel Action, unerwarteten Wendungen und Überraschungen! Wer hier allerdings auf einen großen Fantasy- Teil hofft wird eher enttäuscht. Trotzdem ist das Buch eine klare Empfehlung!

    Mehr
  • weitere