Mara Laue

 4.3 Sterne bei 305 Bewertungen
Autorin von Smaragdjungfer, Singleton Soul und weiteren Büchern.
Mara Laue

Lebenslauf von Mara Laue

Mara Laue, 1958 in Braunschweig geboren, lebt heute als freie Schriftstellerin in Kleve. Seit ihrer Kindheit verbringt sie ihre Sommer mit Vorliebe an der Nordseeküste. Die begeisterte und fantasiereiche Geschichtenerzählerin hat ihre Leidenschaft im Jahre 2004 zur Profession gemacht. Die viel beschäftigte und erfolgreiche Autorin von Science-Fiction- und Mystery-Serien veröffentlichte im Sutton Verlag die Krimis "Schwarze Dame Tod" und "Smaragdjungfer". Mara Laue ist außerdem Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“, der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen.

Alle Bücher von Mara Laue

Sortieren:
Buchformat:
Smaragdjungfer

Smaragdjungfer

 (43)
Erschienen am 16.08.2011
Singleton Soul

Singleton Soul

 (30)
Erschienen am 01.02.2013
Erweckung

Erweckung

 (25)
Erschienen am 01.10.2011
Dalmore Jazz

Dalmore Jazz

 (22)
Erschienen am 19.03.2015
Talisker Blues

Talisker Blues

 (22)
Erschienen am 25.01.2013
Schattenspur

Schattenspur

 (19)
Erschienen am 01.02.2013
Brocksteins letzter Vorhang

Brocksteins letzter Vorhang

 (16)
Erschienen am 20.11.2014
Nach Mallorca in den Tod

Nach Mallorca in den Tod

 (14)
Erschienen am 01.10.2014

Neue Rezensionen zu Mara Laue

Neu
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Woman Chief - Kampf gegen die Blackfeet" von Mara Laue

Woman Chief - eine Frau als Häuptling? Geht das?
Bellis-Perennisvor einem Jahr

Das vorliegende Buch ist die (Lebens)Geschichte der „Woman Chief“ genannten Indianerin, die als Kriegshäuptling die Crows in den Kampf geführt hat. Eine Erzählung, keine Biographie, dazu sind zu wenig historische Quellen vorhanden.

Über das Leben der historischen „Woman Chief“ ist wenig bekannt. Nur aus den Aufzeichnungen des weißen Trappers Edwin Thompson Denig erfährt man einiges, da er sie selbst gekannt hat.

Wer also ist diese Frau?

Woman Chief wurde um 1805 geboren. Ursprünglich aus dem Stamm der „Gros Ventre“, die erklärte Feinde der Crow waren. Das Mädchen wird bei einem Überfall zu den Crows verschleppt, vom Häuptling adoptiert und entwickelt seine Talente.

Historisch verbürgt ist der Überfall der Black Feet auf das Fort Cass von 1835, bei der Woman Chief als einzige ihres Stammes (und der Weißen) es wagt als Unterhändlerin mit den Blackfeet zu verhandeln. Der Blackfeet-Häuptilng ist empört, dass eine Frau es wagt, zu Verhandlungen zu erscheinen, und greift an. Woman Chief tötet im Alleingang fünf ihrer Feinde.

Bei den anschließenden Kriegszügen ist Woman Chief an vorderster Front dabei und zeichnet sich durch besondere Treffsicherheit und Mut aus. Als während eines Kampfes ihr Adoptivvater getötet wird, übernimmt sie den Oberbefehl über die Krieger. Von nun an wird ihre Umsicht und Strategie von den Männern ihres Stammes akzeptiert.
Um 1845 wird sie als erste und einzige Frau Kriegshäuptling der Crow-Indianer. Sie wird in den Rat der Häuptlinge entsandt und unterzeichnet mit anderen 1851 den Friedensvertrag für die Crow.

So tough und erfolgreich Woman Chief als Häuptling ist, im Privatleben ist ihr wenig Erfolg beschieden. Kein Mann will sie zur Frau, da sie alles besser kann und kein Mann als Weichei dastehen möchte. So geht sie eine Verbindung mit insgesamt vier Frauen ein.

Woman Chief versucht die einzelnen Indianerstämme zu einigen, um vereint gegen die immer mehr ins Land strömenden Weißen anzukämpfen. Dieser Versuch schlägt fehl und Woman Chief wird 1854 bei einem Treffen mit den Gros Ventre, dem Stamm aus dem sie eigentlich herkommt, ermordet.

Meine Meinung:

Mara Laue hat um die spärliche Überlieferung dieser bemerkenswerten Frau eine fesselnde Geschichte gewebt. In finde die Lebensumstände der Indianer und weißen Siedler recht anschaulich geschildert.
Es gibt zwei Erzählperspektiven: Die aus Indianersicht und die aus Sicht der weißen Trapper.
Besonders interessant finde ich das geflügelte Wort “Rhabarberstauden pflücken“ für Sex im Gebüsch und den freizügigen (?) Umgang der Indianer(innen) mit diesem Thema.

Fazit:

Mara Laue hat mich in den Wilden Westen des 19. Jahrhunderts mitgenommen. Für mich hätten es gerne doppelt so viele Seiten sein können, daher nur 4 Sterne.

Kommentare: 4
17
Teilen
dorothea84s avatar

Rezension zu "Gefährliche Spur" von Mara Laue

Spannung pur
dorothea84vor einem Jahr

Glückspilze haben es in Portland gerade nicht gleich, den kaum habe sie gewonnen, verlieren sie ihr Leben. Gleichzeitig verschwinden Obdachlose spurlos. FBI-Agent Travis Halifax schleust sich in die Obdachlosenszene ein. Dabei begegnet er Ryanne MacKinlay und sie ist sehr hartnäckig mit ihren Nachforschungen.

Ein neues Band von D.O.C. und es kommt oder wird wieder spannend und heiß. Wieder werden mit einer fantastischen Geschichte in den Bann gezogen. Plötzliche Wendungen, Spannung, Gefühle und jedes davon bringt die Seiten zum brennen. Man kann als Leser das Buch nicht aus der Hand legen. Allein wegen Travis und Ryanne nicht. Die beiden manchen die Geschichte erst interessant und noch spannender bzw. leidenschaftlicher. Die beiden Charaktere machen das Buch erst so gut. Da es Band 2 ist sollte man zuerst mit Band 1 anfangen. Da man ein paar der Informationen vorher braucht. Sonst kann es einen etwas aus der Geschichte werfen. Ich freue mich schon auf das nächste Band.

Kommentieren0
0
Teilen
Chrummys avatar

Rezension zu "Talisker Blues" von Mara Laue

voraussehbar mit altbekannten Handlungsverlauf
Chrummyvor 2 Jahren

Die Geschichte von Kieran MacKinnon ist unterhaltsam, orientiert sich jedoch wie so viele andere an einem altbekannten Handlungsverlauf. Jemand wird eines Verbrechens beschuldigt, keiner glaubt an seine Unschuld bis die rettende Heldin auftaucht, am Ende wird der wahre Täter gefasst, alle sind glücklich und eine Hochzeit steht ins Haus..
Die Geschichte ist voraussehbar und auch der wahre Täter erkennt man schon sehr früh. Obwohl der Verdacht auf eine Drittperson gelenkt wird, entsteht kein Überraschungsmoment, sobald man erfährt wer die Morde begangen hat. Auch sonst kommt kaum Spannung auf, auf Nervenkitzel wartet man vergebens.
Dass die jahrzehntelange Ablehnung und Verbannung von Kieran lediglich durch die erneute Beteuerung seiner Unschuld (welche überhaupt zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht bewiesen ist) vergessen ist und alle wieder eine glückliche Familie sind, ist zudem unrealistisch.
Ein Buch, welches keinen bleibenden Eindruck hinterlässt und schon bald wieder aus dem Gedächtnis verschwindet.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MaraLaues avatar
Sanktuarium

Vampir, Werwolf und Dämonin – mit diesem Trio sollte man sich besser nicht anlegen ...

Ashton Ryder, Ex-Wächter der Vampire, hat schwere Schuld auf sich geladen. Um sie zu sühnen, wird ihm vom Rat der Wächter auferlegt, zum „Sanktuarium“ zu pilgern, dem größten Heiligtum der Vampire, das verborgen in Russlands Wäldern liegt.

Dort angekommen, müssen er und seine Begleiter – die Dämonin Sam Tyler und ihr Gefährte, der Werwolf Nick Roscoe – feststellen, dass der Hüter des Sanktuariums von einem Werwolf ermordet wurde. Nick gerät in Verdacht, und ehe die drei sich versehen, stehen sie zwischen allen Fronten eines sich anbahnenden Vernichtungskrieges zwischen Werwölfen und Vampiren.

Doch wer steckt wirklich hinter dem Mord, und welchem Zweck dient die grausame Tat? Die Antwort könnte in dem Mysterium liegen, das seit Jahrtausenden im Sanktuarium bewahrt wird. Und nur durch dieses Mysterium könnte Ashton seinen Seelenfrieden zurückerlangen.


Diese Leserunde stellt den 3. und letzten Band der Ashton-Ryder-Trilogie vor.

WICHTIGER HINWEIS:

1. DER BAND IST SO AUFGEBAUT, DASS AUCH LESER/INNEN IHN GENIESSEN KÖNNEN, DIE DIE ERSTEN BEIDEN BÄNDE NICHT KENNEN! Alle relevanten Ereignisse aus den vorigen Bänden werden für "NeuleserInnen" im Buch erklärt.

2. Das Buch ist KEIN Jugendbuch, sondern richtet sich explizit an Erwachsene und ist für unter 16-jährige nicht geeignet.


MaraLaues avatar
Letzter Beitrag von  MaraLauevor 2 Jahren
Danke, ich gebe mir Mühe! ;-)
Zur Leserunde
MaraLaues avatar

Göttin der Finsternis

Okkult-Krimi, Verlag Torsten Low

Wer aus der Hölle zurückkehrt, ist nie mehr derselbe

Der junge Vampir Ashton Ryder hat sich gerade in seine Ämter als Wächter (Cop der Vampirgemeinde) und neues Oberhaupt der New Yorker Vampire eingelebt, als die Wächter mit einer ernsten Bedrohung konfrontiert werden. Yassarra, die schwarze Vampirgöttin, ist erwacht und schickt sich an, ihre grausame Herrschaft über die Vampire zu etablieren. Als Ashton ihr in die Hände fällt und in die Unterwelt verschleppt wird, gibt es nur ein Mittel, ihn und seine Seele zu retten: das dunkle Geheimnis der Dämonin Sam Tyler. Doch das zu benutzen, hätte nicht nur für Sam fatale Folgen. Es könnte auch das fragile Gleichgewicht der magischen Kräfte in der Welt zerstören – mit unabsehbaren Folgen für die magische Gemeinschaft, die Vampire, Werwölfe und unzählige Menschen.


HINWEIS 1:

"Göttin der Finsternis" ist zwar der 2. (mittlere) Teil einer Trilogie, aber jeder Band ist so aufgebaut, dass man sie einzeln ohne Kenntnisse der vorherigen Bände lesen kann. Da bisher aber niemdand sich gemeldet (rezensiert) hat, die/der den 2. oder 3. Band ohne Vorkenntnis des/der ersten gelesen hat und deshalb die "Probe aufs Exempel" noch aussteht, wie gut (oder schlecht) es gelungen ist, diese Absicht zu verwirklichen, sind ausdrücklich auch BewerberInnen eingeladen, die Teil 1 nicht kennen.

Der Verlag Torsten Low verlost 10 Exemplare, davon 5 Prints und 5 eBooks. Bitte gebt bei eurer Bewerbung an, für welche Variante ihr euch bewerbt.

Die Bewerbungsfrist endet am 30.01.16 um 23.59 Uhr. Um 0.15 Uhr am 31.01. schreitet die Losfee zur Tat.


HINWEIS 2:

Trotz des Vampir-Themas handelt es sich NICHT um ein romantisches Abenteuer mit "Kuschelvampiren" à la "Twilight" und ähnlichen Romanen/Filmen, sondern um Horrorliteratur für Erwachsene und Jugendliche ab 16, in der es u. a. um Schuld und Sühne geht. Sex, Blut und knallharte Verbrechen kommen vor, wenn auch nicht ausufernd und nicht "splatternd", aber jede/r Bewerber/in sollte das im Vorfeld wissen, um Enttäuschungen aufgrund falscher Erwartungen zu vermeiden. Eine "Göttin der Finsternis" ist nun mal per se keine allzu nette Person. ;-)


Ich freue mich auf eine rege Diskussion und  drücke allen Bewerberinnen und Bewerbern die Daumen!

Wer schon einmal eine Leserunde bei mir mitgemacht hat, weiß, dass ich immer im Vorfeld und zwischendurch in der "Plauderecke" Hintergrundinfos zum Buch, seiner Entstehungsgeschichte und darin verarbeiteten Themen zum Besten gebe. Es lohnt sich also, auch vor dem Stichtag ab und zu hier vorbeizuschauen.

 

Zur Leserunde
MaraLaues avatar
Inhalt:

Vampire, Dämonen und ein teuflisches Komplott

Nachdem der Jäger Ashton Ryder den vampirischen Mörder seiner Frau getötet hat, verwandelt ihn dessen Geliebte aus Rache ebenfalls in einen Vampir. Voller Hass macht er erbarmungslos Jagd auf seine neuen Artgenossen, bis er von den »Wächtern«, der Polizei der Vampire, gestoppt wird. Sie zwingen Ashton, sich in die Gemeinschaft der Vampire einzugliedern und ihre strengen Gesetze zu befolgen.

Als er einem Komplott auf die Spur kommt, das einige Vampire mit Hilfe von Dämonen schmieden, um die Wächter auszulöschen, muss er sich entscheiden, wohin er eigentlich gehört – oder versuchen, das mysteriöse Heilmittel zu finden, welches den vampirischen Keim in ihm vernichten könnte. Doch das befindet sich im Besitz einer Dämonin ...

*******

HINWEIS:

Bei diesem Buch handelt es sich NICHT um eine romantische Liebesgeschichte, sondern um einen Horrorroman für Erwachsene, der nicht für unter Sechzehnjährige freigegeben ist. Allerdings, das möchte ich betonen, beschränkt sich der Horror auf die Psychologie. Grausige Splatterszenen, in denen das Blut nur so spritzt, kommen nicht vor. Neben der Okkultkrimi-Handlung dreht sich der Roman um das Thema Schuld und Sühne. Gefühle - positive wie negative - kommen dabei keineswegs zu kurz.

Ein nicht alltäglicher Roman jenseits des Mainstreams.

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 321 Bibliotheken

auf 91 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks