Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Suche 15 Testleser/innen für einen fesselnden Krimi aus Edinburgh mit einer vielseitigen Ermittlerin.

Zum Buchinhalt: Eine gestohlene Whiskyflasche, eine Leiche und ein dunkles Geheimnis. Der Edinburgher Jazzband »Dalmore Jazz« wurde ihr Glücksbringer gestohlen, eine alte Flasche Dalmore-Whisky. Der Verdacht fällt auf Kyle Saunders, ein besessener Fan aus Amerika. Da die Polizei ihm nichts beweisen kann, engagiert die Band die Privatermittlerin Rowan Lockhart, um die Flasche zu finden. Kurz darauf wird Kyle Saunders ermordet.

Rowan, die längst festgestellt hat, dass die ganze Band etwas verbirgt, gräbt tiefer in deren Vergangenheit und kommt damit jemandem in die Quere, der unter allen Umständen verhindern muss, dass sein Geheimnis entdeckt wird.

„Dalmore Jazz“ ist nach „Singleton Soul“ ein neuer Fall für die Ermittlerin Rowan Lockhart – aber das Buch lässt sich problemlos lesen, wenn man das erste Abenteuer nicht kennt.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 7.4. (MitternachtJ – die Autorin Mara Laue und ich als Verlegerin freuen uns auf die Leserunde mit euch!

Eine Leseprobe aus dem Buch findet sich unter „Blick ins Buch“ auf der Verlagswebseite: http://www.goldfinchverlag.de/dalmore-jazz/

Und einen Trailer zum Buch unter: http://youtu.be/D67Z0ucUc_M

Autor: Mara Laue
Buch: Dalmore Jazz

samea

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo, ich würde das Buch sehr gerne lesen. Ich liebe England (OK, Schottland in diesem Fall), lese sehr gerne Krimis und Mara Laue ist eine meiner Lieblingsschriftstellerinnen. Das sind gleich drei gute Gründe für mich in den Lostopf zu hüpfen.

TochterAlice

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich fand "Singleton Soul" einfach großartig und würde zu gern wissen, wie es mit Rowan weitergeht und was diesmal in Edinburgh so gebacken ist - bin schon nach Band 1 ein Fan dieser Reihe und wünsche mir nichts mehr, als ein Exemplar von "Dalmore Jazz" gewinnen und damit an dieser Leserunde teilzunehmen!

Beiträge danach
505 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

LeseEuleLea

vor 3 Jahren

Kap. 3
Beitrag einblenden

Das Hidoro sterben musste fande ich sehr traurig, aber trotzdem reisst mich das Buch total mit! Das Land Japan finde ich auch total spannend und das gibt dem Buch so ein Kick!
Finde ich toll!

LeseEuleLea

vor 3 Jahren

Kap. 4
Beitrag einblenden

Die Geschichte fesselt mich noch mehr und ich kann garnicht mehr aufhören zu lesen!
Und Rowan wird mit von Kapitel zu Kapitel immer symphatischer!

MaraLaue

vor 3 Jahren

Kap. 4
@LeseEuleLea

Freut mich, dass das Buch so gut gefällt. Und es gibt noch die eine und andere Überraschung. ;-)

MaraLaue

vor 3 Jahren

Schottische Nachlese

Zwei Wochen wieder zu Hause und ich habe, wie immer nach einer Schottlandreise, Heimweh nach Schottland. "Home is where the heart is." Und meins ist in Schottland.

Obwohl die Reise in erster Linie der Recherche für "Lagavulin Lullaby" diente, bot sie natürlich noch sehr viel mehr. Und ich hatte großes Glück in mehr als einer Hinsicht. Wenn man in einem anderen Land ist, sollte man zwei Gesprächsthemen mit Einheimischen vermeiden (so wird jedenfalls immer wieder geraten): Politik und Religion. Jedoch: Ich hatte herrliche Gespräche über Politik und Religion mit etlichen Schotten.

Schottland steht dieses Jahr vor der Wahl, ob es sich von GB für unabhängig erklären soll oder nicht. Dieses Thema beschäftigt die Bevölkerung so sehr, dass ich eine Fülle von Informationen über das Für und Wider erhielt, die ich in die Diskussion meiner drei Protagnonisten dazu einfließen lassen kann und werde.

Als Erstes erfolgte bei der Station Edinburgh eine Rundreise per Taxi durch die Stadt, um die Location zu finden, wo ... (jetzt hätte ich fast was verraten). Dank der guten Ortskenntnis des Taxifahrers habe ich alles gefunden, was ich brauchte. Und nebenbei: begrüßt hat er mich mit "Hiya!" und verabschiedet mit "Cheerio!"

Beim Abstecher ins Castle ist mir Lennox über den Weg gelaufen wie er leibt und lebt. Ein Soldat mit roten Stoppelhaaren, der genauso aussieht, wie Lennox in meiner Fantasie lebt. Leider war er so schnell weg, dass ich ihn nicht fragen konnte, ob ich ihn fotografieren darf.

Ein Abendessen im Guildford Arms durfte natürlich nicht fehlen, das immer noch unverändert aussieht. Allerdings haben sie seit meinem letzten Besucht den leckeren Lachs in Cidresoße vom Speiseplan genommen. :-( Dafür haben sie einen nicht minder leckeren Seebarsch aufgenommen, der so zart ist, dass er auf der Zunge zergeht. Und sebstverständlich habe ich einen Singleton auf Rowans und Bills Wohl dort getrunken. ;-)

Da ich schon mal da war, habe ich auch gleich die anderen Ort besucht, an denen meine Schottlandromane spielen. Und der Statue von David Hume vor dem Eingang zum Gerichtsgebäude (spielt in "Das Recht zu schweigen" eine Rolle; erscheint im Juli/August), habe ich auch traditionell den Zeh gestreichelt. Das soll Glück bringen.

Inverness ("Das Blut der Rhu'u") war ebenfalls eine Station. Ich bin wieder mal über die Kessock Bridge gefahren und habe das Haus gesehen, in dem "meine" MacLeods wohnen, das man von der Brücke sehen kann. (Nessie hat sich leider nicht blicken lassen.)

Und selbstverständlich habe ich auch einen Abstecher nach Skye gemacht ("Talisker Blues"). Dort war die Veränderung seit meinem letzten Besuch vor Jahren am deutlichsten. Aber "Mr Drews" Boot lag immer noch am Pier, wo der Mord passierte. Das Ufer ist dort aber inzwischen etwas flacher geworden als es früher war. Der Supermarkt, in Broadford, in dem Kieran MacKinnon eingekauft hat, steht wie eh und je. Aber die Polizeistation haben sie geschlossen. Es gibt jetzt nur noch eine in Portree. Reicht ja auch für eine Insel mit der niedrigsten Verbrechensquote des gesamten Landes.

Und natürlich durften auch ein paar Streifzüge durch die Destillerien nicht fehlen. ;-) Bei Singleton und Dalmore bin ich zwar nicht vorbegekommen, aber Glenlivet habe ich u. a. heimgesucht.

Im Mai ist im Land die Stechginsterblüte. Die Berge und Hänge waren goldgelb von dessen Blütenmeer. Goldene Hügel, soweit das Auge reichte! Ein so schöner Anblick, der einem den Atem raubt. Wie der Rest des Landes ebenfalls.

Und die Leute waren typisch schottisch nett, gastfreundlich und hilfsbereit wie immer.

Nicht unerwähnt bleiben dürfen die kulinarischen Köstlichkeiten. Wer meint, Schottland wäre eine Wüste, was die Gaumenfreuden betrifft, irrt. Nicht nur der Haggis schmeckt lecker (ich mag ihn jedenfalls), Shortbread, Oatcakes, Fischgerichte, Cranachan (eine wirklich leckere Süßspeise!), Cock a leekie (Huhn mit Lauch), Lachsgerichte und Scones ... Ich hatte Glück, dass ich nicht zugenommen habe.

Es gäbe noch sehr, sehr viel zu berichten, aber das ergäbe ein ganzes Buch. Am besten ihr fahrt selbst mal hin. ES LOHNT SICH!

samea

vor 3 Jahren

Huhu ihr Lieben,
ich habe "Dalmore Jazz" gerade zum Krimi des Jahres und Mara als Autorin des Jahres nominiert. Schaut doch mal beim Lesepreis vorbei.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

@samea

Wie schön, vielen Dank - habe schon dafür gestimmt!

MaraLaue

vor 3 Jahren

Für alle, die es interessiert:
Es gibt eine neue Leserunde zum Theaterkrimi "Brocksteins letzter Vorhang". Wer mitmachen möchte, kann sich hier bewerben:

http://www.lovelybooks.de/autor/Mara-Laue/Brocksteins-letzter-Vorhang-1123692650-t/leserunde/1148939838/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks