Mara Laue Das Recht zu schweigen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Recht zu schweigen“ von Mara Laue

Für die Staatsanwältin ist die Sache sonnenklar: Pete McDowells afrikanische Frau Fiyori hat ihn ermordet, um seine Lebensversicherung zu kassieren. Auch Pflichtverteidigerin Jenna Keith ist zunächst von der Schuld ihrer Mandantin überzeugt, die von ihrem Recht zu schweigen nur allzu intensiv Gebrauch macht und kein einziges Wort sagt.

Aber es gibt Ungereimtheiten, was den Tathergang betrifft. Als schließlich ein Beweis für Fiyoris Unschuld auftaucht, bricht diese ihr Schweigen – und gesteht den Mord. Jenna setzt nun erst recht alles daran, die Wahrheit aufzudecken. Doch es gibt mehr als eine Person, die sie unter allen Umständen daran hindern will.

Dramaturgisch gut aufgebaut. Gefällt mir - empfehlenswert

— Bellis-Perennis

Stöbern in Krimi & Thriller

Wie Wölfe im Winter

Lesenswerte postapokalyptische Dystopie in Eis und Schnee mit bildhafter einfacher Sprache für angenehme Lesestunden auf dem Sofa.

OliverBaier

Hangman - Das Spiel des Mörders

Nicht so gut wie Ragdoll. Etwas unübersichtlich, die Motivation des Täter überzeugt mich nicht, allerdings zwischendurch atemlose Spannung.

fredhel

Schlüssel 17

Hochspannender Thriller, den ich nur weiterempfehlen kann. Kann einen weiteren Band um die Ermittler rund um Tom Babylon kaum erwarten.

SaintGermain

Suizid

Insgesamt unterhaltend, aber leider etwas langatmig!

misery3103

Das Jesus-Experiment

Spannend, lesenswert, zum Glück nicht wahr

omami

In eisiger Nacht

Spannend und mit aktuellem Bezug.

Kuhtipp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein dramaturgisch gut aufgebauter Krimi

    Das Recht zu schweigen

    Bellis-Perennis

    11. November 2015 um 13:51

    Pete McDowell wird ermordet aufgefunden. Der Tat dringend verdächtig: seine afrikanische Ehefrau Fiyori. Motiv: eine Lebensversicherung zu ihren Gunsten. Die Ermittlungen gestalten sich äußerst schwierig, denn Fiyori macht von ihrem Recht zu schweigen intensiv Gebrauch. Sie spricht kein einziges Wort. Ihre Pflichtverteidigerin Jenna Keith, ursprünglich auch von Fiyoris Schuld überzeugt, entdeckt Ungereimtheiten beim Tathergang. Schließlich taucht ein Beweis für die Unschuld der Verdächtigen auf, die plötzlich ihr Schweigen bricht und den Mord gesteht. Wie ein Spürhund heftet sich die Verteidigerin auf diverse Spuren. Sie riecht förmlich, dass hier etwas faul ist. Mehrere Personen behindern ihre Aufklärungsarbeit. Soll die Afrikanerin für ein Verbrechen büßen, das sie gar nicht begangen hat? Gibt es Hintermänner? Jenna setzt nun erst recht alles daran, die Wahrheit aufzudecken. Ein spannender Krimi, der in die Tiefe geht. Einzig das Cover gefällt mir gar nicht. Es erinnert ein wenig an die 1950er Jahre. Ein schlichtes einfärbiges Cover mit einer Serifenschrift (könnte die Gesetze symbolisieren), wäre einprägsamer. Dass Mara Laues Krimis auch gute Cover haben, zeigt z.B. „Die Smaragdjungfer“ oder „Talisker Blues“.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks