Mara Laue Erweckung

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(15)
(6)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Erweckung“ von Mara Laue

Bronwyn Kelley hat als Journalistin ein aufregendes Leben, das plötzlich noch ereignisreicher wird. Sie entwickelt magische Kräfte und muss feststellen, dass sie dadurch zur Zielscheibe eines fanatischen Mönchsordens geworden ist. Der geheimnisvolle und attraktive Halbdämon Devlin Blake, der ihre Nähe sucht, könnte ihr Antworten geben, denn auch er verfügt über magische Kräfte. Er bietet Bronwyn an, sie im Gebrauch ihrer Magie zu unterrichten. Keineswegs selbstlos, denn Devlin verfolgt eigene Pläne. Er braucht Bronwyn, um ein magisches Tor zu öffnen, das den Dämonen ungehinderten Zutritt zur Welt der Menschen ermöglicht. Bronwyn muss feststellen, dass es nicht nur vor Devlin kein Entkommen gibt, denn andere Parteien wollen durch ihren Tod verhindern, dass das Tor geöffnet wird. Um zu überleben muss sie sich auf Devlin einlassen …

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Top Buch! Hat mich sofort mitgerissen, kann ich jedem weiter empfehlen.

colourful-letters

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dämonenerbe 01. Erweckung - Mara Laue

    Erweckung
    Nazurka

    Nazurka

    02. March 2015 um 13:18

    Ein Auftakt voller Spannung und Magie! Erweckung Klappentext: "Bronwyn Kelley hat als Journalistin ein aufregendes Leben, das plötzlich noch ereignisreicher wird. Sie entwickelt magische Kräfte und muss feststellen, dass sie dadurch zur Zielscheibe eines fanatischen Mönchsordens geworden ist. Der geheimnisvolle und attraktive Halbdämon Devlin Blake, der ihre Nähe sucht, könnte ihr Antworten geben, denn auch er verfügt über magische Kräfte. Er bietet Bronwyn an, sie im Gebrauch ihrer Magie zu unterrichten. Keineswegs selbstlos, denn Devlin verfolgt eigene Pläne. Er braucht Bronwyn, um ein magisches Tor zu öffnen, das den Dämonen ungehinderten Zutritt zur Welt der Menschen ermöglicht. Bronwyn muss feststellen, dass es nicht nur vor Devlin kein Entkommen gibt, denn andere Parteien wollen durch ihren Tod verhindern, dass das Tor geöffnet wird. Um zu überleben muss sie sich auf Devlin einlassen …" Informationen zur Autorin: Mara Laue (Jahrgang 1958), begann im Alter von 12 Jahren mit dem Schreiben. Auf erste Veröffentlichungen in Schülerzeitungen folgten ab 1980 Fantasy- und Science-Fiction-Storys, Kriminal- und andere Kurzgeschichten und Gedichte in Anthologien und Fanzines sowie verschiedene Sachartikel zu diversen Themen. 1999 wurde ihr erstes (inzwischen vergriffenes Lyrik-) Buch veröffentlicht. Seit 2005 arbeitet sie als Berufsschriftstellerin und schreibt hauptsächlich Krimi/Thriller, Science Fiction, Okkult-Krimis, Dark Romance, Fantasy und Lyrik. Im Jahr 2012 gewann sie ein "Tatort-Töwerland"-Literaturstipendium für den Kriminalroman "Brocksteins letzter Vorhang" (erscheint 2013). Mara Laue ist Mitglied der "Mörderischen Schwestern - Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen" und im "Syndikat - Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur". Nebenbei unterrichtet sie kreatives Schreiben in Workshops und Fernkursen und schreibt als Ghostwriterin Biografien und Firmenchroniken. Wenn ihr das Schreiben die Zeit dazu lässt, arbeitet sie im Nebenberuf als Künstlerin und Fotokünstlerin und hat gegenwärtig eine Ausstellung pro Jahr. Autorenhomepage: www.mara-laue.de (Quelle) Rezension Bronwyn Kelley ist 33 Jahre alt und erfolgreiche Journalistin. Ihr Leben läuft nach ihren Regeln - bis zu dem Moment, in dem Bronwyn auf einmal magische Kräfte entwickelt. Zurecht zweifelt die starke Journalistin an ihrem Verstand, bis auf einmal Fremde hinter ihr her sind und nach ihrem Leben trachten. Auf der Flucht vor ihren Verfolgern begegnet sie dem attraktiven Halbdämon Devlin Blake. Er ist geheimnisvoll und undurchsichtig - und Bronwyn traut ihm nicht. Dennoch muss sie sich auf seine Hilfe verlassen, den er ist zur Zeit der Einzige, der sie beschützen kann. Als die Ereignisse sich dann jedoch überschlagen und Bronwyn nicht mehr weiß, wem sie noch trauen kann und wie das ganze enden soll, rückt die Vergangenheit wieder in ihr Leben - und stellt sie vor die schwierigsten Entscheidungen ihres bisherigen Lebens. Mit dem ersten Teil ihrer dämonischen Trilogie, Erweckung, schafft Mara Laue einen beeindruckenden und rasanten Pageturner im Bereich der Dark Fantasy, der es in sich hat. Eine rasante Handlung, überraschende Wendungen und vielschichtige Charaktere sind nur wenige der Pluspunkte, die diesen Roman ausmachen. Dabei beginnt alles in einem ruhigen Setting, in welchem man die Protagonistin der Geschichte, Bronwyn Kelley, kennenlernt. Sie ist Journalistin und geht absolut in ihrem Beruf auf. Alles läuft nach Plan - bis sie Devlin Blake, einem Halbdämon begegnet - der ihr Leben auf den Kopf stellt und in eine magische Welt entführt, von der sie bis vor kurzem nicht mal wusste, dass sie existiert. Bronwyn lernt man dabei als eigenständige und selbstbewusste junge Frau kennen, die ihren Weg in ihrem Beruf geht und auch sonst als starke Figur daherkommt. Vor allem kommt sie dem Leser sehr sympathisch und bedacht rüber. Zu ihren Charaktereigenschaften gehört nicht nur, dass sie reflecktierend überlegt, bevor sie handelt, sondern auch, dass sie nicht blindwegs vertraut - was sie zu einer Figur mit Tiefgang macht. Ihre authentische Darstellung wird dabei von Devlin Blake, welcher ebenfalls als Protagonist der Storyline auftritt, gestützt. Er ist undurchsichtig, geheimnisvoll. Man weiß nie, welche Motive er wirklich verfolgt und genau das macht den Reiz seiner Figur aus. Dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen ist wohl ihrer Bestimmung zu verdanken, denn diese beiden sollen laut einer Prophezeiung den Weg der Dämonen in die Menschenwelt ebnen, indem sie ein magisches Tor öffnen. Das dies verhindert muss ist klar - und auf dieser Mission kommen die beiden sich deutlich näher. Leidenschaft und starke Gefühle arten in wunderschön geschriebenen erotischen Szenen aus, welche die Atmosphäre um die beiden Figuren nur noch verstärkt. Auch die Antagonisten der Story sind noch sehr undurchsichtig, ihre Motive zwar klar, doch wer weiß, ob sich da nicht mehr dahinter verbirgt, als man zunächst ahnt? Zutrauen würde man es der Autorin definitiv, dass sie einen definitiv noch zu überraschen weiß. Die Handlung selbst ist unglaublich rasant. Schon der Prolog gibt dem Leser einen Vorgeschmack auf das, was folgen wird und macht Lust auf so viel mehr. Denkt man zu Beginn noch, dass alles ganz ruhig ablaufen wird, wird man schnell eines besseren belehrt. Von Anfang an dominiert der Plot mit Spannung, rasanten Wendungen und überraschenden Ereignissen, sodass man sich in einem Strudel der Geschehnisse wiederfindet und gebannt die Geschichte um Bronwyn und Devlin verfolgt, sich gar nicht mehr davon loszureißen vermag. Dabei kommt auch der Humor nicht zu kurz und es herrscht eine sehr gute Balance zwischen Action und Leidenschaft, sodass wirklich von allem etwas dabei ist. Eine wunderbar authentische Atmosphäre und ein detailreiches Setting tun ihr übriges, um den Leser in der Geschichte festzuhalten. Die Tiefe des Plots und der Storyline sorgen auch mit fortschreitender Seitenzahl für immer neue Überraschungen und ein mitreißendes Finale lässt den Leser atemlos wünschen, sofort nach der Fortsetzung dieses Pageturners greifen. Genug Potenzial für die beiden Folgebände der Trilogie ist definitiv vorhanden und man darf gespannt sein, wie die Story um Bronwyn und Devlin weitergehen wird. Fazit Erweckung von Mara Laue ist ein rasanter Pageturner, der es in sich hat. Sympathische Figuren mit Tiefgang, überraschende Wendungen und unerwartete Ereignisse sorgen für einen spannenden Plot, dem sich der Leser nicht mehr zu entreißen vermag. Humorvolle Dialoge und prickelnde erotische Szenen werden dabei perfekt in die Storyline integriert. Das fulminante Ende sorgt dafür, dass man sofort mit dem nächsten Band der Trilogie loslegen möchte! Toller Auftakt einer Dark Fantasy Trilogie, die Fans des Genres definitiv nicht verpassen sollten! Gesamte Trilogie in einem Überblick: 01. Die Erweckung 02. Prophezeiung 03. Erben der Macht Pro & Contra + Sympathische Figuren mit Tiefgang + Humor + Überraschende Wendungen + Plot + Entwicklung der Protagonisten + Bronwyn als tiefgehende Figur + Unerwartete Ereignisse + Prickelnde erotische Szenen + Schluss + Potenzial der Geschichte wird ausgenutzt + Pageturner Bewertung: Handlung: 5/5 Charaktere: 4,5/5 Lesespaß: 5/5 Preis/Leistung 4,5/5

    Mehr
  • Leserunde zu "Erweckung" von Mara Laue

    Erweckung
    Arwen10

    Arwen10

    In der Lesegruppe Vamps und mehr lesen wir ab dem 01.03. Dämonenerbe-Erweckung von Mara Laue. Der Sieben Verlag stellt uns für die Leserunde noch 2-EBooks zur Verfügung im Format pdf und ePub und es gibt noch ein gedrucktes Buch zu gewinnen. Bitte angeben, ob lieber das gedruckte Buch oder ein E-Book gewünscht wird. Bewerbt euch bitte bis zum 16.02. 12 Uhr. Am Nachmittag lose ich die Gewinner aus. Infos zum Buch mit Leseprobe: http://www.sieben-verlag.de/buecher/Erweckung___Daemonenerbe_01/

    Mehr
    • 147
  • Rezension zu "Erweckung" von Mara Laue

    Erweckung
    Maschutka

    Maschutka

    22. April 2012 um 21:40

    Inhalt: Bronwyn Kelley hat als Journalistin ein aufregendes Leben, das plötzlich noch ereignisreicher wird. Sie entwickelt magische Kräfte und muss feststellen, dass sie dadurch zur Zielscheibe eines fanatischen Mönchsordens geworden ist. Der geheimnisvolle und attraktive Halbdämon Devlin Blake, der ihre Nähe sucht, könnte ihr Antworten geben, denn auch er verfügt über magische Kräfte. Er bietet Bronwyn an, sie im Gebrauch ihrer Magie zu unterrichten. Keineswegs selbstlos, denn Devlin verfolgt eigene Pläne. Er braucht Bronwyn, um ein magisches Tor zu öffnen, das den Dämonen ungehinderten Zutritt zur Welt der Menschen ermöglicht. Bronwyn muss feststellen, dass es nicht nur vor Devlin kein Entkommen gibt, denn andere Parteien wollen durch ihren Tod verhindern, dass das Tor geöffnet wird. Um zu überleben muss sie sich auf Devlin einlassen … Meine Meinung: Mit "Erweckung" gelingt Mara Laue ein solider Auftakt einer magiegeladener Trilogie! Die Autorin schafft es eine komplexe Welt zu erschaffen ohne dass die se zu überladen wirkt und ohne dass sie zu gewollt rüberkommt. Schon im Prolog wird es klar, dass die Handlung von mehreren Parteien bestimmt wird. Das herausragendste an diesem Buch ist es meiner Meinung nach, dass es in diesem Buch kein klares Gut und kein klares Schlecht gibt, alle haben so zu sagen ihre Dämonen. Wichtig ist beim Lesen des Buches nicht aus den Augen zu verlieren, dass die Hauptprotagonisten nur zur Hälfte Menschen sind, die andere Hälfte ist dämonisch, so dass wenn man diese Tatsache aus den Augen verliert, so einiges Handeln nicht nachvollziehbar erscheint. Das ist mir selber ab und zu passiert und erst nach Kommentaren der Autorin dieses betreffend, ist mir im Rückblick so einiges klarer geworden und das Buch und die Protagonisten hatten dann plötzlich ganz andere Wirkung auf mich. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, es passiert immer irgendwas im Buch, sodass es einem schwer fällt das Buch wieder aus der Hand zu legen! Fazit: Ein gelungener Auftakt! Ich freue mich auf die Fortsetzung!

    Mehr
  • Leserunde zu "Wenn nur noch Asche bleibt" von Britta Strauss

    Wenn nur noch Asche bleibt
    Arwen10

    Arwen10

    Die Lesegruppe Vamps und mehr liest ab dem 16.04. 2012 "Wenn nur noch Asche bleibt" in Begleitung der Autorin Britta Strauss. Dafür stellt uns der Sieben Verlag 2 gedruckte Bücher und 1 E-Book zur Verfügung. Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag. Bewerben könnt ihr euch bis zum 30.03., 12 Uhr, danach erfolgt die Auslosung. Bitte gebt an, ob gedrucktes Buch oder E Book (pdf oder epub). Vorraussetzung ist wie immer Teilnahme an dieser Leserunde (Beiträge, Leseeindrücke) und als Abschluß eine Rezension Beantwortet mir auch noch folgende Frage. Kennt ihr noch mehr Bücher aus dem Sieben Verlag ? Wenn ja, welches Buch hat euch besonders gut gefallen ? Infos zum Buch mit Leseprobe: Agent Daniel Natali, Leiter des Special-Reaction-Teams der Polizei in Portland/USA lebt für seinen Job. Adrenalin ist seine Droge, Lebensgefahr sein ständiger Begleiter. Nach einem Schicksalsschlag, zieht er sich für eine Weile in ein abgeschiedenes Kloster in den chinesischen Bergen zurück. Dort nimmt ihn ein Großmeister des Shaolin-Kung-Fu nicht nur unter seine Fittiche, sondern weiht ihn auch in ein uraltes, mächtiges Geheimnis ein, das Daniels Leben für immer verändert. Zurückgekehrt in seinen Job stellt man ihm die temperamentvolle Elena als Partnerin zur Seite. Eine wahre Herausforderung für Daniels hart erkämpften inneren Frieden. Gemeinsam müssen sie gegen eine apokalyptische Sekte ermitteln. Als sie ins Visier des skrupellosen Anführers geraten, verschwimmt die Grenze zwischen Jägern und Gejagten. In einem Strudel aus Gefahr, Begehren und geheimnisvollen Kräften müssen Daniel und Elena um ihr Leben und ihre Liebe kämpfen. http://www.sieben-verlag.de/buecher/Wenn_nur_noch_Asche_bleibt/

    Mehr
    • 129
  • Rezension zu "Erweckung" von Mara Laue

    Erweckung
    kathrineverdeen

    kathrineverdeen

    20. March 2012 um 22:02

    Es gibt Bücher, die es einem wirklich schwer machen, sie zu lesen und zu bewerten. Rezensionsexemplaren lese ich immer bis zum Ende und versuche, eine faire Bewertung abzugeben. „Dämonenerbe-Erweckung“ von Mara Laue ist so ein Buch. Inhalt: Bronwyn Kelley hat als Journalistin ein aufregendes Leben, das plötzlich noch ereignisreicher wird. Sie entwickelt magische Kräfte und muss feststellen, dass sie dadurch zur Zielscheibe eines fanatischen Mönchsordens geworden ist. Der geheimnisvolle und attraktive Halbdämon Devlin Blake, der ihre Nähe sucht, könnte ihr Antworten geben, denn auch er verfügt über magische Kräfte. Er bietet Bronwyn an, sie im Gebrauch ihrer Magie zu unterrichten. Keineswegs selbstlos, denn Devlin verfolgt eigene Pläne: Er braucht Bronwyn, um ein magisches Tor zu öffnen, das den Dämonen ungehinderten Zutritt zur Welt der Menschen ermöglicht. Bronwyn muss feststellen, dass es nicht nur vor Devlin kein Entkommen gibt, denn andere Parteien wollen durch ihren Tod verhindern, dass das Tor geöffnet wird. Um zu überleben muss sie sich auf Devlin einlassen … Es fing eigentlich alles sehr spannend an. Mit dem Prolog wurde der Leser förmlich in ein sehr spannendes und dramatisches Geschehen gesogen. Ich war echt begeistert, denn wann findet man schon ein Buch, das gleich vom an Anfang fesselt. Voller Spannung las ich weiter und wurde richtig enttäuscht. Aber ich fange erst einmal mit den positiven Dingen an. Mara Laue versteht ihr Handwerk. Sie versteht es, ein gut recherchiertes mystisches Geschehen zu stricken und es mit Spannung zu würzen. Selbst die Namen der Protagonisten haben eine tiefe Bedeutung. Das wurde mir allerdings erst klar, als mich die Autorin darauf hinwies. Mara Laue hat einen schönen und unkomplizierten Schreibstil, der dem Leser ermöglicht, diese Geschichte flüssig zu lesen. Das Cover ist, wie alle Cover vom Sieben Verlag, sehr schön gestaltet. Ich wurde jedoch nicht warm mit diesem Buch und musste mich regelrecht durchquälen. Nach der Hälfte der Geschichte musste ich eine kurze Pause machen, um den Buch eine faire Chance zu geben. Nach dem doch sehr spannenden Prolog flossen die recht einfach gehaltenen Handlungsstränge, meiner Meinung nach, sehr schleppend vor sich her. Szenen, die mir vor Spannung den Atem raubten, gab es aus meiner Sicht leider nicht. Auch die Hauptprotagonisten sind in meinen Augen uninteressant gestaltet und die Chemie zwischen ihnen und mir stimmte einfach nicht. Ich fand besonders den Halbdämon Devlin sehr unsympathisch. Dadurch konnte mich die sich doch sehr rasch anbahnende Liebesgeschichte überhaupt nicht in ihren Bann ziehen. Sie lief auch sehr Schemenhaft ab und wirkliche Gefühle der beiden Liebenden haben mich nicht erreicht. „Erweckung“ ist der erste Teil einer dämonischen Trilogie. Mich konnte diese Geschichte überhaupt nicht überzeugen, aber viele Leser waren begeistert und haben sehr gute Rezensionen geschrieben. Ich möchte mich recht herzlich bei dem Sieben Verlag für das Buch und bei MaraLaue für die Begleitung der Leserunde bedanken.

    Mehr
  • Rezension zu "Erweckung" von Mara Laue

    Erweckung
    PMelittaM

    PMelittaM

    20. March 2012 um 17:28

    Zwei Kinder werden in der selben Nacht geboren, ein Junge und ein Mädchen. Beide sind halb Dämon und halb Mensch. Während der Junge, Devlin, bei Dämonen aufwächst und daher von Anfang an seine Herkunft und seine Magie kennt, wächst das Mädchen, Bronwyn, bei Menschen auf. Da es eine Prophezeiung gibt, dass sie zusammen mit Devlin eine große Gefahr für die Menschen darstellt, die, da sie die letzte einer Dämonendynastie ist, nach ihrem Tod nicht mehr erfüllt werden könnte, wird sie von unheimlichen Mönchen gesucht. Durch einen Geheimbund, die Hüter, wurden ihre magischen Fähigkeiten verborgen und sie erfährt nichts über ihre Herkunft. Da aber an ihrem 33. Geburtstag ihre Magie wieder erwacht, gerät sie in große Gefahr. Devlin setzt alles daran, dass sich die Prophezeiung nicht erfüllt. Er sucht Bronwyn auf und versucht sie für sich zu gewinnen. Nach und nach erfährt Bronwyn das Geheimnis ihrer Geburt und ihrer Fähigkeiten. Beide fangen ein gefährliches Spiel an, um dem prophezeiten Schicksal zu entgehen und legen sich dabei auch mit den Dämonen an. Das Buch ist der erste Teil einer geplanten Trilogie und hat mir durchaus gefallen. Die besten Szenen waren allerdings die, in denen die Dämonen, die Hüter und die Mönche eine Rolle spielten, diese waren auch am spannendsten. Ansonsten hatte das Buch die eine oder andere Länge, was auch daran lag, dass der Beziehung zwischen Bron und Devlin zu viel Raum eingeräumt wurde. Das Cover des Buches ist sehr gelungen, es zeigt einen gut aussehenden Mann mit schwarzen Schwingen, durch die dunkle Gestaltung macht es einen sehr düsteren Eindruck und ist durchaus ein Eyecatcher. Ich bin sehr gespannt auf die beiden Folgebände und hoffe, dann mehr über die Mythologie der Geschichte zu erfahren und vor allem mehr von den Dämonen zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Erweckung" von Mara Laue

    Erweckung
    Vampir-Fan

    Vampir-Fan

    Bronwyn Kelley hat als Journalistin ein aufregendes Leben, das plötzlich noch ereignisreicher wird. Sie entwickelt magische Kräfte und muss feststellen, dass sie dadurch zur Zielscheibe eines fanatischen Mönchsordens geworden ist. Der geheimnisvolle und attraktive Halbdämon Devlin Blake, der ihre Nähe sucht, könnte ihr Antworten geben, denn auch er verfügt über magische Kräfte. Er bietet Bronwyn an, sie im Gebrauch ihrer Magie zu unterrichten. Keineswegs selbstlos, denn Devlin verfolgt eigene Pläne. Er braucht Bronwyn, um ein magisches Tor zu öffnen, das den Dämonen ungehinderten Zutritt zur Welt der Menschen ermöglicht. Bronwyn muss feststellen, dass es nicht nur vor Devlin kein Entkommen gibt, denn andere Parteien wollen durch ihren Tod verhindern, dass das Tor geöffnet wird. Um zu überleben muss sie sich auf Devlin einlassen … Mit diesem Buch ist Mara Laue ein fantastischer Auftakt zu einer Triologie gelungen. Der Leser wir in eine Welt voll Magie entführt und erlebt mit Protagonistin Bron das erwecken ihrer dämonischen Magie. Von anfangan hat man als Leser das Gefühl direkt mit im Geschehen zu sein und hofft, bangt und leidet mit den Protagonisten mit. Eine spannende Reise für den Leser beginnt in die man als Leser genaueren Einblick in das geschehen und der Ansichten der Protas erhält. Man lernt die Herachien der Dämonen kennen und erfährt mehr über die Magie die sie wirken. Im großen und ganzen ist es eine klasse Geschichte die man umbedingt weiter lesen muß. Ich freu mich jetzt schon auf den nächsten Teil um zu erfahren ob die Pläne aufgehen. Klare 5 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Erweckung" von Mara Laue

    Erweckung
    Nicecat

    Nicecat

    05. March 2012 um 04:39

    Mit Dämonenblut-Erweckung tauchen wir in ein Trilogie rund um Dämonen und Magie ein. Bronwyn Kelley, Journalistin, trifft in Kolumbien auf Devlin Blake. Devlin ist ein Halbdämon der bei Dämonen aufgewachsen ist und der nun zusammen mi Bron eine Prophezeiung erfüllen soll. Bei ihrer ersten Begegnung sollte Bron eigentlich sterben, zumindest war das der Plan den sich Devlin zurechtgelegt hatte doch alles kommt anders als gedacht. Ein fantastisches und gefährliches Spiel beginnt und der Preis wird die Menschheit sein. Werden Bron und Devlin einen Weg finden und die ihnen vorbestimmte Prophezeiung erfüllen oder werden die Hüter und die Mönche die die Dämonen jagen sie aufhalten können. Mara Laue versteht es den Leser in die Geschichte hineinzuziehen und ihn mitfiebern zu lassen. Ihr Markenzeichen ihre Charaktere als stark, unbeugsam, eigenwillig und zum teil auch stur wirken zu lassen wird auch hier wieder schnell ersichlich aber grade das macht die von ihr geschaffenen Charaktere glaubwürdig und liebenswert mit allen Ecken und kanten. Ich freue mich bereits auf die Fortsetznung

    Mehr
  • Rezension zu "Erweckung" von Mara Laue

    Erweckung
    Belali

    Belali

    04. March 2012 um 15:08

    ☼Zum Inhalt:☼ Ke'tarr'ha und Py'ashk'hu sind 2, man kann schon sagen Machtgierige dämonische Dynastien, die nichts anderes anstreben als die Macht über die Menschheit, Die Geschichte beginnt mit der Geburt 2er halbdämonischer Kinder, die am selben Tag und zur selben Minute/Sekunde zur Welt kommen und das passiert nur alle 333 Jahre …wie sollte es auch anders sein..es sind die Kinder der o.g dämonischen Dynastien. Ihnen ist vorherbestimmt, sich 33 Jahre später miteinander zu verbinden, um das Dämonentor zu öffnen. Einer der Hauptcharas ist Bronwyn Kelley, die die einzige Überlebende der Ke'tarr'ha ist, lebt ihr Leben ohne dieses Wissen. Sie liebt ihr Leben als Journalistin und hat seit dem Tod ihrer Eltern ihr ganzes Leben der Arbeit verschrieben. Das ganze findet ein jähes Ende, als sie von ihrem letzten Auftrag in Kolumbien zurückkommt und ihr 33 Geburstag bevorsteht. Alles ändert sich für sie und ihr Leben scheint auf einer Lüge aufgebaut zu sein. Als Gegenpart zur wichtigsten weiblichen Protagonistin kommt Devlin Blake hinzu. Er ist der König der Py'ashk'hu. Nicht machhungrig wie seine Mutter Reya, bevorzugt er, das Leben unter den Mensch. Er lebt als erfolgreicher aber zurückgezogener Künstler sein Leben, fernab von seiner Mutter. Im Gegensatz zu Bronwyn ist ihm bewusst, welcher Bestimmung sein Leben folgen soll…doch wie das so ist…was man tun soll ist nicht immer das, was man will. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Es gibt Gruppierungen wie die „Hüter der Waage“ und den „Orden der heiligen Flamme Gottes“ die alles daran setzten, das Devlin und Bron sich nicht kennenlernen und die Bestimmung zur Öffnung des Dämonentors zu verhindern. ☼Mein Fazit:☼ Die Autorin hat einen wirklich tollen Schreibstil. Man merkt vor allem, dass sie sich wirklich viele Gedanken über die einzelnen Charaktere gemacht hat. Hier erwartet den Leser gut ausgearbeitete Charas, nicht oberflächliches. Die Geschichte lässt einem nicht viel Zeit zum Durchatmen, denn wenn es nicht actionreich zugeht, dann erwartet einen eine wunderschöne Liebesgeschichte mit erotischem Knistern. Spannung, Erotik, Magie, Intrigen und Action, all das ist in diesem Buch zu finden. Langeweile: Fehlanzeige! Das einzige was mich einwenig gestört hat, war das die Liebe und Vertrauen zwischen Devlin und Bron so schnell vorran ging. Ich finde das ging stellenweise etwas schnell ♣REZI AUCH BEI AMAZON♣

    Mehr
  • Rezension zu "Erweckung" von Mara Laue

    Erweckung
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    19. December 2011 um 13:43

    Inhalt Am selben Tag und in der exakt gleichen Minute kommen in verschiedenen Städten zwei Halbdämonenkinder zur Welt – ein Junge (Devlin) und ein Mädchen (Bronwyn), die beide zu Höherem bestimmt sind. Jeder für sich soll Herrscher einer Dämonen-Dynastie werden und mit einer Hochzeit könnten sie die Macht über alle Dämonen und Menschen erlangen – dafür müssen sie ein Portal öffnen, was den Dämonen uneingeschränkt ermöglichen würde, auf die Erde zu gelangen. Während Devlin bei seiner dämonischen Mutter aufwächst und schon früh lernt, Magie zu gebrauchen, wird Bronwyn von Menschen großgezogen und erfährt erst mit 33 Jahren, was es mit ihrer Herkunft auf sich hat. Nur schwer kann sie die Veränderungen akzeptieren, vor allem den Umstand, dass sie dämonisches Erbgut in sich tragen soll, lässt sie fast zerbrechen. Auch andere Gruppen spüren das „Erwachen“ ihrer dämonischen Kräfte und versuchen Bronwyn zu töten, um das Öffnen des Portals zu verhindern. Devlin, der unter Dämonen aufwuchs, sich jedoch mehr zu seiner menschlichen Seite hingezogen fühlt, will das Portal auch um jeden Preis verschlossen sehen. Anhand seiner magischen Kräfte spürte er Bronwyn auf – um sie zu töten … und die Prophezeiungen nehmen ihren Lauf. Einschätzung Gleich vorweg: Wow, wow, wow!! Ich bin begeistert! Mara Laue versteht was von ihrem Handwerk und konnte mich von der erste Seite in den Bann dieser fesselnden und äußerst gut durchdachten Geschichte ziehen. Ihr Schreibstil ist flüssig und mitreißend, was es mir tatsächlich unmöglich gemacht hat, das Buch wieder aus der Hand zu legen, bevor es ausgelesen war. Knisternde Spannung vom Anfang bis zum Ende begleitet den Leser ebenso wie prickelnde Romantik und düstere, geheimnisvolle Atmosphäre, in die man rasch eintaucht, um nicht mehr davon loszukommen. Fasziniert haben mich auch die Einblicke in die Dämonenwelt und die fanatischen Sichtweisen der verschiedenen Parteien (z. B. des Mönchsordens). Die Autorin hat sich hier wirklich sehr viele Gedanken gemacht und besitzt ein außergewöhnliches Gespür dafür, wann sie den Leser mit welchen Informationen füttert, ohne ihn jemals zu langweilen – nein, man giert direkt nach mehr. WOW! Ebenso gut hat mir gefallen, dass auch die Figuren allesamt mit Tiefe und ausgereiften Charakterzügen überzeugen konnten. Oberflächlichkeit oder platte Figuren findet man in diesem Buch nicht. Bronwyn bezaubert mit ihrer Natürlichkeit und auch ihre Ängste und Unsicherheiten sind mehr als nur nachvollziehbar, bedenkt man, wie sehr sich alles für sie ändert. Devlin überzeugt mit seiner „menschlichen“ Seite. Er hat sich Ehre, Anstand und Menschlichkeit bewahrt, obwohl er unter Dämonen aufwuchs und sein Herz schlägt noch dazu am rechten Fleck. Ein wahrhaft gelungener und sehr männlicher Held, der mich sofort für sich einehmen konnte und stellenweise für weiche Knie gesorgt hat! Wo ich auch schon zu der Romanze der beiden komme, die sehr glaubhaft und nicht ein bisschen überzogen dargestellt, sondern liebevoll, sinnlich und prickelnd in die Geschichte eingebettet wurde – auch davon hätte ich sehr gerne mehr! Ein paar Dinge blieben am Ende natürlich offen und ich hoffe, dass meine Neugierde im nächsten Band gestillt wird – die Vorfreude auf den zweiten Teil der Trilogie steigt damit ungemein! Fazit Mit “Erweckung” ist Mara Laue ein absolut spannender und mehr als gelungener Einstieg in die Dämonenerbe – Trilogie gelungen. Geheimnisvoll, mystisch, magisch, spannend, prickelnd, sinnlich und romantisch! Davon hätte ich gerne ganz bald mehr! Ich vergebe 5 von 5 möglichen Punkten und ein Amazing! (PH) 1. Dämonenerbe 01. Erweckung 2. Dämonenerbe 02. Prophezeiung (erscheint Mai 2012) 3. Dämonenerbe 03. Dämonenhochzeit (erscheint Dezember 2012)

    Mehr
  • Rezension zu "Erweckung" von Mara Laue

    Erweckung
    Keeweekat

    Keeweekat

    19. October 2011 um 00:33

    Zwölf Uhr Nachts werden an zwei verschiedenen Orten in den USA auf dieselbe Sekunde zwei Babys geboren - ein Junge und ein Mädchen. Der Junge trägt ein Mal in Form eines gelben Auges auf der Schulter, das Mädchen ein orangenes auf der Brust. Von dem Moment, in dem sie das Licht der Welt erblicken, entbrennt ein Kampf der Mächte um sie. Verschiedene Geheimbünde heften sich an die Fersen derer, die die Kinder um jeden Preis verstecken müssen. Der Junge kommt in die Obhut seines Dämonenvolkes, das Mädchen wächst unwissend bei einem Menschenpaar auf. Dreiundreißig Jahre später lebt Bronwyn Kelly als erfolgreiche Journalistin allein in Cleveland. Sie weiß nichts von dem Erbe, das auf ihren Schultern lastet, bis das erloschene Mal auf ihrer Brust wieder aufflammt. Mit dem Erwachen ihrer Magie beginnt Devlin die Verbindung zu ihr zu spüren. Er will um jeden Preis verhindern, dass die Dämonen die Herrschaft über die Menschen erringen können und beschließt, das einzige zu tun, was die prophezeite Vereinigung der beiden Halbdämonen stoppen kann - Bronwyn zu töten. Denn nicht mehr als die Zukunft von Menschen und Dämonen hängt davon ab, ob sich der König und die Königin der Dämonenvölker miteinander vereinigen und das Tor zur Dämonenwelt öffnen. Meine Meinung: Ich fange mal mit dem Positiven an. Zum Ersten: Mara Laue versteht etwas von Spannungsaufbau. Ja, gegen Ende hin zerfleddert die Handlung ein wenig und einige Actionszenen wirken etwas bemüht in Szene gesetzt, aber das Buch hat einen spannenden Einstieg und weiß, bei der Stange zu halten. Zum Zweiten: Was die Hinterdründe angeht, hat sich die Autorin wirklich umfassend Gedanken gemacht. Das Geflecht aus Prophezeiungen, Ordenskodexen und die Struktur der Dämonenclans ergibt durchaus Sinn und wirkt überzeugend. Drittens: die Aufmachung des Buches ist wirklich gelungen. Ich habe schon einige Bücher von Kleinverlagen in der Hand gehalten, aber der Sieben-Verlag macht wirklich außergewöhnlich schöne Bücher. Nicht selten ist mir bei Büchern aus vergleichbar großen Verlagen ein schludriges Lektorat aufgefallen, das auch mal mehrere Rechtschreibfehler übersieht. Hier jedoch wurde wirklich gute Arbeit geleistet und das Cover, gestaltet von Andrea Gunschera, ist ein echter Eye Catcher. Nun aber zu meiner Kritik: So viel hätte man hier herausholen können. Nicht aus dem Thema an sich, denn die Story von einem Tor zwischen unserer und der Dämonenwelt, das kurz vor der Öffnung steht, ist doch etwas abgenudelt und spätestens seit dem Höllenschlund in "Buffy" nichts wirklich Neues mehr. Da hilft es auch nichts, dass als Setting für "Dämonenerbe" zum wiederholten Mal die USA herhalten muss - das gibt dem Ganzen noch mehr einen "Hab ich schon mal gehört"- Touch. Warum das Ganze nicht mal in Europa ansiedeln? Immerhin geht es hier um uralte Prophezeiungen und sich wiederholende Ereignisse, die in eine Zeit bis vor 1000 Jahren zurückreichen. Zum Zweiten bin ich leider nicht mit den beiden Protagonisten - Bronwyn und Devlin - warm geworden. Beide sind relativ eindimensional und unaufregend gehalten. Bronwyn zum Beispiel ist eine schöne und erfolgreiche Journalistin, die sich ihrer Wirkung auf Männer wohl bewusst ist und die gegen den ein oder anderen One Night Stand nichts einzuwenden hat. Dann wäre da noch die Tatsache, dass sie mit 20 ihre Eltern verloren hat und im Glauben aufgewachsen ist, eine ganz normale junge Frau zu sein. Das ist alles, was wir über Bronwyn erfahren. Devling hingegen ist von Kindesbeinen an bei den Dämonen aufgewachsen und weiß um seine und Bronwyns prophezeite Zukunft. Auch er sieht (selbstredend) hinreißend aus und ist erfolgreicher Maler. Da ist ist natürlich keine große Überraschung, dass das Zusammentreffen der beiden recht formelhaft abläuft. Und leider, leider muss ich es sagen, aber der Autorin fehlt hier meiner Meinung nach jegliches Gespür für das richtige Timing. Was bei den Thriller-Elementen in der Geschichte noch funktioniert, geht hier mächtig nach hinten los. Nachdem Bronwyns Mal erwacht ist und er sie aufspüren kann, heftet sich Devlin an ihre Fersen, um sie zu töten und somit die prophezeite Dämonenherrschaft über die Erde abzuwenden. Aber was tut er? Er zögert, lässt sich auf einen Wortwechsel mit ihr ein und ist schon ihrer Schönheit erlegen. Gähn. Spätestens hier büßt Devlin für mich einen Großteil seiner Glaubwürdigkeit ein. Nicht besser geht es aus Bronwyns Perspektive weiter. Natürlich ist sie starrköpfig und misstrauisch, dennoch fühlt sie sich auf (wortwörtlich) magische Weise von Devlin angezogen. So sehr, dass bereits kurz nach ihrem Kennenlernen sein "bloßer Anblick ein Prickeln in ihrem Schoß" auslöst. Genauso geht es Devlin, der Bronwyn lieber gestern als heute bei sich im Bett haben würde. Das mag ja alles gut und schön sein, aber mir als Leser ging das alles viel zu schnell und allein das gute Aussehen der beiden Protagonisten reichte mir nicht als Erklärung. Es stimmt schon, die beiden sind durch ein magisches Band miteinander verbunden und fühlen sich stärker zueinander hingezogen, als es zwischen normalen Menschen der Fall wäre. Trotzdem muss ich als Leser das Ganze NACHVOLLZIEHEN könne. Da reicht es mir einfach nicht, dass beide gut aussehen und von Beginn an das Gefühl haben, für immer zusammen sein zu wollen. Während sie die ersten 100 Seiten noch umeinander herumscharwenzeln, weill sie gerne wollen aber doch nicht sollten, ist auf Seite 150 bereits von der großen Liebe die Rede. Hier ist mir das gute Sprichwort "Show, don't tell" eingefallen. Will sagen: ich muss FÜHLEN, was zwischen Bronwyn und Devlin ist und nicht gesagt bekommen, wie scharf die beiden aufeinander sind. Übrig bleibt ein Thriller, der zwar zu unterhalten weiß, für mich aber an seinem Herzstück, nämlich der Liebesgesichte zwischen Devlin und Bronwyn, scheitert. Im Großen und Ganzen lässt mich "Dämonenerbe: Erweckung" eher unbefriedigt zurück. Zu viele Fragen haben während der Lektüre an mir genagt. Warum nur (wenn das Buch schon mal aus deutscher Feder stammt) schon wieder die USA als Handlungsort (und warum um Himmelswillen Maßeinheiten immer in Meilen und Inch angeben?)? Warum eine langweilige Miss Perfect als Protagonistin besetzen? Warum verflacht Devlin, der auf den ersten Seiten noch als jähzornig beschrieben wird, so schnell zu einem sabbernden Kerl, der seine Triebe kaum im Zaum kann? Schade, schade. Anfänglich hätte ich noch großzügiger bewertet, aber da die Liebesgeschichte zum Ende hin immer mehr verflachte und ich auch sonst das Ende für schwächer geraten halte als den Anfang, kann ich nur 2 Sterne vergeben. Fazit: Mara Laue zeigt mit dem Auftakt zu ihrer Trilogie, dass sie ihr Handwerk versteht, wenn es um den Spannungsaufbau geht, beweist aber alles andere als gutes Timing in der Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Rezension zu "Erweckung" von Mara Laue

    Erweckung
    Letanna

    Letanna

    03. October 2011 um 07:43

    Bronwyn Kelley und Devlin Blake sind beide Halbdämonen und Teil einer uralten Prophezeiung: Alle 333 Jahre werden zwei Halbdämonen aus den Dynastien der Ke'tarr'ha und der Py'ashk'hu geboren, die gemeinsam ein Höllentor öffnen können, dass den Dämonen erlaubt, auf die Erde zu gelangen. Bronwyn weiß von dem alles nichts. Sie wurde bei ihrer Geburt vom Orden der Hüter entführt und bei Pflegeeltern untergebracht. Die Hüter wollen natürlich dieses prophezeite Ereignis verhindern. Devlin dagegen ist von seiner dämonischen Mutter großgezogen worden und ist sich seiner Rolle in der Prophezeiung durchaus bewusst, will diese aber verhindern. Sein Plan ist es, sein weibliches Gegenstück zu töten. Als Bronwyn 33 Jahre wird werden ihre magischen Fähigkeiten freigesetzt und Devlin kann sie spüren. Er findet sich, kann sie aber nicht töten, denn das Band zwischen den beiden ist schon zu stark. Er beschließt sich, Bronwyn mit ihren erweckten magischen Fähigkeiten zu helfen und sie zu unterrichten. Dabei kommen sie sich näher Dies war das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe und es hat mir super gefallen. Es ist sehr spannend und aktionreich, aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Wie der Titel schon sagt, geht es um die Erweckung von Bronwyns magischen Fähigkeiten und ihr Heranbringen an die Prophezeiung. Sie ist völlig ahnunglos und bekommt von Devlin auch nur nach und nach die Wahrheit serviert. Die Dämonen hier sind richtig fies und gefühllos. Obwohl Devlin von seiner Mutter großgezogen wurde, hat er sich aber seine Menschlichkeit erhalten. Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht und werde mir die anderen Teile der Serie auch kaufen. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

    Mehr