Neuer Beitrag

MaraLaue

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Göttin der Finsternis

Okkult-Krimi, Verlag Torsten Low

Wer aus der Hölle zurückkehrt, ist nie mehr derselbe

Der junge Vampir Ashton Ryder hat sich gerade in seine Ämter als Wächter (Cop der Vampirgemeinde) und neues Oberhaupt der New Yorker Vampire eingelebt, als die Wächter mit einer ernsten Bedrohung konfrontiert werden. Yassarra, die schwarze Vampirgöttin, ist erwacht und schickt sich an, ihre grausame Herrschaft über die Vampire zu etablieren. Als Ashton ihr in die Hände fällt und in die Unterwelt verschleppt wird, gibt es nur ein Mittel, ihn und seine Seele zu retten: das dunkle Geheimnis der Dämonin Sam Tyler. Doch das zu benutzen, hätte nicht nur für Sam fatale Folgen. Es könnte auch das fragile Gleichgewicht der magischen Kräfte in der Welt zerstören – mit unabsehbaren Folgen für die magische Gemeinschaft, die Vampire, Werwölfe und unzählige Menschen.


HINWEIS 1:

"Göttin der Finsternis" ist zwar der 2. (mittlere) Teil einer Trilogie, aber jeder Band ist so aufgebaut, dass man sie einzeln ohne Kenntnisse der vorherigen Bände lesen kann. Da bisher aber niemdand sich gemeldet (rezensiert) hat, die/der den 2. oder 3. Band ohne Vorkenntnis des/der ersten gelesen hat und deshalb die "Probe aufs Exempel" noch aussteht, wie gut (oder schlecht) es gelungen ist, diese Absicht zu verwirklichen, sind ausdrücklich auch BewerberInnen eingeladen, die Teil 1 nicht kennen.

Der Verlag Torsten Low verlost 10 Exemplare, davon 5 Prints und 5 eBooks. Bitte gebt bei eurer Bewerbung an, für welche Variante ihr euch bewerbt.

Die Bewerbungsfrist endet am 30.01.16 um 23.59 Uhr. Um 0.15 Uhr am 31.01. schreitet die Losfee zur Tat.


HINWEIS 2:

Trotz des Vampir-Themas handelt es sich NICHT um ein romantisches Abenteuer mit "Kuschelvampiren" à la "Twilight" und ähnlichen Romanen/Filmen, sondern um Horrorliteratur für Erwachsene und Jugendliche ab 16, in der es u. a. um Schuld und Sühne geht. Sex, Blut und knallharte Verbrechen kommen vor, wenn auch nicht ausufernd und nicht "splatternd", aber jede/r Bewerber/in sollte das im Vorfeld wissen, um Enttäuschungen aufgrund falscher Erwartungen zu vermeiden. Eine "Göttin der Finsternis" ist nun mal per se keine allzu nette Person. ;-)


Ich freue mich auf eine rege Diskussion und  drücke allen Bewerberinnen und Bewerbern die Daumen!

Wer schon einmal eine Leserunde bei mir mitgemacht hat, weiß, dass ich immer im Vorfeld und zwischendurch in der "Plauderecke" Hintergrundinfos zum Buch, seiner Entstehungsgeschichte und darin verarbeiteten Themen zum Besten gebe. Es lohnt sich also, auch vor dem Stichtag ab und zu hier vorbeizuschauen.

 

Autor: Mara Laue
Buch: Göttin der Finsternis (Ashton-Ryder 2)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Das hört sich wirklich interessant an. :) Das Buch könnte ganz nach meinem Geschmack sein. Ich hüpfe für das Printbuch in den Topf.

Sonjalein1985

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Da ich den ersten Band schon so toll fand, muss ich mich hier einfach bewerben.
Ich bin sehr gespannt wie es mit den Protagonisten weiter geht und springe mit Anlauf, für ein Ebook im Mobiformat, in den Lostopf.

Beiträge danach
364 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

MaraLaue

vor 1 Jahr

Kapitel 9 und Epilog
Beitrag einblenden

Imoagnet schreibt:
Ashton möchte sich also selbst umbringen und Sam hält ihn davon ab. Was ich nicht ganz verstehe, sie erzählt ihm, dass er in den ganzen Punkten nicht schuldig ist, weil er unter Yassarras Einfluss stand. Aber die ganzen anderen, die vorher im Buch gemordet haben, standen doch auch unter ihrem Einfluss und hatten sich "infiziert" und sie wurden trotzdem von den Wächtern getötet. Warum gilt dieses Recht nicht auch für die? Oder habe ich das falsch verstanden?

Die Krux liegt in den Ringen der Gerechtigkeit. Sie sind Instrumente der "Höchsten Mächte" (der Götter) und die Vampirwächter vertrauen ihnen blind und stellen deren Urteile nicht infrage. Ob zu Recht oder Unrecht lassen wir hier mal offen (das wird noch in den neuen Sukkubus-Bänden nach dem "Blutpriester" thematisiert). Und, wie Sam nie müde wird zu betonen, kochen auch die Höchsten Mächte und ihre "Helfershelfer" (die Engel) ihr eigenes Süppchen, das mit objektiver Gerechtigkeit oder dem Wohl der/aller/möglichst vieler Menschen nicht immer etwas zu tun hat. Zitat Sam: "Die sind ebensolche manipulativen Arschlöcher wie Luzifer. Nur ihre Methoden sind andere."

Als Begründung für Ashtons mildere Beurteilung nehmen sie die Tatsache, dass er sich nach Leibeskräften gegen Yassarra gewehrt hat und sie ihn durch Magie gezwungen hat. Das hat sie bei den anderen nicht getan. (Zugegeben, das kommt im Buch nicht ausdrücklich heraus.)
Yassarras böse Ausstrahlung hat in den anderen die dunkle Seite angesprochen und sie haben dem sofort (freiwillig ohne den Versuch einer Gegenwehr) nachgegeben und Yassarras Blut getrunken, was ihnen den Verstand geraubt hat. Auch Ashton hat diese Ausstrahlung gespürt (ebenso Sam und jeder andere) und war versucht, dem nachzugeben, aber er hat sich dagegen gewehrt. Hätte Yassarra nicht die Geduld mit ihm verloren und ihn mit Magie gezwungen, hätte er sich auch ohne diese Beeinflussung bald darauf seiner dunklen Seite ergeben. In dem Fall hätten die Ringe der Gerechtigkeit ihn schuldig gesprochen und zum Tod verurteilt. Sein Glück, dass Yassarra etwas ungeduldig war. ;-)
Und jene Wächter, die sich ihr wie Mawintha angeschlossen haben, taten das sowieso freiwillig, ebenso einige andere Vampire, die meinten, es sei besser, sich der vermeintlichen Siegerin freiwillig anzuschließen als von ihr vernichtet zu werden.

Außerdem haben die Höchsten Mächte noch Pläne mit Ashton. Und dafür brauchen sie ihn lebend. Mehr verrate ich aber nicht. ;-)

Imoagnet

vor 1 Jahr

Kapitel 9 und Epilog
Beitrag einblenden

MaraLaue schreibt:
Die Krux liegt in den Ringen der Gerechtigkeit. Sie sind Instrumente der "Höchsten Mächte" (der Götter) und die Vampirwächter vertrauen ihnen blind und stellen deren Urteile nicht infrage. Ob zu Recht oder Unrecht lassen wir hier mal offen (das wird noch in den neuen Sukkubus-Bänden nach dem "Blutpriester" thematisiert). Und, wie Sam nie müde wird zu betonen, kochen auch die Höchsten Mächte und ihre "Helfershelfer" (die Engel) ihr eigenes Süppchen, das mit objektiver Gerechtigkeit oder dem Wohl der/aller/möglichst vieler Menschen nicht immer etwas zu tun hat. Zitat Sam: "Die sind ebensolche manipulativen Arschlöcher wie Luzifer. Nur ihre Methoden sind andere." Als Begründung für Ashtons mildere Beurteilung nehmen sie die Tatsache, dass er sich nach Leibeskräften gegen Yassarra gewehrt hat und sie ihn durch Magie gezwungen hat. Das hat sie bei den anderen nicht getan. (Zugegeben, das kommt im Buch nicht ausdrücklich heraus.) Yassarras böse Ausstrahlung hat in den anderen die dunkle Seite angesprochen und sie haben dem sofort (freiwillig ohne den Versuch einer Gegenwehr) nachgegeben und Yassarras Blut getrunken, was ihnen den Verstand geraubt hat. Auch Ashton hat diese Ausstrahlung gespürt (ebenso Sam und jeder andere) und war versucht, dem nachzugeben, aber er hat sich dagegen gewehrt. Hätte Yassarra nicht die Geduld mit ihm verloren und ihn mit Magie gezwungen, hätte er sich auch ohne diese Beeinflussung bald darauf seiner dunklen Seite ergeben. In dem Fall hätten die Ringe der Gerechtigkeit ihn schuldig gesprochen und zum Tod verurteilt. Sein Glück, dass Yassarra etwas ungeduldig war. ;-) Und jene Wächter, die sich ihr wie Mawintha angeschlossen haben, taten das sowieso freiwillig, ebenso einige andere Vampire, die meinten, es sei besser, sich der vermeintlichen Siegerin freiwillig anzuschließen als von ihr vernichtet zu werden. Außerdem haben die Höchsten Mächte noch Pläne mit Ashton. Und dafür brauchen sie ihn lebend. Mehr verrate ich aber nicht. ;-)

Oh danke :-)
Also ich bin mittlerweile durch mit dem Buch und das Ende war wirklich harmonisch und lässt gleich spekulieren, wie es weiter geht.

Wie gesagt, danke dass ich mitlesen dürfte auch wenn es sooooo lange gedauert hat. Im Prinzip war das Buch toll, wenn auch für mich an manchen Stellen zu lang und etwas kompliziert, was die ganzen Verbindungen von Mächten, Göttern, Menschen... angeht. Aber ich denke, wer schon mehr in dieser Richtung gelesen hat, kommt sofort gut zurecht.

An die Rezi werde ich mich morgen machen.

MaraLaue

vor 1 Jahr

Kapitel 9 und Epilog
Beitrag einblenden

Imoagnet schreibt:
An die Rezi werde ich mich morgen machen.

Vielen Dank für das Lob! Und nur keine Eile bitte!!! ;-)

Imoagnet

vor 1 Jahr

Fazit - Rezensionen

So, hier nun meine Rezension. Ich hoffe, dass rüberkommt, dass ich das Buch mochte, dass es für mich nur an manchen Stellen zu lang war. Aber es ist dennoch ein tolles Buch!!!! Wenn nicht, würde ich die Rezi nochmal überarbeiten.
http://www.lovelybooks.de/autor/Mara-Laue/G%C3%B6ttin-der-Finsternis-Ashton-Ryder-2-1164261756-w/rezension/1234148673/

Danke für die Geduld mit mir =) Ich werde die Rezi noch bei amazon veröffentlichen.

MaraLaue

vor 1 Jahr

Fazit - Rezensionen
@Imoagnet

Vielen Dank! Das ist eine tolle Rezension!
Und "Zensur" gibt es hier selbstverständlich nicht. Jeder darf und soll seine Meinung so schreiben, wie sie/er sie schreiben will. Es gibt für mich grundsätzlich nur eine einzige Ausnahme, wo ich mal eine Nachbesserung erbitte, und das ist in Fällen, wo der/die Rezensent/in versehentlich zu viel oder sogar schon das Ende preisgegeben hat und künftigen Lesern dadurch die Spannung nimmt. Das ist hier aber absolut nicht der Fall.

Also danke für das Lob und ich freue mich, dass dir das Buch trotz der Längen gefallen hat!

MaraLaue

vor 1 Jahr

Kapitel 9 und Epilog
Beitrag einblenden

Imoagnet schreibt:
Ashton möchte sich also selbst umbringen und Sam hält ihn davon ab. Was ich nicht ganz verstehe, sie erzählt ihm, dass er in den ganzen Punkten nicht schuldig ist, weil er unter Yassarras Einfluss stand. Aber die ganzen anderen, die vorher im Buch gemordet haben, standen doch auch unter ihrem Einfluss und hatten sich "infiziert" und sie wurden trotzdem von den Wächtern getötet. Warum gilt dieses Recht nicht auch für die? Oder habe ich das falsch verstanden?

Nachtrag:

Ich habe endlich die Stelle gefunden, wo das erklärt wird, und zwar auf Seite 285/86. Da sagt Sam:
"... diese (= Yassarras) infektiöse Wirkung erklärt auch, warum eure Leute reihenweise ausgeflippt sind und Verbrechen begehen, die sie normalerweise nie begehen würden, kaum dass sie Yassarra begegnet waren. Wie weit sie trotzdem noch ihren freien Willen hatten, kann ich nicht beurteilen. Wenn ich von mir ausgehe, was ich vorhin gefühlt habe, so war mir durchaus bewusst, dass ich meine innere Finsternis rausgelassen habe. Aber ich war mir dessen bewusst und habe es bewusst geschehen lassen. Ich hätte mich auch ohne Axaryns Intervention zusammenreißen können. Doch das wollte ich nicht, weil die Finsternis auszuleben manchmal einfach verlockend süß ist und die Folgen davon in solchen Momenten scheißegal sind. Soll heißen: Ich kann nicht beurteilen, ob eure Leute im Sinne eurer Gesetze durch ihre Taten schuldig sind oder nicht. Mal ganz abgesehen davon, dass Yassarra einige, aber nicht alle eurer Leute mit Magie willenlos gemacht hat."

Dass all jene, die bereits hingerichtet wurden, zu denen gehören, die sich bewusst entschieden haben, der Finsternis nachzugeben, habe ich nicht ausdrücklich erwähnt, sondern als sich daraus ergebende Schlussfolgerung fälschlicherweise vorausgesetzt. Jene, die mit Magie gezwungen wurden, wurden auch nicht für todeswürdig schuldig befunden. Diesen Zusammenhang hatte ich aber auch nicht extra genannt.

Ich hoffe, jetzt sind alle Klarheiten restlos beseitigt. ;-)

MaraLaue

vor 10 Monaten

Bewerbung

Die Trilogie geht in die letzte Runde! Ab heute läuft die Bewerbung für Teil 3 "Sanktuarium". Wer mitmachen möchte, findet die Ausschreibung hier:
https://www.lovelybooks.de/autor/Mara-Laue/Sanktuarium-1121626305-w/leserunde/1354432303/
Würde mich freuen, wieder einige von euch dabei begrüßen zu können!

Neuer Beitrag