Mara Laue Schattenspur

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(9)
(8)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schattenspur“ von Mara Laue

FBI-Agent Wayne Scott ist Telepath und deshalb ein wertvoller Mitarbeiter für die Sonderabteilung DOC – Department of Occult Crimes. Was ihm beruflich nützt, macht ihn privat zu einem einsamen Mann. Als er eine Serie von Fällen aufklären muss, bei denen Menschen auf unerklärliche Weise in Katatonie versetzt werden, begegnet er im Zuge der Ermittlungen Kianga Renard und stellt fest, dass sie eine ähnliche Gabe besitzt. Beide fühlen sich nicht nur deshalb sofort zu einander hingezogen. Doch Kia verbirgt ein Geheimnis und kennt offenbar den Täter. Als immer mehr Indizien darauf hindeuten, dass sie mit dem unter einer Decke steckt, gerät Wayne in einen tiefen Konflikt zwischen Liebe und Pflicht. Aber auch Kia steht vor einer schweren Entscheidung. Denn um an die Macht zu gelangen, über die sie seit ihrer Geburt verfügt, hat der Täter Wayne aufs Korn genommen und will nicht nur dessen und Kias Seele, sondern auch ihr Leben.

wer den besonderen Krimi sucht, wird ihn hier finden. Voodoo, Okkultismus und Mord in einem Auftakt zu einer neuen Reihe!

— Floh

Stöbern in Fantasy

Ein Thron aus Knochen und Schatten

Neeeein! Wieso ist das Buch zu Ende? So spannend und gefühlvoll. Ich brauche Antworten! Ich brauche den dritten Band!

Vanii

Das Lied der Krähen

Anfangs eine, mir etwas zu komplizierte, Melodie. Beim Refrain angekommen, überzeugt vor allem die vielschichtige Charakterzeichnung.

Ro_Ke

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Verflucht spannender Auftakt

junia

Die Grimm-Chroniken (Band 1)

Einfach genial! Ich freue mich so sehr auf die Folgebände! Kann die Reihe jetzt schon jedem ans Herz legen!

Lilith-die-Buecherhexe

Vier Farben der Magie

Eine großartige Welt, die hier geschaffen wurde. Leider wird es erst gegen Ende richtig spannend und ich habe mir dann doch mehr versprochen

TweetyPebbles

BookElements 2: Die Welt hinter den Buchstaben

Hat mich nicht so begeistert wie der erste Band. War etwas zäh, aber trotzdem gut.

Maroliese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Schattenspur" von Mara Laue

    Schattenspur

    katja78

    Heute will ich euch wieder eine Leserunde aus dem Sieben Verlag anbieten. Mara Laue hat mit "Schattenspur D.O.C.- Agents ein neues Buch herausgebracht, das ich nun gerne mit Euch in einer Leserunde besprechen würde. FBI-Agent Wayne Scott ist Telepath und deshalb ein wertvoller Mitarbeiter für die Sonderabteilung DOC – Department of Occult Crimes. Was ihm beruflich nützt, macht ihn privat zu einem einsamen Mann. Als er eine Serie von Fällen aufklären muss, bei denen Menschen auf unerklärliche Weise in Katatonie versetzt werden, begegnet er im Zuge der Ermittlungen Kianga Renard und stellt fest, dass sie eine ähnliche Gabe besitzt. Beide fühlen sich nicht nur deshalb sofort zu einander hingezogen. Doch Kia verbirgt ein Geheimnis und kennt offenbar den Täter. Als immer mehr Indizien darauf hindeuten, dass sie mit dem unter einer Decke steckt, gerät Wayne in einen tiefen Konflikt zwischen Liebe und Pflicht. Aber auch Kia steht vor einer schweren Entscheidung. Denn um an die Macht zu gelangen, über die sie seit ihrer Geburt verfügt, hat der Täter Wayne aufs Korn genommen und will nicht nur dessen und Kias Seele, sondern auch ihr Leben.  Mara Laue (Jahrgang 1958), begann im Alter von 12 Jahren mit dem Schreiben. Auf erste Veröffentlichungen in Schülerzeitungen folgten ab 1980 Fantasy- und Science-Fiction-Storys, Kriminal- und andere Kurzgeschichten und Gedichte in Anthologien und Fanzines sowie verschiedene Sachartikel zu diversen Themen. 1999 wurde ihr erstes (inzwischen vergriffenes Lyrik-) Buch veröffentlicht. Seit 2005 arbeitet sie als Berufsschriftstellerin und schreibt hauptsächlich Krimi/Thriller, Science Fiction, Okkult-Krimis, Dark Romance, Fantasy und Lyrik. Im Jahr 2012 gewann sie ein "Tatort-Töwerland"-Literaturstipendium für den Kriminalroman "Brocksteins letzter Vorhang" (erscheint 2013). Mara Laue ist Mitglied der "Mörderischen Schwestern - Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen" und im "Syndikat - Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur". Nebenbei unterrichtet sie kreatives Schreiben in Workshops und Fernkursen und schreibt als Ghostwriterin Biografien und Firmenchroniken. Wenn ihr das Schreiben die Zeit dazu lässt, arbeitet sie im Nebenberuf als Künstlerin und Fotokünstlerin und hat gegenwärtig eine Ausstellung pro Jahr. Und auch diese Leserunde wird die Autorin wieder begleiten, also könnt ihr sie gerne mit Fragen bombadieren :-) Bewerbt euch bis zum 25.2.2013 für eines von 6 Rezensionsexemplaren (3 Bücher u. 3 Ebooks) Bitte gebt an ob ihr auch Ebooks lesen könnt. Ich würde gerne wissen welche Bücher ihr bereits von Mara Laue kennt! Vielen Dank an den Sieben Verlag der Leserunde und somit auch unsere Querbeetchallenge unterstützt

    Mehr
    • 154
  • Leseempfehlung!

    Schattenspur

    Chimiko

    15. January 2014 um 10:36

    Ja. Dieses Buch hat mich überzeugt, ich habe es gelesen und freue mich schon darauf, wenn ich dazu komme, den zweiten Band zu lesen. Aber bevor ich hier schon vom zweiten Band träume, möchte ich doch erst noch meine Meinung zum ersten Band loswerden. Ich habe für mich schon einmal festgestellt, dass ich Mara Laues Schreibstil einfach wundervoll finde, wenn mir auch beim letzten Buch von ihr dieser letzte kleine Kick gefehlt hat. Hier habe ich ihn, den paranormalen Extra-Kick. Und damit fing das Buch für mich schon hervorragend an: Eine geheime Organisation, die sich unter Tarnmantel mit paranormalen Aktivitäten beschäftigt, Werwölf, Vampire und was da alles an solchen Wesen rumkriecht, sind einfach nur Produkte einer genetischen Veränderung - das sind Dinge, mit denen man mich recht schnell hat. Tatsächlich lese ich etwas dieser Art lieber als High Fantasy in epischer Breite. Daher konnte mich schon die ersten Seiten ziemlich schnell überzeugen. Voodoo ist ein Kult, mit dem ich bisher eher weniger zu tun hatte, umso spannender (ja, das böse Wort 'spannend') fand ich es, hier mal etwas tiefer eintauchen zu können. Und ich bin mir sicher, ich werde auch in Zukunft gezielt nach Büchern suchen, die sich damit etwas beschäftigen. Das ist ein wirklich interessanter tiefgründiger Kult, der mich fasziniert. Der Glaube dieser kleinen Schutzsäckchen, die verschiedenen Seiten, die Götter - das ist eine sehr interessante Abwechslung für mich zu den schon wohl bekannten griechischen, römischen oder ägyptischen Mythologien. Doch auch die Protagonisten stehen der Idee nicht nach. Wayne Scott ist der wohl sympathischste FBI-Agent, dem ich bisher in Büchern begegnet bin. Durch seine eigenen negativen Erfahrungen im Umgang mit Menschen durch Telepathie hat er eine sehr einfühlsame Art der Begegnung mit Menschen. Aber besonders die Kombination mit seinem Partner Travis und auch der Moment, als Dämonin Sam zu ihnen stößt, sind mir in Erinnerung geblieben. Die kleinen Kabbeleien, die Nähe ihrer Freundschaft, wundervoll beschrieben. Auch die Begegnungen mit Kia sind nicht nur für die Protagonisten intensiv geschrieben, sondern wirken auch auf mich als Leserin so. Diese Anziehungskraft fasziniert. Außerdem ist sie zwar da, aber dennoch verlieben die zwei sich nicht nach fünf Seiten ineinander, sondern haben eben doch noch einen etwas beschwerlichen Weg vor sich. Nicht vergessen sollte man hier Louis Durant, ein Antagonist, der diese Bezeichnung wirklich verdient hat. Bei seinen Szenen lief es mir immer kalt den Schauer runter - die Darstellung ist wirklich hervorragend. Allgemein sind die Charakter toll ausgearbeitet, ob das nun die bereits genannten sind oder auch die Nebencharaktere wie z.B. Tante Lavender, eine Figur, die es mir besonders angetan hat und von der ich noch viel mehr hätte lesen können! Fazit Eine wirklich runde Geschichte, die mit Romantik, Spannung, fantastischen Elementen, detaillierte Charakteren, Humor und durchdachten Hintergründen alles hat, was es für mich so braucht. Leseempfehlung!

    Mehr
  • sexy, gefährlich und leidenschaftlich

    Schattenspur

    BeatesLovelyBooks

    13. January 2014 um 13:15

    Grundidee der Handlung:  Agent Wayne Scott und sein Partner Travis fahren nach Savannah um über die Schicksale verschiedener Menschen etwas herauszufinden. Jeder der einzelnen Leute befinden sich in einem plötzlichen Zustand der Katatonie.  Kia, die Enkelin eines der Opfers, weiß wer hinter all dem steckt und versucht verzweifelt, das Leben ihrer Großmutter und der anderen Opfer zu retten.  Agent Wayne, der schon bei der ersten Begegnung bemerkt hat, wie sehr er sich zu Kia hingezogen fühlt, versucht derweil die Puzzleteile zusammenzusetzen, um zu erfahren, in wie weit Kia damit zu tun hat.  Wayne und Travis gehören beide zu einer Sondereinheit des FBI - DOC "Departement of Occult Crimes". Sie besitzen jeder für sich eine Gabe, die es möglich macht Fälle zu lösen, die bei anderen Einheiten unmöglich erscheinen. Wayne ist Telepath und hat es nie im Leben leicht gehabt, das er die Gedanken seiner Mitmenschen lesen kann.  Als er Kia trifft, hat er zum ersten Mal nicht das Gefühl Angst zu haben, dass sich jemand vor ihm fürchtet. Als ein weiterer Anschlag verübt wird, bei dem etwas schreckliches passiert, beginnen sich die Dinge zu überschlagen.  Mara Laue hat es sehr spannend bis zum Schluss gehalten, wie Wayne und Travis es schaffen wollen, dem Monster das Handwerk zu legen und auch das Leben von Kia und den Opfern zu retten.  Was mir besonders gut an diesem Buch gefallen hat, waren die verschiedenen Hautfarben.  Da die Geschichte in Savannah spielt wird das Südstaatenflair super geschildert. Das ist ein sehr interessanter Gedanke der Autorin gewesen und auch, dass sie das paranormale und mystische mit dem Voodoo kombiniert hat.  Fazit: Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Serie und bedanke mich bei Mara Laue für die schönen Lesestunden.  Meine Bewertung: 5/5

    Mehr
  • Auftakt einer paranormalen Krimi-Reihe

    Schattenspur

    Floh

    29. November 2013 um 09:17

    Band 1"Schattenspur" ist der Auftakt zu "D.O.C. Agents"- Reihe von Autorin Mara Laue. DOC ist das Department of Occult Crimes.  Zum Inhalt:Agent Wayne Scott des FBI ist Telepath und deshalb ein wertvoller Mitarbeiter für die angesiedelte Sonderabteilung DOC – Department of Occult Crimes. Was ihm beruflich nütztlich ist, nämlich seine telepathischen Fähigkeiten, macht ihn im Privatleben zu einem einsamen Mann. Als er eine Serie von Fällen aufklären muss, bei denen paranormale Aspekte und ein katatonisches Krankheitsbild eine Rolle spielen, begegnet er bei den Ermittlungen Kianga Renard. Renard besitzt eine ähnliche Gabe wie Scott und es entsteht eine gewisse Verbundenheit. Doch Kianga Renard verbirgt ein Geheimnis und kennt offenbar den Täter. Als immer mehr Indizien darauf hindeuten, dass sie mit dem unter einer Decke steckt, gerät Wayne in einen tiefen Konflikt zwischen Liebe und Beruf und Berufung... Schreibstil:Die Autorin beweist durch Verknüpfung mehrerer unterschiedlichster Komponenten, einen aufregenden paranormalen Krimi geschaffen zu haben. Sobald man tiefer in die Materie eintaucht, merkt man, dass ihr Schreibstil einiges mehr zu bieten hat. Hier trifft der Leser ebenfalls auf Elemente unterschiedlicher Mytholgien, Romantik, eine kleine Portion Erotik und unterschiedlichste Wesenheiten wieder. Ein Roman der sich mit Spannung und Hingabe liest.  Meinung: Der "Voodoo-Kult" ist das ausschlaggebende Thema dieses Romans, welches auf eine unvoreingenommene Art erzählt wird, wobei die Autorin viel Wert auf den Wahrheitsgehalt dieser Religion gelegt hat, um diese unverfälscht wiederzugeben. Schattenspur lässt sich aufgrund des Wahrheitsgehaltes sehr interessant lesen und wird nebenbei von einer überaus spannenden Kriminalhandlung begleitet. Eine raffinierte Geschichte, die es so kaum zu lesen gibt beschert dem Leser viel Vergnügen und Kurzweil. Die Atmosphäre ist dabei sehr magisch gehalten und wird an den richtigen Stellen von Romantik, aber auch erotischem Knistern abgelöst. All diese Punkte wurden im richtigen Maße geschildert, um authentisch zu wirken, sowie den Funken auf den Leser überspringen zu lassen. Fazit: Wer einen etwas anderen Krimi sucht, wird ihn hier finden. Ganze 5 verdiente Sterne für diesen Lesegenuss

    Mehr
  • Mystische Paranormal Romance

    Schattenspur

    Romanticbookfan

    17. May 2013 um 22:24

    FBI-Agent Wayne Scott ist einer der wenigen Telepathen und arbeitet für die Sonderarbeitung des FBI DOC (Department of Occult Crimes). Viele seiner Kollegen und auch seine Familie haben jedoch ein Problem damit, mit einem Telepathen zusammenzuarbeiten, denn theoretisch kann er jederzeit alle Gedanken lesen. Nur sein Partner Travis vertraut ihm voll und mit ihm zusammen übernimmt Wayne auch einen neuen Fall, bei dem einige der Opfer in einen merkwürdigen katatonischen Zustand gefallen sind. Bei ihren Ermittlungen lernen sie auch Joy Renard kennen, deren Großmutter ebenfalls ein Opfer ist und die etwas vor ihnen verbirgt. Immer mehr erhärtet sich der Verdacht, dass sie sogar mit dem Täter unter einer Decke steckt. Doch Wayne, der davon fasziniert ist, dass Joy eine eine ähnliche Gabe wie Wayne zu haben scheint, gerät in einen Konflikt, denn er kann nicht glauben, dass die Frau, zu der er sich hingezogen fühlt, in ein Verbrechen verwickelt ist... Meine Meinung: Beide Hauptpersonen sowohl Wayne als auch Joy sind sehr vielschichtige und interessante Personen. Wayne hat es durch seine Gabe und die damit einhergehende Einsamkeit nicht einfach und auch Joy musste in ihrer Vergangenheit viel einstecken bis sie endlich fliehen konnte. Sie hat sich mühsam eine neue Identität aufgebaut, wird jetzt jedoch von ihrer Vergangenheit eingeholt. Sowohl Wayne als auch Joy gehen sehr vorsichtig miteinander um. Beide spüren, dass der andere nicht ganz ehrlich ist und sind dementsprechend zurückhaltend, obwohl sie die gegenseitige Anziehung zueinander spüren. Der Fall selbst ist sehr mystisch und entführt die Leser in die Welt des Vodoo und der Vodoo-Götter. Das war einfach mal etwas erfrischend anderes, als die üblichen Vampire, Werwölfe etc. :-) Durch die "Alleingänge", die vor allem Joy unternimmt, bringt sie alle teilweise noch in viel größere Gefahr. Dann nimmt jedoch ihre Beziehung zu Wayne eine unerwartete Wendung, die mich doch etwas überrascht hat (im positiven Sinne). Zum Glück ist am Ende ein Happy End garantiert. Fazit: Mystische Romantik und mitreißende Spannung mit Vodoo-Göttern, ich freue mich schon auf den 2. Teil, der sich um Waynes Partner Travis drehen wird.       

    Mehr
  • Romantik im Voodoo-Zauber

    Schattenspur

    Lesefix

    03. April 2013 um 10:21

    In Haiti treten mysteriöse Fälle von Katatonie auf. Die Patienten können ihre wichtigsten Bedürfnisse alleine verrichten, ansonsten sind sie jedoch nicht ansprechbar und erscheinen wie eine leere Hülle. Diese Vorkommnisse führen schließlich dazu, dass eine Spezialeinheit des FBI sich der Sache annimmt. Verantwortlich für die Aufklärung der Fälle sind Agend Wayne Scott und sein Partner Travis. Diese Agenten sind allerdings nicht ohne Grund mit der Aufklärung von mysteriösen Fällen in einer Spezialeinheit beschäftigt, denn beide haben übernatürliche Fähigkeiten. Während Travis die Fähigkeit hat, innerhalb eines Zeitfensters alle Geschehensabläufe sehen zu können, hat Wayne die Fähigkeit der Telepathie. Diese Fähigkeit hat Wayne zu einem einsamen Menschen gemacht, der sich vor anderen verschließt, um sich selbst zu schützen. Während des Falls macht er die Bekanntschaft mit der Haitianerin Kia. Bei ihr handelt es sich um die Enkelin einer der Patientinnen und um die Schlüsselfigur des Falls. Agent Wayne ist sich sicher, dass Kia wichtige Informationen zurück hält, doch kann er gleichzeitig nichts unternehmen, um die Anziehungskraft die zwischen Ihnen herrscht, zu unterbinden... Die Geschichte hat einen flotten Erzählverlauf, sodass sich die Geschichte sehr schnell und flüssig liest. Die Autorin führt uns gleich zu Beginn in die Welt der Voodoo-Zauber ein und vermittelt einem gleichzeitig die Kultur und den Glauben der Menschen in Savannah. Eine wichtige Rolle in dem Roman spielt Kianga. Bei ihr handelt es sich um die Schlüsselfigur zwischen den mysteriösen Fällen und der Absicht des Täters. Interessanterweise ist die Geschichte so aufgebaut, dass Kianga weiß, um wen es sich handelt und das Schwierige für sie ist, mit dem Wissen klar zu kommen und dem Täter Einhalt zu gebieten. An für sich wird Kia als eine selbstbewusste junge Frau dargestellt, die immer auf sich allein gestellt war und mittlerweile vor Selbstvertrauen strotzt. Aufgrund ihrer Einsamkeit, ihrer Verletzlichkeit und ihres guten Aussehens würde sie wunderbar zu Agent Wayne passen, der das passende Gegenstück darstellt. Doch wie passend die Romanze erscheint, für mich war sie nicht überzeugend. Es war einfach zu viel. Liebe darf meiner Ansicht gerne einen hohen Stellenwert einnehmen in einem Roman aber hier war sie für mich einfach nicht mehr glaubwürdig. Zudem konnte ich zu Kia keine Verbindung aufbauen. Während Wayne mir von Anfang an sehr sympathisch war, konnte ich die Verhaltensweise von Kia nicht nachvollziehen. Trotz der Kritik freue ich mich auf den Nachfolgeband. In dem wird Travis, der Partner von Wayne eine wichtige Rolle spielen und vermutlich für eine gehörige Portion Unterhaltung sorgen! :-)

    Mehr
  • Fantasy Romantik einmal anders

    Schattenspur

    samea

    31. March 2013 um 21:02

    Ich mag Fantasy, aber ich keine Romantic Fantasy, ich mag auch keine Bücher mit Vampiren und Werwölfen. Dieses Buch aber mochte ich, denn es ist anders - besonders. Drei mysteriöse Fälle von Katatonie rufen eine geheime Spezialeinheit des FBI auf den Plan. Diese Einheit setzt sich mit Situationen auseinander, die es eigendlich nicht geben dürfte oder glauben sie an Werwölfe, Vampire, Dämonen und Magie? Agent Wayne Scott ist Telepath. Er und sein Partner Travis Halifax sollen den Fall aufklären. Bald lernen sie die Frau Kia kennen und es ist ihnen klar, dass sie etwas verbirgt. Doch was ist es? Der Roman lässt sich gut und flüssig lesen. er versteht seinen Leser zu fesseln und ist ein echter Page-Turner. Dennoch würde ich sagen, es ist eher ein Frauen Buch. das soll die Herren aber nicht abhalten, das Buch aufzuschlagen. Wenn die sehr deutliche Sexszene nicht im Buch enthalten wäre, hätte ich dieses Buch auch für Jugendliche empfohlen. Obwohl das Buch der Romantic Fantasy zuzuordnen ist, weicht es wohltuend von der typischen Gestaltung dieses Genres ab. Insgesammt eine leichte Lektüre, die sich zu lesen lohnt.

    Mehr
  • Faszinierende Welt des Voodoo

    Schattenspur

    Brina

    26. March 2013 um 23:50

    Inhalt: Agent Wayne Scott ist Telepath und ein Top-Ermittler einer Sondereinheit des FBI. Ein neuer Auftrag führt ihn und seinen Partner Travis nach Savannah, wo einige Menschen unerklärlicherweise an Katatonie leiden und seltene Amulette verschwinden. Dort trifft Wayne auch auf Kia, die Enkelin eines der Opfer. Doch sie scheint auch mehr zu sein als nur eine Angehörige, denn es ist deutlich spürbar, das sie etwas vor ihnen verbirgt. Nach und nach sprechen die Beweise dafür, dass Kia nicht nur genau weiß wer hinter der Katatonie steckt, sondern auch, dass sie mit dem Täter unter eine Decke steckt. Doch Waynes Instinkt sagt ihm, er kann ihr Vertrauen... aber kann er sich wirklich auf sein Gefühl verlassen? Als sich die Lage in der Stadt weiter zuspitzt, muss er sich entscheiden, vertraut er Kia oder den Beweisen? Und setzt er mit seiner Entscheidung ihr aller Leben aus Spiel? Wertung: Ich bin super in die Geschichte gestartet. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen. Man lernt gleich zu Anfang einiges über die Sondereinheit DOC (Department of Occult Crimes) des FBI und über die Wesen die in dieser Welt leben. Es wurden einige Theorien vorgestellt, wie Vampire und andere Arten entstanden sind, was ich sehr interessant fand und das mich gleich gefesselt hat. Auch das Thema des Voodoo, das vor allem Kias Teil der Geschichte beherrscht, fand ich super beschrieben und hat mich wirklich fasziniert. Kia und Wayne sind sehr sympathische Charaktere und ich hab sie von Anfang an sehr gemocht. Beide sind stark und haben schon einiges durchgemacht in ihrem Leben. Vor allem auf Waynes Vergangenheit und die Einsamkeit die mit seiner Fähigkeit als Telepath einhergeht, wird stark Bezug genommen. Die Beziehung die sich zwischen den beiden entwickelt fand ich gut dargestellt. Allerdings war mir der Übergang vom Vertrauen zu Liebe dann aber doch zu schnell. Die weiteren Figuren, wie Travis, andere Kollegen von Wayne und einige Einwohner von Savannah Sorgen hin und wieder für eine Überraschung und ein Lachen, was die Geschichte auflockert und sie nicht im ernst der Situation untergehen lässt ;) Den Verlauf der Story fand ich alles in allem wirklich gelungen, denn für mich kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf und bis zum Schluss habe ich mitgefiebert, wie es denn ausgeht und ob alle aus der Sache heil herauskommen... Fazit: Fantastischer Auftakt einer neuen Reihe, mit sympathischen Charakteren und einer gelungenen Story! Ich freu mich schon auf die Fortsetzung! :)

    Mehr
  • Schattenspur - Mara Laue

    Schattenspur

    Nefertari35

    25. March 2013 um 13:46

    Kurze Inhaltsangabe: Der Agent Wayne Scott hat eine besondere Gabe. Er ist Telepath und arbeitet deshalb auch in einer Sondereinheit des FBI. Alle Agents die dort arbeiten, haben besondere Gaben und werden auch nur für außergewöhnliche Fälle eingesetzt. Scott und sein Partner Travis werden zu einem Fall gerufen, der wirklich besonders ist. Mehrere Menschen werden ins Krankenhaus eingeliefert. Sie leiden an einer unbekannten Form von Katatonie. Sie sind nicht ansprechbar, sitzen wenn es Tag ist, legen sich hin, wenn es Nacht ist und verrichten ihre körperlichen Bedürfnisse. Sie sind wie Hüllen. Eine der Patienten ist die die ortsbekannt Mambo, die mit ihrem guten Voodoo schon vielen Menschen geholfen hat. Ihre Enkelin Kianga Renard ist ebenfalls mit einer starken Gabe gesegnet und will den Täter zur Strecke bringen, was sie und Scott Wayne unweigerlich zueinander führt. Die beiden fühlen sich sofort zueinander hingezogen, ohne dies erklären zu können, aber der Täter treibt weiterhin sein Unwesen. Ob es dem FBI oder der jungen Frau gelingen wird, ihn zu schnappen? Schreibstil: Sehr rasant und mitreißend geschrieben und trotz Fantasyelementen sehr glaubhaft und authentisch. Dieses Buch macht Spaß und bringt dem Leser großes Lesevergnügen. Das Thema Voodoo ist wirklich interessant und wird hier eng an der Wahrheit gehalten, beschrieben. Die Protagonisten sind überaus lebendig, voller Emotionen und Lebendigkeit. Der Agent Wayne Scott kommt manchmal etwas weich rüber, aber das paßt irgendiwe, während Kianga eine sehr starke Persönlichkeit ist, die sich so schnell nicht unterkriegen läßt. Die Story entführt einen, in die Welt des Voodoo, das neben unserer Welt existiert, was wirklich sehr faszinierend ist. Eigene Meinung: Mir hat die Agent-Story wirklich sehr gut gefallen. Als alter Akte X Fan, fühlte ich mich etwas daran erinnert, was ich super fand. Die Geschichte hat alles, was eine gute Fantasy-Geschichte braucht: Spannung, etwas Liebe, Unvorhergesehenes, Fantastisches, verschiedene Fantasyfiguren und auch eine Portion Spaß. Mir hat das Lesen unwahrscheinlich gut gefallen und deshalb gebe ich auch fünf Sterne.

    Mehr
  • Romantik pur!

    Schattenspur

    Leseratz_8

    18. March 2013 um 16:42

    Der Roman beginnt mit dem Mord an einem Privatermittler! Er hat für einen unheimlichen Klienten, Louis Durant, eine junge Frau aufgespürt und wird nach der Übergabe der Informationen vergiftet. Schattenspur ist der erste Band einer Reihe um eine Sondereinheit des FBI, Department of Occult Crimes. Dabei verfolgen die Agenten nicht nur mysteriöse Verbrechen sondern verfügen auch selbst über besondere Begabungen. Das Team besteht aus dem Telepathen Wayne Scott und seinem Partner Travis Halifax. Er kann eine kurze Zeit in die Vergangenheit sehen. Die Beiden werden nach Savannah beordert, um sich dort um drei unerklärliche Fälle von Katatonie zu kümmern. Alle drei Patienten haben einen Talisman besessen, der kurz nach der Einlieferung ins Krankenhaus verschwindet und auf eine spezielle Art von Naturreligion bzw. Voodoo hindeutet. Bekommen haben ihn alle von Alma, einer weisen alten Frau, die in ihrem Laden nicht nur Tee sondern auch Lebenshilfe verkauft. Sie und ihre Enkelin Kia werden durch die Natur und ihre Götter vor drohendem Unheil gewarnt, haben aber keine Ahnung wie nah ihnen das Unheil schon ist.Im Zuge der Ermittlungen treffen sich Kia und Wayne und sind sofort voneinander berührt.   Das Buch ist spannend geschrieben und gut zu lesen. Die Charaktere werden mit Liebe vorgestellt und ausgearbeitet. Dies gilt auch für die Nebenfiguren und macht den Roman sehr farbig. Die Entwicklung der Beziehung zwischen Wayne und Kia ist anrührend beschrieben und sehr romantisch. Mir persönlich war dies etwas viel, aber ich bin auch eher ein Leser von Thrillern und Krimis. Die mystische Komponente gefiel mir gut und war in sich logisch und verständlich. Während des Lesens erfährt man viel über Voodoo, dabei wurde viel Wert auf Authentizität gelegt, unbedingt auch das Nachwort lesen. Hier gibt es weitere Erklärungen und Hinweise auf weiterführende Literatur.   Fazit: Der Ausflug in dieses Genre hat mir gut gefallen und ich gestehe, ich bin gespannt auf die weiteren Bücher dieser Reihe. Für Fans des Genres mit Sicherheit ein Hochgenuss und sehr zu empfehlen.  

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenspur" von Mara Laue

    Schattenspur

    gusaca

    11. March 2013 um 11:58

    FBI-Agent Wayne ist ein Telepath, was ihn privat zu einem sehr einsamen Menschen macht. BEruflich hilft ihm seine Gabe sehr und als er bei seinen Ermittlungen die Haitianerin Kianga kennenlernt, merkt er schnell, dass er sich sehr zu ihr hingezogen fühlt. Doch sie verbirgt etwas vor ihm , das mit seinem aktuellen Fall zusammenhängt und Wayne ist sich nicht sicher ob er ihr vollkommen vertrauen kann. Schattenspur ist ein paranomaler Krimi, der den LEser auch in die Welt des Voodoozaubers einführt. Die Autorin stellt dem LEser einige vielschichtige Charaktere vor, die zusammen mit der spannenden GEschichte den LEser sofort in ihren Bann ziehen. Die HAndlung ist gut aufeinander abgestimmt und das Buch ist leider viel zu schnell gelesen. Auch die GEfühle zwischen den verschiedenen Protagonisten spielen eine große Rolle im HAndlungsablauf und sie sind von der Autorin in jeder Hinsicht gut umgesetzt worden. Ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt.

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenspur" von Mara Laue

    Schattenspur

    AusZeit-Mag

    22. February 2013 um 15:28

    ~Inhalt~ - Drei mysteriöse Fälle von Katatonie rufen eine Spezialeinheit des FBI auf den Plan, und zwar nicht Irgendeine, sondern die Truppe von Cecilia O’Hara, einer Sonderabteilung des FBI, die zur Aufklärung von Verbrechen mit okkultem Hintergrund gegründet wurde. Agent Wayne Scott und sein Partner Travis Halifax sind nun beauftragt, diese Angelegenheit von katatonischer Starre in Savannah zu untersuchen. Im Rahmen dieser Ermittlungen lernt Wayne die attraktive Kia kennen, bei der zunächst nicht klar ist, inwieweit sie in diese Verbrechen involviert ist. Fest steht nur, beide sind von Beginn an fasziniert voneinander und haben viel mehr gemeinsam als diese gegenseitige Anziehungskraft. Doch darf eine aufkeimende Liebe zwischen einem FBI-Agenten und einer Verdächtigen sein …? - ~Einschätzung~ - Mara Laue mit „Schattenspur“? Wäre beinahe unbemerkt an mir vorbeigegangen, wenn mich nicht eine Bekannte mit der Nase drauf gestoßen und mir den Schmöker ans Herz gelegt hätte. Als ausgemachter Fan von Romantic Suspense bin ich in der Regel für gute Tipps für Schmöker dieses Genres immer zu haben. In diesem Fall bin ich echt froh, dass diese Empfehlung so gut hingehauen hat. Aber außer ausgewogenem Love & Crime gibt’s noch die ein oder andere nette Beigabe in Form von paranormaler Elementen, die Mara Laue unseren Special-Agents wirklich hervorragend auf den Leib geschrieben hat. - Mit Wayne und Kia lernen wir zwei Hauptprotagonisten kennen, bei denen man von Beginn an diese unterschwellige Anziehungskraft spüren kann. Interessanterweise gibt die Autorin ihnen aber auch gleich zu Beginn eine gewisse Wachsamkeit und Vorsicht voreinander mit auf den Weg, was das Ganze doch etwas prickelnder und anregender macht. Wir Leserinnen haben da natürlich eindeutig den Vorteil zu wissen, was diese distanzierte Zurückhaltung ausmacht. Etwas, was unsere beiden Turteltauben ja erst noch voneinander rausfinden müssen … Als Liebespaar liefern die beiden einen richtig guten Job ab und erstmal geoutet, gibt’s für unser Duo in Sachen leidenschaftlicher Hingabe kein Halten mehr. - Wirklich besonders und sicherlich auch nicht Usus bei gängigen Liebesromanen, dass unser Heldenpaar gemischt-rassig unterwegs ist. Der gute Wayne verliebt sich doch tatsächlich in eine junge Frau , bei der durchaus eine gewisse Halle Berry mit langen Haaren hätte Patin stehen können – eine Kombination, die ich persönlich so noch von keiner Love Story kenne. Obwohl, wenn ich mich recht erinnere, hat Suzanne Brockmann mal ein rein afro-amerikanisches Liebespaar in ihrer „Heartbreaker“ Serie am Start gehabt. - An Nebenprotagonisten mischt die Autorin kräftig durch; da ist so ziemlich alles an unterschiedlichen Charakteren dabei, was das Leserherz mitunter begehrt: ein Kollege, der immer mal mit einem flotten Spruch auf den Lippen glänzen kann; mit der guten Samantha eine weitere interessante Kollegin, die ebenso wie der gute Travis mit einer ungewöhnlichen Gabe aufwarten kann und last but not least ein ziemlich fies agierender Bösewicht, der so herrlich skrupellos durch die Szenerie walzt und dem Wort „machtgeil“ eine ganz neue Bedeutung gibt. - Als Setting hat sich die Autorin auch was ganz Besonders ausgedacht. Da entführt sie uns Leser in die Südstaaten der USA an die Küste von Georgia mitten hinein in das verschlafene Savannah, mit der sich die Autorin natürlich auch jede Menge exotische Lebensart in ihre Lektüre holt, was auch eine ganz spezielle Faszination ausstrahlt. Dazu bedient sie sich mit dem Voodoo einer kreolischen Religion, die sie hervorragend in das Geschehen einbringt. Das Ganze kombiniert Mara Laue so anschaulich, dass man als Leserin in der ein oder anderen Passage dieses exotischer Flair samt erdrückender Hitze der Südstaaten fast verspüren kann. - ~Fazit~ - Ein wunderbarer paranormaler Romantic Suspense, der mit wirklich interessanten Romanfiguren aufwarten kann, dazu ein apartes Ambiente bietet und mit einem spannenden Plot zu überzeugen weiß. Von mir gibt’s volle 5 von 5 Punkten für dieses mystisch-okkult angehauchte Love & Crime und die Hoffnung, dass vielleicht die oder der ein oder andere vielversprechende D.O.C. Agent demnächst bereit ist, seine paranormale Gabe etwas ausführlicher zu demonstrieren. (AK)

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenspur" von Mara Laue

    Schattenspur

    Marie1990

    20. February 2013 um 20:43

    FBI-Agent Wayne Scott ist Telepath und deshalb ein wertvoller Mitarbeiter für die Sonderabteilung DOC – Department of Occult Crimes. Was ihm beruflich nützt, macht ihn privat zu einem einsamen Mann. Als er eine Serie von Fällen aufklären muss, bei denen Menschen auf unerklärliche Weise in Katatonie versetzt werden, begegnet er im Zuge der Ermittlungen Kianga Renard und stellt fest, dass sie eine ähnliche Gabe besitzt. Beide fühlen sich nicht nur deshalb sofort zu einander hingezogen. Doch Kia verbirgt ein Geheimnis und kennt offenbar den Täter. Als immer mehr Indizien darauf hindeuten, dass sie mit dem unter einer Decke steckt, gerät Wayne in einen tiefen Konflikt zwischen Liebe und Pflicht. Aber auch Kia steht vor einer schweren Entscheidung. Denn um an die Macht zu gelangen, über die sie seit ihrer Geburt verfügt, hat der Täter Wayne aufs Korn genommen und will nicht nur dessen und Kias Seele, sondern auch ihr Leben. "Schattenspur" ist der Auftakt zu "D.O.C. Agents"- Reihe von Mara Laue. In diesem ersten Band ihrer neuen Reihe verknüpft die Autorin unterschiedlichste Komponenten miteinander, so ist "Schattenspur" grob gesehen ein paranormaler Krimi, der aber, sobald man tiefer in die Materie eintaucht, noch einiges mehr zu bieten hat. So finden sich ebenfalls Elemente unterschiedlicher Mytholgien, Romantik, eine kleine Portion Erotik und unterschiedlichste Wesenheiten wieder. Mit "Schattenspur" legt Mara Laue einen tollen Auftakt vor, der Fans dieses Genres viel Freude bereiten dürfte. Die oben genannten Elemente werden zu einer stimmungsvollen und schlüssig erzählten Handlung verwoben, die noch dazu atmosphärisch dicht und mit viel Feingefühl geschildert wird. Der "Voodoo-Kult" ist das ausschlaggebende Thema dieses Romans, welches auf eine unvoreingenommene Art erzählt wird, wobei die Autorin viel Wert auf den Wahrheitsgehalt dieser Religion gelegt hat, um diese unverfälscht wiederzugeben. Mara Laue siedelt ihre Geschichte in zwar unserer Welt an, dennoch ist diese um einiges vielschichtiger und ausgeklügelter im Bezug auf die in ihr lebenden Personen. Diese "Welt" hat mir in ihrer Ausarbeitung sehr gut gefallen, da sie einiges an Stoff für viele weitere Geschichten bietet und hervorragend umgesetzt wurde. "Schattenspur" lässt sich aufgrund des Wahrheitsgehaltes dieser zugrunde liegenden Materie sehr interessant lesen und wird nebenbei von einer überaus spannenden Krimihandlung begleitet, die den Leser förmlich durch die Seiten fliegen lässt. Dabei ist diese Handlung niemals 08/15, sondern beweist stets Einfallsreichtum und Raffinesse. Die Atmosphäre ist dabei sehr magisch gehalten und wird an den richtigen Stellen von Romantik, aber auch erotischem Knistern abgelöst. All diese Punkte wurden im richtigen Maße geschildert, um authentisch zu wirken, sowie den Funken auf den Leser überspringen zu lassen. Mich hat dieser Auftakt zur "D.O.C. Agents" -Reihe vollkommen überzeugt und ich freue mich schon sehr auf weitere spannende Romane aus dieser Welt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks