Mara Miditello Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(1)
(1)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)“ von Mara Miditello

Als gefeierter Künstler hat Eric Moreau alles, was er sich wünscht. Geld, Erfolg und eine Frauenwelt, die ihm zu Füßen liegt. Doch er ist weder glücklich, noch in einer Beziehung und so verbringt er seine Abende stets alleine. Lediglich das Malen hält ihn davon ab, an Selbstzweifel zu ersticken. Doch dann tritt Chloe Dubois in sein Leben. Eine Frau, die nicht in seine Welt passt und ihn dennoch fasziniert.

Was nettes kurzweiliges für Zwischendurch, aber was völlig anderes erwartet.

— Leseeule35

Kurzweiliger Liebesroman mit sympathischen Charakteren. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe!

— Kunterbuntestagebuch

Leider passt der Klapptext nicht ganz zum Inhalt...

— Rosetta

Leider wollte die Autorin zu viele Informationen in der Kurzgeschichte unterbringen, so ging die Liebe etwas unter.

— niknak

Liebe und Hindernisse

— Reneesemee

Liebe mit Hindernissen

— leniks

Leider ist die Liebe ein wenig in der Geschichte verloren gegangen, sehr schade. Ich hätte mehr erwartet.

— claudi-1963

Bei dem Klappentext hatte ich etwas anderes erwartet und war daher von der Entwicklung der Geschichte doch sehr enttäuscht.

— Meine_Magische_Buchwelt
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Etwas anderes erwartet, aber nette Unterhaltung

    Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)

    Leseeule35

    25. October 2017 um 19:31

    Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1) – Autorin Mara Miditello, erschienen 29. August 2017, als eBook„Wohin du auch gehst, geh mit deinem Herz.“Zum Inhalt: Als gefeierter Künstler hat Eric Moreau alles, was er sich wünscht. Geld, Erfolg und eine Frauenwelt, die ihm zu Füßen liegt. Doch er ist weder glücklich, noch in einer Beziehung und so verbringt er seine Abende stets alleine. Lediglich das Malen hält ihn davon ab, an Selbstzweifel zu ersticken. Doch dann tritt Chloe Dubois in sein Leben. Eine Frau, die nicht in seine Welt passt und ihn dennoch fasziniert.Wenn man den Klappentext so liest, erwartet man eine romantische kleine Liebesgeschichte, vor allen vor den Toren Paris. Auch das Cover lässt alles darauf schließen, was übrigens ganz zauberhaft ist. Zumindest ist es mir so gegangen. Klar es ist eine Kurzgeschichte, dennoch geht sie mit ungeheuren Tempo voran. Dadurch passiert alles Schlag auf Schlag und ein wenig zu rasant. Es fehlt etwas mehr an Tiefe und Struktur, denn auch in Kurzgeschichten, kann man das genügend herüberbringen. Hinzu kam dann auch noch ein Genremix zum Krimi, der an Spannung zulegen sollte, aber auch nicht hätte sein müssen.„Sie hatte mein Herz erobert, innerhalb von Sekunden.“Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Ein paar Fehlerchen haben sich eingeschlichen, die jetzt aber nicht unbedingt den Lesefluss stören. Erzählt wird von Chloe und Eric aus der Ich-Perspektive und im Wechsel. Sobald ein Wechsel stattfindet ist der kurz gekennzeichnet. Mit dem Beginn eines neuen Kapitels hätte ich mir hier jedoch die Kennzeichnung des jeweiligen Charakters gewünscht, um genau zu wissen, mit wem es weitergeht.Mein Fazit: Eine nette kleine Geschichte die mich kurz unterhalten konnte, vorbei ich etwas anderes erwartet hätte, aber mehr auch nicht.

    Mehr
  • Leserunde zu "Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)" von Mara Miditello

    Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)

    MaraMiditello

    Hallo ihr lieben,zu meinem Titel Herbstgeflüster in Paris starte ich heute die Bewerbungszeit für eine Leserunde.Zu gewinnen gibt es  10 eBooks  ... Klappentext:Als gefeierter Künstler hat Eric Moreau alles, was er sich wünscht. Geld, Erfolg und eine Frauenwelt, die ihm zu Füßen liegt. Doch er ist weder glücklich, noch in einer Beziehung und so verbringt er seine Abende stets alleine. Lediglich das Malen hält ihn davon ab, an Selbstzweifel zu ersticken. Doch dann tritt Chloe Dubois in sein Leben. Eine Frau, die nicht in seine Welt passt und ihn dennoch fasziniert.Link zum BuchNach der Leserunde solltet ihr eure Rezension zu dem Buch auf Lovelybooks, Amazon und/oder eurem Blog bekanntmachen. Ihr habt Fragen oder Anmerkungen; dann her damit.Natürlich können auch alle, die das Buch bereits besitzen, an der Leserunde teilnehmen und sind herzlich eingeladen.Mehr über mich, meine Bücher und was ich sonst noch so treibe findet ihr auf meiner Facebook-Seite www.facebook.com/maramiditellooder auf meiner Homepagewww.maramiditello.comIch bin gespannt auf eure BewerbungenEure Mara

    Mehr
    • 119
  • Kurzweiliger Liebesroman - die perfekte Unterhaltung für einen verregneten Herbsttag

    Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)

    Kunterbuntestagebuch

    07. October 2017 um 22:41

    Chloe hat erst mal die Nase voll von Männern und möchte ihr Singleleben in vollen Zügen genießen, doch als sie bei einer Ausstellung auf den gefeierten Künstler Eric trifft, gerät ihr Vorsatz gefährlich ins wanken… Wie es mit Eric und Chloe weitergeht, müsst ihr natürlich selbst herausfinden! Fazit: Ich habe dieses Ebook im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks.de gewonnen und möchte mich an dieser Stelle herzlich bei der Autorin und bei Lovelybooks.de bedanken. Der Kurzroman „Herbstgeflüster in Paris“ hat mich von der ersten Seite an begeistern können, um so mehr freue ich mich, dass dies der erste Teil einer Reihe ist. Trotz der Kürze der Geschichte von 148 Seiten oder vielleicht gerade deswegen, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Die Autorin hat sympathische Charaktere geschaffen und gepaart mit der wunderbar eingefangenen herbstlichen Stimmung in Paris, war es die perfekte Unterhaltung für mich. Der Kurzroman enthält auch kleine Spannungselemente, wobei der Focus aber eindeutig auf der Liebesgeschichte liegt, mir hat diese Mischung jedoch sehr gut gefallen. Positiv hervorzuheben ist auch, dass es Mara Miditello gelingt eine knisternde Stimmung zu erzeugen, die Geschichte aber völlig ohne erotische Szenen auskommt. Als letztes möchte ich noch die traumhafte Covergestaltung erwähnen, die zwar verspielt, aber dennoch dezent ist! Außerdem hat das Cover kleine Farbakzente, die ich ebenfalls bezaubernd finde. Das Taschenbuch wird auf jeden Fall ein zu Hause in meinem Bücherregal finden. Ich hoffe, ich konnte euch für die Geschichte von Eric und Chloe begeistern! Volle 5 Sterne für diese schöne Geschichte! Steffi K.

    Mehr
  • Herbstgeflüster in Paris

    Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)

    Rosetta

    06. October 2017 um 21:32

    Inhaltsangabe zu „Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1):Als gefeierter Künstler hat Eric Moreau alles, was er sich wünscht. Geld, Erfolg und eine Frauenwelt, die ihm zu Füßen liegt. Doch er ist weder glücklich, noch in einer Beziehung und so verbringt er seine Abende stets alleine. Lediglich das Malen hält ihn davon ab, an Selbstzweifel zu ersticken. Doch dann tritt Chloe Dubois in sein Leben. Eine Frau, die nicht in seine Welt passt und ihn dennoch fasziniert.Cover und Titel finde ich ansprechen, auch das Klapptext hat mich neugierig gemacht. Aber leider passt der Klapptext nicht ganz zum Inhalt. In den ersten drei Kapiteln haben sich die zwei bereits gefunden und ab da an, geht es darum heraus zu finden, wer das Bild aus der Ausstellung entwendet hat. Dadurch geht die Liebesgeschichte unter...Doch er ist weder glücklich, noch in einer Beziehung und so verbringt er seine Abende stets alleine. Lediglich das Malen hält ihn davon ab, an Selbstzweifel zu ersticken....Leider habe ich hiervon auch nichts im Buch gelesen. Er war in eine Beziehung. Die kurz zu vor aus war, aber die ex-Freundin war noch stets bei ihm, weil sie gleichzeitig die Managerin ist.Herbstflüster in Paris ist ein abgeschlossener Roman mit eine leichte Krimihandlung. Aber auch hier nicht gut. Es fehlt an Erklärungen und mehr Hintergrund wissen. Die Autorin versuch in 150 Seiten zu viel Handlung unterzubringen. Paris geht dadurch auch leider verloren. Es hätte sich auch in jede andere Stadt abspielen können und es würde nicht stören.Meine Meinung: Die Inhaltsangabe des Buchs ist nicht ganz korrekt somit bin ich ziemlich enttäuscht gewesen, es fehlt an tiefe, die Protagonisten sind zu flach beschrieben, so dass man keinen Beziehungen aufbauen könnte. Die Geschichte wendet sich eher zum leichten Krimiroman. Was an sich nicht schlimm ist, wenn es im Klapptext es auch so erwähnen wäre. Der Schreibstill ist schlicht. Es lässt sich gut und flüssig lesen. Es wird aus beiden Perspektiven geschrieben, was das ganze sehr interessant macht. Trotz das einige Handlungen wiederholt werden.Fazit: Ich kann das Buch, der im Handeln für €1,99 E-Book (Taschenbuch € 6,99) zu haben ist, mit nur 150 Seiten, nicht 100 % empfehlen. Das Buch könnte mich nicht überzeugen, obwohl die Idee an sich sehr schön ist. Somit 2,5*, weil der Schreibstill gut ist

    Mehr
  • Paris und die Liebe

    Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)

    niknak

    05. October 2017 um 21:04

    Inhalt:Eric Moreau ist ein gefeierter Künstler und hat eigentlich alles, was sein Herz begehrt: Geld, Erfolg und die Frauen liegen ihm zu Füßen.Doch er ist dabei nicht glücklich und hat auch keine Beziehung. Nur das Malen hält ihn von seinen Selbstzweifeln ab, bis er Chloe Dubois trifft. Sie passt eigentlich gar nicht in seine Welt und dennoch fasziniert sie ihn.Haben die zwei eine Chance für die Zukunft?Mein Kommentar:Mara Miditello hat einen flüssigen und lebendigen Schreibstil. Man ist sofort in der Geschichte drinnen und will das Buch auch gar nicht mehr weglegen. Die Geschichte wechselt laufend die Erzählperspektive. So wird sie abwechselnd aus Erics und Chloes Sicht erzählt. Dabei werden aber auch wichtige Szenen aus beiden Sichten beschrieben, was ich eine tolle Idee und sehr interessant fand. Dadurch hatte ich die Möglichkeit diese Szenen aus zwei verschiedenen Sichtweisen zu erfahren und somit beide Protagonisten besser kennenzulernen. Dies gelang aber nur teilweise. Sie kamen zwar sympathisch rüber aber dennoch erfuhr man als Leser nicht allzu viel von den beiden. Ich hätte gerne ein genaueres Bild der beiden bekommen, damit ich mir nicht alles selbst zusammenreimen muss.Das Buch erzählt von der Idee her eine tolle Liebesgeschichte zwischen ihnen, bei der leider die Gefühle in der Erzählung viel zu kurz kommen. Auch gibt es noch einige weitere Handlungsstränge, die man leicht weglassen hätte können, um die Liebesgeschichte mehr auszubauen und auch mehr Emotionen unterzubringen. Es geht beispielsweise auch um den Diebstahl eines Gemäldes, welcher auch nur ansatzweise erzählt wird. Dadurch wirkt das Buch sehr sprunghaft, da man schnell von einer Szene zur nächsten wechseln muss, um alles auf den wenigen Seiten unterzubringen. Da hätte für mich eindeutig das Motto gegolten: Weniger ist mehr!Aber von der Grundidee her, gefällt mir das Buch gut und die Autorin könnte aus dem Thema ohne weiteres einen "normalen" Roman verfassen, was sehr gut ginge und Potential wäre mehr wie genug vorhanden.Mein Fazit:Ein Roman, der viel Potential hat und durchaus für eine längere Geschichte gemacht wäre. Aber auf diesen wenigen Seiten ist es einfach zu viel an Informationen und Erzählungen. Ganz liebe Grüße,Niknak

    Mehr
  • Hindernisse einer Liebe

    Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)

    Reneesemee

    28. September 2017 um 13:47

    Inhalt:Als gefeierter Künstler hat Eric Moreau alles, was er sich wünscht. Geld, Erfolg und eine Frauenwelt, die ihm zu Füßen liegt. Doch er ist weder glücklich, noch in einer Beziehung und so verbringt er seine Abende stets alleine. Lediglich das Malen hält ihn davon ab, an Selbstzweifel zu ersticken. Doch dann tritt Chloe Dubois in sein Leben. Eine Frau, die nicht in seine Welt passt und ihn dennoch fasziniert.Ein gefeierter Künstler der die Liebe seines Lebens trifft und versucht alles unter einen Hut zu bringen.Und einer Frau die einer Freundin zu einer Vern

    Mehr
    • 2
  • Die Liebe zwischen Chloe und Eric

    Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)

    leniks

    25. September 2017 um 23:17

    Wir lernen in dieser Geschichte zwei wunderbare Hauptakteure kennen, und auch wunderbare Nebenfiguren. Chloe möchte eigentlich keine Männer mehr an sich lassen. Doch als sie von ihrer besten Freundin Lola (sie ist Journalistin bei einer kleinen Zeitung) zu einer Vernissage  geschleppt wird, trifft sie auf den Künstler des Abends Eric. Er ist von der ersten Sekunde an in sie verliebt und auch Chloe gefällt er sehr gut. Nach einer tollen Nacht steht die Ex Charlotte im Hotelzimmer. Und danach geht es drunter und drüber. Hervorragend erzählt, vor allem wenn sie gegenseitig von sich träumen, wenn auch einige Schreibfehler im Text sind. Von mir bekommt das Cover auf alle Fälle fünf Sterne. Mein E-Book umfasst 12 Kapitel auf 95 Seiten plus Epilog.  Insgesamt gebe ich dem Buch drei Sterne

    Mehr
  • Eine Liebe in Paris und das verschwundene Gemälde

    Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)

    claudi-1963

    24. September 2017 um 17:18

    "Der Zweifel raubt uns, was wir gewinnen könnten, wenn wir nur wagen würden." (William Shakespeare)Chloe Dubois und ihre Freundin Lola gehen gemeinsam zu einer Vernissage, des bekannten Künstlers und Malers Eric Moreau. Chloe die eigentlich dazu gar keine rechte Lust hat und den Abend lieber auf ihrem Sofa verbracht hätte, geht nur ihre Freundin zu liebe mit. Doch als sie dort sind, wird sie beim Bewundern eines Gemäldes, das sie magisch anzieht, von einem fremden Mann auf die Wange geküsst. Wer mag wohl die Frau gewesen sein, die hier Model gestanden hat? Als sie kurz darauf von einem Mann angesprochen wird, weiß sie noch nicht das es der Maler Moreau ist, erst Lola weist sie darauf hin. Er lädt sie beide am nächsten Tag zu einem Interview ein, auch wenn Chloe kein großes Interesse hat, geht sie mit, damit Lola ihr Interview bekommt. Doch nach und nach wird ihr Eric immer sympathischer, er ihr gesteht, dass er sich sofort in sie verliebt hat. Leider gefällt diese Beziehung Erics ehemalige Managerin und Exfreundin gar nicht, doch Eric macht ihr erneut klar, dass es vorbei ist. Aber auch Chloe will nicht schon wieder einen Mann mit Altlasten und ihr kommen erneut Zweifel, ob sie sich auf Eric einlassen soll. Doch Eric lässt nicht locker und umgarnt Chloe weiterhin. Als dann ausgerechnet das Gemälde seiner Mutter auf der Vernissage verschwindet, ist Chloe diejenige, die ihm zusammen mit Lola an seiner Seite stehen und ihm helfen.Meine Meinung:Ich habe schon einige Bücher er Autorin gelesen und war bisher jedes Mal begeistert gewesen. Darum wollte ich auch gerne ihr neuestes Buch, bei dem es diesmal nicht um Erotik, sondern um Liebe ging lesen. Leider wurde ich etwas enttäuscht, die Liebe wurde sehr oberflächlich abgehandelt, selbst die Bettszenen, wurden nur angedeutet. Natürlich hatte ich keine Erotik erwartet, aber die Romantik hat mir ebenfalls gefehlt. Gegen Mitte des Buches ging dann die Liebe immer mehr unter, den dann hatte ich das Gefühl in einem Krimi zu sein. Nur leider waren dabei aber so viele ungereimten Szenen, das für mich manches doch sehr fragwürdig war. So blieben am Ende bei mir doch recht viele Fragen offen. Zu dem waren auch einige Rechtschreibfehler, über die ich aber hinweg sah. Die Ansätze waren sicher nicht schlecht, jedoch gegenüber den anderen Romanen von Mara Miditello waren die Protagonisten sehr schwach dargestellt. Unter einem Herbstgeflüster in der Stadt der Liebe Paris verstehe ich leider was ganz anders und erwarte wesentlich mehr. Das Cover hingegen ist wirklich zauberhaft und verspricht mehr als die Geschichte geben kann. Ich hoffe die anderen Teile werden besser, von mir leider nur 2 1/2 von 5 Sterne (aufgerundet 3).

    Mehr
  • Leider nicht meins...

    Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)

    melanie1984

    24. September 2017 um 09:55

    Chloe trifft auf einer Vernissage den gefeierten Künstler Eric und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Doch ihre neue Liebe wird schnell getrübt...Chloe und Eric blieben für mich doch sehr blass. Bei einem Kurzroman stört das zwar nicht besonders, trotzdem wirkten sie dadurch sehr sprunghaft. Viele Handlungen kann ich nicht wirklich nachvollziehen. So sind beide eigentlich tief enttäuscht von ihren früheren Beziehungen, werfen ihre Bedenken aber schnell über Bord. Sehr geschmacklos fand ich Chloe, als sie sich malen lassen will, um Eric über den Verlust eines Bildes seiner verstorbenen Mutter hinwegzutrösten.In diesem Kurzroman wurde einfach zu viel gewollt. Eine "Krimihandlung", die nicht spannend und sehr vorhersehbar war, ist auch noch eingebaut. Für mich hätte es sie nicht gebraucht. So blieb die Liebesgeschichte auf der Strecke und auch die Stimmung im romantischen Paris kam mir zu kurz.Sprachlich hat mich das Buch sehr enttäuscht. Es gab unzählige Rechtschreibfehler und Wortwiederholungen. So wurde das Lesen ziemlich holprig. Am Cover gibt es nichts auszusetzen. Die Farbgebung ist stimmig und der Pariser Flair gut getroffen. FAZIT:Sprachlich ist das Buch bei mir leider durchgefallen, auch die Liebesgeschichte hätte mehr Raum verdient.

    Mehr
  • Ein kurzer Roman mit vielen knappen Einblicken

    Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)

    Moreline

    22. September 2017 um 07:31

    Die Geschichte von Eric und Chloe ist eine Liebesgeschichte die sich von Anfang an relativ schnell entwickelt. Eric ist Künstler und stellt eine Vernissage aus. Lola ist Reporterin und nimmt ihre beste Freundin Chloe mit auf diese Vernissage. Dort treffen sich ihre Blicke und sie verlieben sich ineinander. Eric hat eine anstrengende Exfreundin die ihn mehrmals betrügt und enttäuscht und die als Höhepunkt dieses Roman noch sein wertvollstes Bild klaut. Sie bedroht ihn und Chloe mit einer Waffe und akzeptiert seine neue Liebe nicht bzw. das sie als Partnerin und Managerin keine Rolle mehr in seinem Leben spielt. Die Polizei hilft Ihnen und seine Exfreundin und ihr krimineller Bruder kommen ins Gefängnis. Ich finde die Grundidee total gut. Ein Protagonist der Künstler ist und leidenschaftlich und sexy wirkt. Leider konnte ich als Leserin keine Beziehung zu den Protagonisten aufbauen, sie wurden so gut wie gar nicht beschrieben man hatte keine Vorstellung über die ganzen Protagonisten. Auch kann ich das Genre nicht richtig zuteilen für ein New-Adult Buch fehlen wichtige Passagen für ein Roman zu wenig Emotionen und für einen Thriller zu wenig Spannung. Ich glaube die Geschichte ist noch ausbaufähig, hat aber ein sehr gutes Potential. Die Namen der Protagonisten sind toll und das Cover ebenfalls. Wer Kurzromane mag, dem könnte dieses Buch gut gefallen :)

    Mehr
  • Leider anders als erwartet

    Herbstgeflüster in Paris (Verliebt in Paris 1)

    Meine_Magische_Buchwelt

    19. September 2017 um 00:19

    Als gefeierter Künstler hat Eric Moreau alles, was er sich wünscht. Geld, Erfolg und eine Frauenwelt, die ihm zu Füßen liegt. Doch er ist weder glücklich, noch in einer Beziehung und so verbringt er seine Abende stets alleine. Lediglich das Malen hält ihn davon ab, an Selbstzweifel zu ersticken. Doch dann tritt Chloe Dubois in sein Leben. Eine Frau, die nicht in seine Welt passt und ihn dennoch fasziniert.Meine Meinung: Dies ist mein erstes Buch der Autorin, deren Schreibstil leicht und flüssig ist. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man sich recht gut in sie reinversetzen konnte und doch konnte ich mich irgendwie nicht richtig mit ihnen anfreunden. Eric ist gut aussehend und vermögend, aber dennoch nicht eingebildet und sehr sanft. Chloe ist dagegen eher die graue Maus, die es sich lieber mit einer Tüte Chips auf dem Sofa bequem macht, statt auszugehen. Obwohl sie so unterschiedlich zu sein scheinen, passten sie in meinen Augen trotzdem gut zusammen. Manchmal verstehen sich zwei vollkommen unterschiedliche Menschen gerade deshalb ganz wunderbar. Während die Handlung wie eine sanfte und gleichzeitig überraschend schnell voranschreitende Liebesgeschichte begann, ging sie schließlich genauso schnell in eine Art Krimi über, wodurch die Liebe nur noch am Rande eine Rolle spielte, was ich einfach schade fand. Bei dem Klappentext hatte ich etwas anderes erwartet. Der Anfang passte ja, aber warum musste dann noch ein Verbrechen eingebaut werden und dabei soviel Platz einnehmen? Wahrscheinlich wollte Mara Miditello damit mehr Spannung reinbringen, jedoch hat sich diese Wirkung bei mir leider nicht eingestellt. Vielleicht war meine Enttäuschung über die Entwicklung der Geschichte auch einfach zu groß. Fazit: Ein Buch mit einem wunderschönen Titel, jedoch konnte mich der Inhalt nicht so richtig begeistern. Ich hatte etwas vollkommen anderes erwartet und war daher mehr als nur ein wenig enttäuscht. Wirklich schade. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks