Mara Pfeiffer (geb. Braun)

 4.3 Sterne bei 38 Bewertungen
Mara Pfeiffer (geb. Braun)

Lebenslauf von Mara Pfeiffer (geb. Braun)

Sobald ich ein Buch halten konnte, habe ich gelesen. Sobald ich einen Stift halten konnte, habe ich geschrieben. Letzteres tue ich heute auch beruflich: ein großes Glück. Am Anfang stand nicht die klassische Schülerzeitung, sondern schon als Zehnjährige mein Tagebuch – was vermeintlich mit dem Schreiben heute nichts zu tun haben mag, mir aber eine gute Schule darin war, die eigenen Gedanken zu sortieren und reflektieren. Nach Studium, Praktika, Volontariat und Festanstellung bin ich seit Herbst 2013 Freiberuflerin und auch das ist ein großes Glück. Als Autorin habe ich bislang vier Bücher veröffentlicht, zuletzt den 05-Krimi „Im Schatten der Arena“, zuvor drei Sachbücher über Familie, Liebe und Mainz 05. Vor allem aber schlägt mein Herz für den Journalismus. Als Kolumnistin schreibe ich für die Allgemeine Zeitung über Mainz 05 und habe in meiner Videokolumne spannende Menschen aus dem Umfeld des Vereins zu Gast. Im SWR-Flutlicht trete ich als Expertin für Mainz 05 auf. Außerdem blogge ich über Filme, Konzerte, die Bundesliga oder Literatur und bin ab und an in Fußballpodcasts zu Gast. Meine Welt ist die der Wörter… So lange ich Bücher halten kann, möchte ich lesen. So lange ich Stifte halten kann, werde ich schreiben. Allerdings passiert das heute in der Regel auf der Tastatur – es sei denn, ich greife mal wieder zum Tagebuch, um ein paar Gedanken zu sortieren.

Alle Bücher von Mara Pfeiffer (geb. Braun)

Im Schatten der Arena

Im Schatten der Arena

 (27)
Erschienen am 04.05.2018
111 Gründe, an die große Liebe zu glauben

111 Gründe, an die große Liebe zu glauben

 (9)
Erschienen am 15.01.2015
Unzertrennlich

Unzertrennlich

 (1)
Erschienen am 01.10.2015
111 Gründe, Mainz 05 zu lieben

111 Gründe, Mainz 05 zu lieben

 (1)
Erschienen am 15.11.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Mara Pfeiffer (geb. Braun)

Neu

Rezension zu "Im Schatten der Arena" von Mara Pfeiffer (geb. Braun)

Krimi und Mainz passen endlich zusammen
meenzer_on_tourvor 4 Monaten

Krimis und Mainz, das passte bislang so gut zusammen wie Montagsspiele und Faninteressen. Ich denke da nur an den Mainz-Tatort, Folge 1053, der neulich in der ARD lief. Der Regisseur hätte Heike Makatsch durch jede beliebige Stadt rennen lassen können, so einfallslos und banal war das Skript. Der Vorgänger-Tatort aus Mainz, Folge 109, lagert seit seiner Erstausstrahlung 1980 im Archiv des SWR, obwohl in dieser Folge, dem Klischee entsprechend, die Fastnacht eine große Rolle spielte. Fast ganz ohne Fastnacht, aber dafür mit sehr detailverliebter Beschreibung der Mainzer Neustadt, kommt „Im Schatten der Arena“ aus, ein Mainz (05) Krimi, der so nur in der goldenen Stadt am Rhein handeln kann und nicht in Bielefeld oder Bitterfeld.

Die Handlung an sich ist recht schnell erzählt: Jo, eine alleinerziehende Journalistin der Lokalzeitung findet sich mit dem vermeintlichen Unfalltod ihres Kollegen nicht ab. Daher versucht sie zu recherchieren, an welchen Themen er vor seinem Unglück dran war, und wer gegebenenfalls ein Motiv hatte, den Sportreporter umzubringen.

Mara gelingt es, Kapitel um Kapitel eine Spannung aufzubauen. Durch die bildhafte Schilderung jeder Handlung aller Figuren an Plätzen, die viele Mainzer*innen sicherlich kennen, konnte ich mich sehr gut in die einzelnen Szenen hineinversetzen. Als positiver Nebeneffekt erhalten die Leser*innen einen kleinen Einblick in den Alltag von Zeitungsredaktionen und in die Ermittlungsarbeit der Polizei. Hört man bei Fernsehkrimis oft, dass die abgedrehten Szenen nicht viel mit der täglichen Arbeit von Kriminalist*innen gemein haben, ist bei diesem Werk anzunehmen, dass die geschilderten Abläufe recht realistisch geschildert werden, schließlich spielt sogar der Mainzer Polizeisprecher mit Klarnamen mit. 

Dem interessierten Fußballfan mögen manche Passagen erklärend bis aufklärerisch vorkommen, aber wir dürfen nicht vergessen, dass nicht alle Krimi-Leser*innen gleichzeitig versierte Fußballkultur-Expert*innen sind. Das Buch liefert einen gelungenen zeitgeschichtlichen Abriss der letzten Jahre, was Mainz 05 im Speziellen aber auch Fußballdeutschland im Allgemeinen betrifft. Als Leser*in merkt man im Verlauf der Handlung unweigerlich, dass Fußball politisch ist, auch wenn es da einige besorgte, meist männliche, Mitbürger gibt, die diesen Zusammenhang da immer noch nicht sehen wollen.

Mara ist mit ihrem Werk meiner Meinung nach ein großer Wurf gelungen, der es letztlich „verschmerzen“ lässt, dass ihre Hommage an die Mainzer Neustadt zu großen Teilen auf der „falschen“ Rheinseite entstanden ist. Eine Fortsetzung wäre wünschenswert – auch gerne ohne 05-Bezug, denn der Bibelturm, bietet sicherlich immer noch so viel Konfliktpotenzial, so dass die Journalistin Jo schon bald wieder aktiv werden muss. Vielleicht gelingt Mara ja sogar das, was der Drehbuchautor des Tatorts 1980 nicht vollbrachte – einen Fastnachtskrimi zu schreiben, den man sich auch Jahre später nochmals gerne gibt – das ist ihr mit dem Fußballkrimi „Im Schatten der Arena“ meiner Meinung nach auf jeden Fall gelungen.

Diese Rezension habe ich am 8. September 2018 auf meiner Webseite publiziert.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "111 Gründe, Mainz 05 zu lieben" von Mara Pfeiffer (geb. Braun)

Mehr als ein Grund, dieses Buch zu mögen
meenzer_on_tourvor 4 Monaten

Mit diesem Buch ist es so ähnlich wie mit einem guten Wein. Je länger man es (wieder) ungelesen liegen lässt, desto besser wird es. Wobei man dieses druckfrische Buch 2013 genauso wie Federweißer natürlich auch nicht verschmähen hätte sollen. Und irgendwann bevor es korkt bzw. vergilbt sollte es man dann doch mal konsumieren - vielleicht gerade jetzt.

Natürlich ist der Buchtitel total austauschbar. Den hat sich das Autorenpaar allerings gar nicht selbst ausgesucht. Es kommt ja schließlich auch nicht auf das Etikett sondern auf den Inhalt an. Und dieser dreht sich zwar regelmäßig bis sehr häufig um den Fußballsportverein aber auch Leute, die unsere goldene Stadt oder unsere goldische Fassenacht lieben, werden die eine oder andere Anekdote, die unser Mainz ausmacht, lesen und lieben.

Wer aber auch nur ein wenig Interesse an unserem Verein hat, für den bietet dieses Werk gerade aktuell ziemlich häufig einen guten Grund zum Schmunzeln und Lächeln. 4 Jahre ist das Buch nun alt und im schnelllebigen Fußballgeschäft ist das natürlich eine Ewigkeit. “Wortpiratin” Mara und “Prophet” Christian, nein nicht der Don, haben damals natürlich im Jahr 2013 auch den Status Quo des Vereins betrachtet und dieser liest sich heute so ganz und gar wie aus einer anderen Zeit:

Grund 29: “Weil der Sven die Haare schön hat”. Diese hat er natürlich vier Jahre später immer noch so schön, wie anno dazumal, aber dass diese nun den Aufsichtsrat von Mainz 05 verschönern, hätte wohl selbst der Prophet nicht geglaubt, dem ein eigener Grund 30 von Mara gewidmet wird. Dass sich dieser auch mal irren kann beweist Grund 42 “Weil Harald Strutz nicht nur aus Gewohnheit wiedergewählt wird” - mehr ist dazu nicht zu sagen, ganz ohne Häme oder sonst etwas an dieser Stelle unpassendem.

Bei so manchen Gründen, sollte man eventuell zumindest an Ergänzungen in Fußnotenform denken, etwa zwei Punkte weiter bei Grund 44 “Weil Christian Heidel der einzig wahre Don ist”, wenn man mal auf die vergangenen Transfers von Rouven Schröder guckt.

Dass Prophet (und Wortpiratin) aber mit vielen Dingen so richtig richtig liegen, zeigt Grund 84: “Weil wir Hintertüren für unsere Leute aufhalten, aber nicht wahllos” - gemeint ist da u.a. ein damals 16-jähriger, der “vom VfB Ginsheim ans andere Rheinufer kam”. Das Grund 84 endet mit dem prophetischen Ausspruch “Behalten wir ihn im Auge, unseren Sandro.” - Check!

Und auch Grund 95 wurde jüngst wieder mehr als tagesaktuell, getreu dem Motto aus Grund 3 “Weil wir keine Tradition haben, davon aber jede Menge”, denn bei Grund 95 handelt es sich quasi um die 05-DNA der 90er, die in der Version 2.0 nochmals durchgespielt wurde “Weil ein wilder Abstiegskampf für uns das Schönste ist”.

Das Schönste ist sicherlich das Kapitel 8, das aus gleich sieben Gründen besteht: “Es gibt nur einen Nikolce Noveski”. Und am 2. September besteht nun endlich die Möglichkeit dem Bub mal richtig danke zu sagen! Auch wenn man dafür die sieben Gründe nicht wirklich braucht, so bieten diese nochmals einen schönen Abriss der Geschichte des großen Schweigers aus Bitola von seinem Wirken im Trikot Nummer 4!

In zahlreichen Gründen finden sich auch als Randnotizen die lieben Nachbarn als Gründelieferant. Grund 103 “Weil Elkin Soto Freistöße zum Genießen verwandelt” könnte man ruhig mal um den 33. Spieltag der abgelaufenen Saison erweitern.

Aber vielleicht sollte man ab dem kommenden Samstag einen 112. Grund angeben “weil an der Ära Schmidt so alles anders war”, angefangen mit seiner Vita, dann dem perfekten Einstieg nach Fassenacht (siehe Grund 103), der direkten UEL-Quali bei der dann Grund 102 “Weil wir sieben Wörter Armenisch können und drei Isländisch” durch unser Kenntnisse in Aserbaidschanisch ergänzt wurde über den perfekten Ausstieg letzte Saison (siehe Grund 103) bis zu dieser Verabschiedung am Samstag für einen Trainer, der ja für die überregionalen Medien als “gefeuert” hingestellt wird - und dann aber doch in der Sommerpause gebührend verabschiedet wird - das gibt es halt nur beim Fußballsportverein perfekt in Grund 111 ausdrückt “Weil jeder Moment mit diesem Verein irgendwie magisch ist”!

Diese Rezension habe ich am 25. Juli 2017 auf meiner Webseite  verfasst.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Im Schatten der Arena" von Mara Pfeiffer (geb. Braun)

Spannender Mainz-Krimi
buecherwurm1310vor 7 Monaten

Als der Sportjournalist Jonas wird tot aufgefunden wird, geht die Polizei von einem Unfall aus. Aber daran hat seine Freundin und Kollegin Johanna Zweifel, denn Jonas war an einer Sache dran, über die er nicht reden wollte. Sie macht sich selbst an die Ermittlungen und tritt damit jemandem auf die Füße, der keine Skrupel kennt und Johannas Sohn Luca entführt.

Auch wenn ich kein Fußballfan bin, so hat mir dieser Krimi, der im Umfeld des 1. FSV Mainz 05 doch Spaß bereitet. Der Schreibstil ist locker und sehr angenehm zu lesen. Außerdem merkt man, dass die Autorin viel über Fußball weiß. Dazu kommt noch eine gehörige Portion Lokalkolorit.

Johanna hat es als alleinerziehende Mutter nicht leicht, aber sie ist eine sehr liebevolle Mutter. Zum Glück ist sie mit ihrer Vorgesetzten befreundet, die nachsichtig reagiert, wenn Johanna es mal wieder zeitlich nicht schafft. Wenn sie sich mit einer Sache beschäftigt, bleibt sie beharrlich am Ball und stößt andere auch schon mal vor den Kopf. Manchmal handelt sie auch ein wenig unüberlegt. Auch wenn sie ihre schwierigen Seiten hat, so mochte ich sie dennoch.

Als Johanna auf die Recherchen von Jonas stößt, erkennt sie, dass rund um den Verein irgendetwas nicht sauber ist. Immer wieder stößt sie auf den Namen Hopfen. Dann scheint sie in ein Wespennest gestochen zu haben, denn ihr Sohn Luca verschwindet auf einem Ausflug der Kita.

Die Auflösung kommt mir dann etwas schnell, aber sie ist nachvollziehbar.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
Zur Leserunde
Was machen wir?
Eine gemeinsame Leserunde. Dafür verlose ich (die Autorin) mit dem Verlag 15 Exemplare von "Im Schatten der Arena". Bitte beteiligt euch nur an der Verlosung, wenn ihr a. die Leserunde mitmacht und b. anschließend eine Kurzbesprechung des Buches schreibt. Danke!

Wer darf sich angesprochen fühlen?
Alle, die sich für Fußball interessieren, alle, die gerne in eine Geschichte mit lebendigen Figuren eintauchen, alle, die sich nach Mainz entführen lassen möchten, alle, die Krimis mit Lokalkolorit mögen.

Worum geht es?
Die Journalistin Jo lebt mit Sohn Luca und Kater Obama in der Mainzer Neustadt. Als ihr bester Freund und Kollege Jonas ums Leben kommt, geht die Polizei von einem Unfall aus. Jo kann das nicht glauben und stellt eigene Nachforschungen an. Was hat es mit Jonas' Recherchen rund um Mainz 05 auf sich? Welche Rolle spielt Berater Claus Hopfen, dessen Name immer wieder auftaucht? Je tiefer Jo sich in die Arbeit ihres Kollegen vergräbt, umso mehr gerät sie selbst in Gefahr.

Wie mache ich mit?
Um dabei zu sein, einfach bis zum 8. Juni, 12 Uhr, bewerben. Die Teilnehmer lose ich anschließend aus. Die Leserunde startet dann am 15. Juni, ich werde aktiv dabei sein. Viel Glück!
Zur Leserunde
Kein Thema ist so allgegenwärtig wie die Liebe. Das Buch beschäftigt sich in zwölf thematischen Kapiteln mit dem größten aller Gefühle: Es geht um die erste Liebe, die Menschen hinter Liebesliedern, um Partnerschaften, Filme und um die Personen, mit denen uns neben dem Partner besondere Beziehungen verbinden. Es geht um die Liebe im Alltäglichen ebenso wie um ihr Scheitern und Liebeskummer, außerdem erzählen Paare, was sie am anderen so besonders finden und was ihre Liebe ausmacht.

Ihr wollt bei der Leserunde dabei sein? Dann sagt mir bis 2. Juni, warum ausgerechnet ihr dieses Buch unbedingt lesen müsst, um ein signiertes Exemplar zu gewinnen. Wer mit einem eigenen Buch teilnehmen mag, ist natürlich ebenso herzlich willkommen.

Die Leserunde startet dann am 9. Juni.

Ich freue mich auf eure Beiträge!

###YOUTUBE-ID=-sZrG5rxWuc###



Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Mara Pfeiffer (geb. Braun) wurde am 22. September 1978 in Deutschland geboren.

Mara Pfeiffer (geb. Braun) im Netz:

Community-Statistik

in 39 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks