Mara Stadick

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(1)
(8)
(4)
(2)
(1)
Mara Stadick

Lebenslauf von Mara Stadick

Mara Stadick wurde am 26.12.1971 in Stuttgart geboren. Sie wuchs in einer Kleinstadt in Niedersachsen und in einem Vorort von München auf. Nach dem Abitur 1991 zog sie zu Hause aus und fing, nach einigen Studienversuchen in Tübingen, an als freie Autorin für den Süddeutschen Rundfunk (Kinderprogramm) in Stuttgart zu arbeiten. Dann wollte sie Werbetexterin werden, wurde aber, durch eine Ausbildung zur Werbekauffrau, Kundenberaterin in einer großen Werbeagentur in Frankfurt am Main. Nach zwei Jahren in Festanstellung arbeitete sie weiter als Freelancerin in diesem Bereich. Seit dem Abitur ging sie auch immer wieder den verschiedensten Nebentätigkeiten nach, wie zum Beispiel als Lokalreporterin beim Radio, als Zeitungsausträgerin, als Erntehelferin, als Marktverkäuferin, als Kellnerin und Barkeeperin, als Babysitterin, als Kassiererin, als Lageristin, als Kinderbetreuerin im Ferienlager und als Nachhilfelehrerin. Im Jahr 2000 zog sie schließlich nach Berlin um, wo sie nach einem Jahr ein Magisterstudium der Älteren Deutschen Literatur, der Neueren Deutschen Literatur und der Psychologie an der Freien Universität begann. Dort war sie auch viele Jahre Tutorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut der Altgermanistik. Später kam noch der Studiengang Editionswissenschaften dazu. Im Sommer 2007 schloss sie das Studium ab. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern in Caputh, bei Potsdam, und widmet sich, soweit sie neben ihrer Familie und der Organisation des Alltags die Zeit dazu findet, dem Schreiben von Texten. Im Herbst 2013 veröffentlichte sie ihren ersten Erzählungsband mit dem Titel „Was wir nicht sehen“. Außerdem arbeitet sie seit vier Jahren an einem Roman, der im Herbst 2014 erscheinen soll, und betreut an der Schule ihrer Töchter ein Kinderbuchprojekt.

Bekannteste Bücher

Date im Dunkeln: Teil 1

Bei diesen Partnern bestellen:

Date im Dunkeln: Teil 2

Bei diesen Partnern bestellen:

Date im Dunkeln

Bei diesen Partnern bestellen:

Was wir nicht sehen: Erzählungen

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Frage
  • Gewinnspiel
  • Aktion
  • Kurzmeinung
  • weitere
Beiträge von Mara Stadick
  • Leserunde zu "Date im Dunkeln: (Teil 1+2)" von Mara Stadick

    Date im Dunkeln

    MaraStadick

    zu Buchtitel "Date im Dunkeln" von Mara Stadick

    Liebe Leserinnen und Leser! nachdem die Leserunde zu meinem ersten Buch, einem Erzählungsband mit dem Titel Was wir nicht sehen, langsam zu Ende geht, möchte ich euch gleich zu einer nächsten Leserunde einladen: Zu der ersten Erzählung, Date im Dunkeln, gibt es mittlerweile eine Fortsetzung. Ich wurde bei meinen Lesungen immer wieder gefragt, warum die Geschichte mit Susanne und Tristan nicht weitergeht und mich selbst haben die beiden auch nicht in Ruhe gelassen. Jetzt würde ich gerne von euch wissen, was ihr von der ...

    Mehr
    • 57

    MaraStadick

    06. October 2014 um 09:59
  • Blind Date wörtlich genommen

    Date im Dunkeln

    Estrelas

    04. October 2014 um 20:05 Rezension zu "Date im Dunkeln" von Mara Stadick

    Eine Single-Frau Ende 30 trifft im Chat auf einen Mann, der sie zu einem Date im Dunkeln einlädt. Und sie lässt sich auf dieses aufregende Spiel ein. Die Handlung wird in Teil 2 fortgeführt und aufgelöst. Sie wird abwechslungsreich in einer Kombination aus dem Leben Susannes und den Chats mit Tristan erzählt. Dieser lässt mittelhochdeutsche Zitate aus "Tristan und Isolde" einfließen, um seine Gefühle auszudrücken, was vielleicht etwas speziell, aber auch interessant ist. Die Wendung, die die Handlung mit Beginn des zweiten Teils ...

    Mehr
  • Verabredung im Dunkeln

    Date im Dunkeln

    zyrima

    14. September 2014 um 17:58 Rezension zu "Date im Dunkeln" von Mara Stadick

    Nach der Arbeit bleibt Susanne gerne noch eine Weile im Büro und Chattet. Im Chat nennt sie sich Sam und lernt Tristan kennen.Die beiden unterhalten sich unter anderem über das Buch "Tristan und Isolde" . Nachdem sie sich schon eine ganze Weile durch das Schreiben im Chat kennen wollen sie sich auch real kennenlernen und verabreden sich zu einem Date im Dunklen. Mara Stadick hat in einem eingängigen Schreibstil zwei Kurzgeschichten über eine Verabredung in absoluter Dunkelheit verfasst. Die Idee dazu fand ich sehr spannend.Leider ...

    Mehr
  • Eine bizarre Idee für ein Date...

    Date im Dunkeln

    Lese-Krissi

    11. September 2014 um 19:31 Rezension zu "Date im Dunkeln" von Mara Stadick

    Aufmachung des Buches Das zum größten Teil rote Cover zeigt eine Frau von hinten, die am PC sitzt. Um sie herum schwirren Schmetterlinge. Die Bildgestaltung passt zum Inhalt, denn Susanne lernt ihren „Tristan“ über ein Chat kennen. Ich bin diesem Cover neutral eingestellt. Es ist jetzt nicht so, dass ich es schlecht finde, aber es haut mich auch nicht um ;-). Inhalt „Date im Dunkeln 1+2“ von der Autorin Mara Stadick erzählt wie Susanne einen Mann im Chat kennenlernt. Er nennt sich „Tristan“ wie aus Tristan & Isolde. Von nun an ...

    Mehr
  • Das "Date im Dunkeln" hat für mich leider nicht so ganz funktioniert

    Date im Dunkeln

    schafswolke

    Rezension zu "Date im Dunkeln" von Mara Stadick

    Sam und Tristan begegnen sich das erste Mal im Internet und finden sich dort ganz sympathsich. Aber wie sieht das im "echten" Leben aus, würde man sich da auch mögen? Also wie wäre es am Anfang mit einem Date im Dunkeln? Hinter Sam steckt Susanne. Doch wer verbirgt sich hinter Tristan? Die Idee zu der Geschichte fand ich ganz spannend, aber leider wurde ich dann doch etwas enttäuscht. Die Geschichte wird aus Susannes Sicht erzählt, aber sie verliert sich meiner Meinung nach in zu vielen Tagträumen. Tristan zitiert oft auf ...

    Mehr
    • 2
  • romantische Idee mit viel Gefühl

    Date im Dunkeln

    Buchfeeling

    02. September 2014 um 08:40 Rezension zu "Date im Dunkeln" von Mara Stadick

    Die Idee des Buches fand ich vom ersten Augenblick an sehr interessant. Wie läuft denn in Wirklichkeit das erste Treffen nach einem aufregenden Chat ab? Man sieht sich, steckt sich in eine Schublade… wird selbst in eine Schublade gesteckt… nur Aufgrund des Äußeren… und das war es dann… Susanne und Tristan wollen das verhindern und planen deshalb ein Treffen im Dunkeln. Tristan nennt ihr eine Adresse und eine Uhrzeit, die Wohnung ist komplett abgedunkelt und es beginnt ein aufregendes Kennenlernen ohne Sehen…. Der erste Teil der ...

    Mehr
  • Nicht sehr gut umgesetzt

    Date im Dunkeln

    winterdream

    30. August 2014 um 19:52 Rezension zu "Date im Dunkeln" von Mara Stadick

    Inhalt: Susanne ist in einem Büro beschäftigt und arbeitet gerne mal länger, weil sie die Stille gerne mag. Wenn alle Kollegen Feierabend gemacht haben, setzt sie sich noch den Computer und chattet. Im Chat lernt sie Tristan kennen und sie schreiben miteinander. Tristan hat den Namen gewählt, weil er von der Geschichte Tristan und Isolde sehr beeindruckt ist. Susanne geht in einen Buchladen und kauft sich das Buch. Danach tauschen sie sich darüber aus. Susanne schreibt im Chat, dass sie ihn gerne mal kennenlernen würde, aber das ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Was wir nicht sehen: Erzählungen" von Mara Stadick

    Was wir nicht sehen: Erzählungen

    MaraStadick

    zu Buchtitel "Was wir nicht sehen: Erzählungen" von Mara Stadick

    Liebe Leserinnen und Leser! Ich möchte euch zu einer Leserunde einladen: zu meinem ersten Buch, einem Erzählungsband mit dem Titel Was wir nicht sehen. Eine Frau trifft einen Mann in absoluter Dunkelheit. Eine andere Frau besucht einen Mann nachts im Schlaf. Eine weitere Frau lässt sich an einem geheimen Ort aufspüren. Die Geschichten Date im Dunkeln, Blick zum Balkon und Szene am See erzählen davon, wie sich bisher fremde Menschen unter ungewöhnlichen Bedingungen kennenlernen. Dabei sind die Körper dieser Frauen und Männer ihren ...

    Mehr
    • 202

    Tigerbaer

    26. August 2014 um 07:22
    Beitrag einblenden
  • Was wir nicht sehen

    Was wir nicht sehen: Erzählungen

    Tigerbaer

    Rezension zu "Was wir nicht sehen: Erzählungen" von Mara Stadick

    Mit "Was wir nicht sehen" von Mara Stadick habe ich meinen ersten Erzählband gelesen. Das 147 Seiten starke Werk bietet drei ganz unterschiedliche Erzählungen zum Thema Begegnungen. In "Date im Dunkeln" treffen sich "Tristan" und Susanne erst im Chat und dann in einer fremden, abgedunkelten Wohnung zum Date. Die Dunkelheit bringt ganz neue Eindrücke und Erlebnisse mit sich. In "Blick zum Balkon" begegnet dem Leser ein unbekannter Mann, der am Telefon mit seiner Freundin streitet. Von einer Unbekannten, die ihn vom Cafe aus auf ...

    Mehr
    • 6
  • Einfach mal darauf einlassen...

    Was wir nicht sehen: Erzählungen

    le_petit_renard

    22. August 2014 um 19:40 Rezension zu "Was wir nicht sehen: Erzählungen" von Mara Stadick

    ... sich nicht von der ersten Geschichte des Buches entmutigen lassen, den Mittelteil genießen und über die letzte Geschichte einfach einmal in Ruhe nachdenken. Das Buch beginnt mit einem schönen Prolog. Er hat mir gut gefallen und ich habe mir viel von dem Buch versprochen. Der erste Teil war für mich leider eher mühsam und keineswegs leichte Lektüre. Ich war leider nicht gefesselt genug. Vielleicht habe ich mich auch nicht genug darauf einlassen können. Ich hatte meine Probleme mit der Altdeutschen Sprache, die zwischenzeitlich ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks