Mara Stadick

 3.4 Sterne bei 16 Bewertungen
Autorin von Was wir nicht sehen: Erzählungen, Date im Dunkeln und weiteren Büchern.
Mara Stadick

Lebenslauf von Mara Stadick

Mara Stadick wurde am 26.12.1971 in Stuttgart geboren. Sie wuchs in einer Kleinstadt in Niedersachsen und in einem Vorort von München auf. Nach dem Abitur 1991 zog sie zu Hause aus und fing, nach einigen Studienversuchen in Tübingen, an als freie Autorin für den Süddeutschen Rundfunk (Kinderprogramm) in Stuttgart zu arbeiten. Dann wollte sie Werbetexterin werden, wurde aber, durch eine Ausbildung zur Werbekauffrau, Kundenberaterin in einer großen Werbeagentur in Frankfurt am Main. Nach zwei Jahren in Festanstellung arbeitete sie weiter als Freelancerin in diesem Bereich. Seit dem Abitur ging sie auch immer wieder den verschiedensten Nebentätigkeiten nach, wie zum Beispiel als Lokalreporterin beim Radio, als Zeitungsausträgerin, als Erntehelferin, als Marktverkäuferin, als Kellnerin und Barkeeperin, als Babysitterin, als Kassiererin, als Lageristin, als Kinderbetreuerin im Ferienlager und als Nachhilfelehrerin. Im Jahr 2000 zog sie schließlich nach Berlin um, wo sie nach einem Jahr ein Magisterstudium der Älteren Deutschen Literatur, der Neueren Deutschen Literatur und der Psychologie an der Freien Universität begann. Dort war sie auch viele Jahre Tutorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut der Altgermanistik. Später kam noch der Studiengang Editionswissenschaften dazu. Im Sommer 2007 schloss sie das Studium ab. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern in Caputh, bei Potsdam, und widmet sich, soweit sie neben ihrer Familie und der Organisation des Alltags die Zeit dazu findet, dem Schreiben von Texten. Im Herbst 2013 veröffentlichte sie ihren ersten Erzählungsband mit dem Titel „Was wir nicht sehen“. Außerdem arbeitet sie seit vier Jahren an einem Roman, der im Herbst 2014 erscheinen soll, und betreut an der Schule ihrer Töchter ein Kinderbuchprojekt.

Alle Bücher von Mara Stadick

Was wir nicht sehen: Erzählungen

Was wir nicht sehen: Erzählungen

 (10)
Erschienen am 15.10.2013
Date im Dunkeln

Date im Dunkeln

 (6)
Erschienen am 11.06.2014
Date im Dunkeln: Teil 1

Date im Dunkeln: Teil 1

 (0)
Erschienen am 25.02.2014
Date im Dunkeln: Teil 2

Date im Dunkeln: Teil 2

 (0)
Erschienen am 12.06.2014

Neue Rezensionen zu Mara Stadick

Neu
Estrelass avatar

Rezension zu "Date im Dunkeln" von Mara Stadick

Blind Date wörtlich genommen
Estrelasvor 4 Jahren

Eine Single-Frau Ende 30 trifft im Chat auf einen Mann, der sie zu einem Date im Dunkeln einlädt. Und sie lässt sich auf dieses aufregende Spiel ein. Die Handlung wird in Teil 2 fortgeführt und aufgelöst. Sie wird abwechslungsreich in einer Kombination aus dem Leben Susannes und den Chats mit Tristan erzählt. Dieser lässt mittelhochdeutsche Zitate aus "Tristan und Isolde" einfließen, um seine Gefühle auszudrücken, was vielleicht etwas speziell, aber auch interessant ist. Die Wendung, die die Handlung mit Beginn des zweiten Teils nimmt, war in meinen Augen nicht ganz nachvollziehbar (eine krasse Aktion seinerseits ist zu extrem und wird von ihr zu schnell verziehen). Das erste Treffen andererseits wurde fast nur angerissen, dabei wollte ich doch wissen, was das für ein Mann ist. Die Idee dieser Kurzgeschichte ist gut, aber ich hätte mir mehr Beschreibungen der Empfindungen im Dunkeln gewünscht.

Kommentieren0
13
Teilen
Z

Rezension zu "Date im Dunkeln" von Mara Stadick

Verabredung im Dunkeln
zyrimavor 4 Jahren

Nach der Arbeit bleibt Susanne gerne noch  eine Weile im Büro und Chattet. Im Chat nennt sie sich Sam und lernt Tristan kennen.Die beiden unterhalten sich unter anderem über das Buch "Tristan und Isolde" . Nachdem sie sich schon eine ganze Weile durch das Schreiben im Chat kennen wollen sie sich auch real kennenlernen und verabreden sich zu einem Date im Dunklen.

Mara Stadick hat in einem eingängigen Schreibstil zwei Kurzgeschichten über eine Verabredung in absoluter Dunkelheit verfasst. Die Idee dazu fand ich sehr spannend.Leider kam ich dann beim lesen nicht sehr gut mit den Abschnitten in Althochdeutsch zurecht , auch die ausschweifenden Tagträume von Sam warfen mich etwas aus der Geschichte.Der zweite Teil des Buches war dann viel flüssiger zu lesen, es ging mehr um Tristan und Sam ,weniger um die Tagträume und damit für mich auch interessanter.

Kommentieren0
7
Teilen
Lese-Krissis avatar

Rezension zu "Date im Dunkeln" von Mara Stadick

Eine bizarre Idee für ein Date...
Lese-Krissivor 4 Jahren

Aufmachung des Buches
Das zum größten Teil rote Cover zeigt eine Frau von hinten, die am PC sitzt. Um sie herum schwirren Schmetterlinge. Die Bildgestaltung passt zum Inhalt, denn Susanne lernt ihren „Tristan“ über ein Chat kennen. Ich bin diesem Cover neutral eingestellt. Es ist jetzt nicht so, dass ich es schlecht finde, aber es haut mich auch nicht um ;-).

Inhalt
„Date im Dunkeln 1+2“ von der Autorin Mara Stadick erzählt wie Susanne einen Mann im Chat kennenlernt. Er nennt sich „Tristan“ wie aus Tristan & Isolde. Von nun an schreiben sie fast täglich und kommen auf die kuriose Idee sich zu treffen. Kurios? Jaaaa…. Denn das Treffen ist kein normales Date, sie verabreden sich in einer dunklen Wohnung, wo sie sich gegenseitig nicht sehen können und nur durch Berührung mehr von sich erfahren. Wird dieses Date gutgehen? Und warum findet sich Susanne irgendwann in den winterhaften Bergen wieder? Das erfährt man in den beiden zusammenhängenden Kurzgeschichten…

Meine Meinung
Ich habe ja schon „Date im Dunkeln Teil 1“ gelesen. Es war in dem Buch mit den Erzählungen „Was wir nicht sehen“ enthalten. Von daher habe ich diese Geschichte nun schon ein zweites Mal gelesen und war auf die Fortsetzung gespannt.

Ich finde es nach wie vor waghalsig von Susanne sich mit einem fremden Mann, den sie nur aus dem Internet kennt, in völliger Dunkelheit zu treffen. Was da alles passieren könnte. Das darf man sich nicht ausmalen. Naja, die Dates gehen ja gut aus, aber plötzlich findet sich Susanne in Teil 2 in den Bergen wieder und es sieht nach einer Entführung aus…

Leider werde ich mit Susanne und Tristan nicht so sehr warm. Das kann man vielleicht in einer Kurzgeschichte nicht erwarten. Doch mir fehlt das gewisse Etwas in der Handlung um ein Woweffekt herbeizurufen.

Trotz dieser Kritik finde ich Mara Stadicks Idee solch einer Geschichte sehr gut. Sie hätte vielleicht noch ein wenig ausgearbeitet werden müssen, aber interessant finde ich das Buch schon.

Mühe hatte ich mit Susannes Tagträumen im ersten Teil. Diese legen sich glücklicherweise in der zweiten Geschichte. Mir hat auch der zweite Teil irgendwie besser gefallen als Teil 1. Vielleicht wegen der Landschaft oder auch weil man Tristans wahres Gesicht kennenlernt. Dennoch hätte ich mir noch ein bisschen mehr erwünscht in der Fortsetzung. Es ging mir alles etwas oberflächlich zu.

Susanne ist mir ein wenig suspekt. Sie hat keine Angst als sie „entführt“ wird. Sie nimmt mir die Situation zu sehr hin und kommt mir nicht wirklich sorgenvoll vor.

Das Buch lässt sich schnell und flüssig (bis auf ein paar altdeutsche Sätze) lesen.

Mein Fazit
Für „Date im Dunkeln 1 + 2“ verteile ich drei Sterne. Vielen Dank, dass ich wieder an der Leserunde teilhaben durfte und auch Teil 2 kennenlernen konnte :-).

Kommentieren0
51
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MaraStadicks avatar
Liebe Leserinnen und Leser!

nachdem die Leserunde zu meinem ersten Buch, einem Erzählungsband mit dem Titel Was wir nicht sehen, langsam zu Ende geht, möchte ich euch gleich zu einer nächsten Leserunde einladen:


Zu der ersten Erzählung, Date im Dunkeln, gibt es mittlerweile eine Fortsetzung. Ich wurde bei meinen Lesungen immer wieder gefragt, warum die Geschichte mit Susanne und Tristan nicht weitergeht und mich selbst haben die beiden auch nicht in Ruhe gelassen. Jetzt würde ich gerne von euch wissen, was ihr von der Fortsetzung haltet und verlose dazu 20 E-Books der gesamten Geschichte (Teil 1+2).



Zum Inhalt der Geschichte:
Tristan, der sich seinen Namen nach dem Ritter aus dem mittelalterlichen Roman Tristan von Gottfried von Straßburg gegeben hat, und Sam (eigentlich Susanne) begegnen sich im Internet, in einem Chat. Sie unterhalten sich über ihr Leben, über den Tristan-Roman und ihre Vorstellungen von menschlichem Miteinander. Bald schon knistert es zwischen der einsamen Großstadt-Single-Frau und dem Vorzeigeritter aus dem Mittelalter. Sie wollen sich kennenlernen und verabreden sich eines Nachts in einer völlig abgedunkelten Wohnung.

Weitere Informationen zu dem Buch und eine Leseprobe findet ihr hier. Wer mehr über mich und meine Projekte erfahren möchte, ist herzlich willkommen als Fan auf meiner Facebook-Seite.

Wenn ihr euch bis zum 25. August für diese Leserunde anmeldet, nehmt ihr an der Verlosung von 20 E-Books (im EPub-Format) dieses Romans teil. Wer nicht gewinnt, hat die Möglichkeit meine Bücher (auch als E-Books) über den Online-Buchhandel oder direkt über meine Website zu bestellen oder herunterzuladen. Am 26. August werde ich die 20 Freiexemplare dann verlosen, die Gewinner bekanntgeben, und - sobald ich eure E-Mail-Adressen habe - sofort die Bücher verschicken.
Dann kann die Leserunde beginnen ... an der ich selbst auch regelmäßig teilnehmen werde.
Mit der Teilnahme verpflichtet ihr euch eine Rezension zu schreiben und diese  möglichst breit zu streuen.

Und hier der Trailer zur Einstimmung:
###YOUTUBE-ID=k4OJr49aDCE###

Ich freue mich auf eine weitere lebendige Diskussion mit euch!

Herzliche Grüße,

Mara Stadick
www.marastadick.de
MaraStadicks avatar
Letzter Beitrag von  MaraStadickvor 4 Jahren
Vielen Dank auch für deine Rezension!
Zur Leserunde
MaraStadicks avatar
Liebe Leserinnen und Leser!

Ich möchte euch zu einer Leserunde einladen: zu meinem ersten Buch, einem Erzählungsband mit dem Titel Was wir nicht sehen.

Eine Frau trifft einen Mann in absoluter Dunkelheit. Eine andere Frau besucht einen Mann nachts im Schlaf. Eine weitere Frau lässt sich an einem geheimen Ort aufspüren.
Die Geschichten Date im Dunkeln, Blick zum Balkon und Szene am See erzählen davon, wie sich bisher fremde Menschen unter ungewöhnlichen Bedingungen kennenlernen. Dabei sind die Körper dieser Frauen und Männer ihren Köpfen und Herzen meist um einiges voraus. Beschrieben wird in den Erzählungen die Suche nacheinander, der Wunsch sich zu zeigen und die Flucht vor dem Erkennen.
Weitere Informationen zu dem Buch und eine Leseprobe findet ihr hier. Wer mehr über mich und meine Projekte erfahren möchte, ist herzlich willkommen als Fan auf meiner Facebook-Seite.

Der Band enthält drei Erzählungen. Die erste Erzählung Date im Dunkeln kam bei meinen LeserInnen so gut an, dass ich mittlerweile eine Fortsetzung dazu geschrieben und diese als E-Book veröffentlicht habe (Date im Dunkeln - Teil 2).
Zu dieser Fortsetzung möchte ich später eine separate Leserunde starten und würde vorschlagen, dass wir uns hier auf den ersten Teil der Geschichte, der auch im Erzählungsband enthalten ist, konzentrieren.

Wenn ihr euch bis zum 09. Juli für diese Leserunde anmeldet, nehmt ihr an der Verlosung von 10 signierten Printausgaben dieses Erzählungsbandes teil. Wer nicht gewinnt, hat die Möglichkeit meine Bücher (auch als E-Books) über den Online-Buchhandel oder direkt über meine Website zu bestellen oder herunterzuladen. Am 10. Juli werde ich die 10 Freiexemplare dann verlosen, die Gewinner bekanntgeben, und - sobald ich eure Adressen habe - sofort die Bücher verschicken. Dann kann die Leserunde beginnen ... an der ich selbst auch regelmäßig teilnehmen werde.

Und hier der Trailer zur Einstimmung:
###YOUTUBE-ID=k4OJr49aDCE###

Ich freue mich auf eine lebendige Diskussion mit euch!

Herzliche Grüße,

Mara Stadick
www.marastadick.de
Tigerbaers avatar
Letzter Beitrag von  Tigerbaervor 4 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 20 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks