Mara Zalite Das Gericht /tiesa. Ein dramatisches Poem mit Zitaten aus dem Buch "Die Letten, vorzüglich in Livland, am Ende des philosophischen Jahrhunderts" von Garlieb Merkel, Leipzig 1797

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Gericht /tiesa. Ein dramatisches Poem mit Zitaten aus dem Buch "Die Letten, vorzüglich in Livland, am Ende des philosophischen Jahrhunderts" von Garlieb Merkel, Leipzig 1797“ von Mara Zalite

Ein Gutshaus in Livland gegen Ende des 18. Jahrhunderts. Deutschbaltische Gutsherren halten Gericht über ihre lettischen Leibeigenen: eine Kindsmörderin, einen Brudermörder, einen Trinker und eine ,Hexe’. Als Verteidiger fungiert der deutsche Bürgerliche Garlieb Merkel: Passagen, Figuren und Motive aus dessen 1797 erschienenen Buch „Die Letten, vorzüglich in Livland, am Ende des philosophischen Jahrhunderts“, eine flammende Parteinahme für das geknechtete Volk, bilden die Grundlage für das Stück.

Parallel zu dem „Hohen“ findet ein zweites Gericht statt: im Keller des Gutshauses, wo eine weitere Gruppe von Letten eingesperrt ist, die sich zu lauten Singens schuldig gemacht hat. Doch hier gilt nicht das Römische Recht, sondern die mythisch-heidnische Sichtweise der lettischen Überlieferung. Die Grenze zwischen Anklägern und Angeklagten verschwimmt.

Stöbern in Gedichte & Drama

Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke

Egal was für eine "Krankheit" man auch hat, Erich Kästner kuriert einen schneller als man denkt :P

Vanii

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks