BookLess. Ewiglich unvergessen

von Marah Woolf und Carolin Liepins
4,5 Sterne bei429 Bewertungen
BookLess. Ewiglich unvergessen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (379):
pikkuosmos avatar

Ein großartiges Finale

Kritisch (10):
susiunis avatar

Die erste Hälfte ist wesentlich spannender als die beiden vorherigen Teile. Das Ende leider wieder nur eine mittelmäßige Schnulze.

Alle 429 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "BookLess. Ewiglich unvergessen"

Das große Finale der Bestseller-Serie von Marah Woolf.
Lucys Kampf um die Welt der Worte wird immer dramatischer. Durch ein Gift, das Batiste ihr verabreicht hat, verliert sie ihr Gedächtnis und wird so zum Opfer des Bundes und zur Verlobung mit dem viel älteren Beaufort gezwungen. Auch Nathan wird erpresst, doch gelingt es ihm, Lucys Freunde zu alarmieren, um sie zu retten. Schaffen es die Liebenden, gemeinsam zu fliehen und das Vermächtnis der Hüterinnen ausfindig zu machen?
Spannung und Romantik bis zum Schluss: Ein Muss für alle Schmökerfans.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783841503954
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.11.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne260
  • 4 Sterne119
  • 3 Sterne40
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    AdelheidSs avatar
    AdelheidSvor 14 Tagen
    packendes Finale

    Die Lage spitzt sich immer weiter zu im Finale der Bookless Trilogie. Lucy ist aufgrund eines Giftes nicht in der Lage, sich an ihre Vergangenheit zu erinnern und gelangt in die Fänge von Beaufort und Batiste de Tremain. Doch wie ist sie in diese Lage geraten und steht Nathan noch auf ihrer Seite? Kann sie die Bücher retten und was bitte verbirgt das Buch der Hüterinnen?....

    zum Cover: Selbes Cover in anderer Farbe. Passt, ist aber nicht ein Topcover. 

    Meine Meinung zum Buch: Das Finale hält was es verspricht. Die Spannung wird noch einmal hochgeschraubt und es wird ganz schön eng dem Ende zu. Manche Wendungen konnten mich auch überraschen. Eine Logik auf die ich beim lesen nie gekommen wäre. Auf jeden Fall konnte mich Marah Wolf mit dieser Fantasygeschichte überzeugen die auch für Jugendliche sicher absolut geeignet ist. 

    Fazit: Lesenwerte Trilogie um die Macht der Worte und die Wichtigkeit von Büchern gepaart mit Liebe und Freundschaft.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    pikkuosmos avatar
    pikkuosmovor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Ein großartiges Finale
    hach *_* ich will mehr !

    Bookless

    Ewiglich unvergessen

    Marah Woolf

    Seiten: 335 Seiten

    Preis: 8,99 (unter Oetinger)

    ISBN: 978-3841503954

     

    Marah Woolf ist 1971 geboren. Heute lebt sie in Sachen-Anhalt. Sie studierte Geschichte und Politik. 2011 veröffentlichte sie ihren Roman „MondSilberLicht“. Seit dem hat sie noch mehr Bücher und E-Books veröffentlicht. „Bookless- Ewiglich Unvergessen“ ist ihr letzter Teil der Trilogie!

    Der Inhalt:  Lucy ist in einer tiefen Bewusstlosigkeit! Das Gift breitet sich in ihr aus und es scheint nicht auf haltbar zu sein! Nathan, trifft mit schweren Herzen, die Entscheidung sie an seinen Großvater zugeben!  Damit ist Lucy´s Schicksal nun in den Händen des Feindes! Je mehr Zeit vergeht um so schlechter steht es um die Bücher!

    Meine Meinung:  Der dritte Teil top alles! Er ist spannend und unglaublich gefühlvoll. Ich konnte das Buch kaum selber aus der Hand legen! Lucy und Nathan haben sich über die Geschichte so toll entwickelt das ich sie gar nicht aus meinen Kopf gehen lassen will. Lucy hat stehts ihr Ziel verfolgt auch wenn auf Umwegen, doch hat sie es geschafft und Nathan hat endlich seine Eltern gefunden und herausgefunden das er jetzt nachdem Er Lucy kennengelernt hat, das richtig tut!

    Fazit: Marah Woolf hat einen fantastischen letzten Teil geschrieben! Ich will mehr!

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    EmmyLs avatar
    EmmyLvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Als letzter Teil der Trilogie bildet dieses Buch einen gelungenen Abschluss mit spektakulärem Finale.
    Gelungenes Ende einer spannenden Trilogie

    Benebelt und mit schmerzenden Gliedern erwacht Lucy in einer fremden Umgebung. Angeblich hatte sie einen Reitunfall. Leider kann sie sich weder daran erinnern jemals auf einem Pferd gesessen zu haben, noch an ihre Zustimmung zur Verlobung mit dem schmierigen Lord Beauford. Während sie darum ringt sich zu erinnern, wird Lucy von Buchgeistern heimgesucht und beginnt für den Geheimbund unter der Anleitung von Batiste de Tremaine zu arbeiten.

    Nach den tragischen Ereignissen in Schottland musste Nathan seinen Großvater um Hilfe bitten, da Lucy mit einem magischen Gift infiziert wurde. Dieser nutzt die Notlage seines Enkels schamlos aus und zwingt ihn zum bedingungslosen Gehorsam. Trotz permanenter Überwachung gelingt es Nathan eine Nachricht an Lucy zu übermitteln. Ob sie diese jedoch verstehen wird bleibt abzuwarten.

    Zeitgleich arbeiten auch Lucys Freunde Marie, Collin und Jules an einem ausgeklügelten Befreiungsplan. Dieser basiert vor allem auf der Hilfe von Lucys Kammerzofe Klara. Leider glaubt Klara nicht an die unvorstellbaren Geschichten der Freunde über Geheimbünde und sprechende Bücher.

    Der Fantasyroman wird durch einen auktorialen Erzähler im Präteritum geschildert. Geschickt werden die unterschiedlichen Ereignisse und zeitgleich ablaufende Begebenheiten zu einem atemberaubendem Finale verknüpft. Als letzter Teil der Trilogie bildet dieses Buch einen gelungenen Abschluss. Die Handlung setzt nicht genau am Ende des zweiten Teils wieder ein, sondern etwas später. Dadurch erhöht sich die Spannung für den Leser, da er über die Ereignisse im Dunkeln gelassen wird. Erst im Verlauf der Geschichte schließen sich die Lücken. Der Autorin ist es gelungen, den Spannungsbogen bis zum Schluss gespannt zu halten und keinen Handlungsfaden zu verlieren. Bis zum vorhersehbaren Happy End halten viele unerwartete Wendungen und Ereignisse den Leser in angespannter Atemlosigkeit an die Seiten gefesselt. Das Buch ist für Mädchen ab vierzehn Jahre sehr zu empfehlen.

    Kommentieren0
    72
    Teilen
    domsjacis avatar
    domsjacivor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Abschluss einer faszinierenden Reihe <3
    Toller Abschluss einer faszinierenden Reihe <3

    Bei der Rezension des zweiten Teils habe ich ja schon angekündigt, dass ich das Ende so fies fand und ich deshalb auf jeden Fall gleich mit Band drei „Bookless – Ewiglich unvergessen“ starten MUSS, da mir Band zwei einfach den letzten Nerv geraubt hat.

     

    Der Abschluss der Trilogie beginnt mit einem kleinen Abstand zu Band zwei. Die Geschehnisse, die in dieser Zeit passiert sind, werden erst im Laufe der Story erklärt. Dies jedoch hat einen guten Grund, denn Lucy hat ihr Gedächtnis verloren und weiß zunächst nicht einmal, wie sie heißt. Dadurch konnte ich mich wieder sehr gut in sie hineinversetzen, denn ich war am Anfang genauso verwirrt und ahnungslos wie Lucy selbst.

    Obwohl das Gift, welches zu Lucys Amnesie geführt hat, eigentlich bewirkt, dass sie sich nie an früher erinnern kann und eine andere Person wird, zeigt sich Lucys starker Charakter. Sowohl die Verlobung zu Beaufort als auch die Gründe für das Auslesen kommen ihr komisch vor und sie versucht dies zu hinterfragen. Dies hat mir sehr gut gefallen, da sich darin zeigt, dass, wenn man von etwas überzeugt ist, niemand einen so leicht von dieser Meinung abbringen kann und man weiterhin an sich selbst glauben sollte, auch wenn es mal nicht so gut läuft.

    Auch die anderen Charaktere haben sich weiterentwickelt. Sie werden noch mutiger, waghalsiger, stehen zu sich selbst und springen auch mal über ihren eigenen Schatten, was man vor allem gut an Collin und Jules erkennen konnte.

     

    Wie bereits bei den ersten beiden Teilen ist der Schreibstil von Marah Woolf gewohnt flüssig. Ich fand die Story sehr spannend und temporeich und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

     

    Die Details des Endes waren für mich so nicht vorhersehbar. Passend zur Zielgruppe hinterließ mich das Buch nicht heulend, sondern eher sehr glücklich, was mich bei einem guten Buch jedoch in keinster Weise stört.

     

     

    Fazit:

     

    Ewiglich unvergessen ist für mich ein toller Abschluss einer faszinierenden Reihe, welcher mich sehr zufrieden hinterlass hat.

     

    Bevor ich mit Bookless begonnen habe, habe ich keine anderen Bücher der Autorin gelesen, aber was ich sagen kann: Liebe Marah Woolf, ich bin definitiv angefixt von deinem Schreibstil, von deinen Ideen, von deinen Charakteren und diesen unglaublich fiesen Cliffhangern! Bookless war zwar meine erste Reihe von dir, aber es wird nicht die letzte sein! Götterfunke steht bereits im Regal und Federleicht ganz oben auf der Wunschliste <3

    Bookless ist meiner Meinung nach ein Muss für alle, die Bücher lieben und eine völlig außergewöhnliche Geschichte erleben möchten, für die es aber nicht notwendig ist, dass die Welt untergehen muss, damit ein Buch spannend bleibt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ConnyS77s avatar
    ConnyS77vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Abschluss mit ein paar kleinen Schwächen
    Eine lohnenwerte Trilogie

    für diesen letzten Teil der Trilogie habe ich etwas länger gebraucht als mit den vorherigen Büchern. Während ich vor allem Band 2 nicht aus der Hand legen konnte, hatte ich beim 3. Teil nicht das Bedürfnis, in jeder freien Minute zu lesen.

    Das Buch ist nicht schlecht. Das will ich damit nicht sagen. Mir hat es schon sehr gut gefallen. Während Band 2 das ganze Buch über spannend und aktionreich war, lies es nun etwas nach.

    Der Schreibstil ist Marah-Woolf-typisch flüssig und gut wegzulesen. Sie hat es verstanden, die Gefühle, vor allem von Lucy sehr gut rüberzubringen. So habe ich mich dabei ertappt, selber teilweise an einigen bestimmten Stellen lethargisch zu lesen. Ich konnte mich sehr gut in Lucy hineinversetzen.

    Die Sache zwischen Colin und Jules war eine kleine Nebengeschichte. Ich hätte sie vielleicht etwas anders erzählt. Aber man kann ja selber immer gut reden.

    Ein toller, aber vorhersehbarer, Abschluss einer tollen Trilogie. Trotz ganz kleiner Schwächen eine Reihe, die ich ohne Weiteres empfehlen werde!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    tsukitia16s avatar
    tsukitia16vor 6 Monaten
    Auch der letzte Teil der Bookless Saga überzeugt

    Ich habe diese Trilogie vor Jahren begonnen und tatsächlich habe ich vor drei Tagen (glaube ich) den dritten Teil an mich genommen und quasi verschlungen. Warum habe ich so lange gewartet? Ich hatte damals beide Teile hintereinander gelesen und den dritten gab es noch nicht. Und dann habe ich sehr lange Zeit nicht mehr wirklich an dieses Buch gedacht. Aber besser jetzt, als nie ;)

    Natürlich war es erst recht schwer wieder in die Geschichte zu finden, aber nicht alles hatte ich vergessen, sodass ich nach und nach wieder rein kam. 
    Für jede Kategorie vergebe ich Noten wie aus der Schule.

    ~Cover: Note 5~
    Alle drei Bücher haben im Grunde genommen genau dasselbe Cover nur in anderen Farben. An sich hat es den Vorteil, dass es einen gewissen wiedererkennungswert hat, aber auf der anderen Seite ist es sehr langweilig und einfallslos. Und auch die Abbildung sagt mir nicht wirklich zu. Es wirkt viel zu kindlich - was überhaupt nicht zu der Reihe passt. Und dann sieht man nur eine Hand mit ein bisschen Arm (ich weiß es ist eine Anspielung auf das Mal am Handgelenk, ich glaube das zumindest). Nicht besonders aufregend, aber ich habe schon Schlimmeres gesehen. Daher eine "nur" eine 5.

    ~Charaktere + deren Entwicklung ab Band 1: Note 2~
    Ich fand immer Nathan (Hauptcharakter) am spannendsten, da er geheimnisvoll war und man nicht so richtig wusste auf welcher Seite er jetzt wirklich steht. Und auch seine Art hat mir sehr gut gefallen. Er ist definitiv interessant. Im dritten Teil erfahren wir deutlich mehr darüber was er tatsächlich denkt, was ich nicht schlimm finde (irgendwann ist auch gut mit Geheimniskrämerei). Auch Lucy gefällt mir nach wie vor sehr gut. Nur wenige weibliche Hauptcharaktere gefallen mir, aber Lucy wirkte sympathisch auf mich und echt. Man kann nachvollziehen, warum sie so und so denkt und handelt. Auch die restliche Charaktere haben mir gut gefallen, aber besonders viel erfährt man nicht von ihnen. Es werden ab und zu Konflikte angedeutet, die nichts mit Lucy usw. zu tun haben (z.B. Collins und Jules Beziehung). Hätte man vielleicht noch besser ausbauen können. Ab der Hälfte des Buches ist mir aufgefallen, dass die Gespräche sehr auf die Schnelle hingeschrieben und hektisch wirken. Es fehlen mir die Gefühle, die die eine Person empfindet und die Eigenschaften kommen nicht mehr so gut zur Geltung. So als ob man versucht Gefühle einzubringen. Aber bloß nicht so viel denn die Geschichte muss gleich weiter gehen. Aber das ist finde ich nur ab der Hälfte und besonders zum Schluss (außer der Epilog der war wieder besser). Achja und man kann den Überblick wer mit wem und wer ist wer gut beibehalten. Also keine verwirrenden Beziehung zueinander und keine allzu vielen Charaktere, die man sich merken muss. Es macht es jedenfalls sehr einfach mitzukommen, aber es sind auch nicht zu wenige Charaktere. Genau richtig.

    ~Spannung: Note: 1~
    Es gab eigentlich keinen Moment wo mir langweilig wurde. Ich fand das Buch durchgehend spannend. 

    ~Schreibstil: Note 3~
    Es ließ sich sehr flüssig lesen und man kam gut mit den Ereignissen mit. Ich habe schon deutlich bessere Schreibstile gelesen. Aber dafür ist es ein Buch, dass man recht enspannt lesen kann. Keine allzu schwere Lektüre. Wer zu traurige Bücher oder sehr gruselige Bücher nicht lesen kann - für den ist dieses hier genau richtig. Oder wer lieber auf eine eher schwierige Sprache verzichten will - für den ist Bookless auch geeignet.

    ~Das Ende: Note 2~
    Wer nicht wissen möchte ob das Ende gut oder schlecht ausgeht, der sollte diese Kategorie überspringen.

    +++++Spoiler+++++
    Ich bin mir nicht sicher. Ich freue mich natürlich, dass alles gut ging, aber irgendwie endete, meiner Meinung nach, viel zu viel zu gut. Es ist halt schon ziemlich kitschig aber irgendwo spricht das wieder für ein Buch, das leicht zu lesen ist und wo man nicht danach heulend im Bett sitzt, weil einer gestorben ist oder so. Ich würde sagen, dass ich Geschmackssache. Manche mögen lieber offene Ende und manche brauchen immer ein gutes Ende. Das Ende hier ist übrigens ein Gutes ;) Ich finde es gut, aber es war mir viel zu übertrieben gut. Ich hoffe man versteht was ich meine.
    +++++Spoiler Ende+++++

    ~Endergebnis~
    Insgesamt kann ich diese Buchreihe sehr empfehlen. Auch wenn es ein paar Macken gab. Aber ansonsten ist es ein sehr tolles Buch. Vorallem hat mir die Idee der Geschichte sehr gut gefallen und die Umsetzung ist auch gelungen. Nur eben fand ich das Ende etwas zu hastig. Als ob Marah Woolf keine Zeit mehr gehabt hätte. Oder sie wollte auch unbedingt wissen, wie das Buch ausgeht und hat halt schneller geschrieben. Wer weiß. Vielleicht war sie selbst so sehr gefesselt :) Ich werde mir auf jeden Fall auch andere Bücher von ihr mir angucken. Wahrscheinlich die Federleicht Saga. Ich bin gespannt. So viel ich weiß ist Bookless ihr Debüt gewesen. Vielleicht sind andere Reihen von ihr sogar noch besser.





    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Lialas avatar
    Lialavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener Abschluss der Reihe und nochmal so richtig spannend!
    Spannung bis zum Schluss

    3. und letzter Teil der Reihe...


    Die Autorin hat die Geschichte für mich zu einem guten und runden Abschluss gebracht und nochmal so richtig Spannung aufgebaut. Lucy ist sozusagen im feindlichen Lager und ich habe echt mit ihr gelitten!
    Wird alles ein glückliches Ende nehmen? Können Lucy und Nathan die Bücher retten? Ihr müsstest unbedingt selbst lesen. ;-)

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    cecilyherondale9s avatar
    cecilyherondale9vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wundervolle Trilogie. ich liebe dieses Buch!
    Bookless

    Ich rezensiere das Buch "Bookless ewiglich unvergessen" von Marah Woolf welches der dritte Band der "Bookless"-Trilogie ist.

    Cover:
    Das Cover ist sehr schön und der Titel sticht sehr heraus. Es ist dem der ersten Bände sehr ähnlich.

    Inhalt:
    Lucys Kampf um die Welt der Worte wird immer dramatischer. Durch ein Gift, das Batiste ihr verabreicht hat, verliert sie ihr Gedächtnis und wird so zum Opfer des Bundes und zur Verlobung mit dem viel älteren Beaufort gezwungen. Auch Nathan wird erpresst, doch gelingt es ihm, Lucys Freunde zu alarmieren, um sie zu retten. Schaffen es die Liebenden, gemeinsam zu fliehen und das Vermächtnis der Hüterinnen ausfindig zu machen?

    Dieser Band ist der Beste dieser Trilogie und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die geschichte um Lucy, Nathan und den Bund ist einfach zu fesselnd.
    ich liebe dieses Buch und vergebe 5 Sterne.

    Kommentieren0
    68
    Teilen
    lesenbirgits avatar
    lesenbirgitvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Super Abschluss
    Spannend bis zur letzten Seite

    Also eine spannende Trilogie war das von ihr. Ich habe es nicht bereut, sie gelesen zu haben. Ein Buch in dem es um Bücher geht. Die geschützt werden müssen vor den bösen Männern. Die mit Lucy der Hüterin sprechen. Einfach genial. Ich war traurig, als es zu ende war. Lucy hat echte Freunde und die brauchte sie auch für ihre Aufgabe. Auch das sie daran geglaubt hat das sie Nathan braucht. Hut ab vor Lucy. Ich habe mit ihr gelitten, als ihr was schreckliches passiert ist. Aber der Schluss war auch wunderbar. Die Charakteren sind richtig gut herausgekommen. Das als Hörbuch ist bestimmt auch ein Hochgenuss.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    R
    ReadingGIRLvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend aber kein guter Schluss...
    Sehr gut!

    Ich habe das Buch gerade gelesen und jetzt mal ehrlich ich bin zwar ein rießen Fan der Reihe ,das Buch war zwar auch echt Spannend  aber der Schluss war doch etwas kurz und mir persönlich viel zu unausfürlich . Das Buch war gut nur mit dem Schluss bin ich unzufrieden .
    Die Spannund ist bei Teil 3 durchgehend erhalten ,wer hier aber ein witziges Buch  sucht ist hier falsch aufgehoben .
    Durchgelesen habe ich es in 2 Tagen !

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks