FederLeicht. Wie der Kuss einer Fee

von Marah Woolf und Carolin Liepins
4,6 Sterne bei51 Bewertungen
FederLeicht. Wie der Kuss einer Fee
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

B

Fesselnd

MitsukiNights avatar

Ich brauche unbedingt das nächste Buch!

Alle 51 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "FederLeicht. Wie der Kuss einer Fee"

Die magische Welt in großer Gefahr! Cassian und Eliza werden verbannt, und Damian de Winter greift nach der Macht. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis ihm die zwei fehlenden Siegel in die Hände fallen. Eliza ist klar, dass sie in großer Gefahr schwebt. Da erreicht sie eine Nachricht von Elisien, der Königin der Elfen, und die Freunde müssen entscheiden, wie viel sie riskieren, um die magische Welt zu retten.
Band 6 der spannenden Saga von Bestsellerautorin Marah Woolf.
www.marah-woolf.de

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783841505347
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:310 Seiten
Verlag:Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.09.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 22.02.2018 bei Audible Studios erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne34
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buchfreundin70s avatar
    Buchfreundin70vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ich liebe diese Reihe!
    Ich liebe diese Reihe! 💖💖💖


    Achtung: Solltet Ihr die vorhergehenden Bände noch nicht kennen, dann bitte nicht weiterlesen! Denn dann besteht eventuell Spoilergefahr!

    Worum geht es?

    Eliza und Cassian wurden aus der Elfenwelt verbannt. Ihr Erzfeind, der Magier Damien de Winter, gewinnt immer mehr an Macht und Gefolgschaft. All diejenigen, welche ihm nicht folgen, müssen um ihr Leben fürchten.
    Eliza's beste Freundin Sky erholt sich nur schwer von dem Verlust von Victor. Frazer versucht in dieser schweren Zeit für sie da zu sein. Deshalb bittet er auch Eliza, Sky nicht mehr in ihre Abenteuer in der Elfenwelt mit hineinzuziehen.
    Eine große Überraschung gibt es zu Beginn der Geschichte: Grace ist wieder da!
    Keiner weiß genau, wieso, woher und wie es überhaupt möglich ist. Nach einigen Bedenken, ob es denn auch wirklich "ihre" Grace ist, kann Cassian Entwarnung geben. Niemand ist darüber glücklicher als Eliza, die sich immer noch sehr gut an die Grace aus dem Haus der Wünsche erinnert. Dem die Freunde nur mit Hilfe von Grace entkommen konnten. Aber es bleibt keine Zeit zum Luftholen. Rubin ist mit schlechten Nachrichten zu ihnen gekommen. Eliza muss sich entscheiden. Will sie einfach nur ihre Zeit mit Cassian in ihrer Welt genießen, oder ist sie bereit erneut für die magische Welt ihr Leben zu riskieren? Die Zeit drängt und ihre Entscheidung gefällt nicht allen.

    Meine Meinung zu diesem Buch:

    Eines vorneweg: Ich liebe die Bücher von Marah! Also entschuldigt bitte, wenn ich vielleicht etwas zu überschwenglich bin!

    Dies ist der vorletzte Band zu der Reihe " Federleicht ". Eliza, Cassian und ihre Freunde erholen sich noch von den letzten Strapatzen aus dem magischen Feenreich. Eigentlich müsste Eliza überglücklich sein, da Cassian sie doch aus freien Stücken in ihre Welt, in die Verbannung, begleitet hat. Aber sie merkt sehr schnell, dass es ihm nicht gut geht. Auch Skys Zustand, die noch mit dem Tod von Victor klarkommen muss, ist kritisch. Eliza sieht sich dazu gezwungen Entscheidungen zu treffen, die längst nicht allen gefallen. Allen voran Cassian. Dieser ist plötzlich wie verwandelt, da er Eliza am liebsten in Watte packen würde, um sie keiner Gefahr mehr auszusetzten. Eliza jedoch lässt sich schweren Herzens nicht von ihren Gefühlen für ihn beirren. Sie muss alles daran setzen, damit die Siegel nicht alle in die Hände von Damien de Winter fallen. Ausserdem hat sie Victor kurz vor dessen Tod versprochen, seine kleine Schwester zu finden und zu beschützen. In dieser Situation wächst sie über sich hinaus und muss Cassian klarmachen, dass das Elfenland ihre Hilfe braucht. Cassian ist in diesem Teil der Geschichte etwas widersprüchlich. Einerseits liegt ihm Elizas Wohl sehr am Herzen, aber andererseits ist er nicht bereit, ihr mehr Freiraum zuzugestehen. Die Beziehung empfand ich zeitweilig ein wenig anstregend.

    Insgesamt hat mir auch dieser Teil wieder sehr gut gefallen!
    Der Siebte und letzte Teil erscheint voraussichtlich im April 2018 als eBook.
    Ab dem 01.10.2018 wird auch eine gebundene Ausgabe im Oetinger Taschenbuch erhältlich sein.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Jayvanhs avatar
    Jayvanhvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: lang ersehntes Hörbuch
    lang ersehnt und gut ( Rezension für das Hörbuch )

    Kurzbeschreibung:

    Die magische Welt in großer Gefahr! Cassian und Eliza werden verbannt, und Damian de Winter greift nach der Macht. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis ihm die zwei fehlenden Siegel in die Hände fallen. Eliza ist klar, dass sie in großer Gefahr schwebt. Da erreicht sie eine Nachricht von Elisien, der Königin der Elfen, und die Freunde müssen entscheiden, wie viel sie riskieren, um die magische Welt zu retten.

     

    Liebe Hörbuchfreunde, 

    ich freue mich, euch heute von meinem Hörerlebnis mit Marah Woolf´s, Wie der Kuss einer Fee, erzählen zu können. 

    Ihr wisst sicher, dass ich für Julia Stoepel´s Stimme schwärme und ich habe mich sehr gefreut, dass sie auch dieses mal zu hören ist. Doch fangen wir von vorne an..

    Das Cover: 

    Das Cover , ist wie schon die vorherigen, schlicht gehalten. Man sieht einen Schmetterling sowie Ringe und der Aufschrift FederLeicht. Die Farbe hat sich verändert. Das Cover erstrahlt in einem Weiß-Rosa bis hin zu einem leicht Lila. Das Cover ist nichts Besonderes und trotz allem finde ich es irgendwie schön. Man erkennt sofort das es sich um ein Buch von Marah Woolf handelt, es hat also großen Wiedererkennungswert.

    Meinung: 

    Ich habe lange auf dieses Hörbuch gewartet und habe es überall gehört. Ob im Gehen oder im Stehen, im Liegen, während der Autofahrt. Ich musste einfach wissen, wie es weiter geht. Zu Anfang treffen wir den kleinen und sympathischen Troll Quirin, der uns erst mal wieder auf den neusten Stand bringt und uns in Erinnerung ruft, was zuvor geschehen ist. Für mich ist das immer sehr Hilfreich und empfand es deshalb als wunderbar angenehm so einzusteigen.

    Cassian und Eliza sind nun endlich als Liebespaar gemeinsam in der normalen Welt und mein erster Gedanke war – das wurde auch endlich Zeit. Doch schon relativ schnell merkt man, das auch dies Probleme mit sich bringt und ich fing an mitzufiebern. Neben Cassian , Quirin und Eliza, wurden auch neue Personen eingebaut die wie alle anderen, wunderbar zur Geschichte passen. Andere uns schon bekannte Personen kamen dafür leider viel zu kurz, was ich schade fand.

    Zu den Charakteren: 

    Ich war immer ein “Fan” von Cassian, musste in diesem Teil jedoch feststellen, dass auch er einfach nur nerven kann. Natürlich ist sein Verhalten passend zu der Geschichte aber für mich und meine Ohren leider etwas zuviel. Zuviel beleidigt sein , zu viele Zickereien, zu viel Stolz und ich kann gut nachempfinden, wie Eliza sich damit gefühlt haben muss. Ich hätte an manchen Stellen nicht anders reagiert.

    Eliza ist und bleibt sympathisch und authentisch und ich mag ihre Gedankengänge sehr. Sie ist gut durchdacht und das finde ich so toll. Auch ihre Granny ist für mich extrem sympathisch dargestellt und ich wünschte mir, ich hätte die gleiche wie Eliza.

    Wer mich wirklich überrascht hat, war tatsächlich Grace. Diese hat eine wahnsinnige Wandlung hingelegt und wird immer sympathischer und greifbarer.

    Wie schon erwähnt kommen Quirin, Sky, Frazer und der Rest aus der magischen Welt viel zu kurz. Ich hätte mir gewünscht mehr über sie zu hören und zu erleben wie es ihnen nun erging und was sie durchmachten oder wie sie handeln oder vorhaben dies zu tun. Es gab kleine Ausschnitte, aber die haben mir persönlich nicht gereicht, da ich von grund auf sehr neugierig bin.

     

    Fazit:

    Das Buch ist durch und durch Spannend wobei diese am Ende noch einmal stark angezogen wird und man quasi gar nicht anders kann als weiter zu hören und mitzufiebern. Was zur Mitte hin fehlt, kommt am Ende dahergepoltert und überrascht einen wirklich noch. Es ist ein wirklich gelungener 6er Teil und ich bereue es nicht ihn mir gekauft zu haben, finde aber das die ersten Bücher dieser Reihe, ihre stärksten waren. Marah Woolf hat mit FederLeicht eine Welt geschaffen die mich selbst zum Träumen veranlasst und ich kann jedes ihrer Bücher wahrlich zu jeder Zeit genießen.

    Mein Fazit daher, spannend, frisch, witzig und teils sehr traurig aber absolut Empfehlenswert.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Brines avatar
    Brinevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wir nähern uns mit großen Schritten dem Finale ;-)
    Der vorletzte Teil der Reihe :)

    FederLeicht. Wie der Kuss einer Fee (FederLeichtSaga 6)

    ACHTUNG: 6. Teil einer Reihe. Rezension kann Spoiler enthalten.

    Allgemeine Infos:

    Autor: Marah Woolf
    Verlag: Neu erschienen im Oetinger Verlag
    Preis: 13,00 EUR
    Seitenzahl: 310 Seiten
    ISBN: 978-3841505347
    Internetseite des Verlags: http://www.oetinger.de/nc/schnellsuche/titelsuche/details/titel/3205347/25378/37163/Autor/Marah/Woolf/FederLeicht._Wie_der_Kuss_einer_Fee.html

    Hinweis: Diese Rezension kann Werbung enthalten. Der Hinweis erfolgt hier nur aufgrund des Links zum Verlag. Es handelt sich hier um ein von mir selbst gekauftes Buch, welches ich freiwillig rezensiert habe. Es gab keinerlei Vorgaben vom Verlag.
    Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass ich selbst noch die „alte“ Ausgabe des Buches besitze, die von der Autorin selbst vertrieben wurde. Da jedoch zukünftig nur noch die Version aus dem Oetinger Verlag erhältlich sein wird, beschränken sich die Daten auf die neue Ausgabe.


    Inhalt:

    Cassian und Eliza sind nun in der Menschenwelt auf sich gestellt. Cassian wurde verbannt und möchte mit Eliza in ihrer Welt neu anfangen.

    Doch über Eliza hängt Damian de Winter weiterhin wie ein Damokles Schwert.

    Für Eliza ist klar, dass auch nach Rückkehr in die Menschenwelt ihre Mission noch nicht beendet ist. Sie muss die fehlenden Siegel haben um den heiligen Baum retten zu können.

    Kann sie auch diesmal auf die Hilfe ihrer Freunde Sky und Frazer zählen, obwohl Sky vor Kummer um Viktor fast vergeht?

    Und wie konnte Grace plötzlich von den Toten auferstehen? Handelt es sich wirklich um die zickige Grace oder um eine List von de Winter?

    Auf welcher Seite steht Rubin letztlich? Kann er Eliza helfen oder wurde auch er von seinem Vater manipuliert.

    Auch hier wieder Fragen über Fragen, die Eliza ihre Sache nicht einfacher machen - aber Hauptsache Cassian ist bei ihr und unterstützt sie - das muss er doch, jetzt wo sie endlich zusammen sind ... oder?!


    Meine Meinung:

    Auch in diesem Teil geht’s wieder hoch her.

    Auf Eliza warten wie immer einige Gefahren, denen sie sich oftmals auch etwas übermütig und naiv stellt.

    Es stellt sich auch hier von neuem immer wieder die Frage, wer ist Freund und wer ist Feind und wem kann man vertrauen.

    Auch die Liebesgeschichte findet noch kein Happy End. Man sollte meinen nachdem Cassian endlich zu Eliza steht, sollte es einfacher werden zwischen den beiden.

    Aber auch in diesem Teil warten wieder Konflikte über Konflikte auf Eliza und ihren Elfen.

    Teilweise fand ich das Verhalten der beiden sehr anstrengend. Ich konnte beide Ansichten nachvollziehen, jedoch verhalten sich beide manchmal so stur, dass man das Bedürfnis hat, sie mit dem Kopf gegen die Wand zu hauen.

    Ich bin gespannt, ob sie letztlich im letzten Teil in der Lage sind ihre Probleme zu lösen.

    Erheiternd fand ich die vielen Szenen mit Grace und Finn. Die Zickereien der beiden waren wirklich amüsant und ich hab mehrfach schmunzeln müssen.

    Interessant fand ich die Einführung von Viktors Schwester und Damians Tochter Nadia. Ich denke diese wird letztlich in Teil 7 und im Kampf gegen Damian noch eine entscheidende Rolle spielen.

    Das Ende war wieder sehr dramatisch und Eliza begibt sich erneut in große Gefahr für die magische Welt.
    Man kann nur hoffen, dass man ihr es ausreichend dankt.

    Mein Fazit:

    Ich muss zugeben, dass mir Teil 5 nicht mehr allzu präsent war und ich beim Lesen merkte, dass ich einiges Vergessen hatte. Das machte das Lesen manchmal schwierig für mich. Nichtsdestotrotz hat mich die magische Welt bzw. hier eher die Menschenwelt mit magischem Einfluss, schnell wieder in ihren Bann gezogen. Das Wiedersehen mit den Charakteren ist inzwischen wie „nach Hause kommen“. Ich hoffe für Eliza und Cassian gibt es letztlich ein Happy End und Frieden.

    Ich freue mich auf den letzten Teil und gebe Band VI 4 Sterne :)

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    LisaliebtBuecherdes avatar
    LisaliebtBuecherdevor 9 Monaten
    Eliza eine Kämpferin

    Meine Meinung:
     

    In diesem Teil hatte ich gedacht, endlich es hat 5 Bände gedauert, doch jetzt sind sie vereint und stellen sich den Gefahren zusammen. Doch dieser Wunsch wurde mir leider nicht erfüllt, doch aber gerade deswegen hat Eliza für mich so einen Sprung gemacht, denn sie ist und bleibt eine Kämpferin. Mit Rubin an ihrer Seite stellt sie sich den Gefahren und auch Solea ist wieder an ihrer Seite.  Doch der letzte Satz, den ich natürlich nicht verraten werden, zeigt einem dass eins gewiss ist und zwar das Eliza und wenn es seinmuss allein die magsiche Welt retten wird. Diese Reihe ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich freue mich zwar riesig auf den letzten Teil, doch traurig werde ich dennoch sein.

     

    Wie in den Bänden zuvor ist auch dieser wieder toll zu lesen und auch die Ideen und Charaktere überraschen einem immer wieder aus Neue.

     

     

    Charakter:

     

    Eliza:

     

    Eliza ist und bleibt eine Kämpferin, besonders in diesem Teil merkt man ihr das immer wieder an, wie sie an den Aufgaben wächst und für das Wohl ihr eigenes vergisst. Wir können gespannt sein, wie Eliza es schafft uns wieder und wieder für sich zugewinnen.

     

    Cassian:

     

    Cassian ist in diesem Teil noch bescheuerter als in den davor und das lustige ist es geht einem nicht nur als Leser so, denn jeder Charakter will ihn eigentlich nur schütteln. Ich hoffe er merkt im letzten Band endlich, dass es besser ist gemeinsam zukämpfen, als schmollend in der Ecke zusitzen

     

    Rubin:

     

    Er war für mich in diesem Band mein Highlight, er war nicht nur mutig, liebevoll, treu und ein wahrer Freund, sondern auch ein enger Vertrauter von Eliza. Rubin war so wie ich mir Cassian gewünscht hatte.

     

     

    Fazit:

     

    Dieser Teil war von Anfang bis zum Ende spannend, herzzerreisend und einfach nur magisch. Ich freue mich auf den letzten Band und hoffe Eliza und die anderen bekommen ihr wohlverdientes Happy End.

                                                               5 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    UnsereBuecherwelts avatar
    UnsereBuecherweltvor 9 Monaten
    Das Buch der Emotionen und Offenbarungen!

    ++ Da dies der 6. Teil einer Serie ist, wird diese Rezension Spoiler für Serieneinsteiger enthalten ++

    Cassian steht endlich öffentlich zu Eliza und will mit ihr gemeinsam in der Menschenwelt leben!
    Allein diese Tatsache hat mich nach dem 5. Teil ja Band 6 so dermaßen entgegen fiebern lassen, dass es nervlich kaum auszuhalten war!

    Wie wird es den beiden nun ergehen, wo sie nun offiziell zusammen sind? Wird sich Cassian fern von der Elfenwelt überhaupt wohl fühlen? Werden die beiden endlich Sex haben?
    Wie wird Sky mit Viktors Tod zurecht kommen und Grace?! Oh Mein Gott - sie ist wieder da!!!
    Wie gesagt, körperliche und seelische Folter war das, nicht sofort Antworten auf diese wichtigen Fragen parat zu haben …

    Aber nun ist es soweit – FederLeicht – „Wie der Kuss einer Fee“ ist da und ich habe nun endlich alle meine Fragen beantwortet bekommen.
    Aber Marah Woolf wäre nicht Marah Woolf wenn sie mich zudem nicht noch hin und wieder absolut überrascht hätte!

    Nichts war so wie zuvor erwartet oder erhofft!

    Einiges hat es übertroffen und manches hat mich doch leicht schockiert oder gar traurig zurück gelassen …

    Ich habe dank Marah`s gigantisch bildlichen Schreibstils, alle möglichen Gefühlsregungen durchlebt. Ich war schockiert und richtig wütend auf den bösartigen und selbstsüchtigen Damian de Winter, hatte ne Menge Mitleid mit Frazer und Grace, hatte viel Verständnis für Eliza und war wie immer verliebt in Cassian. Hin und wieder war ich natürlich auch sauer auf ihn, ebenso wie auf Eliza übrigens, denn die beiden haben diesmal ihre Rollen irgendwie getauscht. Kein Wunder, schließlich leben sie nun miteinander und Cassian hat keinen Heim-Vorteil mehr.

    Die beiden sind sich bei bestimmten Dingen wie immer uneins, haben nicht mehr dieselben Hauptziele und wie immer läuft es nicht ohne Komplikationen zwischen Cassian und Eliza ab. Doch ist es das jemals?
    Dennoch habe ich die tiefe Liebe zwischen den beiden so hautnah gespürt, dass ich mir zwischenzeitlich sogar wie eine kleine miese Voyeurin vorgekommen bin! (Aber ich würde es jederzeit wieder tun ;-))

    Auch Frazer und Sky, sowie Fynn und Grace durchleben ihr ganz eigenes und persönliches Gefühlschaos, an dem uns die Autorin sehr intensiv teilhaben lässt.

    Überhaupt ist der 6. Band der FederLeicht Saga für mich „das Buch der Emotionen und Offenbarungen“.
    Wir erhalten von so manchen Charakteren sehr tiefgründige Einblicke in deren Gedanken- und Gefühlswelt. Es haben mich so manche Personen mit ihren Handlungen, Taten und Offenbarungen sehr überrascht. „Liebe“ ist das zentrale Thema! Seid gespannt, zu was unsere Protas aus Liebe alles fähig sind und wie sie ihre früheren Prioritäten verschieben oder erklären.

    Tja, und zwischen all dem Gefühlswirrwarr gibt es ja auch immer noch den skrupellosen Damian de Winter, der natürlich nichts unversucht lässt, endlich in den Besitz der Siegel zu kommen und glaubt mir, ihm ist dafür jedes Mittel recht! Ich habe echt Angst vor dem, was noch kommen mag ...

    Traurig und toll zugleich: das Buch liest sich wie ein echter Vorbote zu einem Finale!
    Ja, es wird bald ein Ende geben (ich will gar nicht darüber nachdenken, sonst fange ich gleich wieder an zu heulen), aber der Schluss wird grandios werden, da bin ich ganz sicher, denn Marah Woolf hat mit diesem Buch hier bereits spannende Vorarbeit geleistet.
    Diesmal darf sie sich aber Zeit lassen, denn ich mag mich einfach noch nicht unwiderruflich von Cassian, Eliza und Co trennen …
    Aber wie sagt man so schön: das Beste kommt immer zum Schluss!

    Fazit

    Für mich war es das emotionalste Buch der Serie bisher - Das Buch der Emotionen und Offenbarungen, das Buch der Stärken und der Schwächen.
    Man spürt, dass es der Vorbote zu einem Finale ist! Es ist wie immer sehr spannend, liest sich flüssig und ist diesmal sehr gefühlsbetont.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nueans avatar
    nueanvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder zauberhaft!
    Wieder bezaubernd !

    Vorsicht vor eventuellen Spoilern: es handelt sich um Teil 6 der Federleicht-Reihe von Marah Woolf 

    Ich war eine der Glücklichen, die das Buch in einer tollen Runde schon vorablesen durfte und bin noch immer total begeistert. Das Buch war mal wieder so spannend, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Heiß ersehnt, war ich froh, dass ich schon so früh mit dem Lesen beginnen konnte, denn der Cliffhanger aus Teil 5 hing mir immer noch nach: Das Auftauchen von Grace, spannend und kaum zu glauben, aber toll. Auch die Erklärung, weshalb sie wieder zurück ist fand ich plausibel. Nun sind sie alle wieder in der Welt der Menschen und Cassian und Eliza sind endlich zusammen, als Paar! Natürlich bleibt nicht alles schön und zauberhaft, sondern auch sie haben wieder mit Problemen zu kämpfen. Cassian muss sich nun in dieser Welt zurechtfinden, in der Eliza zu Hause ist. Ich finde schon, dass diesmal Eliza den Ton angibt und der bockige Elf, doch nicht so bockig ist und mir öfter sehr leidtat. Auch Sky hat noch mit Viktors Verlust zu kämpfen und wird rührend von Frazer umsorgt, so dass die beiden in ihrer eigenen Welt landen. Grace und Finn kommen auch nicht zu kurz und das Hin und Her ihrer Beziehung fand ich unterhaltsam.
    Neben all den Beziehungsdramen bleiben aber Damian De Winter und die Siegel nicht unbeachtet und Eliza kämpft weiterhin darum, die Siegel vor Damian zu beschützten.
    Ich habe in diesem Band mal wieder alle Gefühle durchlitten die es gibt, Freude, Trauer, Fassungslosigkeit, Spannung und Angst. Marah Woolf´s Schreibstil zieht mich immer so in den Bann, dass ich die Bücher nicht aus der Hand legen kann. Die Charaktere und Schauplätze sind so toll und bildlich beschrieben, dass ich mich wie ein Teil der Geschichte fühle, als würde ich danebenstehen. Wem es nicht so geht, der kann sich gern Marah´s Facebook-Seite ansehen, dort tauchen auch tolle Bilder der Feen auf :o)!
    Mit Teil 6 nähern wir uns so langsam dem Ende dieser Reihe und es kommt so langsam etwas Wehmut bei mir auf. Ich bin fasziniert, dass ich auch beim 6. Band noch immer so begeistert bin. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehe ich dem 7. Teil entgegen und hoffe stark, dass keiner meiner Lieblinge geopfert wird!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    elafischs avatar
    elafischvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, fesselnd und romantisch wie immer! Ich kann das Finale kaum erwaten, auch wenn ich eigentlich nicht Abschied nehmen will.
    Segen und Fluch der Menschenwelt

    Dies ist der inzwischen 6. und vorletzte Band der Federleicht-Saga. Die Handlung baut aufeinander auf, es sollte mit dem Lesen also bei Band 1 begonnen.

    Inhalt:
    Cassian hat sich endlich für Eliza entschieden und die beiden wurden gemeinsam aus der Feenwelt verbannt. Obwohl Eliza sich große Sorgen um Sky macht, welche in der Trauer um Victor versinkt, und dem Wiederauftauchen von Grace sehr skeptisch gegenübersteht, kann sie nicht anders als die gemeinsame Zeit mit Cassian zu genießen. Doch allzu schnell holt die Realität sie wieder ein. Damian versucht die Macht in der Feenwelt an sich zu reißen. Eliza kann dabei nicht tatenlos zusehen und sucht verzweifelt einen Weg die Siegel zu vernichten. Scheint das doch die einzige Möglichkeit ihn aufzuhalten.
    Cassian gefällt das gar nicht, er möchte Eliza am Liebsten von jeder Gefahr fernhalten. Und schon ist es vorbei mit der verliebten Idylle.

    Meinung:
    Wie immer hat mich Marahs Schreibstil von der ersten Zeile an gepackt. Die Geschichte schließt nahtlos an das Ende von Band 5 an. Rückblickende Informationen fließen nach unf nach in die Handlung ein, so dass man auch nach der längeren Pause gut in die Geschichte hinein findet.
    Endlich haben Cassian und Eliza mal etwas Zeit nur für sich. Diese Seiten zu lesen war so schön!
    Leider stellen sich die beiden nicht, wie ich es gehofft hatte, gemeinsam den Schwierigkeiten der Feenwelt. So kommt es wie wir es von den beiden kennen, beide sind dickköpfig und es kommt zum Streit. Auch wenn dieses Verhalten typisch für die beiden ist, hatte ich doch irgendwie erwartet, dass sie ihre Abenteuer endlich gemeinsam meistern.
    Insgesamt spielen Gefühle in diesem Band eine große Rolle. Sky ist voller Trauer, welche sehr gut und glaubhaft beschrieben ist. Fynn wiederum ist von Eifersucht zerfressen, während Grace aus Sehnsucht nach ihm alles tut um ihn zurück zu gewinnen. Dieses Hin und Her zwischen den beiden hatte viele komische Momente, die mich zum Schmunzeln brachten, doch irgendwann wurde es fast zu viel. Die Demütigungen, welche Grace über sich ergehen lässt, passen für mich nicht ganz zu ihrer sonst so stolzen Art.
    Die eigentliche Handlung, das Vorgehen gegen Damian, braucht neben all diesen zwischenmenschlichen Themen etwas bis sie in Schwung kommt. Wird dann aber wie immer sehr spannend und es gibt auch die ein oder andere unerwartete Wendung, was mir beim Lesen immer besonders viel Freude macht.

    Fazit:
    Wie immer eine fesselnde und Spannende Geschichte. Ein MUSS für alle Fans!
    Und jedem der spannend romantische Fantasy mag, kann ich die Federleicht-Saga nur ans Herz legen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    TheUjulalas avatar
    TheUjulalavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Das Band voller Offenbarungen und Wendungen, Gefühl und Entscheidungen. Die perfekte Vorbereitung auf das große Finalband VII.
    Voller Offenbarungen, Wendungen und Gefühle, großartig!


    Da ich die ganze FederLeicht Saga überaus liebe und die Entwicklung unglaublich toll finde, war es für mich eine große Besonderheit, dieses Buch schon vorab als Testbuch lesen zu dürfen. Ich bedanke mich bei Marah Woolf sehr für diese außerordentliche Gelegenheit! Und vor allem danke ich auch den Mädels, wie immer ist eine Leserunde mit Euch einfach der Hammer! Dennoch möchte ich betonen, dass ich versuche dieses Buch ganz objektiv zu bewerten - obwohl ich gestehen muss, dass es mir schwer fallen wird, hier nicht ein bisschen voreingenommen zu sein.


    Coverbild
    Wie alle bisherigen Bände reiht sich auch dieses Cover nahtlos in die Saga ein. Diesmal ist es in Rot-Orange gehalten und der Ring in der Mitte hervorgehoben. Wie gewohnt sind die Arbeiten von Carolin Liepins grafisch hervorragend ausgearbeitet und gefallen mir persönlich immer sehr gut. 


    Handlung
    Nachdem nun Eliza und ihre Freunde Cassian, Sky und Frazer aus der magischen Welt verbannt wurden, finden sie sich in Sterling kurz nach dem Samhainfest wieder. Eliza trägt immer noch die Bürde des Siegels, welches sie vor Damian verstecken muss. Nun muss ein anderer Weg gefunden werden, die Magische Welt vor der Machtgier des Damian de Winter zu retten. Da ihre Freunde schon viel Leid erfahren haben und die Ereignisse erst mal verarbeiten müssen, möchte Eliza sie mit ihren Problemen nicht mehr belasten. Sie ist auf sich alleine gestellt, bekommt aber Hilfe von unerwarteter Seite. Wäre da nicht der bockige Elf Cassian, der sich nun endlich zu ihr bekennt aber Eliza immer noch beschützen will und am liebsten abhauen würde. Als hätte Eliza nicht schon genug belastende Verantwortung, sieht sie sich auch noch einem gewaschenen Beziehungskonflikt gegenüber. 


    Buchlayout / eBook
    Die ca. 290 Seiten sind durch die 16 Kapitel in angenehme Längen eingeteilt. Jedes Kapitel wird mit einer sich abwechselnden hübschen und filigranen Ornament-Zeichnung und der Kapitelnummer eingeleitet.


    Idee / Plot
    Was passiert nun mit Eliza und ihren Freunden in der Verbannung? Wie geht es ihnen, nachdem Sie Victor verloren haben, der sie zwar in allen Belangen getäuscht und betrogen hat, aber trotzdem ein Freund für sie war? Und wie ergeht es einem Elfen, der seiner Welt beraubt wurde? Der Weg in die magische Welt ist ihnen verwehrt, der heilige Baum friert ein und stirbt, und Damian de Winter greift immer mehr nach der Macht. Wie soll nun Eliza die Siegel zerstören? 


    In diesem Band geht es nicht so sehr um „action“, sondern vielmehr um das Verarbeiten der Geschehnisse und der Suche nach einem neuen Weg, die Siegel zu zerstören. Es geht auch um die Klärung von Beziehungen und wie es Personen ergeht, die entweder ihre Heimat oder einen lieb gewonnen Mitmenschen verloren haben. Auch dieses Band ist mal wieder ganz anders, als man es nach dem Band V erwarten würde. Das ist auch das, was mich an dieser Saga immer so sehr begeistert. Kein Buch ist nach Schema F, sondern jedes für sich einzigartig und was besonderes. Dieses hier ist etwas sanfter, nicht so aufregend und geheimnisvoll aber dennoch voller Wendungen und geballter Ladung unerwarteter Gefühle und Entscheidungen.


    Emotionen / Protagonisten
    Endlich können Cassian und Eliza sich zu ihrer Liebe bekennen und sich ihr hingeben. Aber Cassian würde seinem Ruf als bockigster Elf nicht gerecht werden, wenn er nicht versuchen würde Eliza zu bevormunden. Aber hier bleibt Eliza stark und erkennt, dass es um das Große und Ganze geht, und kann nicht nach Cassians Willen handeln. Denn Sie muss die magische Welt retten, damit ihre Beziehung überhaupt eine Zukunft hat. Sie erkennt, dass sie beide ein Kommunikationsproblem haben, aber sie weiß, was sie wirklich tun muss. Und wenn das auch bedeutet, Cassian zurückzuweisen. Mir gefällt es ausgesprochen gut, dass in dieser Beziehung nun, obwohl sie endlich zueinander gefunden haben, nicht gleich alles Friede Freude Eierkuchen ist - und sie gemeinsam gestärkt gegen das Böse ankämpfen - wie man es nun erwarten würde. Nein, denn jede Beziehung, so sehr man sich auch liebt, ist trotzdem immer ein zerbrechliches Konstrukt, welche gepflegt und immer neu ausgewertet werden muss. Das kommt hier großartig raus und ich finde, hier hat Marah Woolf wirklich Fingerspitzengefühl bewiesen.


    Cassian ist verbohrt und bockig wie eh und jeh. Ein bisschen zu viel finde ich und auf eine andere Art und Weise, als in den ersten 5 Bänden. Aber was soll man machen, wenn man seiner magischen Heimat beraubt wird? Und die Liebe des Lebens lieber die Welt retten möchte, als sich mit ihm in einen Kokon zu verkriechen? Ja, am Schluss hätte mir Cassian doch etwas mehr „Weitsicht" haben können.


    Sky und Frazer sind von den Erlebnissen auf Avallach und im Haus der Wünsche so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass sie sich zurückziehen. Sky muss den Verlust von Viktor verarbeiten, was ihr sichtlich schwer fällt. Und Frazer kümmert sich zwar sehr fürsorglich um sie, kommt aber in so eine Art Co-Abhängigkeit. 


    Viel Raum erhält anfänglich auch die Beziehung zwischen Fynn und Grace, die ja im Haus der Wünsche ums Leben gekommen ist und am Ende des Band V wieder auftaucht. Die „Beziehung“, wenn man es denn so nennen möchte, zwischen den beiden ist enorm gestört, denn Fynn ist tierisch sauer auf Grace, seil sie ihm angeblich fremd gegangen sei, und verhält sich teilweise richtig fies zu ihr. Grace selber macht aber im Laufe des Buches eine tolle Wendung mit, obwohl ich an ihrer Stelle wohl nicht so lange ausgehalten hätte.


    Handlungsaufbau / Spannungsbogen
    Nach dem sehr aufregenden Band V wirkt dieser viel ruhiger und will gar nicht so sehr „noch mehr drauflegen“, sondern hier geht es wirklich mehr um das Zwischenmenschliche (Zwischenelfliche?). Der Spannungsbogen wird demnach auch sehr sanft aufgebaut, am Anfang ist die Handlung vielleicht etwas schleppend. Trotzdem nimmt die Spannung immer mehr zu, es kommt zwar auch zu aufregenden Kampfszenen, die hier aber nicht so im Vordergrund stehen. Ich bin vielmehr von den vielen feinen und gefühlvollen Momenten sehr begeistert. Einige kleinere und eine sehr unerwartete Wendung lassen alle bisherigen Bände in einem ganz anderen Licht erscheinen, was für mich im Nachhinein absolut stimmig ist. Das Buch endet auch wieder in einem großartig aufregenden Finale, auf das Eliza und ihre Verbündeten hingearbeitet haben - und das zwar ein irgendwie erwartetes Ende nimmt - uns aber dennoch mit einem fiesen Cliffhanger zurück lässt.


    Und dennoch ist das Zeitparadoxon und Graces Rückkehr immer noch schwer zu verstehen, obwohl sich Marah wirklich darum bemüht das dem Leser verständlich zu machen. Man muss es einfach akzeptieren, dass es funktioniert. Macht man sich viel zu viele Gedanken über den „Realismus", zerstört man sich einfach die Magie dieses großartigen Buches. Es ist eine Fantasy-Story, und da funktioniert sowas eben. Wir haben in unserer Testeleser-Gruppe lange darüber diskutiert. Das Problem liegt einfach darin, dass die bisherigen 5 Bücher nach und nach entstanden sind. Marah hat so eine unglaubliche Fantasie und sprüht nur so vor Ideen. Dass sich dann mal ein paar Kleinigkeiten im Laufe der Bücher im Wege stehen können, bleibt wohl nicht aus. 


    Szenerie / Setting
    Da wir uns vorrangig in bekannten Umgebungen befinden, braucht die Autorin hier nicht in ausführliche Beschreibungen ausschweifen. Dennoch schafft Sie es immer wieder die Umgebung und Stimmung bildhaft und greifbar zu beschreiben. 


    Sprache / Schreibstil
    Was soll ich zu Marahs Sprachstil noch sagen. Ich kann mich da einfach nur wiederholen, sie schreibt so flüssig und eingängig. Die Ich-Perspektive in Präteritum kommt ohne große Kapriolen oder komplizierte Beschreibungen aus, was für manche zwar nicht außergewöhnlich erscheinen mag, ich aber sehr angenehm zum Lesen empfinde. Ich fliege durch die Seiten und kann mich in die Protagonistin Eliza unheimlich gut einfühlen. Vor allem aber die Gefühle bringt mir Marah unglaublich ausdrucksvoll nahe, dass ich oft intensiv mitgefühlt und auch geweint habe. Teilweise hat es ich sehr ergriffen.


    FAZIT
    Wieder ein Buch von Marah Woolf, das mich total überrascht hat. Das Band voller Offenbarungen und Wendungen, Gefühl und Entscheidungen. Die perfekte Vorbereitung auf das große Finalband VII. Ich bin begeistert und mächtig gespannt! 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    B
    Buecher_sockevor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Fesselnd
    Kommentieren0
    MitsukiNights avatar
    MitsukiNightvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ich brauche unbedingt das nächste Buch!
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks