Marah Woolf GötterFunke - Hasse mich nicht!

(211)

Lovelybooks Bewertung

  • 186 Bibliotheken
  • 23 Follower
  • 21 Leser
  • 91 Rezensionen
(140)
(58)
(10)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „GötterFunke - Hasse mich nicht!“ von Marah Woolf

Das neue Schuljahr beginnt und Jess versucht, Cayden zu vergessen, nach allem, was er ihr angetan hat. Aber Zeus und seine Götter haben anscheinend andere Pläne, und schon am ersten Schultag steht Cayden plötzlich vor ihr. Schwebt Jess etwa in Gefahr? Ist Agrios ihr womöglich nach Monterey gefolgt? Jess möchte nicht in den Kampf der Götter hineingeraten, sondern wünscht sich ein ganz normales Leben. Aber was ist schon normal, wenn man die Welt der Götter sehen und betreten kann? Und vor allem: Wie lange kann sie Cayden wirklich hassen?

Gelungene Fortsetzung. Emotionaler als der erste Teil. Nervenaufreibendes Ende mit Cliffhanger! Gespannt auf den letzten Teil! --> März18

— Est3ella

kann den dritten Teil gar nicht mehr erwarten. super spannend und sehr zum empfehlen :)

— rinchen

Viel spannender als der erste Teil. Ich freue mich auf die Fortsetzung

— Iceblaze

Die Qualität dieses Buches ist mit The Twilight Saga vergleichbar.Super Autorin, Sehr gut gemacht.Respekt

— Rosemelheart_

Spannend bis zur letzten Seite. Ein absolutes Highlight..😍

— haannah_12

Göttlich schöne Liebesgeschichte die es in sich hat, unfassbare Geheimnisse und ein tolles hin und her zwischen den Protagonisten

— Sandra_Schmalz

Lange Zeit dümpelt die Handlung ein bisschen vor sich hin und bietet kaum neues, bis zum überraschenden Finale.

— Kati87

Super spannende Fortsetzung und ich warte fiebernd auf den letzten Teil :)

— Aqua__

Ich liebe es

— JenWi90

göttlicher Schreibstil

— Buecher_Blume

Stöbern in Jugendbücher

Everless - Zeit der Liebe

Nicht perfekt, aber gut - ich befürchtete eine kitschige Lovestory und bekam eine weitestgehend durchdachte Geschichte. Klasse Idee!

lex-books

Will & Layken - Eine große Liebe

Vor allem das Erste Buch hat mir sehr gefallen aber auch den 3. fand ich sehr interessant. Der 2. Teil hat mich nicht begeistern können.

Novembermadchen

Was uns bleibt ist jetzt

Zieht sich sehr lange hin und erst am Ende wird es spannend.

Novembermadchen

Nur noch ein einziges Mal

Wunderschönes Buch, das ein ernstes Thema aufgreift und in einem schönen Stil geschieben ist.

Novembermadchen

Pheromon 1: Sie riechen dich

Toll geschrieben, aber in der Handlung nicht ganz so überzeugend...

66jojo

Forever 21

Hat mir sehr gut gefallen

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wenig schwächer als Band 1...

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    Kati87

    29. January 2018 um 18:09

    Schreibstil:Marah Woolf hat einen schönen, lockeren und leichten Schreibstil, der perfekt zu diesem Jugendbuch passt. Die Geschichte lässt sich sehr schnell lesen.Geschrieben ist das Buch wieder aus Sicht von Jess und einzelnen Passagen von Hermes.Meinung:Hasse mich nicht schließt nahezu nahtlos an den ersten Band an. Man ist schnell wieder in der Geschichte drin und es gibt genügend Informationen, falls man hier und da etwas vergessen haben sollte. Ich fand es interessant Jess nun in ihrer gewohnten Umgebung zu sehen, hatte aber meine Bedenken ob ich nicht zu sehr das Setting aus Band eins vermissen würde, was mir sehr viel Spaß gemacht hat.Jess ist in Band zwei vor allem eins - hin und her gerissen, ob sie ihren Gefühlen zu Cayden nachgeben soll oder nicht. Wobei wir wieder bei dem hin und her in ihren Gedanken wären, die wir auch schon aus Band eins kennen, aber ich hab ja nun Nerven aus Stahl und halte das einfach aus. Mir gefällt die Neugier die Jess an den Tag legt um so an Informationen zu kommen, damit sie selbst sich ein Bild von den Göttern und ihrer Lage machen kann. So wird sie als Charakter dargestellt, der nicht blind vertrauen will, sich aber immer wieder zu Situationen hinreißen lässt, die sie vielleicht noch mehr hinterfragen sollte.Cayden wirkt in diesem Band menschlicher, was mir gut gefallen hat. Dies trug aber nicht dazu bei, dass ich diesen Charakter besser verstehen konnte. Er handelt sehr oft impulsiv und entwickelt einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt gegenüber Jess. Nichts desto trotz, konnte ich auch hier wieder nicht viel Sympathie für diesen Charakter aufbringen, dazu ist er mir einfach zu unehrlich. Ich hoffe doch, dass sich das mit Band drei ändern wird.Die Nebencharaktere sind größtenteils bekannt. Leah entwickelt sich mehr und mehr zur besten Freundin von Jess, da das Verhältnis nach den Geschehnissen aus Band eins zu Robyn noch immer sehr gestört ist. Robyn sorg auch dafür, dass sich in Jess ihrem Umfeld sehr viele Leute von ihr abwenden. Dazu gehört natürlich nicht Josh, der nach wie vor als guter Freund für Jess da ist. Natürlich sind die Götter, die wir aus Band eins kennen wieder mit von der Partie. Aber auch ein neuer Charakter, Mateo, stößt zur Geschichte dazu. Er gab mir Rätsel auf und ich hab dem Charakter von Beginn an nicht über den Weg getraut. Man lernt Jess ihre Mutter näher kennen, mit der ich anfangs doch Probleme hatte, was aber nach und nach besser wurde. Sehr gefallen hat mir Phoebe, die kleine Schwester von Jess, die manchmal sehr reif in ihren Erkenntnissen oder Beobachtungen wirkt, aber trotzdem ein kleiner sympathischer Wirbelwind ist.Die Tatsache, dass auch die Fortsetzung einem Pagetuner gleicht, hat der Band mit dem Ersten gemein. Allerdings tritt die Autorin für mich hier auf der Stelle, da ich kaum neues über die Geschichte im Hintergrund (also dem Fall von Zeus) erfahre. Wir befinden uns wieder mittendrin im Spiel Zeus gegen Prometheus und der Erwählung einer zweiten Frau für den Wettstreit. Die Probleme mit Agrios rücken dabei immer wieder in den Hintergrund und da fragt man sich einfach, wo die Prioritäten hier liegen müssten.Mein Bedenken zum Setting konnte ich über Board werfen, da der Wohnort von Jess ebenso anschaulich ausgearbeitet und durchaus sehenswert ist. Es gibt einige neue Dinge und Charaktere, die für Spannung sorgen und die Geschichte weiter ausbauen. Spannende Elemente verlieren sich aber neben dem Wettstreit von Zeus und Prometheus. Gegen Ende spitzt sich das Geschehen wieder zu und mündet in einem Finale, was mich sehr überrascht hat! Ich bin sehr gespannt auf Band drei und hier sollten sich die Prioritäten dann wirklich verlagern. Was mir nur etwas Angst macht, ist das Nachwort der Autorin. *lacht*Fazit:Lange Zeit dümpelt die Handlung ein bisschen vor sich hin und bietet kaum neues, bis zum überraschenden Finale.

    Mehr
  • Spannende Fortsetzung!

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    Aqua__

    27. January 2018 um 23:54

    Meine Güte, dass sich die Götter echt trauen wieder bei Jess auftauchen, obwohl es auch jeder andere Ort hätte sein können? Naja, gut sie sagen ja, dass sie Jess beschützen wollen. Das stimmt zumindestens zum Teil, aber mehr will ich auch nicht verraten. Das Buch beginnt mit Jess erstem Schultag nach den Ferein und somit auch nach dem Sommercamp. Die Geschichte mit Cayden hat sie ganz schon mitgenommen und so ist es auch für sie ein riesen Schock, als plötzlich eben dieser in ihrem Kunstunterricht ausgerrechnet neben ihr sitzt. Was macht er hier? Sie dachte es wäre vorbei und sie würde ihn nie wieder sehen. Tja, falsch gedacht. Aber so schnell würde Jess sich nicht wieder auf's Korn nehmen lassen. Sie hatte ja auch noch andere Dinge, um die sie sich kümmern musste. Der Schreibstil ist wie im ersten Buch super leicht zu lesen, weswegen ich das Buch nach ein paar Tagen leider auch schon wieder durch hatte und jetzt auf den letzten Band warte. Das Rezept für die Kekse, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Die klingen einfach zu lecker :)

    Mehr
  • Götterfunke Band 2

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    Lenny

    19. January 2018 um 15:22

    Ganz klasse, wie die Autorin einem die wichtigen Details aus Band 1 schnell wieder in Erinnerung bringt! Ich bin ganz schnell wieder in die Welt von Jess und Cayden abgetaucht! Oft lässt im 2. Band einer Trilogie die Spannung etwas nach, aber das ist hier absolut nicht der Fall. Nun muss es ganz schnell März werden, damit ich das grosse Finale lesen kann!  Über das Ende von Band 2 war ich sehr erstaunt, dachte es ist das finale Ende......bin sehr gespannt, was die Autorin sich für den Schluss aufgehoben hat! Mehr möchte ich nicht verraten! 

    Mehr
  • Ich liebe diese Reihe!

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    Jaani

    07. January 2018 um 16:08

    Inhalt Nachdem Cayden Jess Herz gebrochen hat, ist sie froh wieder zu Hause zu sein, ins normale Leben zurückzukehren und ihn nie wieder zu sehen. Leider kommt es anders als gedacht und Cayden steht am ersten Tag in der Schule wieder vor ihr, angeblich wollen sie sie beschützen, denn der Feind Agrios ist immer noch da draußen und Jess ist eine Diafani mit besonderen Fähigkeiten die beschützt werden muss.Das ist aber nicht der einzige Grund, denn die Wette von Zeus und Cayden geht in die zweite Runde. Wie es scheint soll Jess diesmal die neue Kandidatin sein, weil alle denken sie verfällt Cayden eh direkt wieder.Diese Rechnung haben die Götter allerdings ohne Jess gemacht, die alles daran legt Cayden zu hassen, auch wenn ihr das zunehmend schwerer fällt.Zwischen dem ganzen Wettstreit kommt allerdings der Feind immer näher und Jess nimmt immermehr eine bedeutsame Rolle ein.Alle wollen plötzlich etwas von ihr, aber wem kann sie noch trauen? Die Götter verheimlichen ihr eindeutig etwas und sie muss sich für eine Seite entscheiden.Bringt ihre Entscheidung das Ende von Zeus und den Sieg für den Feind? Schreibstil Wie auch schon im ersten Teil ist das Buch aus der Sicht von Jess geschrieben. Vor jedem Kapitel kommt immer noch ein einseitiger Abschnitt aus der Sicht von Hermes. Die Charaktere haben mir wieder sehr gut gefallen und auch der Schreibstil war genauso flüssig und schön zu lesen wie im ersten Teil. Es war so schön das ich die ganzen 450 Seiten an einem Tag durchgesuchtet habe.  Fazit  Wie auch schon den ersten Teil der Reihe, habe ich diesen wieder geliebt! Ich liebe Cayden einfach so sehr, auch wenn ich ihn für seine Taten an die Wand klatschen könnte.. Aber dieser Cliffhanger am Ende!! Ich will heulen, das Ende war wirklich total blöd. Aus meiner Sicht hätte man das, was da passiert ist, besser ans Ende von Teil 3 setzten sollen.. Jetzt ist irgendwie alles total blöd. Ich hoffe einfach, dass im nächsten Teil die Fronten schnell geklärt werden und wir am Ende ein Happy End bekommen, sonst muss ich leider bei der Autorin persönlich vorbeifahren.. :D Aber ich liebe die Geschichte wirklich. Ich weiß nicht wieso ich damals so lange gewartet habe Teil 1 zu lesen. Aber bereuen tue ich es nicht weil sonst hätte ich jetzt nur noch länger auf den nächsten Teil warten müssen. Ich könnte mich jetzt noch so lange über das Ende aufregen, aber dann würde ich zu viel verraten. Ich hoffe einfach, dass der März schnell kommt und ich endlich weiter lesen kann.Alle die die Reihe noch nicht kennen, unbedingt lesen.

    Mehr
  • Was? Schon zu Ende? Macht süchtig.

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    Kenda

    04. January 2018 um 12:48

    Erste Worte:„Ich finde, du könntest dem Jungen so langsam seinen Willen lassen. Du quälst ihn jetzt schon so viele Jahrhunderte.“Ich habe begonnen „Götterfunke - Hasse mich nicht“ zu lesen und war schnell wieder in der Geschichte drin. Und ich war so gefesselt das ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil von Marah Woolf hat mich bereits in anderen Büchern, „MondLicht“-Saga und auch in „Götterfunke – Liebe mich nicht“ überzeugen können.Dir Grundidee und die Umsetzung gefallen mir sehr gut. Ich war sehr neugierig was sich Marah Woolf in diesem zweiten Band ausgedacht hat und ich wurde nicht enttäuscht. Nun, nach dem Ende, das übrigens sehr plötzlich kam, bin ich sehr gespannt wie es mit „Verlasse mich nicht „ weiter geht. Ich kann es kaum noch erwarten, zum Glück ist es nicht mehr allzu lange hin.Die Protagonisten konnten mich hier auch schnell überzeugen. Zum Teil sind sie ja schon aus „Liebe mich nicht“ bekannt aber auch die neuen Gesichter fand ich sehr interessant.Ich mag Jess sehr gern und ich finde es sünde das sie so leiden muss auch mit ihrer tollen Freundin, wer solche Freunde hat braucht doch keine Feinde mehr aber nicht alle stellen sich auf die Seite von Robyn.Cayden fand ich hier recht sprunghaft zum einen fühle ich die Anziehung zwischen ihm und Jess zum anderen flirtet er mit anderen und ist abweisend. Aber dennoch mag ich ihn er zeigt doch ab und zu Gefühle die ich als echt einordne.Mateo,ja bei ihm hatte ich eine Zeit lang das Gefühl da ist was faul und andererseits fand ich ihn recht passend als Freund für Jess aber mein Gefühl trügt mich selten und da ist was faul und ich lag auch mit meiner Vermutung richtig was da stinkt. Dennoch ist er nicht unsympathisch.Auch die Szenen und die Atmosphäre haben mit sehr gefallen. Ich mag die Nähe zum Strand sehr und auch die Szenen auf Mytikas haben mir gefallen auch wenn es recht wenige waren. Ich wünsche mir hiervon auf jeden Fall mehr in „Verlasse mich nicht“.Ich fand die Szenen gut beschrieben und konnte mich auch gut hinein denken und sie mir vorstellen. Sie konnten mich fesseln und bezaubern. Sie waren mitreißend und sie konnten mich auch emotional erreichen. Für mich waren sie sehr gelungen.Das Cover, die Gestaltung und der Klappentext gefallen mir sehr gut. Ich finde den Umschlag sehr gelungen und verträumt aber auch ohne den Umschlag ist es nicht einfach nur ein Buch, nein es ist ein kleines Kunstwerk. Ich mag es sehr und es hat mich als Gesamtpaket sehr angesprochen.Auch sehr gelungen fand ich die Innengestaltung und auch den Glossar und den Stammbaum. Vielen Dank auf für das Rezept, das klingt super und ich werde es mal ausprobieren.MEIN FAZIT:Mir hat „Götterfunke - Hasse mich nicht“ sehr gefallen, nur das Ende kam mal wieder viel zu schnell. Nun kann ich es kaum erwarten wie es mit „Verlasse mich nicht“ im März weiter geht. Auch hier ist es Marah Woolf wieder gelungen mich zu überzeugen. Ich kann „Götterfunke - Hasse mich nicht“ absolut empfehlen.

    Mehr
  • Götterfunke

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    sweetpiglet

    29. December 2017 um 08:49

    Jess ist aus dem Camp zurück und steht vor einem Scherbenhaufen. Mit ihrer besten Freundin Robyn ist sie total zerstritten und ihr Schwarm Cayden hat sie maßlos enttäuscht. Hatte sie zunächst die Hoffnung, dass es in Monterey, ihrer Heimat, besser werden würde, so zerschlägt sich dies sofort an ihrem ersten Schultag, denn da steht Cayden schon wieder auf der Matte.   Im zweiten Band der Götterfunke–Reihe verlagert sich die Handlung in die Heimatstadt von Jess und Robyn. Das bedeutet, dass wir auch endlich Jess Familie und Alltag näher kennenlernen. Dabei lastet vor allem das schon bekannte Alkoholproblem von Jess Mutter sehr auf ihr. Ich fand hier Jess Empfindungen sehr realistisch und nachvollziehbar, sie reagiert mit der Last der Enttäuschungen die sie bisher durchmachen musste. Insgesamt war mir Jess in „Götterfunke – Hasse mich nicht“ sehr nah und sympathisch. Aber auch Phoebe hat für den ein oder anderen Schmunzler gesorgt, sie ist eben eine typische kleine Schwester die manches Mal nervt, aber die man trotzdem lieb hat. Noch weniger begeistert, insofern das noch möglich war, war ich von Robyn. Es ist für mich einfach nicht logisch nachvollziehbar, wie Jess mit ihr jemals so gut befreundet gewesen sein konnte. Entweder hat sich Robyn im Camp grundlegend geändert, oder Jess hatte einfach keinerlei Selbstwertgefühl. Zwischendurch hielt ich es für wahrscheinlicher, das Robyn besessen sein muss, statt das ein Mensch wirklich so egoistisch und gemein sein kann. Spoiler, sie ist wirklich der Inbegriff der schlimmsten Freundin die man sich vorstellen kann. Etwas skeptisch stehe ich immer noch Cayden gegenüber, er hat mich auch in diesem Band mit seinen Motiven nicht komplett überzeugen können. Ich bin wirklich gespannt wie sich hier die Beziehungen im dritten Band weiterentwickeln. Ohne jetzt zu viel zu verraten kann ich aber sagen, dass mir bei einem Protagonisten/Protagonistin klar war, dass es eine Wendung geben wird. Und natürlich spitzt sich alles zum Ende des Bandes zu und es kommt zum Finale, inklusive Spannungsbogen und Entscheidungen die keiner treffen will. Der Weg dahin liest sich wirklich gut weg und beinhaltet, zum Glück, nur wenige überromantische Stelle, sondern viel mehr griechische Mythologie und Handlungsverlauf. Aber natürlich bleibt am Ende ein Cliffhanger, der uns als Leser natürlich bis zum nächsten Band quälen wird. Fazit: Ich muss gestehen, dass mir der zweite Band der „Götterfunke“–Reihe überraschend gut gefallen hat bedenkt man, dass es zweite Bände ja oftmals sehr schwer haben. Die Handlung wird kontinuierlich voran getrieben, die Spannung aufgebaut, es gibt ein Finale und natürlich einen fiesen Cliffhanger. Die Vorfreude auf den dritten Band konnte Marah Woolf auf jeden Fall wecken.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu GötterFunke - Hasse mich nicht! von Marah Woolf

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    Michelle

    via eBook 'GötterFunke - Hasse mich nicht!'

    Das war sehr spannend
    .

    • 10
  • Die Götter sind zurück

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    Darkmoon81

    23. December 2017 um 19:33

    Nach allem, was Cayden ihr angetan hat, ist Jess wild entschlossen, ihn zu vergessen. Doch schon am ersten Schultag sitzt er plötzlich in ihrem Kurs. Was soll das denn bitte werden? Ist Agrios ihr etwa nach Monterey gefolgt? Und wie soll sie Cayden hassen, wenn sie ihn täglich sieht? „Götterfunke – Hasse mich nicht“ ist der zweite Teil einer Trilogie, deren dritter Teil am 19. März 2018 bereits erscheint. Man sollte definitiv den ersten Teil gelesen haben, um diesen zweiten Teil auch verstehen zu können. Die Bände sind nicht in sich abgeschlossen. Für mich ist es das zweite Buch der Autorin, das ich gelesen habe. Mir gefällt ihr Schreibstil sehr gut. Er ist flüssig zu lesen und sie gibt ihren Charakteren viel Tiefe mit. Auch wenn es schon eine ganze Weile her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe, so war dieser schnell wieder in meinem Kopf präsent und ich habe so ruck zuck in die Geschichte gefunden. Mir gefällt die Welt der Götter sehr gut. All die Sagen und Geschichten, die immer wieder erwähnt werden. Viele, von denen wohl jeder schon einmal gehört hat, wie zum Beispiel die Büchse der Pandora, dem gegenüber aber auch andere, die man so vielleicht nicht kennt. Was mir auch sehr gut gefällt, ist, dass es immer wieder Stellen gibt, bei denen ich echt schmunzeln muss. Soetwas mag ich bei Büchern. Und natürlich wenn ich mit den Charakteren mitfühlen kann, was mir bei diesem Buch wieder sehr gut gelungen ist. Für mich ist auch dieser zweite Band eine klasse Geschichte, die ich in nur einem Tag und so gut wie in einem Rutsch durchgelesen habe. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und freue mich schon auf den dritten Teil. Für mich eine ganz klar Leseempfehlung für alle, die gerne Jugendfantasy lesen.

    Mehr
  • Tolles Buch, aber nicht ganz so fesselnd wie Band 1

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    SabrinaSch

    14. December 2017 um 17:35

    Der Inhalt:Nach den Ereignissen im Sommercamp versucht Jess, die Götter und vor allem Cayden zu vergessen. Leider gestaltet sich das schwierig, als er in ihrer Schule auftaucht. Was sucht er dort?Doch er ist nicht der Einzige, der ihr gefolgt ist. Auch Agrios hat es noch immer auf Jess abgesehen. Wobei sich seine Pläne geändert zu haben scheinen. Aber ob sie ihm deshalb vertrauen kann? Und warum wollen ihr die Götter nicht die Wahrheit über ihren Aufenthalt sagen? Was verschweigen sie?Die Geschichte:Nach dem Ende von "Liebe mich nicht" war ich neugierig, wie es weitergeht. Vor allem zwischen Jess und Cayden, bei denen der Bruch schon ziemlich deutlich war. Viel von einer Liebesgeschichte konnte da ja nicht mehr zu spüren sein, dachte ich. Aber von wegen. Denn man merkt beiden deutlich an, wie sehr sie eigentlich leiden. Diese Leidensgeschichte zog sich auch ziemlich stark hin und lenkte den Fokus von all den Dingen ab, die im Hintergrund passierten. Trotzdem wird man immer wieder überrascht, was enorm wichtig war, um dem Buch das gewisse Etwas zu geben.Die Charaktere:Besonders Cayden tat mir ziemlich leid im größten Teil des Buches. Vielleicht war dieser Umstand daran schuld, dass er etwas von seiner Coolness eingebüßt hat.Aber auch Jess war nicht mehr ganz so sympathisch. Sie wirkte recht hart. Das war zwar erklärbar durch ihren Selbstschutzmechanismus nach allem, was Cayden ihr angetan hatte, trotzdem fand ich sie manchmal etwas zu emotionslos.Der Schreibstil:Wie im ersten Band einfach gehalten. Auch die Mischung aus Ernst und Humor war gut. Die manchmal leicht sarkastische Note passte gut zu der mitschwingenden Verzweiflung. Insgesamt wurden die Emotionen sehr gut transportiert. Kein Grund zum Meckern.Mein Fazit:Der erste Band hat mich noch etwas mehr gepackt, da sich die Handlung in "Hasse mich nicht" manchmal etwas gezogen hat. Auch die zwei Protagonisten büßten ein wenig an Sympathie ein. Darum muss ich insgesamt ein paar Abzüge machen. Trotzdem ist das Buch immer noch sehr lesenswert und lässt einen am Schluss wie auch der Vorgänger mit einem Zähneknirschen zurück, weil das Ende so fies ist. Ich bin gespannt, wie es in "Verlasse mich nicht" weitergeht.Sabrina S. Says: 4 von 5 Büchern

    Mehr
  • Stark bleibender 2ter Band

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    Katzyja

    14. December 2017 um 16:43

    Jess kommt frisch aus dem Camp und hofft endlich wieder Normalität in ihr Leben zu bringen, zumindest so weit wie das mit ihrer Alkoholkranken Mutter möglich ist. Cayden hat sie und Robyn entzweit, Jess versucht trotz ihrer Wut auf die Ehemals beste Freundin die Wogen zu Glätten. Das kann ich nicht verstehen, immer wieder geht Jess auf Robyn zu und lässt sich verarschen. Das die Freundschaft so lange gehalten hat ist bei Robyns Charakter eh ein Wunder, die beiden passen einfach nicht zusammen. Je mehr ich über Robyn gelesen habe, desto mehr habe ich sie gehasst.Als sie dann noch anfängt sich über Jess Mutter Öffentlich auszulassen war sie ganz unten durch.Da man Jess jetzt zuhause in ihrer alltäglichen Umgebung kennen lernt, kommt man ihr viel Näher als im Camp. Sie wurde mir zunehmend sympatisch. Der Verlauf der Geschichte ist wieder sehr umfangreich. Der ein oder andere Gott verirrt sich wiedermal in Jess' Nähe und auch der Herzschmerz kommt wieder nicht zu kurz. Das hin und her mit Cayden ist allerdings etwas anstrengend, umso interessanter wird es dann als noch ein anderer Junge ins Spiel kommt. Wie auch schon im ersten Band, bleibt uns Hermes immer erhalten und informiert zusammenfassend über das Geschehen. Ihm liegt etwas an Jess und das spürt man bei seinen Gedankengängen deutlich. Bei den anderen Göttern weiß man noch nicht wirklich was sie überhaupt wollen da sie Jess immer nur das nötigste sagen. Es bleibt also Spannend und endet natürlich mit bösem Cliffhanger.Am Ende des Buches gibt es passend zur nahenden Weihnachtszeit "Jess' phänomenales Schokocookie-Familienrezept" zum Nachbacken.

    Mehr
  • Götterfunke 2

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    saika84

    11. December 2017 um 12:10

    Jess ist wieder zu Hause und das neue Schuljahr beginnt. Nachdem sie im Sommercamp Cayden und ihre beste Freundin Robyn im Bett erwischt hat, will Jess nur noch alles vergessen, was sie dort erlebt hat. Gar nicht so einfach, denn bereits am ersten Schultag trifft sie auf Cayden, der nun auch auf ihre Schule geht. Sie zeigt ihm gleich die kalte Schulter und versucht ihm aus dem Weg zu gehen. Was machen die Götter in Monterey? Schwebt sie weiterhin Gefahr? Wie lange kann sie Cayden wirklich hassen? Dies ist der zweite Band der Götterfunken Reihe von Marah Woolf. Da dieser Band direkt an die Geschehnisse des ersten anschließt, sollte man diesen unbedingt vorher gelesen haben. Der Schreibstil liest sich fließend und angenehm locker leicht. Die rund 450 Seiten fliegen viel zu schnell dahin. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Jess. Zwischendurch gibt es immer ein 1-2 Seiten Kapitel von Hermes dem Götterboten. Ich finde, der zweite Band steht dem ersten in nichts nach. Das Buch hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Es ist spannend, steckt aber auch voller unterschiedlicher Emotionen. Man hat das Gefühl die Geschichte mitzuerleben und selbst Teil der magischen göttlichen Welt zu sein. Jess ist mir besonders ans Herz gewachsen. Bei Cayden sehe ich es ganz ähnlich wie Jess mit gemischten Gefühlen. Man würde ihn gerne hassen, aber er macht es einem alles andere als leicht. Natürlich lässt auch der zweite Band mich wieder mit einem Cliffhanger zurück. Ich kann es kaum erwarten, dass endlich der dritte Band erscheint. 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Besser als Band 1!

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    saras_bookwonderland

    29. November 2017 um 19:30

    INHALT:Das neue Schuljahr beginnt und Jess versucht, Cayden zu vergessen, nach allem, was er ihr angetan hat. Aber Zeus und seine Götter haben anscheinend andere Pläne, und schon am ersten Schultag steht Cayden plötzlich vor ihr. Schwebt Jess etwa in Gefahr? Ist Agrios ihr womöglich nach Monterey gefolgt? Jess möchte nicht in den Kampf der Götter hineingeraten, sondern wünscht sich ein ganz normales Leben. Aber was ist schon normal, wenn man die Welt der Götter sehen und betreten kann? Und vor allem: Wie lange kann sie Cayden wirklich hassen?Quelle: Oetinger COVER:Das Buchcover ist seinem Vorgänger sehr ähnlich. Dennoch gefällt mir diese Version, bei der man von der Person auf dem Cover nicht direkt angesehen wird, viel besser.Unter dem Schutzumschlag ist das Buch wieder auf die selbe Art und Weise gestaltet worden, wobei man sich hier mehr an Blautöne gehalten hat.MEINE MEINUNG:Der zweite Band von Götterfunke ist eines der Bücher, auf die ich mich am meisten in diesem Jahr gefreut habe.Nach dem gelungen Auftakt wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht.Während sich die Handlung von Band 1 im Sommercamp abgespielt hat, setzt Band 2 genau danach in der Heimat von Jess und Robyn an.Die Ferien sind vorbei und gleich am ersten Tag in der Schule läuft Jess Cayden in die Arme.Auch die anderen Götter sind anwesend und können die Abneigung von Jess ihnen gegenüber so gar nicht nachvollziehen.Während Jess sich damit beschäftigt ihnen aus dem Weg zu gehen, entwickelt Robyn sich immer weiter zu einem Charakter, den man einfach nicht gerne haben kann.Und als Jess schon glaubt, nur noch mit Leah und Josh Freunde an ihrer Seite zu haben, taucht plötzlich der charmante Mateo auf.Inhaltlich geht es in diesem Buch ganz schön heiß her. Heiß her in dem Sinne, dass einfach viel passiert und es nie langweilig wird.Und ein bisschen heiß her in dem Sinne, dass Cayden natürlich wieder auf Beutejagd ist und auch Jess ein ums andere Mal bezirzt.Neben etwas Liebes-Hin-und-Her und Eifersüchteleien geht es aber vor allem wieder um die Welt der Götter. Und die Götterthematik hat mir wieder unheimlich gut gefallen.Das lag vielleicht auch daran, dass es dieses Mal nicht nur um die dumme Wette zwischen Zeus und Cayden ging, sondern um die wirklichen Probleme in der Götter- und Menschenwelt.Eifersucht, Liebe und Hass sind genauso zentrale Themen, wie Feinde, Verbündete, Machtspiele und Intrigen.Jess wird schnell zum Spielball zwischen den Welten und kann aufgrund mangelnder Informationen eigentlich gar nicht richtig entscheiden.Thematisch gesehen hat mir dieses Buch sogar noch besser gefallen als der Vorgängerband.Ich hatte das Gefühl, dass das Buch um Meilen emotionaler, gefühlvoller und packender war.Ich habe richtig mitgefiebert. Vor Wut geschäumt. Vor Angst gezittert und vor Sehnsucht ein schweres Herz bekommen.Meiner Meinung nach hat die Autorin es hier verdammt gut geschafft, die Emotionen der Protagonist zu transportieren.Stellenweise fühlte es sich so an, als würde ich Jess' Leiden am eigenen Körper erfahren.Und auch die Charaktere sind wieder toll ausgearbeitet.Jess ist mir immer noch total sympathisch und Cayden lässt mich nach wie vor ratlos zurück.Apoll könnte ich noch immer knutschen und mir als die bessere Wahl für Jess vorstellen, während ich Robyn nun wirklich auf den Mond schießen möchte.Gerade zum Ende hin hat das Buch richtig an Fahrt aufgenommen, nur um dann mit einem fiesen Cliffhanger abzuschließen.Jetzt könnte ich die Wände hochgehen... Es war gerade so richtig spannend!BEWERTUNG:Mich persönlich hat dieser Teil aufgrund der inhaltlichen und emotionalen Ebene noch mehr überzeugt als der Vorgänger.Ich bin total begeistert und kann den Erscheinungstermin von Götterfunke Band 3 kaum erwarten. 

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Unsere große Verlosung für euch! Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1813
  • Ab und an dürfte es ruhig ein bisschen mehr Frauenpower sein.

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    EllaWoodwater

    24. November 2017 um 16:00

    Da ich den ersten Band bereits kenne, wusste ich, was ich in Band zwei erwarten konnte. Zu gut aussehende Götter und noch schwächere Mädchenherzen. In diesem Punkt wurde ich auch keinesfalls enttäuscht. Obwohl Jess sich doch recht tapfer schlägt, sogar besser, als ich erwartet hatte. Innerlich ist sie Cayden zwar jedes Mal wieder verfallen, aber nach außen blieb sie taff. Das hat mir sehr gut gefallen. „“Hey“, raunte Caydens vertraute Stimme. Ich antwortete nicht. Das war die einzige vernünftige Strategie, die mir einfiel. Ich würde ihn ignorieren. Wenn ich ihn nie wieder an mich heranließ, verschwand er vielleicht, löste sich in Luft auf oder was immer Götter eben so taten, wenn sie der Menschen überdrüssig wurden.“ Götterfunken – hasse mich nicht, S. 23. Letztendlich war das Ende von Band zwei jedoch recht vorhersehbar. Auch die Story an sich empfand ich als etwas flach. Die Liebesgeschichte zwischen Jess & Cayden steht hier natürlich im Vordergrund, sodass man von der Story her nichts Tiefsinniges erwarten sollte. Götter-Fans kommen jedoch voll und ganz auf ihre Kosten. Marah Woolf hat sich tief in die griechische Mythologie gewagt und wirklich viele Geschichten rund um die Götter des Olymps in ihre Geschichte verwoben. Das war wirklich interessant und sehr gut umgesetzt, wie ich finde. Was mich jedoch richtig gestört hat, war das Hinhalten der Götter von Jess. Sie hatten so viele Geheimnisse vor ihr und für meinen Geschmack hat sie sich all dem zu schnell ergeben. Hier wäre mir mehr Gegenwehr lieber gewesen. Jess hat viel zu viel einfach hingenommen. Sie fühlte sich zwar benutzt und wusste auch, dass die Götter ihr nicht alles offenbarten, aber so richtig dagegen gewehrt hat sie sich eigentlich nicht.FAZIT Götterfunken – hasse mich nicht von Marah Woolf war ein leichtfüßiger Fantasy-Romance-Roman der durch heiße Götter und Geschichten der griechischen Mythologie glänzen konnte. Die Beziehung zwischen Jess & Cayden blieb weiterhin turbulent und ich bin gespannt, wohin sich das Ganze im nächsten Buch, Götterfunke – verlasse mich nicht, entwickeln wird. Band drei erscheint im März 2018.

    Mehr
  • Götterfunke

    GötterFunke - Hasse mich nicht!

    cecilyherondale9

    22. November 2017 um 18:02

    Ein göttliches Buch, das dem ersten Teil in nichts nachsteht. Ich finde Jess ist sehr tapfer aber auchCayden hat es nicht leicht. Durch die Idee, dass Hermes eine Art Tagebuch schreibt,kann man manche Handlungen besser verstehen.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks