Marah Woolf GötterFunke - Liebe mich nicht!

(624)

Lovelybooks Bewertung

  • 495 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 23 Leser
  • 278 Rezensionen
(371)
(172)
(62)
(16)
(3)

Inhaltsangabe zu „GötterFunke - Liebe mich nicht!“ von Marah Woolf

"Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."
Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?

Dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzen Seite mitgerissen. Einfach genial.

— Tordis_Hoffmann

Konnte mich leider nicht wirklich überzeugen.

— wind_prinzessin

Eine wirklich wunderbare Geschichte..

— MrsBraineater

I love it :)

— kathyfee

I love it! Kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen.

— Elera

Einfach zu lang gezogen aber es liest sich super

— Marzipanmaedchen

Super! Marah Woolf schreibt einfach wundervoll. Ich freue mich schon auf Band 2.

— Mein_kleiner_Planet

Ich glaube, ich gehöre nicht zur Zielgruppe. Es ist flüssig+leicht geschrieben, mit einer interessanten Idee, aber die Story ist zu seicht.

— Ela_Schnittke

Götter sind auch nicht allwissend und sie bekommen auch nicht immer alles was sie wollen.

— Buecherliebe22

Toller Einstieg in die Serie

— Torsten78

Stöbern in Jugendbücher

Iron Flowers / Iron Flowers – Die Rebellinnen

Zwei Schwestern stellen jede auf ihre Weise das Machtgefüge ihrer Gesellschaft in Frage – mit Anmut und Zorn als Grace und Rebellin.

MissGoWest

Unsere verlorenen Herzen

Mir hat die Geschichte recht gut gefallen, aber es gab kleinigkeiten die mir nicht so gut gefallen haben und mich ein wenig verwirrt haben.

emilysbookss

Close to you

Dramatisch, emotional und leidenschaftlich

SylviaRietschel

Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens

Rentner, Rucksack, Reisespaß. Ich habs bis zur letzten Seite geliebt!

Vanii

Love, Simon (Filmausgabe)

Dieses Buch ist einfach superniedlich, wenn man das über Bücher sagen kann..

ClaraOswald

Snow

Habe mehr von dem Buch erwartet, dennoch eine gute Geschichte. Nur an der Umsetzung hapert es ein wenig.

Bluefantasy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Herzlich Willkommen bei der Themen-Challenge 2018! Ich freue mich auf ein neues Jahr voller spannender Leseherausforderungen mit euch und natürlich auf viele tolle Gespräche rund um Bücher und Co. Jeder darf bei dieser Challenge das ganze Jahr über einsteigen und wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Lasst euch von der nun kommenden langen Beschreibung nicht abschrecken. Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20 Bücher aus den 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst zum Start ein Ziel stecken, wie viele Bücher aus unterschiedlichen Themen ihr mindestens schaffen wollt, wobei 20 das Minimum und 40 das Maximum ist. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Wichtig ist, dass ihr euer Ziel am Ende des Jahres nur dann erreicht habt, wenn ihr wirklich Bücher zu unterschiedlichen Themen gelesen habt. Wenn ihr euch auf Instagram, Twitter und Co. über die Themenchallenge austauscht, verwendet gern den Hastag #themenchallenge2018. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch gleich als Leseübersicht aller eurer gelesenen Bücher mit den passenden Themen, den ich (Dani) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Übersichtsbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2018 bis 31.12.2018. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2018 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema wird es noch ein extra Unterthema geben, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, auf dessen Cover ein roter Gegestand abgebildet ist (kein Lebewesen). Ein Buch, auf dem eine Gruppe von Personen abgebildet ist (mindestens 3). Ein Buch, das keine Erzählung ist, sondern z.B. ein Drama, eine Gedichtsammlung, ein Sachbuch oder ähnliches. Ein Buch, das den Leserpreis gewonnen oder zumindest die Shortlist erreicht hat. Es dürfen Bücher aus allen Jahren gewählt werden, in denen der Leserpreis stattfand. (2009-2017) Ein Buch, das weder in Westeuropa / Skandinavien noch den USA spielt. Ein Buch, in dem die Hauptfigur ein Kind im Schulalter hat. Ein Buch, das schon mindestens ein anderer Teilnehmer für die Themenchallenge gelesen hat. Ein Buch aus einem Genre, das ihr nie oder nur selten lest. Ein Buch, über einen Ort / ein Land, in dem ihr selbst schon Urlaub gemacht habt. (Nicht euer Heimatland) Ein Buch, das mit dem Meer zu tun hat (Handlung, Cover ...). Ein Buch, das zu eurer derzeitigen Lebenssituation passt (z.B. kleines Kind, Hausbau, Studium, Job). Das Lieblingsbuch eines Freundes aus dem echten Leben oder eines LB-Freundes. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension gibt, wenn ihr damit beginnt. Ein Buch, das 2018 erstmalig erschienen ist. Ein Buch, das schon lange ungelesen in eurem Regal steht. Bitte gebt mit an, wie lange ihr es etwa schon besitzt. Ein Buch, das zwischen 400 und 500 Seiten lang ist. Ein Buch mit einem langen Buchtitel von mindestens 6 Wörtern. Ein Buch, bei dem die Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamens des Autors im Alphabet aufeinander folgen. Die Reihenfolge ist dabei egal. Ein Buch, dessen Titel nicht waagerecht auf dem Buchcover abgedruckt ist. Ein Buch, bei dem eine Tierart im Buchtitel vorkommt. Ein Buch von einem Autor, von dem ihr schon mindestens 1 anderes Buch gelesen habt. Ein Buch, das ihr geschenkt bekommen habt. Ein Buch, in dem eine Reise im Mittelpunkt steht. Ein Buch aus einem Verlag, aus dem ihr bisher noch nichts gelesen habt. Ein Buch, das es sowohl als Hardcover als auch als Taschenbuch gibt. Ein Buch, auf dem ein Baum abgebildet ist. Ein Buch, dessen Cover euch optisch nicht anspricht, das ihr aber trotzdem gekauft habt. Ein Buch mit zwei oder mehr Adjektiven (alternativ: Verben) im Titel Ein Buch, in dem Bücher eine zentrale Rolle spielen. Ein Buch, dessen Titel aus einer anderen Sprache stammt als der gesamte Text. Ein Buch von einem Autor, das dieser unter Pseudonym geschrieben hat. Ein Buch, bei dem der Autorenname auf dem Cover in größerer Schriftgröße abgedruckt ist, als der Buchtitel. Ein Buch, bei dem etwas Essbares auf dem Cover abgebildet ist, das ihr selbst gerne esst. und zwei Bücher mit offensichtlich ähnlichem Titel, Thema oder Cover. Ein Buch, in dem eine Figur euren eigenen Vornamen, den eurer Mutter, eures Vaters, eures Kindes oder eines eurer Gechwister trägt. (Die Schreibweise muss nicht identisch sein.) Ein Buch, auf dessen Cover Nacht ist. Ein Buch, das rund um euren Geburtstag herum erschienen ist. Das Jahr ist dabei egal, es sollte aber maximal 5 Tage vor, nach oder direkt an eurem Geburtstag erschienen sein. Es gilt die Angabe auf der Buchseite bei LovelyBooks. Ein Buch, das inhaltlich einen Zeitraum von maximal einem Jahr umfasst. Ein Buch eines Autors, der mindestens 3 Kinder hat. JokerIhr dürft eines der 40 Themen bei Bedarf durch dieses hier ersetzen: Lest ein Buch bewusst mit einem anderen Teilnehmer dieser Challenge zusammen. Verabredet euch zum gemeinsamen Lesen dieses Buches, tauscht euch darüber aus und bewertet es später gemeinsam. Ich hoffe, die Themen gefallen euch und sind teils zwar kniffelig aber nicht unlösbar! Ich wünsche euch ganz viel Spaß! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2018 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal.* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmer: AAdelheidSAdina13AdujaAglayaAkantha (20/20)AlaisAlchemillaAleidaAlexlauraAlexRalupusAmaraSummerAmeLieAmilynAmmerbucherAndieandymichihelliAnjacyAnnaBoleynAnna-Klaireanna_mAnna_ResslerAnne_MAnneMayaJannikaArachn0phobiAAriettaAuroraAydaAzaleeBbabsSBambisusuuban-aislingeachbanditsandraBarbara62BeaSurbeckBecky_BloomwoodBelichaBella233bellast01Bellis-Perennis (40+1/40+1)beltanibeneaboutbooksBeustBiancaWoeBiest-Bitterblue-black_horseBluelyBookdogBookfantasyXYbookgirlBookofsunshineBookRoseBook-wormBosnibuchfeemelanieBuchgespenstBuchperlenblogBuchraettinBuchverrueggtbuecherfee_ella__buecherliebe__BuechermomenteCCaillean79carathisCaro_Lesemauschaos-deluxeChattysBuecherblogchrikriChrischiDChristinaBCode-between-linesConnyKathsBooksCorinaPfCosmoKramercrimarestriCWPunktDdaneegoldDaniliesingDarcydieAngiediebuchrezensiondieschmittDionDirk1974dreamily1EEldfaxiElenaBachmannEliza_Elkeel_loreneEmotionenEngelchen07EnysBookserazer68ErbsenundKarottenEveniaBlackTearEwynnexnfxchnxrixhFfaanieFantasia08Fauchi2206FeniFinchen411 (25/25)FornikaFranzip86franzziFrau-AragornGGelisGermaniaGiulilovesbooksglanzenteGrOtEsQuEgstHHaithabuhannelore259happy_blueHelenaRebeccahisterikerHortensia13IIgelmanu66ika17iMelodyInkenIbsenIsadorisipisilz94Jjackiherzijala68janakaJanina84Jaq82JashrinJassi1993JayTiJeamijenvo82Jess_NeJezebelleJohanna_TorteJokersLaughJuleeesjulezzz96juli.buecherJulie209JustMeKkalligraphinKarin_Kehrerkassandra1010katrin297KeksisbabyKelo24KerstinTh (30/30)Kleine1984kleinechaotinkleine_welleKnigaljubKnorkekn-quietscheentchenKodabaerKristjakruemelmonster798Kuhni77KuhtippKurousagiLLadyIceTeaLadyOfTheBooksLadySamira091062LaLectureLaMenschLarii-MausiLavendel3007la_vielesebiene27Lese-Krissilesenbirgitlesululeyaxlieberlesen21LilawandelLilli33linda2271lLissylittlebansheelittlesparrowLiz_MacSharyLostHope2000Lovely90LrvtcbLuilineLupina15Luthien_TinuvielMmabuereleMali133mareike91Marina_Nordbrezemartina400MarveyMary2Meeko81melanie1984Merijanmia0503miau0815MichicornMira20MiracleDaymisanthropymisery3103MissDarkAngelMissStrawberryMissSweety86mistellormondyMoWilliamsmrs-brMrs_Nanny_OggMsChilimusicamericangirlMusikpferdmyfantasticfantasyworldNNaddlDaddlnaninkaNapallynatti_ LesemausNelebooksNelingNenef2000Nicoletta_WeberettaniknakninchenpinchennordfrauOObsidiarkOliverBaieronce-upon-a-timeoztrailPPachi10paevalillPagina86pamNPaperLoverpeedeePhiniPiaDisPiipinucchiaPK2510PMelittaMPucki60QQueenelyzaQueenSizeRRaJaJeRajetRealMajoreneeRo_KeR_MarieRoni88RosenmadlRoseWilliamsrosinchen_RubineSSaintGermainsajo1606SakukoSali118SamthasansolSassyEssieschafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeschnaeppchenjaegerinSchneeeule129schokokaramellsechmetsecretworldofbooksSeelensplitterSeitenHiebeseschat (20/20)ShineOnSikalSiouxSnordbruchSognantesolveigSomeBodysommerlese (40/40)speyrerhexcheStefanieFreigerichtSteffi_2511SteffiZisteinchen80sternblutSternenguckerinStinsomesunlightsursulapitschiSuskasweetjennnSynapse11TTalathielTallianeaTaluziTamiraSTanjaMaFiTatsuThaliomeeTheBookWormTheCoonthelauraverseTine13tintenblautlowtragalibrosTraumTantetypisch-monaUulrikerabeulrikeuunfabulousVvalenvalle87vanessaaaxxvanystefVolponaVuchaWWalli_Gabswanderlust26WaschbaerinWedmaWeltensucherinweltentzuecktwidder1987WollyWuestentraumWuschelXX-tineYYaBiaLinaYolandeYvetteHZzessi79zhera

    Mehr
    • 3402
  • Eine wirklich wunderbare Geschichte..

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    MrsBraineater

    16. May 2018 um 15:59

    Klappentext: Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet? Rezi: Jess fährt mit ihrer besten Freundin Robyn ins Sommercamp und trifft dort auf den mysteriösen Cayden - der, wie sich herausstellt, einer der griechischen Titanen ist. Auch Zeus, Hera, Athene und Apoll sind dort, da sie einmal alle hundert Jahre auf die Erde gehen, damit Prometheus - Cayden - seine Aufgabe erfüllen kann um sterblich zu werden. Das Cover finde ich sehr schön mit dem Farben, wobei mir ein echter Mensch darauf immer nie gefällt.  Marah Woolf hat einen sehr angenehmen Schreibstil und es macht wirklich Spaß die Geschichte zu Lesen. Teilweise konnte ich das Buch garnicht mehr aus der Hand legen und ich musste mir nachdem ich es beendet hatte, gleich den zweiten Teil zulegen. Die Protagonisten schließt man alle sofort ins Herz und es macht wirklich Spaß die Handlung mitzuerleben. Wer auf griechische Götter steht, der wird dieses Buch lieben und alle anderen natürlich auch!(:

    Mehr
  • Liebe mich nicht (Götterfunke 1) von Marah Woolf

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    kathyfee

    12. May 2018 um 20:50

    "Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."  Als Jess zusammen mit ihren Freunden Robyn, Cameron und Josh ins Sommercamp fährt hofft sie auf ein paar Tage Ruhe und Entspannung: Keine Schule, keine chaotische Familie, keine Probleme. Doch da hat sie die Rechnung ohne Cayden, Athene und Apoll gemacht, welchen sie gleich am ersten Tag begegnet. Denn auch, wenn das Cousinen-Cousin-Gespann erst ganz normal erscheint haben sie ein großes Geheimnis. Was will Cayden von ihr? Warum hängt er ständig bei ihr herum  und dann doch wieder bei anderen Mädchen? Will er etwas von ihr? Oder doch von Robyn? Was hat es mit Zeus und Hera auf sich, die ganz spontan das Sommercamp übernommen haben und welche auch gleichzeitig noch Tante und Onkel der Drei sind? Und warum haben alle aus dieser Familie Griechische Namen? Alle außer Cayden? Und was hat das alles mit dem Gott Prometheus zu tun, der Sterblichkeit erlangen will und dazu ein Mädchen finden muss, das ihm widersteht? Jess gerät in ein komplettes Durcheinander ihrer Gefühle und auch ihre Freundschaft zu Robyn wird auf eine harte Probe gestellt. Doch z um Glück hat sie noch Leah , die ihr zur Seite steht. Aber auch diese kann ihr nicht helfen als Jess ein riesiges Geheimnis lüftet, das ihr den Atem stockt, und sie in eine Welt voller Götter, Monster und Gefahren führt. Meine Meinung: Ich fand das Buch von Anfang an fesselnd und spannend. Denn es beginnt gleich damit, das Jess einen Autounfall hat und stirbt (allerdings *soviel sei verraten* bleibt sie nicht tot). Auch waren, zumindest für mich, nicht alle Charaktere von Anfang an durchschaubar, was auch noch einmal etwas zur Spannung beitrug. Die Charaktere waren aber im Endeffekt alle sehr schön überlegt und ihr Handel war nachvollziehbar und verständlich und man hat sie nach und nach alle ins Herz geschlossen (oder hassen gelernt ;) ) Das Buch spielt ja zusammen mit der griechischen Mythologie und ich hatte mir es auch zum Teil deshalb gekauft, doch auf für die, die mit der griechischen Mythologie nicht vertraut sind ist alles gut erklärt. DAs fand ich, nebenbei Bemerkt, auch sehr schön gemacht. Denn es ist nicht einfach nur do nebenbei immer im Buch erklärt, sondern die Kapitel spielen immer Mal wieder aus der Sicht von Hermes (ein Gott der unsichtbar ist, aber beim geschehen immer dabei ist), der dann alles immer kommentiert und sich in der Götter Welt auskennt. Und für alle, die trotzdem noch lieber eine genauere Erklärung haben wollen, gibt es noch ganz hinten im Buch ein Glossar, wo alles ganz genau erklärt wird. Auch den Schreibstil an sich fand ich sehr ansprechend, es war flüssig und gleichermaßen spannend, gruselig, witzig und schön, man konnte gut mit denn Charakteren mitfühlen. Das einzige, was mir nicht ganz so gut gefallen hat, war das Cover mit dem Mädchen darauf, aber das ist schließlich Geschmackssache. Mein Fazit: Ein sehr schönes Buch, das für alle sehr Lesenswert ist und ich auf jeden Fall weiterempfehlen würde.

    Mehr
  • you're hot then you're cold, you're yes then you're no

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    Keksisbaby

    09. May 2018 um 13:28

    Endlich Ferien, endlich kann Jess die Verantwortung für ihre alkoholkranke Mutter und ihre kleine Schwester abgeben und ein Teenager sein. Auf dem Weg in ein Feriencamp haben sie und ihre beste Freundin  einen Unfall. Gerade sieht sie sich noch blutend in den Armen eines Fremden und im nächsten Moment erwacht sie im Auto als sei nichts geschehen. Im Camp angekommen, trifft sie den Jungen wieder den sie aus ihrem Albtraum kennt. Sein Name ist Cayden. Cayden jedoch ist in Wirklichkeit Prometheus, der alle 100 Jahre das Recht erhält um seine Menschlichkeit zu ringen. Dafür muss er ein Mädchen finden, das ihn verschmäht. Dieses Jahrhundert ist der Austragungsort eben jenes Feriencamp und das gibt es reichlich Angebot an jungen zu verführenden Frauen. Für die Götter im Olymp ist das eine Riesenparty, von der Hermes live berichtet und wo Wetten laufen, ob es ihm dieses Mal gelingt. Dann taucht sein Bruder Agrios auf und mischt das Ganze auf, denn er ist gewillt, die Herrschaftsordnung des Olymps auf den Kopf zu stellen. Dabei geht er sogar soweit unschuldige Menschen zu entführen.   Es gibt Bücher, da habe ich das Gefühl, meine Ausgabe unterscheidet sich sehr von denen der anderen Leser. So auch hier. Ich habe bereits die „Bookless“-Saga von Marah Woolf gelesen und war von dem Ideenreichtum der Schriftstellerin begeistert, nur ihren Schreibstil fand ich damals ein bisschen ausbaufähig. Aber gut Schriftsteller ist ein Handwerk und je öfter man es ausübt, desto besser wird man. Zumal Frau Woolf ja jetzt auch einen Verlag bei der Hand hat. Dachte ich zumindest. Aber erst einmal bevor ich zur Kritik komme, was hat mir gefallen an der Story? Vor allem die Idee eines Wettkampfs griechischer Götter. Nicht wirklich neu, siehe Frau Angelini oder Herr Riordan, aber das sind Vampire seit Bram Stoker auch nicht und dennoch ist es Stephenie Meyer gelungen sie neu zu erfinden. Hermes der Götterbote als fliegender Reporter war eine witzige Idee, auch wenn seine Kommentare für mich eher nach Stand up Comedy angehört haben. Die Figur die ich am meisten mochte war der sprechende Wolf, seine Kommentare waren hin und wieder sehr zynisch und lustig.   Das war es dann aber auch. Die Figuren waren für mich nicht wirklich liebevoll ausgearbeitet, ich konnte sie nicht fühlen. Beginnen wir mit Jess. Von ihr weiß man, dass sie die Verantwortung trägt, seit ihr Vater ihre Mutter verlassen hat, aber das will man ihr als Leser nicht so recht glauben. Erstens lässt sie ihre kleine Schwester bei ihrer alkoholkranken Mutter für sechs Wochen allein, um in einem Camp altgriechisch zu lernen. Zweitens will sie Archäologin werden oder Historikerin, oder irgendeine anderen doofe brotlose Kunst ausüben. Für jemanden, der um das finanzielle Überleben kämpft, ist das sehr irrational. Aber gut passt halt in die Story. Jess ist sehr wehleidig, alles was Cayden sagt legt sie auf die Goldwaage und ihre Fähigkeit zwischen den Zeilen zu lesen ist erstaunlicherweise nicht vorhanden. Ja hin und wieder ist sie so Strunzendoof, das ihr der Wolf sagen muss, wo es lang geht. Dafür habe ich ihn wiederrum geliebt. Eigentlich kennt sie nur zwei Zustände himmelhochjauchend weil Cayden sie beachtet oder zu Tode betrübt, weil er gerade mal wieder an einer anderen rumbaggert.   Cayden ist auch so ein Fall für sich. Da trägt er den klangvollen Namen Prometheus und dann nennt er sich neumodisch Cayden, warum Apoll dann nicht Kevin hieß, war mir ein Rätsel, bei den anderen fiel es ja auch nicht auf, dass sie wie das Who is Who des Olymp hießen. Ich verstehe warum er darauf aus ist Mensch zu werden, aber warum er dann gleich mit Jess besten Freundin anbandelt, die ihm sofort zu Füßen sinkt, kapier ich nicht. Er macht das ja schließlich nicht zum ersten Mal und ich denke er wird diverse Erfahrungen mit erwählen von Mädchen haben, zumal er ja UNBEDINGT ein richtiger Junge werden möchte. Die ganzen Götter kamen mir ohnehin vor wie pubertierende Jugendliche und nicht wie die allmächtigen Herrscher des Olymp die das Geschick der Griechen bestimmten. Hera ist eine vorbildliche Hausfrau, die sich beschwert, dass sie in den Menschengeschichten nie gut wegkommt und Zeus wird immer fast rot, wenn er sich daran erinnert, wie er die Frauen verführt hat in unterschiedlichen Gestalten oder jemanden im Zorn erschlagen hat. Richtig zur Sache geht es erst auf den letzten 100 Seiten, auch wenn die dennoch nicht ohne die Erwähnung von Caydens Sexyness auskommen. Entführt und von einem Gott zusammengeschlagen, aber noch immer sexy as hell.   Genug gemeckert, trotz der Kritik denke ich die Geschichte hat Potential und daher werde ich die anderen beiden Bände auch lesen. Ich hoffe nur das Teeniedramarama hält sich in Grenzen. Vielleicht werde ich aber auch nur langsam zu alt für dieses Genre.

    Mehr
  • Götter sind auch nicht allwissend... *schmunzel*

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    Buecherliebe22

    30. April 2018 um 13:39

    Ein Buch welches ich schon seit einiger Zeit im Auge habe. Nun war endlich soweit, ich muss aber sagen, ich habe mir etwas schwer mit dem Buch getan. Ich hatte gerade am Anfang Mühe durch das Wirrwarr an Göttern und Geschehnissen durchzublicken. Alleine das erste Kapitel hat mich unglaublich verwirrt. Ich war froh, dass ich irgendwann die Legende und den Stammbaum gefunden hatte. Auch wenn diese nur bedingt weitergeholfen hat, aber besser als nichts! Aber so richtig ins Buch gefunden habe ich erst so ab Seite 280-300... Ich weiß nicht woran es lag, das ich nicht ins Buch gefunden hatte. Der Schreibstil und die Geschichte ist an sich gar nicht schlecht. Jess und Leah mochte ich von Anfang an, mit Robyn bin ich nie wirklich warm geworden... Außerdem hätte ich nie gedacht, dass Apoll ein Witzbold wäre ;-)  Dennoch brach mir am Ende fast das Herz, nachdem Jess so schrecklich verletzt wurde und Robyn ohne Rücksicht auf Verluste gehandelt hat.. Bis zum Ende des Buches war ich mir nicht sicher, ob ich Band 2+3 noch lesen werden. Habe dann aber in die Leseprobe am Ende reingelesen. Ich wusste ja dass es irgendwie weitergehen musste, aber so habe ich nicht damit gerechnet. Habe regelrecht einen Lachanfall bekommen und somit war für mich klar, nun musst du auch weiterlesen ;-) Ich hoffe es geht ein wenig weniger verwirrend weiter.... Aber das Cover ist gelungen. Ein Hingucker oder? :-)

    Mehr
  • Seitenzähler 2018

    LovelyBooks Spezial

    Nynaeve04

    Hallo zusammen! Es ist wieder soweit - ab sofort könnt ihr euch für den Seitenzähler 2018 anmelden.   Worum geht es?Im Allgemeinen geht es um die Auflistung der gelesenen Seiten pro Monat/Jahr. Ihr könnt euch dazu ein Ziel setzen wie viele Bücher und Seiten ihr im Jahr lesen möchtet. Ihr könnt aber auch einfach so ohne Ziel mitmachen. Wie funktioniert es?1. Erstellt einen Kommentar, dann kann ich euch hier verlinken. In diesem Kommentar zählt ihr eure Seiten und Bücher. Bitte zählt in jedem Monat selbst eure Gesamtzahl an gelesenen Büchern und Seiten zusammen. Dies könnt ihr bspw. nach folgendem Muster tun: Januar x Bücher - x gelesene Seiten Februar x Bücher - x gelesene Seiten usw. Gesamt: x Bücher - x gelesene Seiten 2. Wer zwei Monate lang seinen Beitrag nicht aktualisiert hat, scheidet aus. Über diesen Startbeitrag erfahrt ihr, wenn ihr gefährdet sein solltet. 3. Bitte tragt eure Aktualisierung immer bis zum 05. des neuen Monats ein. Ich werde dann in den Tagen danach die Aktualisierung im Startbeitrag vornehmen - allerdings nur einmal im Monat. Wenn ihr also erst nach dem 05. des neuen Monats euren Sammelbeitrag aktualisiert und ich bin schon fertig mit der Aktualisierung des Startbeitrags, dann werde ich euch erst bei der nächsten Aktualisierung einen Monat später berücksichtigen. Es gibt keine Rezensionspflicht! Listet bitte nicht in euren Sammelbeiträgen die Bücher auf, das wird sonst für mich zu unübersichtlich - ich will in euren Sammelbeiträgen im Prinzip nur die Zahlen pro Monat sehen. Wenn ihr euch an eure gelesenen Bücher erinnern wollt, dann könnt ihr gerne die Bücher über die Büroklammer anhängen und ihr dürft gerne, wenn ihr es wollt die Rezensionen einfach so posten - ist aber keine Pflicht! Ein Einsteigen nach dem 01.01.2018 ist jederzeit möglich. Falls ihr später einsteigt, schickt mir bitte den Link zu eurem Sammelbeitrag per PN zu, damit er hier nicht untergeht. Danke! :) Falls ihr Fragen habt, dürft ihr euch gerne an mich wenden. Ich wünsche euch viel Spaß dabei! Teilnehmer: -favbooks-, Ziel 50 Bücher/20.000 Seiten --> 3 Bücher/ 1.367 Seiten 0Soraya0, Ziel 100 Bücher/25.000 Seiten  --> 51 Bücher/12.068 Seiten AberRush, Ziel 90 Bücher/35.000 Seiten --> 19Bücher/8.437 Seiten adventurously, Ziel 40 Bücher/16.000 Seiten --> 14 Bücher/4.579 Seiten Aleetaya, Ziel 24 Bücher/12.000 Seiten --> 7 Bücher/3.278 Seiten Aleida, Ziel 70 Bücher --> 20 Bücher/9.065 Seiten AmberStClaire --> 29 Bücher/8.361 Seiten ANATAL, Ziel 55 Bücher/20.000 Seiten --> 18 Bücher/9.434 Seiten andreina, Ziel 100 Bücher/25.000 Seiten --> 34 Bücher/6.337 Seiten AnneMayaJannika, Ziel 80 Bücher/16.000 Seiten --> 26 Bücher/6.713 Seiten Annika_70, Ziel 60 Bücher --> 18 Bücher/7.482 Seiten Buchgespenst, Ziel 250 Bücher/100.000 Seiten  --> 106 Bücher/30.680 Seiten ChattysBuecherblog, Ziel 60 Bücher  --> 35 Bücher/12.943 Seiten Chrisi3006, Ziel 52 Bücher/15.600 Seiten  --> 37 Bücher/14.464 Seiten Constanze_K, Ziel 10.000 Seiten  --> 11 Bücher/3.573 Seiten Daniliesing  --> 5 Bücher/1.805 Seiten Darcy, Ziel 25 Bücher/10.000 Seiten  --> 3 Bücher/2.368 Seiten Darkmoon81, Ziel 75 Bücher  --> 24 Bücher/9.827 Seiten Denise7xy, Ziel 50 Bücher/20.000 Seiten  --> 19 Bücher/7.603 Seiten DianaE, Ziel 120 Bücher/50.000 Seiten  --> 80 Bücher/28.621 Seiten diebuchrezension, Ziel 50 Bücher/15.000 Seiten  --> 26 Bücher/7.815 Seiten dieschmitt, Ziel 52 Bücher  --> 47 Bücher/10.084 Seiten Elfeliya, Ziel 24 Bücher/3650 Seiten  --> 9 Bücher/3.077 Seiten evan, Ziel 40 Bücher  --> 23 Bücher/8.410 Seiten faanie, Ziel 80 Bücher  --> 40 Bücher/18.173 Seiten FantasyBookFreak, Ziel 60 Bücher/20.000 Seiten  --> 15 Bücher/4.737 Seiten FrauAragon, Ziel 150 Bücher/50.000 Seiten  --> 3 Bücher/1.153 Seiten Frenx51, Ziel 50 Bücher  --> 11 Bücher/3.482 Seiten glanzente, Ziel 70 Bücher/14.000 Seiten  --> 13 Bücher/4.430 Seiten Hortensia13, Ziel 100 Bücher/30.000 Seiten --> 25 Bücher/10.013 Seiten ioreth, Ziel 50 Bücher/30.000 Seiten  --> 12 Bücher/5.247 Seiten janaka, Ziel 130 Bücher/42.000 Seiten  --> 22 Bücher/6.895 Seiten Jassi1993, Ziel 80 Bücher  --> 29 Bücher/7.959 Seiten jenvo82, Ziel 80 Bücher  --> 25 Bücher9.718 Seiten Julchen77, Ziel 45 Bücher/15.000 Seiten --> 17 Bücher/5.492 Seiten Katinka17  --> 7 Bücher/2.924Seiten kattii  --> 8 Bücher/2.222 Seiten Keksisbaby, Ziel 100 Bücher   --> 37 Bücher/12.869 Seiten Kirschbluetensommer, Ziel 50 Bücher  --> 16 Bücher/8.398 Seiten kleinechaotin, Ziel 60 Bücher/15.000 Seiten  --> 19 Bücher/5.949 Seiten kleine_welle, Ziel 70 Bücher/25.000 Seiten  --> 27 Bücher/11.076 Seiten Kuhni77, Ziel 100 Bücher  --> 14 Bücher/3.836 Seiten LadySamira091062, Ziel 210 Bücher/156.000 Seiten  --> 58 Bücher/21.158 Seiten Larii-Mausi, Ziel 100 Bücher/20.000 Seiten  --> 15 Bücher/4.535 Seiten lieblingsleben, Ziel 30 Bücher  --> 12 Bücher/3.962 Seiten LindyBooks  --> 9 Bücher/3.968 Seiten littlesparrow  --> 9 Bücher/2.532 Seiten mabuerele, Ziel 300 Bücher/90.000 Seiten  --> 113 Bücher/31.012 Seiten Maddinliest, Ziel 120 Bücher/45.000 Seiten  --> 49 Bücher/16.786 Seiten Marvey, Ziel 45 Bücher  --> 19 Bücher/8.456 Seiten Meeko81, Ziel 52 Bücher/18.200 Seiten  --> 9 Bücher/3.884 Seiten MiniMixi,   --> 11 Bücher/4.521 Seiten Monice, Ziel 60 Bücher/20.000 Seiten  --> 16 Bücher/6.619 Seiten Musikpferd, Ziel 50 Bücher/10.000 Seiten --> 43 Bücher/6.308 Seiten Nannidel, Ziel 50 Bücher/10.000 Seiten --> 8 Bücher/2.314 Seiten niknak  --> 36 Bücher/11.831 Seiten Nynaeve04, Ziel 80 Bücher/35.000 Seiten  --> 35 Bücher/12.813 Seiten pinucchia, Ziel 57 Bücher/24.000 Seiten  --> 13 Bücher/4.734 Seiten QueenSize, Ziel 80 Bücher  --> 25 Bücher/8.886 Seiten Ro_Ke, Ziel 250 Bücher/80.000 Seiten   --> 148 Bücher/67.964 Seiten sansol, Ziel 150 Bücher  --> 33 Bücher/10.219 Seiten ScheckTina, Ziel 100 Bücher/16.000 Seiten  --> 61 Bücher/19.841 Seiten Steph86, Ziel 120 Bücher, 30.000 Seiten  --> 45 Bücher/9.116 Seiten SomeBody  --> 23 Bücher/8.193 Seiten Sportloewe, Ziel 50 Bücher/4.500 Seiten --> 17 Bücher/1.222 Seiten suggar, Ziel 110 Bücher/36.000 Seiten  --> 42 Bücher/13.458 Seiten sunlight, Ziel 150 Bücher/40.000 Seiten  --> 42 Bücher/11.215 Seiten Sutchy, Ziel 100 Bücher  --> 72 Bücher/21.945 Seiten Wuschel  --> 39 Bücher/13.033 Seiten Yolande, Ziel 90 Bücher/40.000 Seiten  --> 23 Bücher/11.814 Seiten zessi79  --> 14 Bücher/3.745 Seiten Gesamt: 2.012 Bücher/676.515 Seiten

    Mehr
    • 237
  • Toller Einstieg in die Serie

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    Torsten78

    28. April 2018 um 16:03

    Das nenne ich mal einen interessanten Serieneinstieg. Die Hauptakteurin wird direkt mit ihrem eigenen Tod konfrontiert. Zack! So schnell kann es zu Ende sein. Vielleicht sollte ich sollte besser sagen ihren fast Tod aber viel hat nicht gefehlt! Aber das war nur ein Traum, oder doch nicht? Und wer war der heiße Typ, der sich so für sie eingesetzt hat?Jessica ist zum letzten gemeinsamen Sommercamp mit ihren Freunden gefahren. Im nächsten Jahr machen sie ihren Abschluss und dann geht’s zum Studium. Jessica kümmert sich um ihre kleine Schwester, seitdem ihr Vater vor 2 Jahren abgehauen ist und ihre Mutter kaum noch was auf die Reihe bekommt. Dementsprechend wird sie in Kalifornien bleiben, während ihre Freunde an andere Unis gehen werden. Neben den Schülern sind offenbar auch Götter im Sommercamp anwesend. Was für ein perfides Spiel treiben die Götter? Offenbar will Prometheus menschlich werden und muss es dafür schaffen, dass eine Frau die er mit allen mitteln umwirbt ihn ablehnt. Scheinbar gibt es zusätzlich eine Intrige, die zum Ziel hat Zeus zu stürzen. Zwischen Cayden (Prometheus) und Jess gibt es direkt eine gewisse Vertrautheit und Spannung. Jess ist sich sicher, dass er der Typ ist, der im Traum dafür gesorgt hat, dass sie überlebt hat aber wie kann er in ihren Träumen auftauchen, wenn sie ihn noch nie zuvor gesehen hat? Jess verstrickt sich bei diesem Spiel unfreiwillig zunehmend in die Intrigen und Machenschaften der Götter. Die Kapitel wechseln durchgängig zwischen der Göttersicht (genauer gesagt aus der Sicht von Hermes – der ist so etwas wie der rasende Reporter der Götterwelt) und der Menschensicht. Wobei die Sicht von Hermes immer sehr kurz gehalten ist. Das sorgt dafür, dass die Götter etwas geheimnisvoller wirken. Cayden ist anfangs schwer einzuschätzen. Als Leser weiß man zwar mehr als Jess, weil man den Hintergrund seiner Anwesenheit kennt aber richtig einschätzen kann man ihn trotzdem nicht. Er will Jess beschützen, fühlt sich aber auch zu ihr hingezogen und kann nicht von ihr lassen. Aber ist auch ein Gott und verhält sich somit immer etwas arrogant und bestimmend. Der Schreibstil ist toll, locker und fühlt sich natürlich an. Die Dialoge sind witzig und da Cayden immer recht geheimnisvoll wirkt, liest sich die Geschichte sehr gut. Das Buch einerseits klassisch das was man bei einem Sommercamp von jungen Erwachsenen erwartet. Andererseits ist es gut vermischt mit der Göttergeschichte und liest sich sehr interessant, obwohl anfangs nichts Bahnbrechendes passiert. Ich mag die neckischen Sprüche und Gedanken von Jess und ihren leicht trockenen Humor. Die Götter sind in dieser Serie recht menschlich dargestellt, obwohl man aufgrund der diversen Geschichten aus der Vergangenheit merkt, dass sie nicht ungefährlich sind. Die ganze Situation ist irgendwie bizarr aber interessant. Desto mehr Geschichten über die Götter man im laufe der Handlung erfährt, desto mehr drängt sich der Eindruck auf, dass die Götter alle nicht ganz „dicht“ sind. Die Gedanken von Jess „was übersetzt hieß“ sind oft auch witzig. Liebe Mädels – schenkt uns Jungs doch bitte ein Wörterbuch, sonst verstehen wir Aussagen wie – »Ich sehe ja meine Hand vor Augen kaum«, jammerte ich, was übersetzt hieß: Lass uns ein Bett suchen und da weitermachen, wo wir gerade aufgehört haben. – nicht. Ich finde auch die Art von Jess toll – sie ist nicht der typisch naive Hauptcharakter, sondern sie fragt den Göttern Löcher in den Bauch und ihre Fragen sind gut. Lediglich ihrer „Freundin“ (Robyn) gegenüber ist sie zu loyal und gutmütig, da Robyn Jess nicht gleichwertig behandelt, sondern eher wie eine Angestellte oder sogar fast wie eine Dienerin (in Kalchas Worten: „eifersüchtiges blondes Biest“ und das ist schon eine Untertreibung). Kalchas ist ein toller Charakter, der die Geschichte erdet, obwohl er auch zu der Götterwelt gehört. Die Vollständige Serienrezension gibt es hier: https://www.torstens-buecherecke.de/797/

    Mehr
  • Kitschig ohne Brechreiz

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    youBibians

    26. April 2018 um 10:45

    „Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?“ Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn.„Liebe mich nicht.“Autsch. Das hat gesessen. Und es ist nicht gerade das, was Jess von Cayden hören wollte. Ganz im Gegenteil, sie hatte gehofft, dass er ihr seine Liebe gesteht. Nach allem was passiert ist. Aber fangen wir von vorne an…Es sind Sommerferien und Jess freut sich auf ein paar entspannte Wochen in einem Camp in den Rocky Mountains. Vormittags ein paar Kurse belegen, nachmittags am See chillen und abends feiern gehen. Und weil das alleine ziemlich langweilig wäre, begleiten sie ihre beste Freundin Robyn, deren Freund Cameron, und ihr bester Freund Josh. Eigentlich die besten Voraussetzungen für wunderbare Tage. Doch es kommt anders. Schon die Anreise im Auto birgt ein seltsames Ereignis. Jess träumt, dass sie einen Unfall haben. Sie liegt am Straßenrand, ihre Seele blickt auf ihren leblosen Körper und plötzlich steht er vor ihr. Groß, gut gebaut, dunkelhaarig mit einer so warmen Stimme. Und dann sind da noch diese Augen. Diese einzigartigen, smaragdgrünen, und vor allem unwiderstehlichen Augen. Dann wacht sie auf. Und alles ist wie vor dem Traum. Aber war das überhaupt ein Traum? Jess bezweifelt es. Kurze Zeit später, als sie im Camp an der Anmeldung auf Robyn wartet, fährt ein Auto vor und der Junge aus ihrem Traum steigt aus. Jess ist sich sicher, dass er es ist. Wie könnte sie diese Augen jemals vergessen? Von da an nimmt das Schicksal seinen Lauf. Jess verliebt sich in ihn, in Cayden. Der jedoch verfolgt seine eigenen Ziele. Es stellt sich nämlich heraus, dass Cayden eigentlich Prometheus ist. Und der hat nur einen Wunsch, er will sterblich werden. Zeus gibt ihm alle 100 Jahre eine Chance. Die Bedingung: Prometheus muss ein Mädchen finden, das ihm widersteht. Robyn ist die Auserwählte: Deshalb macht Cayden nicht nur Jess, sondern auch ihr schöne Augen. Womit das Gefühlschaos vorprogrammiert ist. Und ganz nebenbei erfährt Jess, dass sie eine Diafani ist. Das heißt, sie kann die Welt der Götter sehen. Sie trifft auf Apoll und Athene, auf Zeus und Hera, und auf Prometheus tot geglaubten „Bruder“ Agrios, der sich gegen die Götter auflehnen will. Marah Woolfs Götterfunke: Liebe mich nicht ist der erste Teil der Götterfunke Trilogie und behandelt eins meiner absoluten Lieblingsthemen: die griechische Mythologie. Marah Woolf lässt zwei unterschiedlichen Welten aufeinanderprallen, die mich sofort in ihren Bann zogen. Schon die erste Begegnung zwischen Jess und Cayden ist magisch. Beim Lesen fragte ich mich, passiert das jetzt wirklich, geschieht es in einer parallelen Welt, oder ist das nur ein Traum? Meine Neugier war geweckt und deshalb musste ich weiterlesen. Was mir sehr gefällt, ist die Darstellung der Götter, vor allem von Zeus und Hera. Bisher kannte ich nur die „typischen“ Charaktereigenschaften. Zeus der Frauenheld und Hera die eifersüchtige Ehefrau. In Götterfunke lernte ich ganz andere Seiten der beiden kennen. Zeus wird als netter, vernünftiger Familienvater beschrieben, der seine Taten von damals bereut. Und Hera als fürsorgliche, liebevolle Mutter. Das verleiht den beiden mehr Menschlichkeit und macht sie gleich sympathischer. Auch Jess Charakter halte ich für sehr gelungen. Sie ist eine starke, eigenständige junge Dame, die die typischen Probleme eines Teenagers durchlebt. Die erste große Liebe, der erste Liebeskummer  und das Zerbrechen einer langen Freundschaft. Größtenteils konnte ich mit ihr mitfühlen, obwohl ich es nach einer Weile etwas nervig fand, wie sie Cayden ergeben ist und wie sie ihm nachheult. Da dachte ich mir dann schon „Wie alt bist du eigentlich“. Aber vielleicht ist das die Wirkung eines Gottes. Ich kann das ja nicht beurteilen.  Die Beziehung zwischen Jess und Robyn, ihrer angeblich besten Freundin, finde ich ebenfalls sehr interessant, denn sie zeigt, wie schnell eine Freundschaft zerbrechen kann und, dass sie nicht selbstverständlich ist. Robyn hat sich nur so lange mit Jess abgegeben, bis sie etwas Besseres fand. Ihr sind die eigenen Interessen am wichtigsten, dabei achtet sie nicht auf die Gefühle anderer und verletzt somit die Menschen um sie herum. Und last but not least Cayden. Mit ihm hat Marah Wolf einen Traumtypen erschaffen. Gutaussehend, mysteriös und unglaublich charmant. Dazu noch witzig, liebevoll und einfühlsam. Und er findet immer die richtigen Worte. Er ist quasi perfekt, vielleicht etwas zu perfekt, aber doch irgendwie süß. Also ich kann verstehen, dass Jess sich in ihn verliebt hat. Götterfunke: Liebe mich nicht ist ein Roman für alle Mädchen, die sich für die griechische Mythologie interessieren und  bei einer schönen, kitschigen Liebesgeschichte nicht gleich einen Brechreiz bekommen. Aber mal ganz ehrlich, Mädels, wünschen wir uns nicht alle manchmal so eine schöne, kitschige Liebesgeschichte zu erleben? (Kendra)

    Mehr
  • Verliebt in einen Gott

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    dingueCassie

    22. April 2018 um 18:43

    Ein scheinbar ganz normales Mädchen verbringt ihren Sommer mit ihren Freunden in einem Camp. Dort trifft Jess auf Cayden, den sie schon in ihren scheinbaren Traum gesehen hat. Doch obwohl er so gut aussehend ist, bringt er nur Probleme mit sich. Ein Wettstreit bricht zwischen Jess und ihrer besten Freundin Robyn aus. Jess ist interessiert an den geheimnisvollen Cayden, doch sein Geheimnis bringt sie in Gefahr, denn so normal wie sie dachte, ist sie gar nicht. Kann Jess ihre Freundschaft retten und schafft sie es sich von Cayden fernzuhalten oder sogar sein Herz zugewinnen?  Ein sehr schönes Buch, welches die griechischen Mythologien enthält. Dieses Buch ist zu empfehlen, für alle, die eine gute Geschichte mögen, die ein Wechselspiel zwischen guten und schlechten Seiten zeigt. Aber auch für welche, die mehr über die griechische Mythologien wissen möchten. Und alle die sich über die Menschen aufregen wollen sind auch bei diesen Buch richtig. Leider zeigt dieses Buch auch eine wirklich krasse Realität, nicht jede Freundschaft hält für immer und ein gebrochenes Herz muss nicht immer durch das andere Geschlecht verursacht werden. Ich freue mich darauf, die weiteren zwei Teile zu lesen. Bis Bald Eure Cassie  

    Mehr
  • Griechische Mythologie, ja. Teeniedrama...bitte weniger.

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    buecherpassion

    17. April 2018 um 23:01

    Die Grundidee hat mir echt super gefallen, die Sache rund um die Griechische Mythologie hat mich richtig neugierig gemacht und was das betrifft, konnte ich auch gar nicht genug erfahren.Dass die Götter unsterblich sind und schon so einige Jahre auf dem Rücken haben, war mir klar. Marah Woolf hat ihre Götter in Teenager verwandelt, was ich an sich erstmal gut fand, jedoch kam es in manchen Situationen nicht unbedingt zum Vorschein, dass sie wirklich schon viel Erfahrungen und Weisheit besaßen. Sie waren typische Teenager eben und natürlich absolut perfekt. Interessant wäre es für mich gewesen, mehr über ihre Fähigkeiten und Geschichten insgesamt zu erfahren. Im gesamten Buch, das sich durch einen relativ Schlichten Schreibstil gut lesen lässt, ist den Protagonisten ihr Alter von 17-18 etwa anzumerlen. Bei manch einer Szene dachte ich sogar, wir wären hier im Kindergarten. Eine Freundschaft, von der man eig. dachte, sie wäre hier und innig, verwandelt sich in ein pures Zickendrama und auf Werte, die eine Freundschaft ausmachen, wird eben kein Wert gelegt. So gingen mir einige Charakter...Jess, ihre beste Freundin und einige Nebencharaktere eben etwas auf die Nerven. Meiner Meinung nach wurden zu viele Seiten mit dem ständig wiederholenenden Ablauf gefüllt und nur ab und tu fließt dann mal Spannung mit ein.Jess hat es in letzter Zeit nicht einfach, so wird sie einem vorgestellt. Ihre Familiensituation ist kompliziert und sie musste einiges weg stecken. Trotzdem wird sie einem als mutig und willenstark vorgestellt. Dem war für mich gar nicht so. Sie war in so vielen Situation so naiv, dass es leider weh tat. Ständig lässt sie sich von anderen hinein reden und verfällt Cayden, wenn er sie auch nur anguckt  - egal, wie daneben sein Verhalten aufgrund seiner speziellen Aufgabe eigentlich ist. Für den Auftakt hat sie für mich keinen guten Eindruck hinterlassen.Cayden hat eine Aufgabe...deshalb ist er dort im Camp, wo auch Jess ist. Er ist der, der mit jedem Mädchen etwas am Laufen hat - die voneinander wissen -, aber dennoch angehimmelt wird. Durch seine etwas komische Aufgabe, war es schwer nachvollziehbar, dass er tatsächlich Interesse an Jess hatte. Es war alles etwas wirr und ich habe ihn seinen Charakter nur schwer abnehmen können.Was die Nebencharaktere angeht...es gibt insgesamt 3 von vielen, die mir tatsächlich noch gefielen und Selbstachtung zu haben schienen.FazitFür mich ein Auftakt, der, was die Geschichte angeht, viele gute Ansätze hatte, aber für mich nur teilweise gut umgesetzt wurden. Die Charaktere haben vieles herunter gezogen und in den kompletten 429 ist nicht wirklich viel Spannendes passiert, da viel Zeit mit einem kindischem Hin- und Her verbraucht wurde. Wirklich schade.

    Mehr
  • Die griechische Mythologie war noch nie so interessant.

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    Mary_Jace_Books

    11. April 2018 um 23:20

    Protagonistin Jess♥️ Sie trägt eine Last auf ihren Schultern, die keine junge Frau tragen sollte. Von ihrem Vater verraten, von ihrer Mutter vernachlässigt, hat Jess die Rolle der Versorgerin übernommen. Schon allein mit dieser Eigenschaft, erobert sie mein Herz. Doch vor allem mit ihrem unglaublichen Mut und ihrer unerbittlichen Stärke wird sie in meinen Augen zu etwas ganz Besonderem. Es macht unglaublich viel Spaß, dieses Abenteuer mit Jess zusammen zu bestreiten. Ihre lustige und offene Art verzauberte mich von der ersten Sekunde an. Sie kämpft für die, die ihr wichtig sind. Das macht sie zwar zu einer kleinen Märtyrerin, doch im Laufe der Geschichte wächst sie dafür über sich hinaus. Wenn Jess liebt, dann liebt sie mit ganzem Herzen, ob es dabei um ihre Familie, ihre Freunde oder auch um einen unglaublich eingebildeten Göttersohn geht. Eine Eigenschaft, die es mir noch leichter machte, mich in sie hineinzuversetzen. Alles was Jess hat, ist ihr eigener Mut. Sie wirft keine Blitze, ist nicht unbesiegbar und wird dann auch noch zum Spielball der Götter, doch sie gibt nicht auf. Mit ihrem großen Herzen versucht sie Ordnung in das Chaos der Gefühle zu bringen, bleibt sich dabei jedoch treu. Jess erinnert mich daran, dass die Liebe nicht leicht ist. Sie tut weh, sie verwirrt, sie trennt Freundschaften und nicht selten wird sie nicht erwidert. In einer Welt voller Menschen und Götter die ihre eigenen Ziele verfolgen, ist es schwer für jene die doch nur versuchen irgendwie durchs Leben zu kommen. Jess muss am eigenen Leib erfahren, dass das Leben kein Märchen ist und nicht immer die Guten gewinnen. Doch mit ihrem mutigen Herzen macht sie den Göttern ordentlich Feuer unterm Hintern und stellte diese sowas von in den Schatten. Protagonist Cayden ♥️ Cayden ist ein Gott wie er im Buche steht. Noch immer hält er sich für den Schlausten unter allen Göttern und dabei ist er, was eigene Gefühle angeht, mehr als nur blind. Obwohl er Jess´s Herz und damit auch meines, immer wieder auf den Boden wirft, kann man ihm kaum böse sein, denn er selbst ist in meinen Augen ebenfalls nur eine Marionette seiner eigenen Welt. Prometheus wirkt wie ein Gott, der noch in Kinderschuhen geht, starrköpfig statt weise und impulsiv statt kontrolliert. Doch eine Sache hat er wirklich drauf, er hat eine menge Geduld. Bis zum Schluss zieht er seine Masche durch, was dem Leser ohne viel Worte vermittelte, wie wichtig es Prometheus tatsächlich ist, diese Wette zu gewinnen. Seine Gefühle begleiten einen bis zum Schluss und Marah Woolf schenkt uns nur häppchenweise den wahren, gefrusteten und menschlichen Cayden. Doch wenn unser geliebter Cayden mal aufblitzt, schmilzt mein Herz dahin. Story-Aufbau ♥️ Eines muss man der lieben Marah lassen, sie weiß einfach was zieht. Die griechische Mythologie war noch nie so interessant. Das Gerüst aus all den Sagen, den griechischen Göttern, den Legenden, packt einen von der ersten bis zur letzten Seite. Sie hat nicht nur unglaublich gut recherchiert, nein sie hat ein wahnsinnig spektakuläres Storygerüst gebaut, das mit immer neuen Trümpfen aufwartet. Eine Liebesgeschichte ist nicht neu, doch das Zusammenspiel der Mythen schon. Jede griechische Sage ist ein Puzzleteil, das am Ende zu einem leuchtenden Spektrum an Legenden wird. Plötzlich kennt man die Götter, ohne, dass diese viel sagen müssen, denn die Legenden die Marah Woolf so unfassbar gut zusammengebaut hat, sprechen ihre ganz eigene Sprache. Selbst wenn Jess mein Herz nicht berührt hätte, und Cayden der größte Egozentriker wäre, hätte ich dieses Buch und alle weiteren aus einem ganz einfach Grund gelesen: Die Mythen der Götter haben mich verzaubert. Abwechslungsreich, spannend, interessant und magisch „Götterfunke – Liebe mich nicht“ wartet mit einer unglaublichen Story auf. Jede Legende wurde perfekt platziert und Hermes mit seiner Berichterstattung rundete alles ab. Liebe Marah du hast die griechischen Götter zurück ins Rampenlicht gebracht, lustiger, interessanter und spannender als je zuvor. Du hast ein unglaubliches Talent dafür, die Charaktereigenschaften der Götter so rüber zu bringen, wie es die Mythen uns lehren. Götterfunke hat mich so begeistert wie es selten ein Buch geschafft hat. Vielen lieben Dank dafür. Natürlich stehen die beiden anderen Teile schon zum Lesen bereit. Social Media ♥️ Instagram: Mary_jace_books  Blog: www.Maryjace.wordpress.com

    Mehr
  • Liebe auf den ersten Seiten!

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    CornibumBlanquini

    08. April 2018 um 20:00

    Kennt ihr dieses Gefühl? Man liest die ersten Worte, die erste Seite, das erste Kapitel und man weiß: Dieses Buch werde ich nicht mehr aus der Hand legen können. Das ist Liebe auf den ersten Blick. Das ist Liebe auf den ersten Seiten!   Jess und ihre beste Freundin Robyn wollen ihre letzten gemeinsamen Sommerferien gemeinsam in einem Sommercamp in den Rockys verbringen. Bereits auf dem Hinweg passiert ihnen etwas Merkwürdiges und sie liegen nach einem Autounfall im Sterben. Jess begegnet während ihrer vermeintlichen Nahtoderfahrung einem Jungen mit wunderschönen Augen, der sie retten will. Sie wacht auf und nichts erinnert an diesen schrecklichen Unfall. War also alles nur ein Traum? Doch dann begegnet Jess im Camp diesem Jungen wieder. Wie kann das sein? Der Junge, Cayden, ist übernatürlich schön und alle Mädchen aus dem Camp sind ihm sofort verfallen. Und das ist keine Überraschung. Denn Cayden ist in Wirklichkeit der Gott Prometheus und er ist nur auf der Erde, um seine Sterblichkeit zu erlangen. Zeus hat sie ihm versprochen, wenn er ein Mädchen findet, die ihm widerstehen kann. Das scheint ziemlich unwahrscheinlich, denn nicht nur Jess ist total fasziniert. Auch ihre Freundin Robyn kann sich ihm nicht entziehen und das obwohl sie einen festen Freund hat. Es scheint vorprogrammiert: Diesen Sommer werden einige Mädchenherzen gebrochen. Doch das ist nicht Jess einziges Problem. Es geschehen merkwürdige Dinge um sie herum und schon bald findet sie heraus, dass mit Cayden und seiner Familie etwas nicht stimmt.   „Liebe mich nicht“ So lautet der Untertitel des Buches. Wenn das nicht gerade dazu auffordert es zu lieben! Wie schon gesagt: Es war Liebe auf den ersten Blick. Jess verliebt sich in Caydens smaragdgrüne Augen und ich habe mich sofort in das wunderschöne Cover verliebt. Als ich dann den Buchrücken gelesen habe, war klar: Dieses Buch muss ich lesen. Jess ging es genauso. Erst war sie nur von Caydens Aussehen geflasht, doch je näher sie ihn kennenlernte, desto mehr verliebte sie sich in ihn. Was soll ich sagen? Mir ging es mit ihrer Geschichte genauso. Ich bin verliebt! In die liebevolle Gestaltung der Charaktere, in die dargestellte Welt der Götter, in den Schreibstil der Autorin, in die Gefühle, die dieses Buch vermittelt, in einfach alles! Die Charaktere sind genial und jeder hat seine eigene ausgefeilte Persönlichkeit. Die Protagonistin ist ein super starkes und mutiges Mädchen, das seine Qualitäten immer unterschätzt und sich selbst viel zu häufig zurück nimmt. Genau das macht sie mir sehr sympathisch. Und Cayden? Er hat in mir die gleichen Gefühlsverwirrungen hervorgerufen wie in Jess. Er treibt mich in den Wahnsinn, aber ich liebe ihn! Mein absoluter Lieblingsnebencharakter: Apoll. Er ist einfach extrem witzig und hat immer einen klugen Spruch auf den Lippen. Er hat mich wirklich immer zum Lachen gebracht. Neben Apoll und Prometheus tauchen auch noch andere Götter in der Geschichte auf: Hera, Zeus und Athene sind die, deren Persönlichkeit man auch kennenlernt. Was mir total gut gefallen hat: Die Götter in Götterfunke werden sehr menschlich dargestellt was ihre Eigenschaften betrifft. Ein besonders gutes Beispiel ist Hera. Sie wird in den Sagen, Mythen und Legenden immer sehr rachsüchtig dargestellt, weil sie es ihrem Mann Zeus nicht verzeihen kann, dass er sie immer wieder betrügt. In Götterfunke zieht sie Athene, die Tochter von Zeus und eine seiner Geliebten, mit ihm zusammen groß und liebt sie wie ihre eigene Tochter. Es ist toll mal einen positiveren Blick auf die griechischen Götter zu bekommen. Ich bin ein großer Fan von Percy Jackson, in dem es bekanntermaßen auch um die griechischen Götter geht. Die beiden Geschichten lassen sich aber eigentlich gar nicht miteinander vergleichen. Man sollte einfach auf keine von beiden verzichten! Die Autorin hat ihr Buch teilweise aus der Sicht von Hermes, dem Götterboten, geschrieben. Seine Kommentare zu dem Geschehen auf der Erde zu lesen war immer sehr amüsant und ich finde es eine klasse Idee. Auch so erhält man einen ganz anderen Eindruck von den Göttern. Sozusagen aus den eigenen Reihen. Der einzige Kritikpunkt an diesem Buch: Es war zu schnell vorbei! Ich kann es kaum erwarten noch mehr von Jess und Cayden zu erfahren. Hinten im Buch war eine Leseprobe und die hat mich jetzt schon von dem zweiten Band überzeugt. Auch da ist es wieder Liebe auf den ersten Seiten. Für die, die das Buch lesen werden und sich auch verlieben werden. Der zweite Teil Götterfunke – Hasse mich nicht erscheint 2017 im September. Ich werde es lesen und ihr?   Was bleibt noch zu sagen? Ich empfehle dieses Buch einfach jedem, der sich für griechische Mythen interessiert und der eine gute Geschichte um Liebe, Frust und Gefahr mag. Los lest es und verliebt euch! Ihr werdet es nicht bereuen.

    Mehr
  • Schmerz und Liebe, aber so wunderschön geschrieben.

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    DebbieDontCare

    02. April 2018 um 19:17

    Zugegeben meine Überschrift mag etwas zu übertrieben sein und bevor ich versehentlich spoiler möchte ich am gleich am Anfang erwähnen dass ich die Bücher nur empfehlen kann. Sie sind so wunderschön geschrieben und man kann die ganzen Charaktere (außer Robyn) nur lieben. Auch wenn ich Cayden verstehen kann, würde ich ihn am liebsten trotzdem schlagen und Jess einfach in den Arm nehmen und mit ihr Tonnen von Eis verschlingen und Filme schauen. (Wie Mädels halt Herzschmerz verarbeiten :D) Hatte mir die beiden ersten Teile aus der Bibliothek ausgeliehen, aber ich hab die Bücher innerhalb von ein paar Tagen verschlungen und mir letztendlich zu Weihnachten gewünscht. :)

    Mehr
  • Einfach zu empfehlen. Lange Lesenächte sind garantiert

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    ConnyS77

    21. March 2018 um 16:47

    Götterfunke – Liebe mich nicht ist die aktuelle Trilogie der deutschen Autorin Marah Woolf. In dem ersten Band geht es um unerwiderte Liebe, Freundschaft, Verrat und die Götter sind auch mit dabei. Jess verbringt ihre Ferien mit ihren drei Freunden Robyn, Cameron und Josh in einem Feriencamp in den Rockys. Es ereignen sich sehr merkwürdige Dinge, die komischer Weise nur Jess sehen kann. Was hat das alle zu bedeuten? Was haben die drei merkwürdigen Mitschüler Cayden, Athene und Apoll damit zu tun? Götterfunke wurde mir empfohlen und ich bin begeistert. Ich bin nun Götter-infiziert. Mir gefällt diese Art von Büchern total gut. Der Schreibstil ist sehr flüssig und verständlich. Marah Woolf hat es geschafft, dass ich das Buch in drei Tagen durch hatte und einfach nicht aus der Hand legen konnte. Das macht ein gutes Buch für mich aus. Ich konnte mich (fast) in Jess hineinversetzen und sie war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist nicht so taff, wie manch eine andere Protagonistin. Einziges Manko: Ihr Verhalten Cayden gegenüber ging mir etwas auf den Keks. Aber man muss sagen: Ich bin im mittleren Alter und Jess 17. Ich hätte Cayden zum Mond geschossen …

    Mehr
  • Abgöttisch gut!

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    _sarah_

    21. March 2018 um 15:23

    Der Gott Zeus und Prometheus haben eine Abmachung. Jedes Jahrhundert darf er auf die Erde und sein Glück versuchen sterblich zu werden. Jedes Mal muss er den Anschein wahren, um ein Mädchen zu kämpfen. Am Ende muss sie ihm widerstehen, wenn sie dies tut, wird sein sehnlichster Wunsch, sterblich zu sein, erfüllt.Doch bisher hatte nie ein Mädchen „Nein“ sagen können zu ihm.Jess und Robyn wollen ihren letzten gemeinsamen Sommer in einem Camp verbringen. Dort treffen beide neue Leute.Unter anderem Cayden, Athene und Apoll. Diese scheinen ein Geheimnis zu haben und Jess hat das Gefühl, sie schon mal gesehen zu haben.Konnte er wirklich der Junge sein, der sie bei dem Autounfall gehalten hat und ihr Mut zugesprochen hat? Jess ist skeptisch, doch sie kommt auch nicht drumherum zu merken, dass Cayden sie praktisch magisch anzieht.Selbst wenn sie wollte, könnte sie ihn nicht hassen und das scheint auch allen anderen Mädchen zu passieren.Jess verliert sich immer mehr darin, herauszufinden, was mit Cayden und den anderen los ist und gerät immer mehr in Gefahr. Was sie nicht bemerkt ist, dass sie zu der Abmachung von Prometheus und Zeus gehört.Dieses Buch ist abgöttisch (Dieser Wortwitz, wow)! Ich habe es vor ein paar Minuten erst beendet, aber ich musste (!) unbedingt diese Rezension schreiben!Ich kann euch jetzt schon sagen: Lest dieses Buch. Ihr werdet es garantiert nicht bereuen. Vielmehr werdet ihr am Ende dasitzen und euch denken: „Und wo ist jetzt mein zweiter Teil? Ich muss weiterlesen!“Fangen wir mit der eigentlichen Rezension an:Jess ist eine geniale Protagonistin. Ihr Charakter hat mir sehr gefallen, sie lässt sich nicht so leicht unterkriegen und diskutiert auch mal gerne. Robyn dagegen wollte ich manchmal einfach nur gegen ihr Schienbein treten. Dieses Mädchen hat mich teilweise sehr aufgeregt, weil sie die Freundschaft mit Jess total schlecht behandelt (vor allem im letzten Teil des Buches). Dafür mochte ich Leah von Anfang an. Ich fand ihren Charakter toll und wusste von Anfang an, dass sie garantiert keinen Mist bauen wird in diesem Buch, weil sie so eine offene und reine Seele ist.Athene und Apoll habe ich geliebt, die beiden sind interessante Nebencharaktere und ich mochte sie ebenfalls von Anfang an.Die Kommentare von Hermes mochte ich ebenfalls. Sie haben ernste Situationen immer aufgelockert und haben noch mehr Humor reingebracht.Mit Cayden war es etwas schwerer. Ich wusste nicht, ob ich ihn hassen oder mögen sollte und gerade am Ende war ich total überfordert mit diesem Jungen. Ich konnte immer mit Jess mitfühlen und auch er hatte einige Tritte gegen sein Schienbein verdient, aber dennoch verstand ich ihn und hatte Mitleid mit ihm.Das Ende ist, vor allem durch die Leseprobe am Schluss, sehr offen. Ich saß am Ende da und (wörtliche Wiedergabe) sagte nur: „Was? Als ob das das Ende ist! Wie kann man so was machen?“Also schon mal als Vorwarnung: Wenn ihr euch das Buch kauft, holt direkt den zweiten Teil mit, damit ihr nicht so dasitzt wie ich.Auch manche Wendungen haben mich manchmal positiv umgehauen! Ich will nicht zu viel spoilern, deswegen mache ich es mal oberflächlicher: Manchmal dachte ich mir so: „Okay, da wird jetzt das und das passieren und dann das.“ Und dann ist genau das Gegenteil passiert und ich saß da und dachte mir nur: „Okay, das war überraschend. Finde ich gut.“ Das Buch ist also an manchen Stellen echt nicht voraussehbar, was ich sehr gut finde.Der Inhalt hat mir ebenfalls sehr gefallen. Bei diesem Buch hat man gemerkt, dass die Autorin sich Mühe gegeben hat, eine kluge Geschichte zu erzählen, bei der der Leser nicht Logiklücken findet.Das einzige, was mich manchmal gestört hat, war, wenn Beschreibungen gefehlt haben. Als Beispiel: Jess steht einmal an ihrem Fenster und guckt raus und plötzlich fängt Cayden an zu reden und ich dachte, ich hätte drei Sätze übersprungen. Ich hätte es besser gefunden, wenn man noch dazugeschrieben hätte, wie Jess ihn sieht, damit man nicht das Gefühl hat, etwas überlesen zu haben.Das ist aber auch mein einziger Makel (und vielleicht, dass Robyn mich wirklich sehr genervt hat).Ich kann euch dieses Buch also nur ans Herz legen, es ist wirklich sehr gut! Es reißt einen in eine neue Welt mit und man wünscht sich, dass man anstelle von Jess mit griechischen Göttern abhängen darf.Ich hoffe wirklich, dass der zweite Teil genauso gut wird und bin schon sehr gespannt! Auch werde ich definitiv noch andere Bücher dieser Autorin lesen!Weitere Bände:Götterfunke- Hasse mich nichtGötterfunke- Verlass mich nicht

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.