Marah Woolf GötterFunke - Liebe mich nicht!

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(8)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „GötterFunke - Liebe mich nicht!“ von Marah Woolf

Endlich: Große Bühne für Romantasy-Göttin Marah Woolf! Ein abgelegenes Sommercamp in den Rocky Mountains, vor sich das letzte Highschooljahr. Jess will ihr Altgriechisch verbessern und die Zeit mit ihrer besten Freundin genießen. Doch da ist Cayden, dieser faszinierende Junge mit den smaragdgrünen Augen! Er kommt Jess seltsam bekannt vor. Was sie nicht weiß: Cayden ist ein Göttersohn und hat einen Deal mit Zeus: Wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, darf er endlich sterblich sein. Gar nicht so einfach, wenn man ein Gott ist und auch noch so aussieht. Ein Spitzentitel einer der erfolgreichsten Selfpublisherinnen erstmals im deutschen Verlag! Romantisch, spannend und mitreißend interpretiert von Jodie Ahlborn und Patrick Bach.

Einfach perfekt!

— szebrabooks

Grandiose Verknüpfung von griechischer Mythologie und Romantasy Geschichte - ich kann die Fortsetzung kaum erwarten!

— book_lover01301

Nette Teenielovestory von guten Sprechern gelesen. Trotz ein paar kleinen Längen mit spannendem Ende, das nach mehr schreit

— Smilla507

Stöbern in Jugendbücher

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Nette Protagonisten mit schwächen im Weltenbau und wenig Details

MonkeyMoon

Weißzeit

Eine Geschichte, die nichts beschönigt und deshalb in ihren Bann zieht!

pantaubooks

Scherben der Dunkelheit

Die Magie und die Düsternis der Geschichte konnten mich wirklich begeistern.

SweetSmile

GötterFunke - Liebe mich nicht

Eine wirklich tolle Story, die einen einfach nicht aufhören lässt zu lesen =) Grandios!

XChilly

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Nicht nur wie Harry Potter!

Gracey15

Wolkenschloss

Ein tolles Buch mit einem total besonderen Flair, Charm und ganz viel Humor. Dennoch fehlt mir anfangs ein wenig die Spannung.

annika_buecherverliebt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich habe einen neuen Bookish-Boyfriend gefunden XD

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    szebrabooks

    22. October 2017 um 13:55

    In dem Buch geht es um Jess, die ihre Sommerferien zusammen mit ihrer besten Freundin Robyn in einem abgelegenen Sommercamp in den Rocky Montains verbringt. Da es der Sommer vor dem letzten High School Jahr ist wollen die Freundinnen ihren Sommer genießen und natürlich dürfen da Robyns fester Freund Cameron und Jess' bester Freund Josh nicht fehlen. Denn eines wissen die vier genau: nach ihrem Abschluss werden sich ihre Wege auf jeden Fall trennen. Doch im Camp angekommen trifft Jess auf Cayden, diesen geheimnisvollen Jungen mit den grünen Augen, die ihr so bekannt vorkommen. Hals über Kopf verliebt sich Jess in Cayden, obwohl sie sich eigentlich nicht verlieben wollte und sich auf den Altgriechisch-Kurs konzentrieren wollte. Nicht nur Jess verliebt sich in Cayden, sondern auch Robyn und ihr passt es so gar nicht, dass Jess Cayden auch mag. Aber Cayden verbirgt ein Geheimnis und diesem kommt Jess so langsam auf die Schliche. Denn Cayden ist eigentlich ein Gott wie man sie aus den griechischen Sagen kennt, aber was Jess nicht herausfindet ist der Grund weshalb Cayden im Camp ist, und zwar hat er einen Deal mit Zeus, der ihm zu seiner Sterblichkeit verhelfen soll. Aber so einfach ist das gar nicht, denn Cayden muss ein Mädchen finden, das ihm widerstehen kann und wenn man attraktiv ist, ist das eine riesige Herausforderung...Wenn man sich das so durchliest könnte man denken, dass man erneut auf eine kitschige Liebesgeschichte gestoßen ist, aber das stimmt nicht ganz. Klar, es ist eine Liebesgeschichte dabei, aber für mich war diese definitiv im Hintergrund, denn der Part mit den Göttern hat definitiv den Schwerpunkt ausgemacht. Neben dem Handlungsstrang, den ich euch oben beschrieben habe und den man auch auf dem Klappentext lesen kann ist noch ein zweiter, aber auf diesen werde ich hier nicht näher eingehen, da ich euch sonst zu sehr spoilern würde. Auf jeden Fall finde ich die Idee der Geschichte echt genial, denn ich liebe es, wenn Bücher an die griechische Mythologie angelehnt sind. Die Umsetzung ist der Autorin definitiv gut gelungen! Was ich persönlich einfach super fand war einfach, dass es hier nicht um Halbgötter ging, was in den meisten Büchern dieser Art so ist. Es ging wirklich um die Götter direkt und man hatte eben auch Menschen. :D Ich finde, dass man einfach auch gemerkt hat, dass Marah Woolf sich informiert hat und nicht einfach so darauf los geschrieben hat. Denn ich finde es ist immer wieder schön mehr über die griechische Mythologie zu erfahren!Da ich das Hörbuch angehört habe muss ich mich natürlich zu den Sprechern äußern. Ich fange einfach mal mit Jodie Ahlborn an. Sie hat den Großteil gelesen und ich fand, dass sie echt gute Arbeit geleistet hat. Ich hatte das Gefühl, dass Jess mir hier wirklich ihre Geschichte erzählt, da Ahlborn die verschiedenen Gefühlslagen sehr deutlich zum Ausdruck gebracht hat. Außerdem war durch Änderung der Stimmlage sehr gut hörbar, wer jetzt spricht, denn je nach Charakter hat sie diese verändert. Bei den männlichen Charakteren natürlich tiefer und bei anderen weiblichen Charakteren ein klein wenig höher. Man konnte auch deutlich unterscheiden, wann Jess gesprochen hat. Im Großen und Ganzen war Jodie Ahlborns Stimme echt sehr angenehm zu Hören und ich muss sagen, dass es mir teilweise echt schwer viel auf Pause zu drücken, weil das ganze einfach so spannend war. Ich glaube aber auch, dass die Spannung auch durch Marah Woolfs Schreibstil und den Handlungsstrang zu Stande kam. Einfach genial! Die Kombination aus allem hat das Ganze irgendwie perfektioniert. So, nun zu Patrick Bach. Die Passagen, die er gelesen hat gehören definitiv zu meinen Lieblingsstellen, denn zwischen durch findet man "Die Aufzeichnungen des Hermes", die von Bach gesprochen wurden und ich muss sagen. dass er geniale Arbeit geleistet hat. Seine Stimme hat mir einfach ein perfektes Bild des herumlungernden Hermes gegeben, der sein Leben genießt und nebenbei auch noch Cayden beobachtet. Es war aber nicht nur genial gelesen, sondern auch super geschrieben!Talking about Hermes: es ist Zeit für die Charaktere! Also wenn ich schon mal bei Hermes bin, darf ich sagen wie genial dieser Charakter ist? Ja? Also ich liebe ihn. Seine witzige Art und seine Kommentare führen einfach dazu, dass man ihn ins Herz schließt. Ich hoffe so sehr, dass seine Aufzeichnungen in den nächstens Bänden nicht verloren gehen. Jess, die Protagonistin hat mir bis auf ein paar Kleinigkeiten echt gut gefallen. Man kann sich sehr gut in ihre Lage versetzen, nur fand ich, dass sie manchmal etwas zu sehr gejammert hat und in anderen Momenten dachte ich nur: "Lass das. Tu es nicht!", und dann hat sie es doch getan. Sie ist ja auch sehr neugierig und will alles wissen, auch wenn es sie nicht wirklich etwas angeht. Tja, da habe ich mich wieder erkannt. Ich bin so ziemlich der neugierigste Mensch und muss ebenfalls allem auf die Spur gehen. Mister-Smaragdgrünes-Auge alias Cayden alias.... (ihr habt doch wohl nicht gedacht, dass ich seinen Götternamen verrate oder? Um euch zu beruhigen: man findet es als Leser sehr schnell heraus...im Gegensatz zu Jess). Wo soll ich nur bei ihm anfangen...hm...vielleicht, dass er toll ist und ein neuer Bookish-Boyfriend entstanden ist? Ich glaube das sagt schon einiges über ihn aus. Zwar macht er am Anfang einen auf diese Bad-Boy-Masche, die irgendwie schon 0815 ist, aber sind wir mal ehrlich Mädels und Jungs: genau so was wollen wir doch lesen, oder? Aber ich muss sagen, dass ich gegen Ende hin sehr enttäuscht von ihm war (an dieser Stelle müsst ihr euch ein dramatisches: "Wieso Cayden? Wieso?" als Hintergrund-Soundtrack vorstellen). Zum Rest sag ich mal nicht mehr arg viel, aber was ich los werden muss: es ist eine bunte Mischung dabei von "Ich-finde-sie-toll"-Charakteren bis "Wieso-gibt-es-sie?"-Charakteren. So, und da meine Rezension irgendwie schon viel zu lang ist, noch einige abschließende Worte zum Ende des (Hör-)Buchs: Wieso Marah Woolf? Wieso tust du uns Lesern das an? Ich meine ich hatte Glück den zweiten Band schon da zu haben (er ist aber noch ungelesen, wird aber bald geändert), aber was ist mit denen, die warten mussten? I feel with you😢😢So, und endlich kommt auch mein Fazit: wenn ihr Lust auf griechische Mythologie und ein bisschen Liebe habt, dann greift zu diesem Büchlein. Egal, ob zum Lesen oder anhören (das empfehle ich natürlich besonders, allein schon wegen Patrick Bach😂): wenn euch die Lese-/Hörprobe gefällt, dann solltet ihr auf jeden Fall weiter machen. Von mir bekommt das Hörbuch 5 von 5 Sternen und ich schätze, wenn ich es selbst gelesen hätte, dann hätte es genauso viele Sterne bekommen.

    Mehr
  • Freude schöner Götterfunke!

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    book_lover01301

    09. September 2017 um 17:49

    Worum geht's?"Endlich: Große Bühne für Romantasy-Göttin Marah Woolf! Ein abgelegenes Sommercamp in den Rocky Mountains, vor sich das letzte Highschooljahr. Jess will ihr Altgriechisch verbessern und die Zeit mit ihrer besten Freundin genießen. Doch da ist Cayden, dieser faszinierende Junge mit den smaragdgrünen Augen! Er kommt Jess seltsam bekannt vor. Was sie nicht weiß: Cayden ist ein Göttersohn und hat einen Deal mit Zeus: Wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, darf er endlich sterblich sein. Gar nicht so einfach, wenn man ein Gott ist und auch noch so aussieht."Warum hab ich es gehört?Ich habe das Buch Götterfunke - Liebe mich nicht gleich nach Erscheinen gelesen und es sehr genossen. Da Ende des Monats der Folgeband Götterfunke - Hasse mich nicht erscheint, wollte ich für mich die Geschichte noch einmal etwas auffrischen - zum Glück gibt es ja die ungekürzte Lesung.Wie war's?Protagonistin Jess ist ein etwas unsicheres Mädchen, dass es im Leben nicht wirklich leicht hat. Um vom Alltag abzuschalten und ihrer besten Freundin Robyn einen Gefallen zu tun, stimmt sie zu die Ferien in einem Sommercamp zu verbringen. Dort trifft sie auf den unfassbar gutaussehenden Mädchenschwarm Cayden, der sie ganz schön aus der Bahn wirft.Jess verhält sich größtenteils wie ein typischer Teenie, so dass man doch manchmal über ihr Verhalten den Kopf schütteln muss. Nichtsdestrotz ist sie sympathisch und man wünscht ihr nur das Beste (natürlich gerne in Form von Cayden). Besonders interessant fand ich, dass sie, trotzdem sie so unsicher ist und zahllose Ängste hegt, die Situation mit den Göttern doch recht gelassen nimmt. In diesen Momenten hat sie mir unglaublich gut gefallen, da ihr dieses toughe, starke Verhalten sehr gut steht.Cayden ist, trotzdem man um seine Göttlichkeit und seine Motive weiß, nicht immer zu durchschauen. An dieser Stelle muss ich ganz ehrlich zugeben: Ich hatte vergessen wie knisternd die Szenen zwischen Cayden und Jess sind! Die Funken sprühen geradezu und man kann es kaum erwarten, dass sich die beiden endlich näher kommen. Auf der anderen Seite habe ich wirklich mit Jess gelitten, wenn sie Cayden mal wieder beim innigen Getuschel mit einem anderen Mädchen beobachten musste.Trotzdem mir die Geschichte eigentlich schon bekannt war, entwickelte sich beim Hören doch schnell wieder die spannende Leichtigkeit, mit der ich das Buch verband. Spannend, weil man, trotzdem man bereits weiß, dass Cayden nicht nur einfach der unglaublich gut aussehende, nette Junge ist, für den er sich ausgibt, mit Jess bangt und die Geschichte noch einige Überraschungen bereit hält. Leicht, weil ich das Setting des Sommercamps unglaublich angenehm fand und die Autorin das gewisse 'Summer Feeling' sehr schön eingefangen hat. Der Schluss macht deutlich, dass die Geschichte noch nicht zu Ende ist, bzw. sein darf - wie es sich für den Auftakt einer Trilogie gehört.Jodie Ahlborns Stimme ist wirklich unglaublich angenehm, ich habe ihr sehr gerne zugehört. Zudem versteht sie es sehr gut, Jess' Unsicherheit und ihren jugendlichen Trotz mit ihrer Stimme zu übertragen. Eine wahre Wonne waren die 'Aufzeichnungen des Hermes', welche von Patrick Bach gesprochen werden. Im Buch erscheinen sie zu Beginn eines neuen Kapitels und bringen die 'überirdischen' Geschehnisse rund um die Götterwelt mit ein. Patrick Bach bietet eine sehr humorvolle, charismatische Darbietung des Hermes, so dass man sich schon auf mehr Aufzeichnungen von ihm freut.Was war besonders?Nach wie vor ist Marah Woolf mit dieser Geschichte eine ganz großartige Einbindung der griechischen Mythologie in eine moderne Romantasy-Erzählung gelungen. Man erfährt vieles über die griechischen Götter und einige bekannte Sagen, so dass man die Leidenschaft und die Begeisterung der Autorin für dieses Thema deutlich spüren kann.Listening to Götterfunke - Liebe mich nicht makes me feel like...Meine Erinnerung hat mich nicht getäuscht - eine wahrhaft fantastische Geschichte, großartig gelesen - ich bin wahnsinnig gespannt auf die göttliche Fortsetzung!

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe mich nicht"

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    ElkeK

    30. April 2017 um 05:24

    Inhaltsangabe: Jess und Robyn sind beste Freundinnen. Und ihnen steht das letzte Highschooljahr bevor. Vorher wollen sie noch einen schönen Sommer in den Rockys verbringen und trudeln gut gelaunt im Camp ein. Doch schon auf dem Weg dahin passieren merkwürdige Dinge. Und ein gutaussehender Junge namens Cayden spielt eine wesentliche Rolle dabei. Kaum hat sie in seine smaragdgrünen Augen geblickt, ist es um sie geschehen. Doch Cayden ist kein gewöhnlicher Junge. Er ist ein Gott namens Prometheus, der Erschaffer der Menschheit. Und er hat mit Zeus eine Vereinbarung: Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: nämlich endlich sterblich zu sein. Von dieser Vereinbarung darf Jess natürlich nichts erfahren, trotzdem ist ihr Herz unwiderbringlich an ihn verloren. Es kommt aber noch schlimmer, Robyn scheint sich Cayden angeln zu können. Turbulente sechs Wochen, in der die Welt nicht mehr so ist, wie sie war, erlebt Jess im Camp die Götter spielen eine große Rolle dabei. Mein Fazit: Ach, wer kennt das nicht? Die kleinen Ränkespiele und Intrigen in der Jugend? Die Zickereien und kleinen (oder größeren) Dramen, die damit einher gehen. Wunderbar, das ist alles in diesem Buch vereint – und obendrein noch die Eitelkeiten der Götter, es ist fast perfekt. Jess möchte dem zu Hause mal entfliehen. Ihr Vater verließ die Familie und zerstörte dabei ihre ganze Existenz. Die Mutter trinkt und Jess bemüht sich, der kleinen Schwester irgendwie Halt zu geben. Da sie später Archäologie studieren möchte, plant sie in dem Camp, ihr Altgriechisch zu verbessern. Robyn, ihre beste Freundin, stammt aus reichem Haus und ist schon seit über einem Jahr mit Cameron zusammen. Zusammen beziehen sie ein kleines Haus im Camp und das Abenteuer beginnt! Cayden ist der Mittelpunkt des ganzen Camps. Er zieht die Mädchen magisch an und er ist ihnen auch nicht abgeneigt. Aber das erscheint nur oberflächlich, denn viele Geheimnisse ranken um Cayden, der in Wirklichkeit der Gott Prometheus ist, der zusammen mit Athene die Menschheit erschaffen hat. Sein größter Wunsch ist, endlich sterblich zu sein und dafür hat er eine Vereinbarung getroffen: Wenn er ein Mädchen findet, dass ihm länger als 60 Tage widerstehen kann, erfüllt Zeus ihm diesen Wunsch. Sehr sehr schwierig, wenn einem die Mädchen nur so zufliegen. Schlimmer noch, dass er nur alle 100 Jahre die Chance hat, so ein Mädchen zu finden! Es gab für mich keinen Charakter (außer das eine oder andere böse Wesen aus der Götterwelt), der mir nicht sympathisch war. Robyn machte allerdings eine ziemlich starke Entwicklung durch – stark im Negativen. Denn aus der besten Freundin wurde eine erbitterte Rivalin um den begehrtesten Jungen im ganzen Camp. Sie hat Jess ziemlich schnell schon spüren lassen, wo ihr Stand wirklich ist. Aber ich bin sicher, in den Folgebänden werden die Verhältnisse sich bestimmt noch ändern. Jodie Ahlborn übernimmt hier die Rolle der Jess, die die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt. Die Stimme ist sehr gut gewählt und ich finde sie sehr angenehm und sympathisch. Die verschiedenen Stimmen der Freunde und Götter hat sie sehr gut vertont und ich war sofort mit drin im Camp. Und Hermes (gesprochen von Patrick Bach), der über den irdischen „Wettkampf“ in der Götterwelt berichtet, war einfach herlich. Insgesamt gesehen ist eine sehr faszinierende Lektüre über Ränkespiele und Eifersüchteleien, sowohl bei den Menschen und auch bei den Göttern. Und nebenbei habe ich noch etwas über die griechische Mythologie gelernt. Da kam ich bei den ganzen Namen (Zeus hat ja eine große Kinder- und Enkelkinderschar) schon mal durcheinander, aber das eine oder andere blieb durchaus hängen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und hoffe, dass bald der zweite Teil auch als Hörbuch erscheint. Dieser bekommt begeisterte fünf Sterne.

    Mehr
  • Ich freu mich schon auf Band 2!

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    momkki

    16. April 2017 um 14:00

    Die Grundidee hat mir wirklich gut gefallen. Alle hundert Jahre veranstalten die Götter im Olymp ein Spiel: Prometheus muss eine Sterbliche umgarnen und nur, wenn sie nicht auf seine Avancen anspringt, kann sein Fluch gebrochen werden und er verwandelt sich in einen sterblichen Menschen. Nun machen es ihn die Götter des Olymps dieses Spiel nicht einfach – es werden immer wieder Fallen gestellt. Zudem sucht Aphrodite, die Göttin der Liebe, Prometheus Liebes-Werkzeug aus. Wenig hilfreich ist natürlich auch sein Aussehen: Er ist wahnsinnig heiß und sexy (was auch sonst ). Die Geschichte wird aus der Perspektive von Jess erzählt. Jess und Robyn wollen ihren gemeinsamen letzten Sommer in den Rockys verbringen. Hier gibt es ein Sommercamp, in dem man sich auf das College vorbereiten kann und sich in diversen Aktivitäten sportlich austoben kann. Sie reisen mit Josch und Cameron an, wobei Josh Jess bester Freund ist und Cameron und Robyn ein Paar sind. Soweit so gut. Direkt zu Beginn wird dem Hörer mitgeteilt, dass es die einst so innige Freundschaft zwischen Robyn und Jess stark kriselt. Von Anfang an, spürt man ein Missverhältnis zwischen den beiden, was zum einen daran liegt, dass Jess sich innerlich schon von Robin getrennt hat und daran, dass Robyn die schlechteste Freundin auf der Welt ist. Wer so Freunde hat, braucht keine Feinde mehr. Um so schwerer ist es mir gefallen, das Dreieck Robyn-Caden (Prometheus Name in der Menschenwelt) – Jess zu verstehen. Bei so wenig Loyalität und Rückhalt in der Freundschaft, ist es kaum auszuhalten, dass Jess sich trotzdem alles so zu Herzen nimmt, was Robyn tut und nicht tut und sagt. Zudem wird auch das Fehlverhalten von Robyn in ihrer Beziehung zu Cameron gar nicht thematisiert! Dabei GEHT IHR VERHALTEN einfach GAR NICHT. Das war für mich ein grober Dämpfer und zu viel Kopfschütteln. Sehr schön fand ich allerdings die ganzen Nebencharakter! Hier gibt eine schöne bunte Auswahl, die der Hörer direkt in sein Herz schließt. Außerdem hat mir der Part von Hermes, dem Götterboten und göttlichen Berichterstatter,  super gut gefallen. Hierzu auch ein Chapeau an den Vorleser Patrick Bach. Bach hat Hermes mit so viel Witz gelesen, dass ich fast immer schmunzeln und oft Lachen musste. Jess wird von Jodie Ahlborn gelesen, ebenfalls eine gute Leseleistung. Stimme und Charakter haben sehr gut zusammen gepasst! Insgesamt werden in GötterFunke viele schöne Ideen umgesetzt, auch die Kunstfertigkeit mit der Woolf die griechische Mythologie in das 21. Jahrhundert eingearbeitet hat, hat mich sehr beeindruckt. Von mir gibt es zwei Minuspunkte für die Freundschaft zwischen Robyn und Jess. Für meine Denke, ist sie nicht realistisch genug dargestellt. Wer lässt sich so ein Arsch-Freundin-Verhalten gefallen?? Ich hoffe Jess entwickelt sich in Band 2 „Götterfunke. Hasse mich nicht!“ hier weiter. Das Hörbuch bekommt 3/5 Sternen. Schaut auch gerne auf  meiner Homepage zeilenfuchs.com vorbei :-)

    Mehr
  • Lovestory meets Percy Jackson

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    Smilla507

    27. March 2017 um 12:53

    Jess verbringt ihre Ferien gemeinsam mit ihrer besten Freundin Robin in einem Sommercamp. Schon auf der Fahrt dorthin passiert ihr etwas sehr Seltsames. Doch dort angekommen ist alles schnell vergessen. Alles ist so, wie es in einem Lerncamp ist: Man beschnuppert sich, trägt sich in die Kurse ein, schließt Freundschaften, erkundet die Gegend der Rocky Mountains. Ohne es zu wollen fühlt sich Jess zu dem gut aussehenden Cayden hingezogen. Das Blöde ist: Ihre beste Freundin ebenfalls... Mit der Zeit merkt Jess, dass Cayden anders ist als andere Jungen. Natürlich kommt sie hinter sein Geheimnis und entdeckt bei sich eine Gabe, die sie zuvor nie hatte. Und dann wird’s spannend!Nebenbei erfährt man viel über die griechischen Göttersagen, was für mich in der Hörbuchfassung nur vorbei plätscherte. Das hätte ich dann doch gerne gelesen, zumal es in der Buchausgabe ein Glossar gibt, in der alle Götter aufgelistet werden, zum Nachlesen. Möglicherweise liegt der richtigen Hörbuch-CD ein Booklet bei, was sehr zu begrüßen wäre. Ich habe das Hörbuch als Download gehört, was so an sich ok war, aber o.g. Details haben mir einfach gefehlt.Die Story ist m.E. ziemlich teeniehaft, hat mich nicht so 100%ig begeistern können. Dieses Liebes-Hin-und-Her, das Gezicke... einfach nicht meins, aber für die Zielgruppe höchst wahrscheinlich sehr authentisch. ;) Das Ende war dann so, dass ich trotzdem gerne wissen wollte, wie es weiter geht.Jodie Ahlborn passte als Sprecherin ganz hervorragend zur Handlung, betonte gut und hat eine angenehme Stimme, der ich sehr gut zuhören konnte. Patrick Bach hat eine jugendliche Stimme, sprach betont überkandidelt, was mich anfangs etwas verwirrte, aber wahrscheinlich sollte Hermes, dessen kurze Passagen in die Handlung eingestreut wurden, so rüberkommen.Alles in allem ein schönes Hörbuch zum Entspannen, perfekt für die Ferienzeit, aber auch darüber hinaus ideal für die Zielgruppe Mädchen ab 12+ . (Zur Info: Keine prekären Szenen enthalten!)

    Mehr
  • Das Hören lohnt sich absolut

    GötterFunke - Liebe mich nicht!

    MissWatson76

    09. March 2017 um 19:02

    Zuerst habe ich überlegt, ob ich mir das Buch bzw. Hörbuch zulege, denn die bisherigen Bücher von Marah Woolf waren nicht so ganz meins. Aber nach den fast nur guten Rezensionen, war ich dann doch neugierig. Also angeschaltet und los :-). Und kurz gesagt, ich wurde nicht enttäuscht. Die Sprecherin für Jess kannte ich bisher nicht, aber sie hat sehr gut gepasst und sie gut verkörpert. Hermes war einfach toll gelesen und mit ein wenig Sarkasmus im Text und in der Stimme. Und Cayden kam ebenfalls sehr gut rüber in seinen Sprüchen und Gedanken. Mir hat auch gefallen, dass es gleich übertrieben mit großer Liebe und Sehnsüchten losgingen, sondern dass es langsam und ein wenig versteckt war und immer wieder etwas passierte, dass sowohl Jess als auch Cayden langsam verunsicherte. Aber als Hörer fragt man sich doch hin und wieder auch, was es zu bedeuten hat und ob Jess wirklich die Richtige für Cayden sein könnte. Es war eben nicht alles von Anfang an klar, sondern spannend, witzig und natürlich auch romantisch gemacht. Das Thema um die Götter und auch die Erklärungen und Geschichten, die Cayden Jess erzählt und die wir im Laufe der Geschichte erfahren, sind sehr interessant und machen die Story für mich noch spannender. Zudem ist das Ende längst nicht ganz klar und es gibt verschiedenen Möglichkeiten, wie es ausgehen kann und was passieren könnte. Daher kann man auch kaum aufhören zu hören und weiter mit Jess und Cayden zu leiden und mitzufiebern. Ich war begeistert und bin gespannt, was weiter passiert. Einfach toll gemacht und hören lohnt sich hier auf jeden Fall.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks