Marc-Uwe Kling

 4.4 Sterne bei 3.102 Bewertungen
Autor von Die Känguru-Chroniken, Das Känguru-Manifest und weiteren Büchern.
Marc-Uwe Kling

Lebenslauf von Marc-Uwe Kling

Mit dem Känguru ins QualityLand: Das Känguru machte den Comedian und Autoren Marc-Uwe Kling berühmt. Die erste Textsammlung „Die Känguru-Chroniken“ des 1982 in Stuttgart geborenen Autors erschien 2009. Darin versammelten sich Episoden, die zunächst als Podcast bei einem Berliner Radiosender ausgestrahlt worden waren. Nachdem die Chroniken zum Bestseller avancierten, erschienen zwei weitere Bände mit den schrägen Ansichten des Beuteltiers: „Das Känguru-Manifest“ (2011) und die „Känguru-Offenbarung“ (2014). In „QualityLand“ wandte sich Kling erstmals auch anderen Themen zu. In dem satirischen Science-Fiction-Roman entwarf der Autor eine Welt, in der das Leben der Menschen weitgehend vom Internet und seinen Algorithmen gesteuert wird. Marc-Uwe Kling wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Hörbuchpreis für seine von ihm selbst mit trockenem Humor vorgetragenen Hörbücher.

Neue Bücher

QualityLand

 (435)
Erscheint am 29.03.2019 als Taschenbuch bei Ullstein Taschenbuch Verlag.

Alle Bücher von Marc-Uwe Kling

Sortieren:
Buchformat:
Die Känguru-Chroniken

Die Känguru-Chroniken

 (982)
Erschienen am 11.03.2009
Das Känguru-Manifest

Das Känguru-Manifest

 (455)
Erschienen am 12.08.2011
QualityLand

QualityLand

 (435)
Erschienen am 29.03.2019
Die Känguru-Offenbarung

Die Känguru-Offenbarung

 (322)
Erschienen am 10.03.2014
Die Känguru-Apokryphen

Die Känguru-Apokryphen

 (76)
Erschienen am 12.10.2018
Die Känguru-Trilogie

Die Känguru-Trilogie

 (17)
Erschienen am 30.11.2015
Über Wachen und Schlafen

Über Wachen und Schlafen

 (19)
Erschienen am 09.10.2015

Neue Rezensionen zu Marc-Uwe Kling

Neu

Rezension zu "QualityLand" von Marc-Uwe Kling

Rezension zu Qualityland
KruemelGizmovor einem Tag

In einer nicht allzu fernen Zukunft wird alles von Algorithmen optimiert, die Arbeit, die Freizeit und auch die Beziehungen. Aber der Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser bekommt immer mehr das Gefühl das was nicht stimmt, das was mit seinem von Algorithmen bestimmten Leben nicht in Ordnung ist. Und nicht nur das, wenn alles so toll und super und perfekt ist in Qualityland, warum gibt es dann Drohnen die unter Flugangst leiden, Kampfroboter die unter einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden und selbstfahrende Autos die ihr Ziel nicht mehr finden. Auch scheinen die Maschinen immer menschlicher zu werden, während die Menschen durch Algorithmen ein vorbestimmtes Leben führen ohne wirkliche eigene Identität und fast wie Maschinen wirken.

Qualityland stammt aus der Feder von Marc-Uwe Kling. Es gibt dieses Buch in zwei unterschiedlichen Ausgaben (dunkle und helle Edition), bei denen sich die Werbungen zwischen den Kapiteln unterscheiden, die Geschichte aber dieselbe ist.

Mit Qualityland versucht der Autor mit Humor und Satire auf die Gefahr der Digitalisierung unserer Welt einzugehen, auch politische Themen wie der Rechtspopulismus bekommen in diesem Buch ihren Platz um sie bloßzustellen. Nicht immer fühlte ich mich beim Lesen in die Zukunft versetzt, da einiges davon auch gefühlt schon heute durch Amazon, Facebook usw. genutzt und benutzt wird.

Die Geschichte im Ganzen fand ich zwar interessant und auch eigentlich humorvoll geschrieben, aber der letzte Funke wollte einfach nicht überspringen bei mir. Es traf nicht wirklich immer meinen Humor und manche Passagen zogen sich für mich auch ein wenig in die Länge. Die überspitzte Darstellung der Digitalisierung und der damit verbundenen Gefahren empfand ich gut eingefangen, auch wenn ich mir manchmal ein wenig mehr Zwischentöne gewünscht hätte.

Mein Fazit:
Eine interessante Geschichte, die lesenswert ist, aber mich nicht restlos für sich einnehmen konnte.

Kommentare: 4
15
Teilen

Rezension zu "Die Känguru-Chroniken" von Marc-Uwe Kling

Sehr lustig
LadyJancelotvor 9 Tagen

Aus Sicht des Erzählers wird dem Leser das Leben eines verkannten Künstlers beschrieben, das plötzlich mit der Nachbarschaft eines Kängurus zurechtkommen muss.
Nicht nur, dass es ein Känguru ist, das nebenan einzieht und ständig Milch oder Eier verlangt; nein, es ist auch noch vorlaut, extrem zynisch, sarkastisch und kommunistisch. Das Kängruru kann einfach nicht die Klappe halten, was den Erzähler in den Wahnsinn treibt und den Leser mit vor Lachen schmerzenden Bauchmuskeln zurücklässt.

Generell lässt sich sagen, dass das Buch wirklich unheimlich gut ist.
Marc-Uwe Klings Erzähltalent ist sagenhaft und trotz der eigentlich ziemlich lachhaften Handlung weist der Roman doch politisch aktuelle Themen, Ansichten zur Moral und verschiedenen Weltanschauungen auf, was bei genauerem Betrachten wirklich sehr zum Nachdenken anregt.

Vier Sterne also für genialen, schwarzen und einfach nur bescheuerten (im guten Sinne) Humor, der trotz allem zum Nachdenken über die Welt des 21. Jahrhunderts anregt.
Einen Stern Abzug leider dafür, dass die Kapitel manchmal etwas langatmig oder einfach hingeschmiert erscheinen. An einigen wenigen Stellen hat man als Leser den Eindruck, Kling ist nichts mehr eingefallen, was er noch schreiben könnte und zögerte die Kapitel einfach ein bisschen heraus, in dem er einfach irgendetwas schrieb.
Oftmals hat mich auch das Känguru einfach ein bisschen genervt und aggressiv gemacht durch seine vorlaute und einfach "doofe" Art.


Als abschließendes Fazit lässt sich jedoch sagen, dass der erste Teil der Känguru-Chroniken sehr gelungen ist.Es ist ein witziges und spritziges Buch, das einen nicht nur Lächeln & Schmunzeln, sondern lauthals Schreien lässt plus gratis Nachdenk-Stoff.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Känguru-Manifest" von Marc-Uwe Kling

Super lustig!
Linatostvor 9 Tagen

Der Auftakt zu der Känguru Trilogie. Ein Freund empfahl mir es unbedingt als Hörbuch zu hören. Da hier auch die Pointen richtig gesetzt sind. Gesagt, getan. Ich habe mich herrlich amüsiert.

 

Ich fragte mich anfangs jedoch, meint er jetzt wirklich ein Känguru??? Oder soll das nur ein Spitzname sein? Aber nein ich glaube er meint wirklich ein richtiges Känguru. Zwar hat die Story einen Handlungsstrang ist aber trotzdem auch gut als einzelne, kleine Kurzgeschichten zu lesen bzw. zu hören. Ich persönlich brauchte da so meine Pausen. Der immer gleiche Humor wurde mir dann auch irgendwann langweilig. Was das Buch und der Autor definitiv nicht verdient haben. Daher hab ich meine Pausen gemacht und herrlich gelacht.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "QualityLand" von Marc-Uwe Kling zu lesen. 

Wir beginnen am  01.11.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
Zur Leserunde
Einen schönen guten Tag Herr von der Lippe, ich bin ein riesengroßer Fan Ihrer Sendung "Was liest Du". Ganz großes Kompliment dafür. Wenn es nach mir ginge könnte die Sendung auch 2 Stunden gehen. :o))) Am allerbesten finde ich die Sendung mit dem Buch "Die Känguru Chroniken: Ansichten eines vorlauten Beuteltiers" von Marc-Uwe Kling . Ich habe so gelacht als Sie das Känguru gesprochen haben. Sehe mir den Ausschnitt oft im Internet an. Ich habe Tränen gelacht. Bestimmt eine halbe Sunde lang. Ich konnte mich kaum beruhigen. :o))))) Schade das es dieses Buch nicht als Hörbuch gibt natürlich von Ihnen gesprochen. :o((( Machen Sie eigentlich Hörbucher von Büchern? Wenn ja ich würde sie mir kaufen. Unbedingt. Liebe Grüße Ines
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Marc-Uwe Kling im Netz:

Community-Statistik

in 2.501 Bibliotheken

auf 441 Wunschlisten

von 105 Lesern aktuell gelesen

von 71 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks