Marc-Uwe Kling , Julius Fischer Über Wachen und Schlafen

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(9)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Über Wachen und Schlafen“ von Marc-Uwe Kling

Über Wachen und Schlafen ist ein post-postironisches Drama der Absurditäten.
Da wird das Überwachungsmikrofon in den eigenen vier Wänden zum vertrauensvol-
len Gesprächspartner, ein kommunistisches
Känguru verfasst Elegien auf die Höflichkeit,
ein Schläfer radiert die wache Welt aus,
längst vergessene Kindheitserinnerungen
warten am Gepäckband am Flughafen, und am Ende steht die Geburt des Outdoor-Autors in Multifunktions-Kleidung. Die Lesedüne: satirische Kurzgeschichten, komische Gedichte, systemrelevanter Humor.

Nicht so gut wie der Nachfolger, dennoch witzige und gleichzeitig kritische Geschichten, die unterschiedlichste Themen abdecken.

— missNaseweis

Einige lustige Partien sind dabei

— umbrella

Stöbern in Humor

Unterzuckert

Bewertung bis 46%, danach abgebrochen.

Snow

Milchschaumschläger

So ein lustiges aber nicht flaches Buch sehr nett geschrieben !

CarolinaUnckell

Frauen, die Bärbel heißen

Sehr schwarzer Humor, mir hat es sehr gut gefallen

Floddalein

Chill mal!

Der etwas andere Ratgeber

Steph86

Ohne Dich ist manchmal ganz gut

stellenweise echt witzig, manchmal aber auch politisch oder grenzwertig

Kaffeetasse

»Eine alte Frau ist doch kein WLAN!«

nur stellenweise komisch

CorneliaP

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Über Wachen und Schlafen

    Über Wachen und Schlafen

    Kleine8310

    27. January 2016 um 01:45

    "Über Wachen und Schlafen" ist ein Buch der Autoren Marc - Uwe Kling, Julius Fischer, Sebastian Lehmann, Maik Martschinkowsky und Kolja Reichert. In diesem Buch findet der Leser/ die Leserin unterhaltsame und witzige Texte aus der Lesedüne und damit auch die verbundenen Kurzgeschichten.  Die Themen sind abwechslungsreich und auch, mein ganz persönlicher Favorit, das kommunistische Känguru von Marc - Uwe Kling, ist mit dabei. Um diese Texte zu mögen muss man nicht unbedingt auf Satire stehen, aber einiges ist schon satirisch angehaucht. Freunde der Ironie werden bei diesem Buch ebenfalls voll auf ihre Kosten kommen, aber auch die Menschen, die lieber etwas zum Nachdenken wollen, denn eins tun die meisten dieser Texte, sie stoßen einen mit der Nase auf Themen, denen man im alltäglichen Leben mal häufiger, mal seltener begegnet. Bei dieser Kurzgeschichten - Vielfalt konnte mich aber leider nicht jeder Text überzeugen, was aber nicht unbedingt nur an dem jeweiligen Thema lag, sondern auch manchmal an der Art der Schreibstils. In manchen Stil musste ich mich erst reinfinden und mein Highlight bleibt nach wie vor, der von Autor Marc - Uwe Kling. Seine Ideen und sein Schreibstil konnten mich komplett überzeugen, während andere leider dahinter zurückblieben.    "Über Wachen und Schlafen" ist ein tolles, vielfältiges Kurzgeschichten - Buch, welches mir manchmal richtig gut und manchmal nicht so wirklich zugesagt hat. Mein absoluter Favorit Herr Kling hat dafür gesorgt, dass ich noch eine Rose mehr dazulegen möchte, als ursprünglich angedacht!

    Mehr
  • Rezension zu "Über Wachen und Schlafen, m. Audio-CD" von Julius Fischer

    Über Wachen und Schlafen

    Buchbahnhof

    22. April 2012 um 12:47

    Klappentext: Ein Buch, das für Menschenrechte, Demokratie und Freiheit kämpft, aber auch für Demokratie. Ausgewählte Geschichten und Gedichte der Kreuzberger Lesebühne Lesedüne zu den Themen Überwachung, Schlafstörungen, Kannibalismus, Schwangerschaft, Jugendkulturen, Kängurus, aber auch zu ganz anderen Themen wie zum Beispiel Freiheit. Die CD zum Buch: Mit post-post-ironischen Team-Texten zu den Themen Klonen, Terror, Meatboxing und Verkehrssicherheit, aber auch zu ganz anderen Themen wie zum Beispiel Demokratie. Meine Meinung: Puh… noch nie ist es mir so schwer gefallen meine Meinung zu einem Buch in Worte zu fassen. Bereits als ich das Rezensionsexemplar angenommen habe, habe ich geschrieben, dass es aus meinem normalen Beuteschema herausfällt und das tut es definitiv. Das Buch ist in mehrere Kurzgeschichten aufgeteilt und es ist alles dabei. Lustige Geschichten, systemkritische Geschichten und sozialkritische Geschichten. Für mich waren Geschichten zu lesen, die mir weniger lagen und mir auch nichts sagten, wie z. B. “Ich schätze vor allem ihre Mütter” oder “Schlafen”, Geschichten, die mich einfach gut unterhalten habe, wie der Durchmarsch von Sebastian Lehmann durch die verschiedenen “Jugendkulturen” von Skater über Hippie bis hin zum Jungliberalen. Aber auch Geschichten, die zum nachdenken anregen. Natürlich völlig überspitzt dargestellt, aber spannend, wie z. B. “Probanden” oder “Das M&H Ministerium”. Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, wie ich das Buch lesen sollte. Wenn mich die Geschichten unterhalten sollten -> haben sie; hätte ich aus ihnen was lernen sollen muss ich gestehen, dass sie vielleicht meinen Horizont überstiegen haben. Fazit: Bei diesem Buch verzichte ich darauf Sterne zu vergeben, da ich mit einer Benotung dem Werk nicht gerecht werden könnte. Ich kann aber definitiv eine Kaufempfehlung aussprechen. “Über Wachen und Schlafen” ist ein Buch, welches mir Lust gemacht hat mir (sollten wir mal in Berlin sein) die Autoren live auf der Bühne anzuschauen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks