Die Känguru-Chroniken

von Marc-Uwe Kling 
4,3 Sterne bei962 Bewertungen
Die Känguru-Chroniken
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (787):
Vivi300s avatar

Ich empfehle, lieber das Hörbuch zu hören. Die Stimme von Marc-Uwe Kling wertet das Buch nochmal auf.

Kritisch (52):
Wiebke_Schmidt-Reyers avatar

Zahlreiche Etüden über ein immer gleiches Thema. Ein paar Grundideen sind recht lustig, aber bald kennt man's dann.

Alle 962 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Känguru-Chroniken"

»Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bezahlen.« Mal bissig, mal verschroben, dann wieder liebevoll ironisch wird der Alltag eines ungewöhnlichen Duos beleuchtet. Völlig absurd und ein großer Lesespaß.

Entdecken Sie auch das Hörbuch zu diesem Titel!

Marc-Uwe Kling und seine Radio-Kolumne »Neues vom Känguru« ist in der Kategorie »Beste Comedy« mit dem Deutschen Radiopreis 2010 ausgezeichnet worden. Mehr Informationen zu Preis und Preisträgern finden Sie hier.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548372570
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:272 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:11.03.2009
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.01.1000 bei Hörbuch Hamburg erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne512
  • 4 Sterne275
  • 3 Sterne123
  • 2 Sterne38
  • 1 Stern14
  • Sortieren:
    CorinaPfs avatar
    CorinaPfvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Habe mir mehr von dem Buch erwartet
    Hat mich nicht wirklich überzeugt

    Teil 1/3


    Inhalt:

    Marc Uwe lebt in einer Wohnung und ist Kleinkünstler. Eines Tages läutet es an der Tür und vor ihm steht ein Känguru. Das Känguru will einen Kuchen packen, aber leider hat es keine Zutaten und wie man später raus findet auch keine Küche. 
    Schnell freunden sich Marc Uwe und das Känguru an und schon bald wohnt das Känguru bei Marc Uwe. 
    Nun fängt ein neues Leben für Marc Uwe an, denn das Känguru hat immer wieder andere Ansicht wie die meiste anderen Menschen. 
    Somit beginnt eine witzige Geschichte über eine immer größer werdende Freundschaft.

    Schreibstil:

    Ich kam recht langsam durch das Buch, da es sehr kurze Kapitel waren und immer wieder in der Zeit gesprungen wurde und keine Geschichten abgeschlossen wurden. 
    Ich würde auch empfehlen das Buch nicht zu lesen sondern zu hören, denn das Hörbuch ist viel besser, da es Marc Uwe King  selber liest und die Geschichten besser und lustiger rüber bringt. 

    Protagonisten:

    Marc Uwe schreibt die Geschichte über das Känguru und will dann das Buch als Kleinkünstler verpacken. 
    Immer wieder merkt man wie das Känguru das Leben von Marc Uwe verändert oder auch manchmal beeinträchtigt, aber je weiter man liest desto inniger wird die Freundschaft. 

    Fazit:

    Ich muss sagen, dass ich das Buch nicht weiterempfehlen kann, aber man sollte auf jeden Fall das Hörbuch hören, deshalb gebe ich dem Buch 3 Sterne. 

    Kommentare: 2
    152
    Teilen
    Pienklings avatar
    Pienklingvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wirklich witzig und sehr empfehlenswert!!! Ich liebe die Känguru-Chroniken!
    Begeistert!

    Ich kann nur sagen, dass ich wirklich begeistert bin von diesen Büchern! Sie sind sehr Humorvoll geschrieben und ich kann sie wirklich jedem empfehlen der mal was zum Lachen braucht!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    daydreamins avatar
    daydreaminvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr spezieller Humor, der in der Print-Version nicht wirklich rüber kommt. War nach dem Hype etwas enttäuscht.
    Etwas speziell

    Die Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling wurden in meinem Freundeskreis einstimmig hochgelobt und mehrfach empfohlen. Als ich den gesamten Schuber reduziert war, musste ich dementsprechend zuschlagen und habe mich auf eine lustige und kurzweilige Zeit mit dem Känguru gefreut. So ganz erfüllt werden konnten meine Erwartungen jedoch nicht.

    Die Kapitel sind ziemlich kurz, die Handlung darin nicht wirklich zusammenhängend und eher episodenhaft. Das sorgt dafür, dass das Buch sich sehr schnell weglesen lässt, aber eben auch dafür, dass quasi kein Plot vorhanden ist. Mit beiden Aspekten hatte ich kein Problem, allerdings hat mir eine wesentliche Komponenten gefehlt: Der Humor. 

    Die Kapitel folgen grundsätzlich immer demselben Muster, denn sie begleiten Marc-Uwe und das kommunistische Känguru von nebenan meist bei einem Schlagabtausch zu einem bestimmten Thema. Die Kapitel werden häufig mit einer Eingangsszene eröffnet, die zu einem bestimmten Thema führt. Dies kann eine kurze Szene in der Stadt sein oder einfach die Frage des Kängurus "Was hältst du eigentlich von ...?". Marc-Uwe antwortet und stellt seine Sichtweise dar, das Känguru dann seine, die in den meisten Fällen von Marc-Uwes abweicht. Häufig folgt dann noch ein paar Mal "Nein - Doch - Nein - Doch!" und das Kapitel ist beendet. Teilweise fand ich es ganz lustig, die mehr oder minder schlagfertigen Antworten des Kängurus zu lesen, der Großteil hat aber leider nicht wirklich meinen Geschmack getroffen. Ich hatte weder das Gefühl etwas sehr lustiges zu lesen, noch habe ich mich irgendwie inspiriert gefühlt, über das angesprochene Thema selbst näher nachdenken zu wollen. Auf Dauer war es sogar etwas anstrengend und ich war ziemlich froh, dass das Känguru nicht neben mir eingezogen ist. 

    Da ich den Schuber schon hier habe, werde ich den Rest bestimmt auch noch lesen. Ich kann mir auch vorstellen, dass das Hörbuch mit Abstand besser und sehr viel witziger ist, da ich Ausschnitte davon hören konnte und die eigentlich ganz cool fand. Die Print-Version und der Humor des Kängurus treffen aber leider nicht immer meinen Humor und daher muss ich leider sagen, dass mich die hochgelobte Känguru-Saga zunächst einmal etwas enttäuscht hat. 

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    miau0815s avatar
    miau0815vor 7 Monaten
    Köstlich

    Ich habe die Känguru Chroniken gelesen und gehört und ich liebe sie. Ich habe während dieses Buches mehrmals in der Öffentlichkeit so laut los gelacht, dass Leute mich verständnislos angesehen haben.

    Am Anfang braucht man sicherlich einen Moment um sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass Marc Uwe mit einem Känguru zusammen lebt und dann auch noch eines , dass sprechen kann.

    Der Wortwitz und die Ironie in diesem Buch sind einfach wunderbar.
    Wer das mit dem Printexemplar nicht schon entdeckt hat, sollte auf jeden Fall dem Hörbuch eine Chance geben, denn dieses ist noch eine Spur besser und wirklich ausgezeichnet gelesen.

    Ich kann die Chroniken wirklich nur jedem ans Herz legen muss aber zugeben, dass der Humor vielleicht nicht jeden Geschmack trifft. Ausprobieren!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Petra1984s avatar
    Petra1984vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Anfangs ganz lustig, später anstrengend
    Anfangs ganz lustig, später anstrengend


    Die Idee, dass ein Känguru bei Marc Uwe Kling einzieht, finde ich eigentlich ganz lustig, vor allem weil dieses Känguru überhaupt keine Manieren hat und sich nur aushalten lässt. Es hat immer Hunger und zahlt prinzipiell nie irgendwas. 
    Das Buch liest sich sehr leicht und ist gut für zwischendurch geeignet, da die Kapitel relativ kurz sind. Es ist auch, meiner Meinung nach, kein Buch, dass man in einem Rutsch durchliest, denn es wird ab der Mitte relativ anstrengend. Was ich zu Beginn des Buches noch lustig fand, wird mühsam gegen Ende des Buches. Die weiteren Bände werde ich sicher nicht mehr lesen, denn ich kann mir nicht vorstellen, was da noch kommen soll. 
    Ich glaube, dass bei diesem Buch die Meinungen sehr weit auseinanderliegen. Entweder man liebt es oder eben nicht, aber da muss jeder für sich herausfinden. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Wiebke_Schmidt-Reyers avatar
    Wiebke_Schmidt-Reyervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Zahlreiche Etüden über ein immer gleiches Thema. Ein paar Grundideen sind recht lustig, aber bald kennt man's dann.
    Ganz nette Bettlektüre, die ein paar Grundideen in immer neuen Variationen durchspielt

    Bei Marc-Uwe zieht ein Känguru ein. Ein kapitalismuskritisches Känguru, das angeblich beim Vietcong war, immer Hunger hat und nie was zahlt.

    Das Buch liest sich recht gut weg, weil die einzelnen Kapitel kurz sind und man immer noch mal abends schnell eins lesen oder nach einem aufhören kann. Gute Bettlektüre. Ein paar der Ideen sind ganz witzig (der Flug von Schönefeld nach Tegel, weil das Frühbucher-Ticket 1 € billiger war als S-Bahn fahren ...), aber die Themen wiederholen sich schnell - die Gewaltbereitschaft des Kängurus, dass es Marc-Uwe immer auf allen Kosten sitzen lässt, seine Wortgewandheit etc. Ich habe ein paar Mal geschmunzelt, aber nie wirklich herzhaft gelacht. Lust, die weiteren Bände zu lesen, ist bei mir nicht aufgekommen.

    Der inhärente Witz der Ausgangslage - dass ein Mensch und ein Känguru in einer WG leben und WG-typische Probleme wälzen - ging bei mir irgendwie verloren. Ich habe Haustiere, denen ich ähnliche Eigenheiten und Schrulligkeiten andichte, aus denen sich ähnliche - fiktive - Dialoge ergeben. Wer selbst Haustiere hat, wird das verstehen. Ich führe ähnliche Diskussionen mit meiner Katze wie Marc-Uwe mit seinem Känguru. Allein deswegen fang ich noch nicht an zu lachen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    MajaGruens avatar
    MajaGruenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dieses Känguru hat es faustdick hinter den Ohren"
    Humor vom Feinsten!

    Was tust du, wenn ein sprechendes Känguru mit fragwürdigen Ansichten bei dir einzieht? Der Autor beschreibt das anstrengende Zusammenleben mit dem eigenwilligen Känguru auf humorvollste Weise. Der Autor schafft es, dass man das Känguru als realistischen Mitbewohner akzeptiert. Großartig geschrieben!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buecher_herzs avatar
    Buecher_herzvor einem Jahr
    Die Känguru Chroniken

    Ich glaube um das Buch lustig zu finden, muss man den Humor des Autors verstehen und das wird wohl nicht auf jeden zutreffen. Der Humor des Autors ist schon sehr eigenartig, aber wenn man sich darauf einlässt, kann man wirklich sehr viel lachen.

    Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt, wie es im zweiten Teil weiter gehen wird. Ich mag das Känguru, auch wenn ich nicht wirklich damit einverstanden war, wie es mit Schmidtchen umgeht, das fand ich dann doch ein bisschen zu krass. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Calipas avatar
    Calipavor einem Jahr
    Kurzmeinung: „Die Känguru Chroniken“ führten mich durch witzige, kleine Gegebenheiten.
    Die Känguru-Chroniken [Hörbuchrezension]

    Inhalt:
    »Ich bin ein Känguru – und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bezahlen.«

    Persönliche Meinung:
    Durch Zufall fiel mir dieses Hörbuch in die Hände und ich dachte: „Das hört sich nach einem entspannten, lustigen kleinen Zwischendurch (Hör)Buch an.“ Und genauso war es, wenn nicht sogar besser. Ich musste während des hörens sehr lachen. Herr Kling erzählt die Geschichte selbst und aus seiner Sicht der Dinge. Natürlich kommt auch sein Freund das Känguru zum Einsatz. „Die Känguru Chroniken“ führten mich durch witzige, kleine Gegebenheiten. Das schöne war, das ich nicht extra „einen Kopf dafür“ haben musste. Es war entspannt zuzuhören, und die verschiedenen Kapitel gingen sehr leicht von Hand bzw. von den Ohren.
    Manchmal war es etwas anstrengend den Autor zuzuhören da er die Stimmenlagen so veränderte, was eigentlich positiv ist, aber teilweise etwas anstrengend. 

    Fazit:
    Es ist eine nette Geschichte über die Freundschaft zu einem Känguru was im Vietcong war. Es hatte für mich fantastische Lacher dabei und teilweise auch viele (un)sinnige Fragen. Es ist eine leichte, lustige Lektüre die man auch entspannt in der Bahn oder im Bus lesen kann oder um einen anstrengenden Tag ausklingen zu lassen! Der Erzähl Stil von Marc-Uwe Kling ist angenehm, nicht zu schnell, nicht zu langsam sondern genau passend.

    Von mir bekommt „Die Känguru Chroniken“
    4.5/5!

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Yoyomauss avatar
    Yoyomausvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Humorvoll
    Humorvoll

    Zum Inhalt:
    »Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bezahlen.« Mal bissig, mal verschroben, dann wieder liebevoll ironisch wird der Alltag eines ungewöhnlichen Duos beleuchtet. Völlig absurd und ein großer Lesespaß.

    Als der Protagonist an diesem Tag zu seiner Tür geht, da weiß er noch nicht, dass das Öffnen der Tür sein Leben grundlegend verändern wird. Vor ihm steht ein Känguru und teilt ihm mit, dass es gegenüber eingezogen ist und sich Eierkuchen machen wollte, jedoch vergessen hat Eier zu kaufen. Keine Sekunde später klingelt es wieder. Milch fehlt auch noch. Und ein Rührgerät. Und eine Schüssel und allgemein auch der Herd und ob er etwas zum Befüllen der Eierkuchen hätte? Nein, dann muss er wohl etwas besorgen. Zum Beispiel Hack. Aber nicht von Lidl, da sind die Arbeitsbedingungen so schlecht. Und ehe der Protagonist sich versieht ist das schnapspralinenfressende Känguru sein neuer Mitbewohner. Komisch? Allerdings. Lustig? Auf jeden Fall!


    Mit "Die Känguru-Chroniken" präsentiert Marc-Uwe Kling ein humoristisches Werk das nur so vor schwarzem Humor und Satire strotzt. Gemeinsam mit seinem Känguru durchlebt er die lustigsten Situationen. Mal ist es faul, dann gewieft und immer wieder muss sich Marc-Uwe dem Zynismus des Beuteltiers stellen. Der Leser hat dabei eine Menge Spaß und muss an so mancher Stelle das Buch zum Lachen weglegen. Noch besser kommen die Witze des Buches aber zur Geltung, wenn man sich das Hörbuch anhört. Marc-Uwe behandelt in seinem Buch die Themen die die Welt beschäftigen. Arbeitsbedingungen bei Lidl, Clubmitgliedschaften in ominösen Vereinigungen, Berühmtheit sein oder nicht, das Leben genießen, sich durch das Leben schlängeln und nichts tun, Ausländerfeindlichkeit, Politik im allgemeinen, Kindergeburtstage bei denen der DJ Rammstein auflegt. Es ist von allem etwas dabei.


    Mir persönlich hat das Buch ganz gut gefallen, weshalb es von mir eine Leseempfehlung gibt. Macht die Lachfältchen klar. Hier muss einfach gelacht werden.

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    maxis avatar
    Einen schönen guten Tag Herr von der Lippe, ich bin ein riesengroßer Fan Ihrer Sendung "Was liest Du". Ganz großes Kompliment dafür. Wenn es nach mir ginge könnte die Sendung auch 2 Stunden gehen. :o))) Am allerbesten finde ich die Sendung mit dem Buch "Die Känguru Chroniken: Ansichten eines vorlauten Beuteltiers" von Marc-Uwe Kling . Ich habe so gelacht als Sie das Känguru gesprochen haben. Sehe mir den Ausschnitt oft im Internet an. Ich habe Tränen gelacht. Bestimmt eine halbe Sunde lang. Ich konnte mich kaum beruhigen. :o))))) Schade das es dieses Buch nicht als Hörbuch gibt natürlich von Ihnen gesprochen. :o((( Machen Sie eigentlich Hörbucher von Büchern? Wenn ja ich würde sie mir kaufen. Unbedingt. Liebe Grüße Ines
    Zum Thema

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Geschichten aus dem Beutel - »donnernd komisch!« Der Spiegel

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks