QualityLand

von Marc-Uwe Kling 
4,4 Sterne bei382 Bewertungen
QualityLand
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (332):
Antigone8s avatar

Unterhaltsam, witzig und mit bissiger Gesellschaftskritik kommt dieser empfehlenswerte Roman daher.

Kritisch (7):
boergerwelts avatar

Die Idee hat Potenzial, ich hätte mir eine andere Umsetzumg gewünscht.

Alle 382 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "QualityLand"

Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles läuft rund - Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller? Marc-Uwe Kling hat die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer verblüffenden Zukunftssatire verdichtet, die lange nachwirkt. Visionär, hintergründig – und so komisch wie die Känguru-Trilogie.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783550050237
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Ullstein Buchverlage
Erscheinungsdatum:22.09.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 22.09.2017 bei Hörbuch Hamburg erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne205
  • 4 Sterne127
  • 3 Sterne43
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Rdannys avatar
    Rdannyvor 7 Tagen
    Kurzweilige Utopie

    Gute und detailliert beschriebene Utopie, sehr unterhaltsam - allerdings mit einigen Längen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Antigone8s avatar
    Antigone8vor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Unterhaltsam, witzig und mit bissiger Gesellschaftskritik kommt dieser empfehlenswerte Roman daher.
    Gelungene Dystopie mit viel Unterhaltungswert

    Marc-Uwe Kling nimmt die Leser mit nach QualityLand. Hier bestimmen Algorithmen vollkommen darüber, wie die Menschen ihr Leben verbringen. Vom Job, über die Bestellung bei "TheShop" bis zur Partnerwahl, alles wird durch das System festgelegt. Entscheidungen gibt es nicht mehr, denn in QualityLand lautet die einzig möglich Antwort immer "OK".


    QualityLand ist ein zugleich amüsanter, verrückter und unterhaltsamer Roman, voller Ironie und Irrwitz. Auch wenn das Buch sich leicht lesen lässt, so ist es dennoch nicht oberflächlich. Ganz im Gegenteil, der Autor verpackt in dieser Dystopie viel Gesellschaftskritik und das auf sehr originelle Art und Weise. Die absolut gelungene Gestaltung des Buches und die immer wieder eingefügte "Werbung" oder "Kommentare aus dem Netz" unterstreichen die Geschichte zusätzlich. 

    Auf jeden Fall kann ich für diesen originellen, intelligent konstruierten und dabei wurderbar unterhaltenden Roman eine Leseempfehlung aussprechen. Dieses Buch ist mehr als nur "OK".

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    B
    Bookishvor einem Monat
    Kurzmeinung: Realistische und brillante Dystopie ganz neuen Formats, die Spaß macht zum Lesen, aber auch erschreckend ist.
    QualityLand ist ganz nah dran. Es könnte schon in 20 Jahren überholt sein.

    Dem Autor ist das wohl fast Unmögliche gelungen: Nämlich eine komödiantische, bittersüße Überwachungs-Dystopie über unsere Welt von heute und von morgen zu schreiben. So lustig wie dieser Roman geschrieben ist, so gleichermaßen ernst ist er auch, denn es bleibt einem gar nichts anderes übrig als darüber nachzudenken, wie nahe wir schon an der Verwirklichung der von Kling entworfenen Dystopie dran sind. Kling baut so sehr auf der aktuellen Technologie-Welle auf, was er teilweise überspitzt, dass nicht wenige seiner Erfindungen im Buch einen äußerst gruselig-realistischen Charakter bekommen.
    Das besondere an diesem Roman ist, dass es Kling damit gelingt, der sonst so üblichen extremen Auslegung klassischer Dystopien zu entgehen. Orwells "1984" zeigt einen äußerst autoritären, rabiaten Überwachungsstaat während Huxleys "Schöne neue Welt" auf subtilen sozialen Druck und inneren Zwang setzt sowie auf allerlei bunte Glückspillen, die einem helfen, sich das Leben schön zu lügen.
    Klings Roman entspricht keiner dieser Darstellungen so richtig, sondern knüpft stattdessen folgerichtig an die technologische Entwicklung an, insbesondere an die sozialen Medien.

    Vor diesem Hintergrund sind Plot und Charaktere dann auch eher sekundär. Der Plot entwickelt teilweise seine Absurditäten, hält aber weitestgehend die Spannung aufrecht. Die Charaktere sind einem nicht immer sympathisch, doch jeder Charakter hat so seine liebenswürdigen Macken.
    Seine größten Schwächen zeigt das Buch zweifelsohne im Plot und in den Charakteren. Dieser Roman will allerdings auch weniger literarisch, als vielmehr politisch-vermittelnd verstanden werden und darf auch zurecht so gelesen werden.

    Denn mit seinem sehr gut gelungen, lebensnahen World-building gelingt es Kling, den Leser sprichwörtlich an die Schwelle der Gegenwart und der Zukunft zu setzen und ihm einen realistischen Ausblick in die ihm gar nicht so unwahrscheinlich nahe Zukunft zu gewähren.

    Daher hat Kling mit dieser realistischen Dystopie einen neuen Meilenstein im schwierigen Genre der Überwachungs-Dystopie gesetzt. Dafür gebührt ihm mein ganzer Respekt!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    sursulapitschis avatar
    sursulapitschivor einem Monat
    Kurzmeinung: Genial absurde Zukunftsvision. Das hätte Douglas Adams schreiben können.
    Satire vom Feinsten

    Beinahe wäre dieses Buch an mir vorbeigegangen, was ein Jammer gewesen wäre. Lange habe ich mich nicht mehr so amüsiert. „QualityLand“ ist mit Abstand das verrückteste Buch das ich gelesen habe seit „Per Anhalter durch die Galaxis“.
    Mag sein, dass man Douglas Adams Fan sein muss, um es wirklich zu schätzen. Die Gag-Dichte ist enorm, es geht Schlag auf Schlag, absurde Situationen, kreative Wortschöpfungen, Spitzfindigkeiten und ironische Bemerkungen all überall.

    Das ist Satire vom Feinsten und wenn man bedenkt, dass aktuell große Versandhäuser tatsächlich Experimente mit Lieferdrohnen anstellen, gar nicht mal so abwegig.
    Im QualityLand ist man einige Sorgen los. Man muss nicht mehr groß einkaufen, TheShop weiß was du willst und liefert Dinge, bevor du weißt, dass du sie dir wünschst. Als allerdings Peter Arbeitsloser ein rosafarbener Delphinvibrator überreicht wird, hat er die Nase voll. Wie kommt TheShop auf die Idee, dass er den haben möchte?
    Dann ist da noch John of Us, der Androide, der als Kandidat zur Präsidentschaftswahl antritt, was die Bürger von QualityLand leicht befremdlich finden. Aber wenn die Alternative ein holpriger Rechtsextremer ist, kann man ihn schon in Betracht ziehen, falls man es schafft, die persönlich vorgeschlagene Wahl auf dem digitalen Wahlzettel zu umgehen. Im QualityLand wird einem auch das Denken abgenommen.

    Mit unglaublichem Ideenreichtum brennt Marc-Uwe Kling hier ein Feuerwerk ab. Das Geschehen ist absurd bis irrwitzig und trotzdem steckt ein Körnchen Wahrheit darin. Das ist klug, genial und ein großer Spaß, auch wenn der Humor ab und an bitterböse ist.
    Ich bin beeindruckt und habe einen neuen Autor entdeckt. Außerdem beobachte ich Zukünftiges mit Spannung. Ob wohl jemals eine Drohne vor meiner Haustür aufkreuzt und mir Überraschungspakete bringt?


    Kommentare: 1
    16
    Teilen
    rachaelcatherine_s avatar
    rachaelcatherine_vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: ich musste mehrfach laut loslachen. Absolut empfehlenswert
    Witz und Humor bei einer nicht so weit entfernten Zukunft

    Die Menschen wollen immer mehr Technik. Bessere Technik. Immer mehr Erleichterung im Alltag. Doch kann man dann noch unbeschwert Leben? 


    Stehst du lieber auf der hellen oder auf der dunklen Seite? So oder so ähnlich hieß es von dem Autor, bei der Frage, wie man sich am besten für eine der Beiden Editionen entscheiden soll. Da ich mich immer auf der hellen Seite im Licht sehe, so habe ich mich auch dafür entschieden. 

    Marc-Uwe Kling hat ein Phänomen geschaffen. Ich habe selten so etwas lustiges gelesen. Vor allem machten es die Fünkchen Wahrheiten so lesenswert. 
    Das Buch ist leicht zu lesen.  Mit immer kleinen Anekdoten als Werbung getarnt wurde dieses Buch zu keinem Zeitpunkt langweilig. 

    Erschreckend, aber gleichzeitig sehr unterhaltsam kommt dieser Roman daher. Ich möchte nichts vom Inhalt vorweg nehmen, daher verzichte ich darauf gänzlich einzugehen. Jeder sollte dieses Buch voreingenommen lesen. Auch sehr zu empfehlen ist das Hörbuch, welches von dem Autor selbst gelesen wird.   

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bibliomanias avatar
    Bibliomaniavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Bitterböse, obwohl man natürlich lachen muss, bleibt es einem im Halse stecken
    Welcome to Qualityland, where the Quality is!

    In Marc-Uwe Klings neuestem Roman geht es nicht um das Känguru (schade), aber es geht um eine neue Zeitrechnung, ein neues Land und mehr Qualität!

    Das Land wurde umgemodelt und alles auf Datensammlung und -basis erstellt. Jeder Mensch trägt den Nachnamen des des Jobs des Vaters zum Zeitpunkt der Geburt, das Leben wird von Algorithmen bestimmt, man bekommt automatisch das zugeschickt, was man sich gewünscht hat - auch wenn man davon erst weiß, wenn eine Drohne es vorbei bringt. Bargeldloses bezahlen via Touchkiss haben einen Geldfluss unterbunden und jeder hat den einen, perfekten Partner, der zu ihm passt. Eine perfekte Welt also! Verzeihung, die perfekteste Welt.
    Aber dann ist da Peter Arbeitsloser. Er ist Maschinenverschrotter und Sammler von aussortierten Maschinen mit kleineren oder größeren Macken, was natürlich niemand wissen darf. Als er auch noch einen Wunsch zugeschickt bekommt, der absolut nicht sein eigener gewesen sein kann, wird ihm klar: hier stimmt etwas nicht. Peter macht sich mit seiner flugängstlichen Drohne, einem kaputten Kampfroboter und einer schlechten E-Poetin auf den Weg, sein Leben nicht mehr von Algorithmen lenken zu lassen.
    Witzig und absolut böse! Hatte für mich zwar nicht mehr den Kick des Kängurus (freue mich auf die Känguru-Apokryphen), aber so viel Gesellschaftskritik wie nur möglich. Ich kann nur jedem raten: Überlegt euch wirklich gut, was ihr an Daten preisgebt...
    Eine Dystopie, wie sie gruseligerweise vielleicht schon sehr bald Wirklichkeit sein kann.

    Kommentare: 1
    38
    Teilen
    Kleine1984s avatar
    Kleine1984vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungene Utopie, die uns unsere Konsumgewohnheiten vor Augen führt.
    Eine herrliche Utopie

    Qualityland zu lesen, ist wie eine sehr lange Folge "Black Mirror" zu gucken. Marc- Uwe Kling gelingt es in seiner Utopie uns unsere Konsumgewohnheiten vor Augen zu halten und diese mit einer Prise bitterer Ironie zu garnieren. 

    In Qualityland bekommt man Produkte, die man vielleicht auch nur unbewusst wollte, direkt von THE SHOP per Drohne geliefert, die praktischerweise direkt das Unboxing-Video aufnimmt und bei Youtube hochlädt. Man bezahlt per Touch-Kiss, was die emotionale Bindung an die gekauften Produkte erhöhen soll und unterhält sich den ganzen Tag mit seinem digitalen Assistenten, dem Ohrwurm.
    Seinen besten Partner findet man über Qualitypartner und das soziale Netzwerk EVERYBODY erstellt selbstständig Einträge im Profil. 

    Ein Buch, das Spaß beim Lesen macht, gleichzeitig zum Nachdenken anregt. Vielleicht hat Marc-Uwe Kling hier ein Werk geschaffen, dass irgendwann in einem Atemzug mit 1984 und Fahrenheit 451 genannt wird. Lassen Sie sich das nicht entgehen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mangomopss avatar
    mangomopsvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: geniale Geschichte... Ich hoffe ich erleb es nicht mit, wenn es soweit ist ^^
    genial

    Inhalt: 

    Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles läuft rund - Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller? Marc-Uwe Kling hat die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer verblüffenden Zukunftssatire verdichtet, die lange nachwirkt. Visionär, hintergründig – und so komisch wie die Känguru-Trilogie.

    Meine Meinung: 
    Das ist ja mal eine Krasse Geschichte. 
    Ich kam zwar erst recht schwer in die Geschichte, aber danach lief es super. So kann ich mir das auch vorstellen, irgendwann in der Zukunft. Leider. 
    Mich hat nur megamäßig die Jennifer Aniston gestört. Also ich mag sie ja auch nicht, aber das ging mir richtig auf die nerven. 
    Lustig war es zwischendurch schon mal, aber das Känguru finde ich doch besser.  Dennoch habe ich so ein Buch noch nie gelesen und war echt positiv überrascht.  

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Osillas avatar
    Osillavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Mir haben die vielen Anspielungen auf bekannte Literatur oder die heutige Technik gefallen.
    Eine Utopie mit aktuellem Hintergrund

    Ich habe noch nicht viele Utopien gelesen, aber "Brave New World" ist mir natürlich auch bekannt und ich mochte es sehr. Auf der Leipziger Buchmesse 2018 hatte ich dann "Qualityland" in der Hand. Ein Buch, welches mir bis dahin irgend wie immer mal wieder über den Weg gelaufen ist. Wieso es zwei Versionen (eine helle und eine dunkle) dazu gibt, war mir nicht bekannt, aber es machte mich nur umso neugieriger.

    Marc-Uwe Kling schreibt kapitalismuskritische Bücher. 2010 erhielt seine Känguru-Trilogie den Deutschen Radiopreis und 2013 den Deutschen Hörbuchpreis.

    "Qualityland" beschreibt eine Welt dominiert von Technik und Maschinen. Der Mensch muss eigentlich nichts mehr selbst tun, da alles von Maschinen übernommen wird. Eine Utoplie, die vielleicht gar nicht so utopisch ist und dennoch werden hier keine Roboter verteufelt, nein sie haben bereits eigene Gefühle entwickelt. "Qualityland" erscheint in zwei Versionen, die helle für Optimisten, die dunkle für Pessimisten. Man muss aber nicht beide Versionen kaufen, um beide Geschichten zu kennen. Auf der offiziellen Webseite zum Buch, finden sich die Unterschiede der beiden Versionen wieder, denn in "Qualityland" sind die Werbetexte an den jeweiligen Leser (Optimist oder Pessimist) angepasst. Peter Arbeitsloser steht im Zentrum der Geschichte, er sucht seinen Weg im Leben, erkennt die Missstände in Qualityland und möchte dagegen angehen, eigentlich verfolgt er zunächst nur sein eigenes kleines Ziel, doch schnell wird daraus eine große Welle, die sich durch die sozialen Medien verselbstständigt.

    Mir haben die vielen Anspielungen auf bekannte Literatur oder die heutige Technik gefallen. In der Geschichte wird beispielsweise ein Hitler-Musical aufgeführt, und eine Protagonistin sagt „Er ist wieder da…“ (Seite 35) nachdem ein Roboter erneut auftaucht. Der entsprechende Roman sollte dem ein oder anderen wohl zumindest vom Hören-Sagen bekannt sein, bei mir wartet er noch im Regal darauf, gelesen zu werden.
    Die Weite Welt Werbung wird dann WWW abgekürzt, ein PDF ist ein persönlicher digitaler Freund, die SS ein Sicherheitsunternehmen mit Namen Super Secure.

    In "Qualityland" bringen verschiedene Protagonisten aus ganz unterschiedlichen Klassen die Handlung ins Rollen. Da gibt es wie erwähnt Peter Arbeitsloser, der wie schon sein Name verdeutlicht (sein Vater war zu Peters Geburt arbeitslos und so bekam sein Sohn diesen Nachnamen, denn Maier, Müller, Schmidt sollte man in Qualityland nicht mehr heißen) auf der Karriereleiter am unteren Ende unterwegs ist. John of Us ist ein Androide, der als Präsidentschaftskandidat versucht die Welt zu einem besseren Platz zu machen. Martyn, der reich aber dennoch unzufrieden ist, weil sein Leben nicht selbstbestimmt ist, sondern von der Außenwelt geleitet. Und dann gibt es noch die sympathischen, ausrangierten Maschinen in Peters Keller, die zu seinen besten Freunden werden und ihm helfen, sein Ziel zu erreichen.

    Der Schnitt des Buches ist ungewöhnlich, das Hardcover wurde inklusive des Einbandes beschnitten und wirkt dadurch besonders kantig, als käme es tatsächlich aus der Zukunft. Spannend ist auch die Covergestaltung. Zum Einen gibt es wie gesagt eine helle und eine dunkle Version, je nachdem, ob man als Optimist oder als Pessimist durch das Buch gehen möchte. Zum Anderen ist der Titel auf drei Zeilen herunter gebrochen. Dabei bildet der Autorenname den Anschein eines „E“, was insofern interessant ist, als das in der Geschichte erzählt wird, dass Qualityland ursprünglich Equalityland genannt werden sollte. Ein einzelner Mann entschied sich aber dann für Qualityland und stellte somit die Weichen für eine neue Zeit. Solch versteckten Anspielungen gefallen mir immer gut.

    Die bereits erwähnten Werbeteile in der Handlung sind der Erzählung zwischen geschaltet. Da wird es beispielsweise gerade recht spannend und auf der nächsten Seite ist ein Break, da eine Wahlwerbung eingeschoben wurde. Das ist eine nette Idee, zumal man hier ja doch ein wenig an unsere Realität erinnert wird. Zu diesen Werbeanteilen gibt es dann auch User-Kommentare, die wiederum Teile der Handlung aufnehmen, so bildet sich ein rundes Konzept der kompletten Handlung, die wirklich außergewöhnlich ins Detail geht.

    Bei diesem Buch rauchte mir manchmal regelrecht der Kopf. Hier gibt es so viele Anspielungen zu entdecken und ich habe sicherlich einige weitere übersehen, weil sie mir schlichtweg nicht bekannt waren. Da macht das Lesen großen Spaß und der Leser wird vom Beginn an abgeholt. Ein wenig mehr Schwung in der Handlung hätte der Geschichte allerdings ganz gut getan. Doch auch wenn mir die Protagonisten etwas fern blieben und ich nicht direkt von ihnen in den Bann gezogen wurde, so wird der Konkurrenzdruck und die Aussichtslosigkeit mancher durch die starren Level, in welche die Menschen durch Analysen und Berechnungen gezwängt werden, allzu deutlich.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    The iron butterflys avatar
    The iron butterflyvor 5 Monaten
    Die Zukunft ist jetzt

    Von Butterfly Straßenmusikerin:

    Krasser Bericht, Kalliope 7.3, total mutig, dass du mit diesen Fakten an die Öffentlichkeit gehst. Bewundere ich absolut! Viel Erfolg, falls sie dich ausfindig machen und verhören. Ich unterschreib‘ auf jeden Fall die Petition für deine Freilassung. Peace for all of us!

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar
    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten!

    Unsere große Verlosung für euch!


    Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?

    Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

    1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.
    https://www.lovelybooks.de/leserpreis/

    2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.
    https://www.lovelybooks.de/leserpreis/

    3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet.

    Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.


    Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!

    Wir wünschen euch ganz viel Spaß!

    PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!
    Zur Buchverlosung
    Insider2199s avatar

    Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "QualityLand" von Marc-Uwe Kling zu lesen. 

    Wir beginnen am  01.11.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

    Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


    Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


    Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

    Viel Spaß uns allen :)
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    »Das ist der Algorithmus, wo man mit muss!« – Der neue Roman von Marc-Uwe Kling

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    A
    Albert_Magellanvor 3 Monaten
    Begeisterter Känguru-Leser...
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks