Marc A. Herren Perry Rhodan 2808: Tiuphorenwacht (Heftroman): Perry Rhodan-Zyklus "Die Jenzeitigen Lande" (Perry Rhodan-Erstauflage)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Perry Rhodan 2808: Tiuphorenwacht (Heftroman): Perry Rhodan-Zyklus "Die Jenzeitigen Lande" (Perry Rhodan-Erstauflage)“ von Marc A. Herren

Sie untersuchen ein kosmisches Phänomen - ein Angriff auf die Milchstraße steht bevor Auf der Erde schreibt man den Jahresanfang 1518 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ). Menschen haben Teile der Milchstraße besiedelt, Tausende von Welten zählen sich zur Liga Freier Terraner. Man treibt Handel mit anderen Völkern der Milchstraße, es herrscht weitestgehend Frieden zwischen den Sternen. Doch wirklich frei sind die Menschen nicht. Sie stehen - wie alle anderen Bewohner der Galaxis auch - unter der Herrschaft des Atopischen Tribunals. Die sogenannten Atopischen Richter behaupten, nur sie und ihre militärische Macht könnten den Frieden in der Milchstraße sichern. Wollen Perry Rhodan und seine Gefährten gegen diese Macht vorgehen, müssen sie herausfinden, woher die Richter überhaupt kommen. Ihr Ursprung liegt in den Jenzeitigen Landen, in einer Region des Universums, über die bislang niemand etwas weiß. Auf dem Weg dorthin kommt es zu einem Unfall, der Perry Rhodan in die Vergangenheit der Milchstraße verschlägt, mehr als 20 Millionen Jahre vor seiner Geburt. Im Gegenzug dringen die kriegerischen Tiuphoren aus dieser Epoche in die Gegenwart ein und greifen mehrere Welten an. Um gewappnet zu sein, formiert sich nun die TIUPHORENWACHT ...

Gut!

— Jare
Jare
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tiuphorenwacht!

    Perry Rhodan 2808: Tiuphorenwacht (Heftroman): Perry Rhodan-Zyklus "Die Jenzeitigen Lande" (Perry Rhodan-Erstauflage)
    Jare

    Jare

    15. June 2015 um 20:10

    Nachdem die Gefahr durch die aus dem Zeitriss aufgetauchten Tiuphoren bekannt ist, regt sich Widerstand. Anna Patoman, Kommandantin der Galbraith Deighton V bekommt den Auftrag, eine besondere Wacht aufzubauen. Dabei muss sie mit zwei Personen zusammenarbeiten, die ihr nicht ganz so lieb sind: Zum einen mit dem Ideenkaufman Pino Gunnyveda, zum anderen mit dem Wissenschaftler Taran Nesser, mit dem Anna vor einigen Jahren einen Ehevertrag eingegangen war. Unterdessen planen die Tiuphoren ihren nächsten Angriff.  Der Roman von Marc A. Herren setzt die Handlung von Band 2807 fort. Allerdings liest sich dieser Roman besser. Marc A. Herren gelingt es, die Figuren gut in die Geschichte zu integrieren und die perrytypischen Begrifflichkeiten nicht zu ausufernd zu verwenden. Zwar hatte der Roman für meinen Geschmack ein paar Längen (z.B. als es um die Darstellung der Galbraith Deighton V ging), doch sind diese eher meinem persönlichen Geschmack geschuldet, als das es eine echte Länge wär. Dafür sind Anfang und Ende packend und bereiten hervorragend den Boden für Oliver Fröhlich, der sich für den nächsten Roman verantwortlich zeichnet.  Fazit: "Tiuphorenwacht" ist ein wirklich guter Science-Fiction-Roman, der die Handlung jenseits des Zeitrisses gut voranbringt. Ich freue mich schon auf das nächste Abenteuer mit Anna Patoman. 

    Mehr